20

Ex-Mann lebt unser Leben mit anderer weiter

Mila23

5
1
4
Hi ihr Lieben!
Ich habe lange gezögert, denke aber, dass es mir vielleicht hilft, einmal meine Geschichte hier aufzuschreiben. Mein Ex-Mann hat mich nach nur einem Jahr Ehe vor fast 3 Jahren gegen seine Arbeitskollegin ausgetauscht. Es hat mir damals komplett den Boden unter den Füßen weggezogen, weil mich mein Mann immer mit Liebe regelrecht überschüttet hat und sich unsere Traumhochzeit wie ein Happyend angefühlt hat. Damals ist er mit den Worten Du bist die Liebe meines Lebens" gegangen. Ich bin dann einen Monat später aus unserer gemeinsamen Wohnung ausgezogen und sie eingezogen. Ich habe danach ein völlig neues Leben angefangen, da sich auch unser gemeinsamer (oberflächlicher und wenig empathischer) Freundeskreis von mir abgewandt hatte. Nun hatte ich ihm Anfang des Jahres noch einmal eine sehr versöhnliche Nachricht geschrieben, worauf eine Woche später eine ferngesteuerte Antwort zurückkam, was für mich Anlass genug war, es sein zu lassen und damit abzuschließen. Allerdings kamen danach mehrere Hammeraktionen von ihm. Zuallererst erfuhr ich, dass sie geheiratet haben. Einen Monat später kam das Kind und es trägt den (seltenen) Namen, den wir für unser erstes Kind ausgesucht hatten. Damit nicht genug erfahre ich gestern, dass das große Hochzeitswochenende an unserem Hochzeitswochenende stattfand (nur die Location Mallorca wurde jetzt gegen die Toskana eingetauscht). Ich weiß gerade nicht, ob ich laut loslachen oder weinen soll. Wie kann man das Leben mit der Neuen so dermaßen über das vergangene stülpen und weitermachen, als hätten zehn Jahre einfach nicht existiert? Ich zweifle langsam sehr, dass dieser Mensch überhaupt zu wahrer Liebe fähig ist und es vielmehr um eine Art Erhaltung seines Systems geht. (Versagensängste, labiler Mensch, starke Selbstzweifel, jahrelange Psychotherapie, Leistungsdenken, usw.) Momentan wache ich jeden Morgen auf und denke, ich bin im falschen Film. Und das Allerschlimmste: Er schafft es damit wirklich so langsam aber sicher, dass ich nun anfange, es wirklich zu bereuen, diesen Menschen überhaupt kennengelernt zu haben. Kennt das jemand von euch oder schreibe ich gerade wirklich (Seifenoper-)Geschichte?

02.09.2019 09:49 • x 2 #1


Fuulhorn16

Fuulhorn16


403
4
910
liebe @Mila23

Es tut mir unglaublich leid, Deine Geschichte zu lesen. Es ist nicht in Worte zu fassen, was Du durchmachst. Leider ist das Forum voll von Geschichten: Der Partner verlässt einen und lebt ein mit demneuen Partner das alte Leben. Der / der Ex zählt nichts mehr. Bei Dir ist es doch etwas krass, am selben Tag geheiratet, der Name des Kindes..

Hast Du mit ihm ein gemeinsames Kind? Wie alt bist Du denn?

Liebe Mia23, bitte bereue nicht. Ich denke, es geht hier vielen so, im Sinn von "Was hat mir an dem Typen gefallen, warum fiel mir sein Charakter nie auf..." Ich meine, Du findest nie eine Antwort, nie. Es ist leider "einfach so". Sein Verhalten und auch ihres (Einzug in Eure Ex-Wohnung), das liest man hier ständig. Ich verstehe solche Menschen nicht und ich muss das auch nicht mehr, es bringt gar nichts. Ist leider so, aber das ist genau der Knackpunkt, wir möchten es verstehen. Ich wünsche Dir sehr, dass Du das alles verarbeiten kannst, es sind drei Jahre vergangen, jetzt noch das. Ich glaube, dass wir immer mal wieder in ein tiefes Loch fallen, wenn wir mit dem Ex konfrontiert sind, aber dass wir schneller draussen sind als z.B. vor einem Jahr. Ich glaube daran, alles was geschieht hat seinen Grund, auch wenn Du den jetzt noch nicht sehen kannst.

Dir alles erdenklich Gute.

02.09.2019 11:41 • x 3 #2



Ex-Mann lebt unser Leben mit anderer weiter

x 3


Emba


221
276
Liebe Mila23,

es tut mir Leid, dass du das erleben musstest und jetzt auch wieder durchmachst. Das ist schon heftig und irgendwie grausam, dass der Name des potzenziellen Kindes genommen wurde.

Ist dein Ex damals direkt zur Arbeitskollegin gezogen? Wer genau erzählt dir denn von den aktuellen Dingen (dein Ex)?

Fühl dich gedrückt!

02.09.2019 20:13 • x 1 #3


mauerblume

mauerblume


250
1
657
Liebe Mila, das ist ja wirklich Seifenoper. Dieser Mensch ist nur zu bemitleiden, der ist nicht richtig erwachsen und wissen gar nicht, was Liebe ist. Ob wohl seine neue Partnerin ahnt, was sich da abspielt? Hochzeitsdatum und Kindername könnte ihr ja immerhin mal unterkommen, vielleicht macht mal jemand eine Bemerkung (vielleicht seine Eltern?). Und mit dem Austauschen, das kommt wohl öfter vor! Auch bei Männern, die einem die große Liebe geschworen haben! Hat meiner auch! Wie oft hat er gesagt, ich wäre die Frau, die er sich immer erträumt hat, könnte kaum ohne mich sein, hat sich ständig Sorgen gemacht um mich - naja, ein paar Jahre später wurde ich auch ruckzuck gegen eine Kollegin ausgetauscht, 20 Jahre jünger als er - ich wünschte auch, ich hätte ihn nie getroffen. Aber das können wir nicht rückgängig machen, leider. Wir können nur in eine Beobachterrolle gehen und von Ferne diesen Unsinn ansehen. Uns unseren Teil denken. Und froh sein, dass er weg ist.

02.09.2019 20:21 • x 1 #4


milano30


Austausch von Menschen scheint irgendwie zum guten Ton zu gehören bei der Anbahnung von Beziehungen. Was ist los mit uns allen, mit der Gesellschaft und Zwischenmenschlichkeit?

Mila tut mir leid, die Geschichte klingt echt hart.

Mich würde auch interessieren, woher du deine Infos über ihn bekommst?

02.09.2019 20:28 • x 2 #5


ttttt

ttttt


859
2
704
Das mit dem Hochzeitswochenende ist eventuell ein Zufall, da sie wohl noch vor der Geburt schnell heiraten wollten. Das mit dem Namen find ich auch schräg. Schlimm find ich, dass dich das jetzt nach 3 Jahren noch immer belastet. Wie kannst du dich wieder mehr auf dich und dein aktuelles Leben konzentrieren?

02.09.2019 20:29 • x 1 #6


Vegetari

Vegetari


6928
3
5573
Zitat von Mila23:
Ich zweifle langsam sehr, dass dieser Mensch überhaupt zu wahrer Liebe fähig ist und es vielmehr um eine Art Erhaltung seines Systems geht.


davon ist auszugehen!


Wahrscheinlichkeit ist gross, trotz Kind, das er später seine jetzige Frau wieder gegen eine andere austauscht.

Bindungsunfähigkeit ?

02.09.2019 20:33 • x 1 #7


Mila23


5
1
4
Vielen Dank an euch alle für eure tröstenden Worte! Das tut unheimlich gut.
Dann werde ich mal versuchen, die offenen Fragen zu beantworten. Zum Zeitpunkt der Trennung war mein Mann 31, ich 33, die neue ebenfalls 31. Zum Glück haben wir kein Kind bekommen. Er wollte zwar direkt nach der Hochzeit loslegen, aber irgendwas in mir hat wohl schon gespürt, dass da was faul ist. Mir dämmert auch, dass mein Ex unsere Beziehung als eine Art Lebensprojekt angesehen hat, sich komplett mir unterwarf und mir um jeden Preis gefallen wollte. Es war vielleicht sowas wie ein Trigger, den ich bei ihm ausgelöst habe und als er sein Ziel erreicht hatte, war ich uninteressant und er hat sich der nächsten zugewandt, die er natürlich jetzt genauso wie mich (und vielleicht auch die Frauen vor mir?) für die Liebe seines Lebens hält. Aber auf einem Scherbenhaufen gedeiht leider nichts Gutes, fürchte ich. Die Enttäuschung sitzt einfach so tief. Und die Tatsache, dass er unsere Vergangenheit und mich auslöschen möchte, finde ich wirklich besorgniserregend. Dieser ganze Zirkus, den er da veranstaltet, lässt mich doch daran zweifeln, dass es ihm weder bei mir noch bei der neuen um Liebe geht. Da liegt irgendwas viel tiefer, aber das werde ich (und vermutlich auch er) niemals verstehen.
Leider sind wir in Zeiten von Social Media nicht gefeit vor bösen Überraschungen. Das mit der Hochzeit habe ich über einen dämlichen Post eines gemeinsamen Freundes herausbekommen. Der damals auch auf unserer Hochzeit war. Ich frage mich ja schon, wie sowas dann abläuft. Komplette Hochzeitsgesellschaft trifft sich vier Jahre später und man lacht dann darüber, dass man sich doch vor genau vier Jahren auch im Süden getroffen und ne Traumhochzeit gefeiert hat!? Oder schweigt man das tot und alle denken sich ihren Teil? Also meine Familie jedenfalls hätte mir den Marsch geblasen, wenn ich sowas gebracht hätte. Leider sind seine Eltern auch moralisch und emotional völlig zurückgeblieben sein Vater hat seine erste Frau damals mit frischgeborenem Kind für die zweite (=meine Schwiegermutter) sitzen lassen. Sie ist leider bis heute nicht über diesen Schmerz hinweggekommen. Was mir langsam schon etwas Sorgen bereitet...

Hey @Emba
nein, sie ist damals direkt in unsere gemeinsame (Ehe-)Wohnung eingezogen, wo sie scheinbar bis heute leben. Fliegender Wechsel quasi. Und ich frage mich schon auch, was das für eine Frau sein muss, die sich bei sowas wohl fühlt.

03.09.2019 14:50 • x 2 #8


milano30


Harte Tobak Mila. Du hast nach wie vor mein Mitgefühl. So etwas muss erst mal verdaut werden.

03.09.2019 14:57 • x 1 #9


Mila23


5
1
4
@mauerblume Ich bin mir sehr sicher, dass sie unser Hochzeitsdatum kennt, da er es bis heute nicht auf Facebook inklusive unserer Hochzeitsfotos gelöscht hat

03.09.2019 15:03 • #10


Mila23


5
1
4
@tttt: Nein, es ist leider kein Zufall. Die standesamtliche Hochzeit fand wohl schon Anfang des Jahres statt (kurz vor der Geburt des Kindes) und letztes Wochenende fand dann die große Feier statt. Mittlerweile ist es sogar ein Trost für mich, weil es mir ganz ganz viel über diesen Menschen verrät. Das macht nämlich kein normaler Mensch... Man kann nur für das Kind hoffen, dass es kein böses Erwachen gibt.

03.09.2019 15:14 • #11


Bones


3963
6750
Ich fürchte, du beziehst das Alles jetzt viel zu sehr auf dich.
Es ist wahrscheinlich nicht der Versuch, dich auszulöschen, du spielst dabei vermutlich überhaupt keine Rolle.
Das Hochzeitsdatum kann an der fortgeschrittenen Schwangerschaft liegen und es war zufällig an dem Wochenende ein Termin in der Traumlocation frei.
Warum sollten seine Eltern sich nach der Scheidung Gedanken um dich machen?Die freuen sich einfach für ihr Kind.
Wer von euch war zuerst in diesem Freundeskreis? Wenn es zuerst seine Freunde waren,waren die Verbindungen am Ende vielleicht doch nicht so innig,wie gedacht.Kontakte schlafen dann ein.Wie haben sie sich direkt nach der Trennung verhalten?
Es musste an dem Abend vielleicht niemand etwas totschweigen, weil sich niemand mit der Vergangenheit des Bräutigams in dem Moment befasst hat.Wenn Freunde heiraten, freut man sich doch mit ihnen.
Das mit dem Namen ist schräg, aber ihm hat der Name wahrscheinlich einfach weiterhin gut gefallen und hat dabei nicht an dich gedacht.
Du wertest die Ereignisse in seinem Leben zu sehr gegen dich.Es tut weh und es tut mir auch wirklich leid,aber du wirst dich mit dem Gedanken anfreunden müssen,dass du für deinen Ex,seine Familie und die Freunde nicht mehr so eine Rolle spielst,wie sie für dich.Es hat mit dir nichts mehr zu tun.
Du tust dir so keinen Gefallen, damit baust du der Vergangenheit ein immer größeres Denkmal.Du musst irgendwann loslassen

03.09.2019 15:17 • x 1 #12


Mila23


5
1
4
Du hast wahrscheinlich recht und ich nehme mir deine Worte wirklich zu Herzen. Ich werde weiterhin mein Bestes geben, denke aber, dass es ein Stück weit normal ist, dass solche geballten Infos einen noch mal kurzzeitig etwas zurückwerfen im Loslassen und Verarbeiten.

03.09.2019 15:27 • #13


ttttt

ttttt


859
2
704
ja klar kann das dann nochmal richtig weh tun, der Schmerz sollte aber nicht länger anhalten, sonst ist da noch einiges was du verarbeiten musst. Ich hoffe, du bleibst von weiteren Infos verschont!

03.09.2019 18:28 • x 1 #14


mauerblume

mauerblume


250
1
657
Liebe Mila, das ganze ist harter Tobak und es ist doch nur verständlich, dass Du die Dinge mit Eurer Vergangenheit in Beziehung bringst. Alles andere würde Dich ja zu einem Eisklotz machen. Ich wünsche Dir, dass Du für Dich eine gewisse Distanz finden kannst, aus der heraus Du das beobachtest, was er tut. Sag Dir immer, es hat nichts mit Dir zu tun, sondern mit ihm und seinen Verstrickungen.

03.09.2019 21:56 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag