78

Partnerschaft nach Vertrauensbruch / Stufen des Betrugs

Sternchen0

Sternchen0

233
4
222
Hallo ihr Lieben, angelehnt an einen aktuellen Thread möchte ich ein neues Thema eröffnen, da es mich und vielleicht auch andere interessiert. Ich bin selbst betroffen, wurde vor nicht langer Zeit von meinem Mann hintergangen, wir bzw ich habe mich für einen Neustart entschieden. Wir gehen immer noch zur Paartherapie und bisher kann ich wirklich sagen/schreiben, der Neustart hat sich gelohnt (ist aber ja noch recht frisch). Zwar gibt es immer wieder Trigger und ich bin noch sehr wachsam, wir sind uns aber auch unglaublich nahe, sind sehr offen und ehrlich zueinander, führen gute Gespräche und unendlich dankbar für die neue Chance, auch wenn der Weg nicht leicht ist und klar, ob es die richtige Entscheidung war kann ich vielleicht auch erst nach ein paar Jahren beurteilen. Aber so ist eben das Leben.

Wie ging es euch, die ihr nach Betrug einen Neustart gewagt habt? Seid ihr Betrogene oder gehört ihr den "Betrügern" an? Wie lange ist euer Neustart her? Was war am schwierigsten oder was ist noch schwierig oder auch besonders schön?

Was mich auch interessiert, die Frage geht eher an die Betrogenen, auf welcher Stufe von 1 bis 10 würdet ihr den Betrug eingliedern. 1 ist die unterste und 10 die oberste Stufe. Beispiel: mein Mann führte über ein Jahr S. mit unterschiedlichen Frauen, mit zwei auch beinahe täglich. Die reinen S. wären bei mir auf Stufe 5 oder 6, die täglichen Chats (ohne reale Treffen) mit den zwei Damen auf Stufe 7 oder 8. Eine 10 wäre für mich eine reale Affäre mit Gefühlen. Natürlich ist das immer individuell, interessieren würden mich da aber unterschiedliche Meinungen.

Vielleicht möchte sich ja jemand austauschen.

11.10.2021 17:28 • x 3 #1


BitterTaste


191
2
252
Hey....
ich wurde nach 3 Jahren von meinem Mann betrogen und kurz danach verlassen. Dass er eine Neue hat, habe ich nur erfahren, weil ich ein paar Sachen aus unserem Haus holen wollte, und da eine Menge Sachen von der Neuen rumlagen (im Bett). Das war eine 10 von 10.

Dann kam ein langes Drama mit allem drum und dran und 2(!) weiteren Versuchen das ganze noch zu kitten.
Keine Chance. Ging nicht mehr.
Seit 8 oder 9 Tagen oder so, jetzt absolute Kontaktsperre.
Ich will ihn nicht mehr.
Ich möchte mit Menschen wie ihm nichtszu tun haben.
Aber der Schmerz sitzt tief.

11.10.2021 17:33 • x 2 #2



Partnerschaft nach Vertrauensbruch / Stufen des Betrugs

x 3


guest2014


705
1
1235
@Sternchen0
Hallo

Ich wurde vor 7 Jahren von meinem Mann betrogen....
Ich kann da mittlerweile emotional nicht mehr mitreden weil es mich schlichtweg nicht mehr interessiert.....

In Zahlen war das für mich eine 6 von 10...

Wie dem auch sei, wir sind immer noch zusammen und das auch sehr glücklich.
Ob es nochmal passiert weiß ich nicht, stand heute denke ich eher nicht.

Ich wünsche euch viel Kraft und Ausdauer für diese Zeit

11.10.2021 19:10 • x 3 #3


Sternchen0

Sternchen0


233
4
222
Zitat von BitterTaste:
Hey.... ich wurde nach 3 Jahren von meinem Mann betrogen und kurz danach verlassen. Dass er eine Neue hat, habe ich nur erfahren, weil ich ein paar ...


Es tut mir sehr leid was du erlebt hast, ja, das wäre bei mir auch definitiv eine 10. Sowas zu verzeihen, oder soweit zu verarbeiten dass ein Neustart möglich ist, scheint mir nahezu unmöglich.

11.10.2021 21:06 • #4


Sternchen0

Sternchen0


233
4
222
Zitat von guest2014:
@Sternchen0 Hallo Ich wurde vor 7 Jahren von meinem Mann betrogen.... Ich kann da mittlerweile emotional nicht mehr mitreden weil es mich schlichtweg ...


Danke für deinen Beitrag! Darf ich fragen was bei dir eine 10 gewesen wäre?
Dass es dich nicht mehr interessiert zeigt ja, dass du es wirklich verarbeitet hast oder? Da möchte ich auch hin

11.10.2021 21:07 • #5


BitterTaste


191
2
252
@Sternchen0

Eigentlich hab ich ihm verziehen. Das Problem war, dass er es sich nicht verziehen hat und selbst in Alk. und eine Depression abgerutscht ist
Und es ging dann nur um seine Leiden.
Und das konnte ich dann auxh nicht mehr aushalten. Das war zu viel für mich.

11.10.2021 21:22 • x 2 #6


guest2014


705
1
1235
Zitat von Sternchen0:
Dass es dich nicht mehr interessiert zeigt ja, dass du es wirklich verarbeitet hast oder? Da möchte ich auch hin

Eine 10 wäre für mich eine monate oder jahre lange Affäre, quasi ein Doppelleben das ich dann auch noch selbst rausfinden muss!

Du kannst da hin kommen, es braucht Zeit, schöne Erlebnisse gemeinsam, gute Gespräche, gemeinsame Ziele und Ehrlichkeit.

Eins ist geblieben - ich lese hier immernoch gerne mit.

11.10.2021 21:40 • x 1 #7


Trust_him


1030
1692
@Sternchen0
Wie du wahrscheinlich schon mitbekommen hast, gehöre ich zu den Betrogenen, die den Neustart in Ehe 2.0 gewagt haben.
Wir sind damit seit 2 Jahren sehr erfolgreich.
Dennoch begleitet mich das Thema immer noch jeden Tag. Allerdings mache ich es nicht jeden Tag auch zu einem Thema für uns.
Die Affäre meines Mannes ist wohl irgendwo bei 10+ einzuordnen. Viel schlimmer geht es wohl kaum.
Das, was ich ihm zugute halte, ist, dass er es beendet hat, dass er sich aus eigenem Antrieb heraus für mich und uns entschieden hat, dass ich seine Veränderung sehen konnte, ohne den Grund zu kennen, und seine damalige psychische Situation, in der er bereits seit einigen Jahren steckte, als er mit ihr zusammenkam.

11.10.2021 22:33 • x 4 #8


Leonhard

Leonhard


290
2
710
Vor gut zwei Jahren kam die 9 monatige Affäre meiner Frau heraus.

Meine Frau hatte die Affäre beendet und beide wollten einen Neuanfang.
Dennoch war sie noch lange (ca. 1 Jahr) emotional nicht gelöst und handelte nicht souverän. Das war genauso schlimm wie die Affäre selbst und ich würde dieser Zeit ebenfalls eine 9 zuordnen.

Was hilft sind neue gemeinsame Aktivitäten, Paartherapie, Humor, regelmäßige Zwiegespräche und vor allem Verzeihen (vor allem für mich selbst).

Die Trigger und Flashbacks werden seltener und das Vertrauen kam zurück (auch wenn sie weiterhin eine Kollegin vom Ex-AP ist).

Einiges ist besser geworden, doch bin ich längst nicht mehr so romantisch wir früher. Ich denke, ich bin immer noch am Verdauen.
Wenn ich meiner Frau erneut einen Antrag machen könnte oder einen von ihr annehmen würde, dann ist alles OK.

12.10.2021 09:17 • x 5 #9


commitmentor

commitmentor


180
357
Meine Frau hat es nicht geschafft, Ihre Affäre aus eigenem Antrieb zu beenden. Das hat Ihr der verheiratete AM - klassischerweise sehr abrupt - abgenommen.

Hochgradig emotionale Affären die länger als ein paar Monate dauern, haben definitiv den Hang zur Höchstplatzierung in einer Beziehungsschaden Skala, u.a. da es für die Involvierten unglaublich schwer sein kann, sich emotional zu lösen - insbesondere wenn man dies ursprünglich gar nicht vorhatte

Rückfälle können hier recht einfach wieder ausgelöst werden, eine erneute Begegnung mit dem Affärenpartner kann ausreichen.

Schweres Fahrwasser für eine Wiederannäherung in der Ehe.

12.10.2021 10:19 • x 4 #10


Sternchen0

Sternchen0


233
4
222
Zitat von Trust_him:
@Sternchen0 Wie du wahrscheinlich schon mitbekommen hast, gehöre ich zu den Betrogenen, die den Neustart in Ehe 2.0 gewagt haben. Wir sind damit ...


Ja, habe schon oft Beiträge von dir gelesen und bewundere dass du deinem Mann verzeihen konntest das stelle ich mir für mich unmöglich vor. Aaaaber ich war auch noch nie in dieser Situation, also mit einer "realen" Affäre konfrontiert. Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt dass ich nach den Chataffären meines Mannes an einem Neustart arbeite, das hätte ich niemals geglaubt.

Weißt du ob dein Mann die andere geliebt hat? Hätte es etwas gegeben dass du nicht hättest verzeihen können?

12.10.2021 10:39 • x 1 #11


Sternchen0

Sternchen0


233
4
222
Zitat von Leonhard:
Vor gut zwei Jahren kam die 9 monatige Affäre meiner Frau heraus. Meine Frau hatte die Affäre beendet und beide wollten einen Neuanfang. Dennoch ...


Puh das stelle ich mir schlimm vor, wenn der Mensch den man liebt noch an jemand anderem hängt. Ich hoffe deine Frau weiß die Chance zu schätzen die du ihr gibst.
Ja deine Tipps für einen Neuanfang handhaben wir auch so und ich kann wirklich sagen, es ist sehr schön zwischen uns.

Was waren deine Gründe dass du euch die Möglichkeit gegeben hast an Ehe 2.0 zu arbeiten?

12.10.2021 10:44 • x 1 #12


Sternchen0

Sternchen0


233
4
222
Zitat von commitmentor:
Meine Frau hat es nicht geschafft, Ihre Affäre aus eigenem Antrieb zu beenden. Das hat Ihr der verheiratete AM - klassischerweise sehr abrupt - ...


Auch hier Hut ab dass du ihr nochmals eine Chance gibst!
Was waren deine Gründe hierfür?

Wie bist du denn hinter die Affäre gekommen? Könnt ihr darüber reden auch in der Zeit als sie Liebeskummer hatte?

12.10.2021 10:46 • x 1 #13


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11214
4
14387
Da jeder Jeck anders ist: Für mich gibt es keine Stufen. Betrug und Verarsche ist Betrug und Verarsche. Punkt.

12.10.2021 10:50 • x 2 #14


Sternchen0

Sternchen0


233
4
222
Zitat von Kummerkasten007:
Da jeder Jeck anders ist: Für mich gibt es keine Stufen. Betrug und Verarsche ist Betrug und Verarsche. Punkt.


Kann ich voll nachvollziehen! Aber gibt es Betrug den du verzeihen könntest?

12.10.2021 10:53 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag