8

Ex wohnt in meinem Haus

Rike2501

Hallo ihr lieben, ich muß es mir mal von der Seele schreiben, meine Freunde mag ich so langsam nicht mehr voll heulen. Und natürlich hoffe ich auch auf input.

Ich habe ein Haus in dem meine Kinder und ich die unteren beiden Etagen bewohnen. Darüber sind zwei Mietwohnungen, in einer davon wohnt mein ex. Er hat diese Wohnung seit mittlerweile 12 Jahren, einfach so kündigen ist also eher schwierig bzw auch sehr langwierig. Wir wohnen auf dem Dorf, er hat bei mir auf dem Hof auch Stallungen gemietet. Man läuft auch also zwangsläufig über den Weg.

Wir waren nur 5 Monate fest zusammen, dann hab ich mich getrennt. Unter anderem weil er sehr geklammert hat und mir wenig Freiraum gab. Diese Trennung ist jetzt ziemlich genau ein Jahr her. Wenige Wochen nach der Trennung sind wir in eine Freundschaft plus gerutscht, er wollte mivh zurück haben und hat um mich gekämpft. Ich konnte mich aber nicht mehr drauf einlassen. Nach einem knappen halben Jahr f+ habe ich auch diese beendet, habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht mehr liebe und das es keinen Weg mehr zurück gibt für mich.
Nach wenigen tagen hab ich bemerkt, dass das ein Fehler war, nach zwei Wochen hab ich mit ihm gesprochen, dass ich zu ihm zurück möchte. In der Zeit hat er online jemanden kennengelernt. Ich bekam also einem Korb.
Ich begann zu kämpfen. Die Geschichte mit der neuen ging nur 3 Wochen, dann beendete er es. Wir landeten kurze Zeit später wieder im Bett und es begann eine furchtbare Zeit für mich, weil er sehr ambivalent war und ständig hin und her pendelte, was er will bzw nicht will.
Dann kam ein halbherziger Kontaktabbruch, der natürlich nicht funktioniert hat, es ging wieder hin und her, ab und zu S., aber auf jeden Fall viel Nähe und sehr viel Kontakt. Wir haben zusammen gekocht, gespielt, gequatscht, gestritten, gekuschelt.

Anfang des Jahres hat er wieder jemanden kennengelernt, auch online. Sie sind seit ein paar Wochen zusammen, und natürlich auch oft hier. Mein Haus ist ein Fachwerkhaus und so unglaublich hellhörig, ich bekomme so viel mit. Und wenn es nur das gehen ist. Und schwupps sind meine Gedanken natürlich wieder bei ihm. Ich stalke ihn, wobei ich mich echt bemühe das sein zu lassen.

Wie kann ich besser mit dieser räumlichen Nähe umgehen? Eine Kündigung kommt nicht in Frage und wäre auch wahnsinnig langwierig.

Ich Versuche immer schon mein Kopfkino auszuschalten, aber es ist echt schwer. Ich bin 42 Jahre alt und komme mir vor wie ein teenie.

Liebe Grüße, Rike

13.03.2021 23:29 • #1


Heffalump

Heffalump


19366
27559
Also war dieser Mann gut 11 Jahre nur Mieter, bis er für kurze Zeit dein Liebhaber wurde?

Schräg.

14.03.2021 02:20 • #2



Ex wohnt in meinem Haus

x 3


Rike2501


Guten Morgen, ja genau. Er ist hier damals mit seiner Freundin eingezogen. Wir haben uns schon immer gut verstanden, aber ohne jeglichen Hintergedanken. Dazu muß man noch sagen, dass er fast 12 Jahre jünger ist als ich.
Die beiden haben sich im Frühjahr 2019 getrennt. Ich hab mit meinem Mann hier gewohnt, wir haben uns im Juli 19 getrennt. Ich hatte dann ne kurzfristige Trost Beziehung, Ausstiegs Hilfe, wie auch immer.
In der Zeit haben wir dann nach und nach mehr gequatscht, es hat sich entwickelt. Die trostgeschichte hat natürlich nicht gehalten. Nachdem das beendet war, fing er massiv an zu Baggern. Im Herbst 19 sind wir dann zusammen gekommen.

Ich glaube was mir mit am meisten fehlt ist dass ich nicht mehr die Nummer eins bin, dass er mich aus seinem Leben geschmissen hat. Diese absolute Aufmerksamkeit. Und ich weiß, dass ich ihm fehle. Ihm fällt es auch schwer keinen bzw kaum Kontakt zu haben. Aber er ist natürlich auch in der deutlich besseren Position...

14.03.2021 08:02 • #3


Unterwegs

Unterwegs


282
551
Zitat von Rike2501:
Wir waren nur 5 Monate fest zusammen, dann hab ich mich getrennt. Unter anderem weil er sehr geklammert hat und mir wenig Freiraum gab. Diese Trennung ist jetzt ziemlich genau ein Jahr her. Wenige Wochen nach der Trennung sind wir in eine Freundschaft plus gerutscht, er wollte mivh zurück haben und hat um mich gekämpft. Ich konnte mich aber nicht mehr drauf einlassen. Nach einem knappen halben Jahr f+ habe ich auch diese beendet, habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht mehr liebe und das es keinen Weg mehr zurück gibt für mich.

Zitat von Rike2501:
Nach wenigen tagen hab ich bemerkt, dass das ein Fehler war, nach zwei Wochen hab ich mit ihm gesprochen, dass ich zu ihm zurück möchte. In der Zeit hat er online jemanden


Das hört sich für mich so an, als ob du nicht weiß, was du willst.

Und er nicht alleine sein kann, wenn er sich nach 2 Wochen direkt die Nächste sucht.

Zitat von Rike2501:
Ich glaube was mir mit am meisten fehlt ist dass ich nicht mehr die Nummer eins bin, dass er mich aus seinem Leben geschmissen hat. Diese absolute Aufmerksamkeit.


Auch eher ein Ego Problem. Frag dich mal, wieso du so nach Aufmerksamkeit lechzt.
Immerhin hast du ihn doch verlassen?

Warum soll er dann sein ganzes Leben nach dir richten, nach dem du ihn nicht mehr willst

Versuche dich abzulenken und lass ihn gehen.
Als ihr in der Beziehung wart, wolltest du ihn nicht, jetzt wo er weg ist, doch wieder. Das hat nix mit Liebe zu tun.

Ist natürlich ne blöde Situation, dass ihr unter einem Dach wohnt und das auch nicht ändern könnt, aber das wusstest du ja von Anfang an.

Jetzt bleibt dir nur noch abwarten und hoffen, dass dir das in ein paar Monaten nix mehr ausmacht, wer da bei ihm ist und was du hörst. Dazu muss du natürlich auch bereit sein, dich nicht mehr auf ihn zu konzentrieren.

14.03.2021 09:29 • x 3 #4


Heffalump

Heffalump


19366
27559
Zitat von Rike2501:
Ich glaube was mir mit am meisten fehlt ist dass ich nicht mehr die Nummer eins bin

Blickwinkel ändern. Du bist dir die Nummer 1.

Er wird nur auf dich zurück greifen, wenn er gerade nix zum schnaxseln hat

14.03.2021 09:39 • x 1 #5


Rike2501


Ja klar ist das zu einem großen Teil verletztes Ego. Er ist mir monatelang hinterher gelaufen und plötzlich wollte er mich nicht mehr. Nachdem er ne Woche davor noch gesagt hat, dass ich die Frau seines Lebens bin. Nun ja.... Diese Situation war letztes Jahr September. Dann folgte halt ne mega beschissene Zeit für mich, für ihn mit Sicherheit auch. Wir haben beide viel geweint, er sagte er kann nicht zu mir zurück aus Angst, dass ich ihn wieder fallen lassen. Was ich gut verstehen konnte. Aber dieses monatelang hin und her war schon echt übel. Im Vergleich dazu ist es jetzt geradezu himmlisch.

Ich denke schon, dass ich die böse in der Geschichte bin und Karma jetzt ihre Arbeit tut. Ich Versuche mir die trennungsgründe vor Augen zu halten, die definitiv da waren. Aber dann kommt immer die Stimme aus dem off, die sagt wenn du ihn besser behandelt hättest, wenn du dich auf ihn eingelassen hättest, hätte er so nicht reagieren müssen. Ich weiß dass das Blödsinn ist. Aber ich kann die Stimme nicht ausschalten...

Ja das mit der Wohnsituation wusste ich von Anfang an, ich hab es ausgeblendet und nicht darüber nachgedacht. Das Jahr 2019 war eh blöd... Ich hab mich nach 17 Jahren von meinem Mann getrennt, sofort in die nächste geschichte gestürzt, was völliger Müll war. Und dann wieder in die nächste Beziehung, in die vermeintlich bessere. Ich sag ja, Verhalten wie von einem teenie und nicht die einer erwachsenen und eigentlich gestandenen Frau... Und habe jetzt das Gefühl, alle Chancen vertan zu haben, alles verspielt zu haben und mein Leben gegen die Wand gefahren habe.

Ich glaube, dass ist das eigentliche Problem und er nur das Sahnehäubchen auf der ganze sch.....

14.03.2021 10:24 • #6


Heffalump

Heffalump


19366
27559
Zitat von Rike2501:
Ich hab mich nach 17 Jahren von meinem Mann getrennt

um 17 Jahre zu verarbeiten, werden die zwei drei Jahre evtl. nicht ausreichen, hast du da Unterstützung für gehabt?


Zitat von Rike2501:
Und habe jetzt das Gefühl, alle Chancen vertan zu haben, alles verspielt zu haben und mein Leben gegen die Wand gefahren habe.

Du hast ne Entscheidung getroffen, auf Grund deren, zu dem Zeitpunkt dir zur Verfügung stehenden Erfahrungen. Im Nachhinein ist alles leichter (klüger) zu bewerten.

14.03.2021 10:39 • #7


Rike2501

Rike2501


7
3
Zitat von Heffalump:
um 17 Jahre zu verarbeiten, werden die zwei drei Jahre evtl. nicht ausreichen, hast du da Unterstützung für gehabt?


Zu dem Zeitpunkt der Trennung war ich schon durch mit ihm, die Liebe war weg. Er hat viel emotionalen betrug begangen. Von dem Zeitpunkt als ich gemerkt habe, dass da keine liebe mehr ist bis zur eigentlichen Trennung vergingen 2 Jahre. Ich hatte nicht den Mut, die Kinder, die Verantwortung für ihn, die anderen... Wir wohnen auf einem Dorf, Gerede, hier gibt es kaum getrennte, was tu ich den Kindern an... Usw.
Schlußendlich habe ich jemanden durch Zufall kennengelernt, er auch unglücklich in einer langen beziehung. Wir waren ganz doll verliebt, richtig tennie mäßig. Im Nachhinein ist es klar, dass es nichts geworden ist. Es ging viel zu schnell. Aber wir wussten ja alles besser und wollten auf niemanden hören.

Zitat von Heffalump:
Du hast ne Entscheidung getroffen, auf Grund deren, zu dem Zeitpunkt dir zur Verfügung stehenden Erfahrungen. Im Nachhinein ist alles leichter (klüger) zu bewerten.


Das Problem war, das ich gar nicht gedacht habe, ich habe völlig egoistisch aus dem Bauch gehandelt. Und kann jetzt meinem Bauch nicht mehr vertrauen...
Ich bin echt nicht stolz auf die letzten zwei Jahre, aber scheinbar musste es ja irgendwie so sein, irgendetwas soll ich lernen.

Ich bin glaub ich genau das, was sich jeder verlassene wünscht. Das derjenige der Schluß gemacht, vor dem Scherbenhaufen steht und man selber weiter macht und glücklich ist... Karma halt.

Was es schwer macht ist eben diese räumliche Nähe, dass man alles mitbekommt. Und dass er sich immer wieder bei mir meldet. Mit ihr in seiner Wohnung sitzt und mit mir schreibt, was wäre wenn es letztes Jahr anders gelaufen wäre. Warum macht er das? Und, viel wichtiger, warum gehe ich drauf ein?

14.03.2021 11:00 • #8


Heffalump

Heffalump


19366
27559
Zitat von Rike2501:
Karma halt

Warum versuchst du dir was einzureden?

Zitat von Rike2501:
Und kann jetzt meinem Bauch nicht mehr vertrauen...

Was sagt dein Bauch?


Zitat von Rike2501:
Er hat viel emotionalen betrug begangen

Wie hat sich das geäußert? Wie ging es dir damit, den Kindern?


Zitat von Rike2501:
warum gehe ich drauf ein?

Bedürftigkeit?

14.03.2021 11:12 • #9


Rike2501

Rike2501


7
3
Zitat von Heffalump:
Warum versuchst du dir was einzureden?


Weil ich denke, dass ich das verdiene was gerade passiert. Oder zumindest dafür verantwortlich bin. Ich habe Entscheidungen unüberlegt getroffen und muß jetzt die Konsequenzen tragen.

Zitat von Heffalump:
Was sagt dein Bauch?


Ach so generell. Ich hab jemanden kennengelernt, es hat ganz ganz viel gepasst, nur das Gefühl, das Kribbeln, wollte sich nicht einstellen. Und ich habe trotzdem hin und die her überlegt es weiterzuführen, weil ja soviel passt, obwohl mein Bauch ganz klar gesagt hat, dass es ein netter Typ ist, aber ich halt einfach nicht verliebt bin. Sowas in der Art...

Zitat von Heffalump:
Wie hat sich das geäußert? Wie ging es dir damit, den Kindern?


Im Prinzip hat er in unserer Beziehung immer wieder mit Frauen geschrieben, unangemessen, bis hin zu nachrichten, die locker als P. herhalten könnten. Es gab viel Streit deswegen, er sah es immer anders. Es wäre ja nur schreiben. Irgendwann habe ich in in inniger Umarmung mit einer Patientin (wir sind beide Physiotherapeuten) in unserer gemeinsamen Praxis erwischt. Darauf folgte die Trennung, kurz danach starb mein Vater und ich hatte nicht die Kraft die Trennung durchzuziehen. Zwei Jahre später erfuhr ich von einem zweiten FB Profil, dass er hatte um mit dieser Frau zu schreiben. Das war der Punkt, an dem die restliche liebe die noch da war erlosch.

Er ist ein toller Vater, die Kinder sind fast 50% der Zeit bei ihm. Das tut ihnen gut, ich denke wir machen das ganz gut. Wir verstehen uns auch noch sehr gut. Er wollte die Trennung nie, hat aber auch nie seine Finger von anderen Frauen gelassen.

Zitat von Heffalump:
Bedürftigkeit?


Ja vermutlich. Wie bekomme ich die weg?

14.03.2021 11:38 • #10


Plentysweet

Plentysweet


11836
18717
Ich würde in einem öffentlichen Forum etwas aufpassen mit echten Profilbildern. Aber das nur am Rande.

14.03.2021 11:43 • x 2 #11


Rike2501

Rike2501


7
3
Zitat von Plentysweet:
Ich würde in einem öffentlichen Forum etwas aufpassen mit echten Profilbildern. Aber das nur am Rande.


Ich hab mich über FB angemeldet, da wurde das automatisch übernommen. Danke für den Hinweis. Habs geändert

14.03.2021 12:02 • x 1 #12


Rike2501

Rike2501


7
3
Ach man ey, das gibt es doch alles nicht. Vor einem Jahr habe ich mich getrennt, ein Jahr! Natürlich ist danach noch viel passiert und die eigentliche Trennung kam erst viel später. Trotzdem....
Vor einem Jahr habe ich mich bis zum Sommer immer wieder gefragt, warum ich mich nicht auf ihn einlassen kann, jetzt Frage ich mich ständig, warum ich ihn nicht loslassen kann.... Das ist doch Mist alles, ich will das nicht mehr!
Und dating macht die ganze Sache gefühlt nur noch schlimmer....

Ich will ihn einfach nur aus meinem Kopf und meinem Bauch haben.

15.03.2021 11:40 • #13


Rike2501

Rike2501


7
3
Hey, ich muß mich mal wieder auskotzen. Er meldet sich bei mir, er ist wohl nicht glücklich so wie es ist, hadert mit sich selber, meldet sich mal ständig, zieht sich wieder zurück... Aber er ist nach wie vor mit seiner Freundin zusammen und da würde ich natürlich auch nicht intervenieren, wüßte auch gar nicht wie, selbst wenn ich es wollen würde. Er fehlt mir manchmal so und gerade wächst der Druck einfach die paar Stufen zu ihm hoch zugehen, vor seiner Tür zu stehen und zu klingeln. Aber was dann? Er hat eine Freundin, was sollte ich ihm sagen. Also bleib ich halt bei mir und lasse es... Ach man ey, es ist so schwer und tut so weh

17.03.2021 22:05 • x 1 #14



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag