5

Ex Freundin zurück

FKRacing

6
1
1
Hallo zusammen Ich bin neu hier und möchte eure Erfahrung und Meinungen hören.

Kurz zu uns. Ich 30 und Sie 27 waren zwei Jahre zusammen und haben davon 1,5 zusammen gewohnt.


Die Beziehung lief soweit super und wir beide wollten heiraten und eine Familie gründen. Sie wurde aber dann dieses Jahr krank (psychische Probleme, burnout usw.)
Anfangs kam ich damit ziemlich gut klar, weil ich allgemein ein ziemlich starken Charakter habe und auch selbstbewusst bin. Ich habe ihr versprochen gemeinsam durch die schwere Zeit zu gehen. Das Ganze ging dann ca. 3monate und ich fing an mich zu vernachlässigen und ich wurde unglücklich. Trotzdem wollte ich für uns beide stark bleiben, ich wollte ein Rückhalt für sie sein! Doch irgendwann konnte ich nicht mehr, hab mich selbst nicht mehr geliebt gefühlt, hatte keine Energie mehr um etwas zu unternehmen, wurde in der Arbeit schlampig (solche dinge) Ich hab sie dann mehr und mehr vernachlässigt. Sie ist dann Anfang September ausgezogen und haben es dann so weiter versucht. 1 Monat später habe ich dann Schluss gemacht mit der Begründung dass ich nicht mehr kann. ich bin auch nicht wirklich mit der räumlichen Trennung klar gekommen.

Ich habe das alles relativ schnell bereut und wollte Sie zurück, doch habe ich Sie damit so sehr verletzt das Sie jetzt keine Lust mehr auf mich hat. Ich bin ihr bis vorgestern hinterhergerannt mit jedem sch. was man so nicht machen soll. Hab ihr meine Liebe gestanden usw volles Programm. Ein Kumpel von ihr schrieb mir vorgestern ich soll sie in Ruhe lassen und mich nicht lächerlich machen usw.
ich hab mich verhalten wie ein kleines kind, was ich absolut überhaupt nicht von mir kenne. Ich bin eigentlich auch ein typ Mann, der zu seiner entscheidung steht. Deswegen hat mich das Verhalten auch total schockiert, aber das wurde mir erst bewusst als ihr kumpel geschrieben hat.

An der Liebe zueinander kann es meiner Meinung nach nicht liegen. Sie hat mir eine Woche vorher (bevor ich Schluss machte) noch ihre Zukunft mit mir geschildert, Heirat, Kinder usw.
Ich denke dass ich Sie zu krass habe fallen lassen und Sie mich deswegen nicht mehr will.
Ich liebe sie nach wie vor über alles und würde Sie auch gern zurück haben wollen, aber hab wahrscheinlich durch mein Verhalten zu viel kaputt gemacht .

ich habe mich heute für mein verhalten entschuldigt und jetzt werde ich Sie erstmal in Ruhe lassen (Wochen, Monate). Ich hoffe dass Sie von sich dann wieder kommt.

das ganze ist jetzt 4,5 wochen her.

Was meint ihr, wie stehen meine Chancen?

17.11.2020 15:28 • #1


Wollie


217
428
glaube keine Chance....sie hat sich entschieden gegen dich.....und durch dein Verhalten hast du sie erst recht von dir weg getrieben.....

17.11.2020 16:44 • x 2 #2



Ex Freundin zurück

x 3


FKRacing


6
1
1
danke für deine Antwort!

Das habe ich mir auch gedacht, dennoch wollte ich mir mal andere meinungen/erfahrungen einholen.

17.11.2020 16:52 • #3


Wollie


217
428
wollte dich aber nicht entmutigen...die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt....aber so wie du die Sache schilderst sehe ich keine Zukunft für euch....am besten du versuchst damit abzuschließen und es bei deiner nächsten Beziehung besser zu machen

17.11.2020 16:57 • x 1 #4


FKRacing


6
1
1
Alles gut, deswegen bin ich hier um ehrliche Antworten zu bekommen.

Das werde ich

17.11.2020 17:14 • x 1 #5


Plentysweet

Plentysweet


6519
10748
Ich denke, daß Du diesen Trennungsgrund
Zitat von FKRacing:
1 Monat später habe ich dann Schluss gemacht mit der Begründung dass ich nicht mehr kann.

ernst nehmen solltest. Es sind nicht alle Menschen dafür gemacht, Partner mit psych.Erkrankungen auszuhalten und zu begleiten. Es belastet unendlich und der Partner ist auch nicht der Therapieersatz. Letztendlich war es nicht mehr gesund zwischen Euch. Es liest sich so, wie wenn Du die Beziehung gerne wolltest, aber nicht konntest. Es zog Dich zu sehr runter. Dann frage Dich, ob Du sie wirklich liebtest, oder ob Du nur emotional abhängig warst? Denn Liebe ist an sich ein Geben und Nehmen und ihr Einsatz für Eure Beziehung klingt eher nach wenig.

Warum ist sie denn ausgezogen?

17.11.2020 18:10 • x 1 #6


OxfordGirl

OxfordGirl


964
1261
Ich finde es schön, dass du für sie da sein wolltest, ihr Rückhalt gegeben hast, als es ihr psychisch so schlecht ging. Das kann wirklich ein Kraftakt werden, und man überschätzt leicht seine eigene Stärke, oder ist der Herausforderung einfach nicht gewachsen. Aber das konntest du dir ja nicht aussuchen, und ich vermute mal, du hast getan, was du konntest. Ihr Auszug war ein erstes Ablösen aus eurer Beziehung. Oder sollte das die Beziehung retten? War das ihre Idee?

Zitat von FKRacing:
ich habe mich heute für mein verhalten entschuldigt und jetzt werde ich Sie erstmal in Ruhe lassen (Wochen, Monate). Ich hoffe dass Sie von sich dann wieder kommt.

Das ist das beste, was du tun konntest. Ich glaube ehrlich gesagt, dass auch du die Zeit gut für dich nutzen kannst, wenn ich das von dir lese:
Zitat von FKRacing:
dass ich nicht mehr kann.

Zitat von FKRacing:
hatte keine Energie mehr

Du darfst jetzt gerne wieder mehr an dich denken. Ok?

17.11.2020 18:20 • #7


FKRacing


6
1
1
Zitat von Plentysweet:
Ich denke, daß Du diesen Trennungsgrund

ernst nehmen solltest. Es sind nicht alle Menschen dafür gemacht, Partner mit psych.Erkrankungen auszuhalten und zu begleiten. Es belastet unendlich und der Partner ist auch nicht der Therapieersatz. Letztendlich war es nicht mehr gesund zwischen Euch. Es liest sich so, wie wenn Du die Beziehung gerne wolltest, aber nicht konntest. Es zog Dich zu sehr runter. Dann frage Dich, ob Du sie wirklich liebtest, oder ob Du nur emotional abhängig warst? Denn Liebe ist an sich ein Geben und Nehmen und ihr Einsatz für Eure Beziehung klingt eher nach wenig.

Warum ist sie denn ausgezogen?



Es ging zu Schluss einfach nur noch um Sie. Ich habe mich mit Freunden getroffen und das war auf einmal ein Problem, ich bin viel zu meinen Eltern gefahren und hab an meinem gokart geschraubt oder mich auf das Wochenende vorbeireitet wenn ich wieder gefahren bin (Rennkart). Was ihr auch nicht gefiel obwohl sie mein Hobby total spannend fand.

Wenn ich mir jetzt Gedanken darüber mache. war alles was für mich gut war, schlecht für sie. Sie hat dann teilweise um Aufmerksamkeit gebettelt, was sie vielleicht unbewusst gemacht hat. Mir ist es aber aufgefallen. Man musste sie loben, wenn sie geputzt hat, man musste sie loben wenn sie gekocht hat, solche Dinge. Ich hab mich halt immer bedankt damit das es sehr gut war und es geschmeckt, aber is das normal? Also permanent zu sagen boa ich hab wieder so gut gekocht oder so gut geputzt und das ging halt dann teilweise 10minuten so.

Sie ist ausgezogen weil sie sich nicht mehr Wohlgefühl hat, was ich dann auch verstehen kann, weil ich mich total zurückgezogen habe. Sie konnte auch kein Auto mehr fahren auf weite Strecken (sie ist 1,5 std zur Arbeit gefahren).
Vllt auch ein Vorwand?
Wir haben nie gestritten, haben auch immer offen miteinander geredet. Aber irgendwo ist dann doch der Haken.

Darüber hab ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht bzgl Abhängigkeit oder liebe.

Ich mein das ist jetzt zwar erst 4 Wochen her und mir geht es sehr gut. Habe meinen Job gekündigt weil ich damit auf kurz oder lang nicht glücklich werde. Heute hab ich ein Bewerbungsgespräch, mal sehen wie es wird, bin aber guter Dinge. Ich schau grad einfach nur auf mich und tu Dinge die mir gut tun und verändere Dinge die mich nicht glücklich machen.

Meint ihr, sie war auch unbewusst so eine Veränderung?

18.11.2020 08:53 • #8


FKRacing


6
1
1
Zitat von OxfordGirl:
Ich finde es schön, dass du für sie da sein wolltest, ihr Rückhalt gegeben hast, als es ihr psychisch so schlecht ging. Das kann wirklich ein Kraftakt werden, und man überschätzt leicht seine eigene Stärke, oder ist der Herausforderung einfach nicht gewachsen. Aber das konntest du dir ja nicht aussuchen, und ich vermute mal, du hast getan, was du konntest. Ihr Auszug war ein erstes Ablösen aus eurer Beziehung. Oder sollte das die Beziehung retten? War das ihre Idee?


Das ist das beste, was du tun konntest. Ich glaube ehrlich gesagt, dass auch du die Zeit gut für dich nutzen kannst, wenn ich das von dir lese:


Du darfst jetzt gerne wieder mehr an dich denken. Ok?


Beziehung retten, ja. Aber ich denke Sie ist vor irgendetwas, davon gerannt. Den Grund weiß ich heut noch nicht und ja das war ihre Idee.

18.11.2020 08:59 • #9


FKRacing


6
1
1
Es geht mir zwar relativ gut, aber habe dennoch so viele Fragen im Kopf wofür ich keine Antwort hab.

18.11.2020 10:08 • #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag