65

Mein Mann lebt sein Leben Karneval etc

Ingeborg2

13
1
3
Hallo,
ich muss jetzt mal meinen Frust loswerden.
Ich bin seit 2 Jahren zum 2. Mal verheiratet. Wir sind beide 56 Jahre alt und noch sehr fit.
Mein Mann war nach seiner 1. Scheidung 10 Jahre allein und hatte den Ruf ein Playboy zu sein. Ich muss sagen, dass ich mich oft sehr unsicher fühle und auch wahnsinnig darunter leide. Ich kannte solche Gefühle vorher nie!
Mein jetziger Mann pflegt seine Gewohnheiten anscheinend viel weniger, sagt er. Wie z.B. jede 2. Woche Stammtisch, jeden Monat Friseur und danach Sektabend mit den Friseurinnen. Jedes Jahr einmal einenUrlaub von 3 Tagen bis einer Woche nach Cran Canaria oder in dem Stil. Dieses Jahr sind es 3 Tage Hamburg. Einmal im Jahr München zum Fussball für 3 Tage. Und nun ab letzten Donnerstag,
6 Tage Fasching. Ich war die ersten Jahre , mit in München und am Fasching aber leider war es unerträglich. Alle 10 Minuten ( ohne Übertreibung) begrüßte ihn eine Frau und immer mit Umarmung und Küsschen. Nicht ertragbar! Alles sind natürlich nur gute Bekannte. Aber ich weiß, da sind auch Ex Freundinnen dabei. Also habe ich beschlossen, dass es besser ist , wenn er alleine geht. Und nun sitze ich zuhause und fühle mich noch mehr als beschissen.
Bin ich zu eifersüchtig? Es nervt ihn natürlich, mein Gesicht zu sehen, wenn er geht. Ich würde ihm die Laune verderben etc. Ich gehe manchmal auch alleine weg aber das hält sich in Grenzen. Was meint ihr? Gestern kam er um 3 Uhr morgens nach Hause, sein Gesicht voll mit Glitzer, das war anscheinend von der Bekannten die er schon immer kennt. Klar, wie bescheuert ist das von mir, dass ich das nicht normal finde.

22.02.2020 16:54 • #1


Lena737


74
2
131
Hallo Ingeborg,

Ich weiß genau, wie du dich fühlst.
Tut mir wirklich leid.

Für mich wäre ein eingefleischter Karnevalist nichts.
In Köln herrscht an Karneval absoluter Ausnahmezustand.
Das ist leider so und wird auch immer so bleiben.
Ich denke wenn er dazu gehört, wirst du wohl oder übel damit leben müssen, dass er einmal im Jahr für ein paar Tage sein Unwesen treibt.

Es ist natürlich auch schwer für ihn, Karneval und dich unter einen Hut zu bringen, da du ihm ja klar signalisierst, dass du da keinen Spaß hast.
Meine Freundin und ihr Partner handhaben es seit Jahren erfolgreich so, dass er als Karnevalsmuffel, sie als Karnevalsverrückte, nachts abholt. Und das dann 2 von 5 Tagen. Der Rest wird gemeinsam mit Wellness etc. verbracht.
Das klappt super und schafft vertrauen.
Wäre derartiger Vorschlag / Kompromiss evtl eine Option?

Wenn du diese Eifersucht allerdings absolut so gar nicht aushältst, solltest du überdenken ob du langfristig damit leben kannst.

Erzählt er denn von den Abenden?
Denkst du er könnte dir Fremdgehen?

22.02.2020 17:16 • #2



x 3


Ingeborg2


13
1
3
Er flirtet und liebt es Aufmerksamkeit zu erhalten, auch wenn ich dabei bin. Ehrlich, ich weiß nicht was ich denken soll. Ich weiß nur, dass ich unglücklich bin. Es ist ja nicht nur Karneval. Er erzählt es so , dass er meint es beruhigt mich. Aber wirklich glauben,tue ich es nicht.

22.02.2020 17:29 • #3


Irrlicht

Irrlicht


715
1037
Das Problem ins hier wohl weniger der Karneval als solches, obwohl ich als Nordlicht auch damit nicht gerade liebesverbandelt bin ... ist halt Geschmackssache.

Aber wie er tickt wusstest du doch schon von vornherein:

Zitat von Ingeborg2:
Mein Mann war nach seiner 1. Scheidung 10 Jahre allein und hatte den Ruf ein Playboy zu sein.


Er ist ein offenbar ein kontaktfreudiger und extrovertierter Mann, der seinem Naturell nachgeht.

Du bist da offensichtlich ganz anders gestrickt. Verbindungen mit so unterschiedlichen Partnern sind auf Dauer schwierig, da ist auf beiden Seiten schon eine gehörige Portion Einfühlungsvermögen und Tolereanz gefragt.

Ändern kannst du ihn nicht, höchstens einsperren und das wird er sich sicher nicht lange gefallen lassen.
Dich zuhause leidend zu wissen wird ihn auch nicht glücklich machen. Er hätte dich sicher gerne bei vielen Dingen lieber dabei.

Ist er dir denn treu oder glaubst du, dass deine Eifersucht berechtigt ist?

22.02.2020 17:35 • x 1 #4


Ingeborg2


13
1
3
Stimmt, ich wusste wie er ist. Ich wusste aber nicht , was auf mich zukommt. Ich habe es unterschätzt. Und ich kann es nicht ertragen, wenn er flirtet, ist das nicht schon eine Art von fremdgehen?

22.02.2020 17:41 • #5


Irrlicht

Irrlicht


715
1037
Zitat von Ingeborg2:
Stimmt, ich wusste wie er ist. Ich wusste aber nicht , was auf mich zukommt. Ich habe es unterschätzt. Und ich kann es nicht ertragen, wenn er flirtet, ist das nicht schon eine Art von fremdgehen?

Ob es als Fremdgehen gewertet werden soll, kann ein Außenstehender schlecht beurteilen. Entscheidend ist ja seine Motivation die dahinter steht.
Hast du ihn mal darauf angesprochen, dass dich sein Verhalten verletzt?

22.02.2020 18:06 • x 1 #6


OxfordGirl

OxfordGirl


719
811
Zitat von Ingeborg2:
Er flirtet und liebt es Aufmerksamkeit zu erhalten, auch wenn ich dabei bin.

War das vor eurer Ehe auch schon so? Wenn ja, wieso hast du ihn geheiratet? Oder anders gefragt: Dachtest du, er würde sich aus Respekt und Liebe zu dir ändern?

22.02.2020 18:35 • x 3 #7


Ingeborg2


13
1
3
Ja, vor der Ehe wars noch mehr, habe ich ja oben erwähnt. Und ja, ich dachte wir könnten eine tolle Zeit zusammen haben. Er meint ich bin krankhaft eifersüchtig. Ich kannte das aus meiner 1. 26 jährigen Ehe überhaupt nicht.
Die Frage die ich hauptsächlich habe ist, ist es okay, wenn der Partner soviel alleine unternimmt auch wenn er weiß, dass es dem anderen dabei schlecht geht?

23.02.2020 10:37 • #8


Lena737


74
2
131
Jeder Mensch sollte schon die Möglichkeit haben, auch außerhalb der Beziehung etwas zu unternehmen. Erst recht, wenn die Interessen auseinandergehen. Man sollte aber kompromissbereit sein.
Schlecht sollte es den gegenüber dabei keinesfalls gehen.
Drehe das ganze doch mal um.
Wie wäre es umgekehrt?
Wie würdest du dich verhalten?

Mich würde auch interessieren, ob er sich wenn er unterwegs ist, zwischendurch kurz bei dir meldet?

23.02.2020 10:41 • #9


OxfordGirl

OxfordGirl


719
811
Zitat von Ingeborg2:
ist es okay, wenn der Partner soviel alleine unternimmt auch wenn er weiß, dass es dem anderen dabei schlecht geht?

Ja, ist es. Dass es dir schlecht geht, ist dein " Problem". Eine andere Frau wäre vielleicht froh, einen extrovertierten, attraktiven Mann, um den sie beneidet wird, an ihrer Seite zu haben. Du hast gewusst, worauf du dich einlässt. Er hat dir vor der Ehe nichts vorgespielt, du wurdest offensichtlich nicht getäuscht. Du hast ihn so genommen, wie er ist!

23.02.2020 10:48 • x 3 #10


chrisbo

chrisbo


393
625
Das ist natürlich NICHT o.k., wenn es dir nicht gut geht damit. Man kann, wenn man möchte, Kompromisse eingehen.
Aber wenn ein Partner mit dem Verhalten des anderen auf Dauer nicht klar kommt, heißt es wohl Trennung.
Du scheinst ja wirklich schwerwiegende Probleme mit seiner extrovertierten Lebensweise zu haben.
Auch nach Karneval wird er sich nicht ändern, hat er ja vorher auch nicht. Wenn du nicht für dich etwas machst, stehen dir schwierige Zeiten bevor.
Überlege dir, wie du deine restliche Lebenszeit verbringen möchtest.
Bestimmt nicht so. Alles Gute.

23.02.2020 10:50 • x 1 #11


Irrlicht

Irrlicht


715
1037
Zitat von Ingeborg2:
ist es okay, wenn der Partner soviel alleine unternimmt auch wenn er weiß, dass es dem anderen dabei schlecht geht?


Ist es denn für dich okay, ihn ans Haus zu fesseln wenn du weißt dass es ihm dabei schlecht geht?

Wie ich schon schrieb, solche Verbindungen erfordern Toleranz und Kompromissbereit auf beiden Seiten . Er hat es doch deinetwegen schon zurück gefahren.

Ich kann nicht beurteilen, inwieweit ihr euch da beide irgendwo in der Mitte getroffen habt.

Wenn allerdings dein Leidensdruck so groß ist, dass du mit seiner Art zu leben gar nicht umgehen kannst , ist eine Trennung zu erwägen.
Eine Partnerschaft soll unterm Strich ja bereichern und nicht quälen

23.02.2020 11:00 • x 2 #12


OxfordGirl

OxfordGirl


719
811
Zitat von chrisbo:
Das ist natürlich NICHT o.k., wenn es dir nicht gut geht damit. Man kann, wenn man möchte, Kompromisse eingehen.

Die Kompromisse sind da, er hat sich ihr zuliebe wohl schon eingeschränkt:
Zitat von Ingeborg2:
Ja, vor der Ehe wars noch mehr,

23.02.2020 11:04 • x 1 #13


aquarius2

aquarius2


4707
6
4625
Ihr seid irgendwie nicht auf einer Welle. Mein Ex meinte auch, er könne so weitermachen wie bisher obwohl ich gesagt habe, es gibt bei mir keine offene Beziehung, also machte er es heimlich. Ich bekam es raus und beendete es. Frage, wenn er schon vorher so war und du es wusstest, warum hast du ihn geheiratet?
Wenn ein Paar so unterschiedliche Ansichten hat, dann ist der Streit nicht weit. Nein, du bist nicht krankhaft eifersüchtig, aber du legst Wert auf einen Mann, der nicht mit anderen Frauen flirtet. Ich würde sowas nicht mitmachen, wenn ich merke, dass ein Mann so tickt, wäre die Sache für mich gelaufen.
Eigentlich gibt es nur einen Weg, den getrennten, denn er wird sich nicht deinetwegen ändern und du wirst langfristig in dieser Beziehung auch nicht das große Glück finden.

23.02.2020 11:11 • #14


chrisbo

chrisbo


393
625
Ich bleibe trotzdem dabei, es ist nicht okay, wenn es ihr nicht gut geht dabei.
So was muss kein Mensch aushalten.
Da die Kompromisse wohl nicht ausreichen, ist es an der Zeit, die Beziehung zu überdenken.

23.02.2020 11:34 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag