7

Ex Freundin will keine Nähe mehr nach Vertrauensbruch

Fliesentisch

Fliesentisch


185
1
238
Zitat von darius:
Ich kann dir nicht folgen.


Hat sich ihr Kerl denn immer um alles gekümmert? Wie sah die Beziehung aus? Innig, kühl, distanziert? Wann hat sich etwas geändert, welche Anzeichen hast du bemerkt? Hast du überhaupt welche bemerkt? Und wieso brauchtest du die Bestätigung anderer Frauen, hat sie dir keine gegeben oder hat dir ihre Bestätigung nicht gereicht?

27.05.2021 16:52 • #16


WillyWichtig

WillyWichtig


328
3
439
Gib mal auf YouTube "Dietmar Wischmeyer" und "Bohrmaschine" ein.

Überspitzt trifft er das auf den Punkt!

Ich habe ein Jahr meines Lebens in der Friendzone verschwendet.

Das wird mir in meinem Leben hoffentlich nie wieder passieren!

Nun habe ich seit drei Monaten jemanden kennen gelernt, wo alles passt.
Es fühlt sich leicht an, sie fühlt sich von mir angezogen und das ganze Drama ist Schnee von gestern.
Ich werde mich niemals wieder von einer Frau abhängig machen.
Und ich rate dir das auch zu tun.

27.05.2021 16:53 • #17



Ex Freundin will keine Nähe mehr nach Vertrauensbruch

x 3


darius


12
1
3
Zitat von Fliesentisch:
Hat sich ihr Kerl denn immer um alles gekümmert? Wie sah die Beziehung aus? Innig, kühl, distanziert? Wann hat sich etwas geändert, welche Anzeichen hast du bemerkt? Hast du überhaupt welche bemerkt? Und wieso brauchtest du die Bestätigung anderer Frauen, hat sie dir keine gegeben oder hat dir ihre Bestätigung ...

Wenn ich so drüber nachdenke, umso mehr ich auf sie eingegangen bin, desto mehr kippte die Beziehung. Anfangs waren wir zwei sehr eigenständige und auch mal eigensinnige Menschen, die sich aber super ergänzt haben. Jedoch gab es dabei auch öfters Reibereien. Anfangs haben diese Reibereien uns eher noch enger zusammengeschweißt. Aber umso länger wir zusammen waren, desto mehr hat sie mich in eine Position gebracht, wo ich nachgegeben habe. Der Beziehung zur Liebe. Ich wollte immer weniger meine Philosophie durchsetzen und immer mehr Harmonie. Und umso mehr ich das tat, desto weniger loderte die Flamme zwischen uns. Nachdem sie Schluss gemacht hatte, hatte ich noch mehr das Gefühl für Harmonie sorgen zu müssen und da wurde es ja erst richtig schlimm, mit Friendzone usw.

27.05.2021 17:02 • #18


darius


12
1
3
Zitat von WillyWichtig:
Gib mal auf YouTube "Dietmar Wischmeyer" und "Bohrmaschine" ein. Überspitzt trifft er das auf den Punkt! Ich habe ein Jahr meines Lebens in der Friendzone verschwendet. Das wird mir in meinem Leben hoffentlich nie wieder passieren! Nun habe ich seit drei Monaten jemanden kennen gelernt, wo alles passt. Es fühlt sich ...

Öffnet mir aufjedenfall die Augen... so hart es auch ist, es stimmt.

Und dir alles gute! Freut mich!

27.05.2021 17:06 • #19


WillyWichtig

WillyWichtig


328
3
439
Zitat von darius:
Öffnet mir aufjedenfall die Augen... so hart es auch ist, es stimmt. Und dir alles gute! Freut mich!

Dankeschön!

27.05.2021 17:08 • #20


unbel Leberwurs.


10686
1
11408
Zitat von darius:
Ich kann dir nicht folgen.


Du unterstellst damit irgendwie, dass sie ohne einen Mann im Leben nicht klarkommen könnte.

28.05.2021 12:21 • #21


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1259
2240
Erstmal sieht es für mich auch komisch aus und passt nicht zusammen, dass sie NACH der Trennung plötzlich verletzt ist und das rausholt, dass Du in der Beziehung mit anderen Frauen Kontakt hattest.
Wenn sieDich nicht mehr als Partner, nur noch als Mensch und Freund behalten will, Du sie aber nur als Partnerin, dann wird das nichts mehr zw. euch.
Und dann kann ich nur raten für DICH keinen Kontakt mehr zu ihr zu haben.

28.05.2021 13:18 • #22


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1259
2240
Kompromissbereitschaft sollte da sein, aber in wichtigen Punkten ist es schlecht nachzugeben.
Damit zeigst Du, dass deine Wünsche und Bedürfnisse nicht wichtig und Ernst zu nehmen sind.
Letztlich DU somit auch nicht.

Jemanden der immer nachgibt würde ich nicht als Partner wollen, weil zu wenig Selbstwert, Stärke und Selbsicherheit.
Zustimmen ist der einfachste, aber nicht der beste Weg für Harmonie.
Konflikte / Differenzen muss man auch aushalten können.
Muss man sich für den Bestand einer Beziehung aufgeben, läuft da was grundfalsch.
Passt hierzu:
Zitat von darius:
Nachdem sie Schluss gemacht hatte, hatte ich noch mehr das Gefühl für Harmonie sorgen zu müssen und da wurde es ja erst richtig schlimm, mit Friendzone usw.


Sie soll auf deine Hilfe angewiesen sein?!?
Ist sie so hilfsbedürftig?
So lebensuntüchtig?
Noch ein Kind?
Willst Du gleichgestellter Partner oder Bestell-Papa sein, für's Händchen halten und Kastanien aus dem Feuer holen?
Und, willst Du echt eine Gefährtin, die auf Dich angewiesen ist bzw. bedürftig nach Dir?

28.05.2021 13:35 • x 1 #23


darius


12
1
3
Zitat von Tee-Freundin:
Kompromissbereitschaft sollte da sein, aber in wichtigen Punkten ist es schlecht nachzugeben. Damit zeigst Du, dass deine Wünsche und Bedürfnisse nicht wichtig und Ernst zu nehmen sind. Letztlich DU somit auch nicht. Jemanden der immer nachgibt würde ich nicht als Partner wollen, weil zu wenig Selbstwert, ...

Als Single war es für mich kein Problem für meine Werte und Bedürfnisse einzustehen. Ich habe mich da sehr gut auf mich konzentriert und es sehr genossen. Am Anfang in der Beziehung war das auch noch so, und es lief hervorragend. Aber irgendwie, irgendwann, habe ich diese Fähigkeit verloren und wurde zum Ja-Sager. Und als ich einmal die Führung abgegeben hatte, konnte ich sie nie wieder zurück erlangen. Selbst wenn ich es mal versuchte, nahm sie das garnicht ernst und versuchte mir klar zu machen ich sei ein Dickkopf und kann keine Hilfe annehmen, wenn ich mal nicht ihrer Linie nachgab. Das habe ich dann leider auch ernst genommen und eher hinterfragt warum ich mich da jetzt so gegen ihre Meinung gestemmt habe, anstatt einfach von meiner überzeugt zu sein.

Es ist für mich noch schwer zu verstehen ob sie einfach ein Mensch ist, der genau so ist und es nicht zu verhindern war, oder ob sie eigentlich so ist wie am Anfang der Beziehung und ich mit meinem Verhalten in ihr diese Dinge erst getriggert habe. Wenn ich nicht mehr die Führung übernehme tut sie es halt plötzlich, obwohl sie eigentlich garnicht so sein will.

Ich möchte so viel wie möglich daraus lernen und in Zukunft anders machen, egal ob im Umgang mit ihr oder mit jeder anderen. Das soll einfach nicht nochmal passieren.

31.05.2021 15:45 • x 2 #24


Geheimnis

Geheimnis


509
941
Man merkt es als Frau wenn der Mann mit einem Bein draußen ist und die Ferngläser zückt. Dann noch oben drauf erwischt und alles ist verloren. Und warum? Weil direkt am Anfang das Vertrauen zerstört ist.

Du wolltest selber noch draußen bleiben, dass du dann nicht mehr rein darfst und sie dich körperlich nicht mehr ran lässt weil es einfach zu sehr weh tun wird.

Meiner Meinung nach bleib draußen. Das ist konsequenter. Das ist doch was du wolltest.

31.05.2021 15:54 • #25


WillyWichtig

WillyWichtig


328
3
439
Ist der eine Partner zu wischiwaschi, übernimmt der andere die Führung.
Gerne bei Nice Guys der Fall.
Das ist so!
Vielleicht hast Du Deine Ideale, Deinen Rahmen verloren.
Vielleicht bist Du aber auch nur bei ihr in so eine Energie gerutscht.
Hatte ich auch schon mal und ich habe mich nicht mehr wieder erkannt.

Seit ich zu dieser Person keinen Kontakt mehr habe, geht es mir wieder wesentlich besser.

Lies mal das Buch " Lob des S." .
Harte Kost aber es ist viel wahres dran.

Willy

31.05.2021 17:51 • #26


darius


12
1
3
Zitat von Geheimnis:
Man merkt es als Frau wenn der Mann mit einem Bein draußen ist und die Ferngläser zückt. Dann noch oben drauf erwischt und alles ist verloren. Und ...

Nein eigentlich überhaupt nicht. Ich habe das aus Angst getan am Ende alleine da zu stehen falls sie sich gegen mich entscheidet. Das war definitiv eine extrem jämmerliche Lösung, aber ich wollte nie "draußen bleiben". Daher muss ich da leider widersprechen.

Aber ja, am Ende kommt immer alles raus, und alles hat Konsequenzen. Und ich war am Ende einfach nicht fähig mich zu 100% zu committen.

02.06.2021 22:48 • #27



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag