6

Ex zurück, KS, wie weiter, loslassen und abschließen

Paul1979

5
1
1
Hallo,

was ist passiert: Vor einem halben Jahr habe ich (42J.) eine Frau (30J.) näher kennen gelernt. Wir kannten uns vorher nur flüchtig. Eine Anziehung war sofort da und wir sind zusammen gekommen, für 6 Monate. Sie wohnten bei Ihrem Freund (40J., (6J. zusammen) war aber unglücklich und wäre eh gegangen. Ich habe das etwas beschleunigt. Ein Kind haben die beiden auch, vor kurzem ein Jahr geworden. Sie ist dann sofort ausgezogen und in die Nähe meiner Wohnung gezogen. Die beiden wohnten 15km weit weg. Ihr Verhältnis ist gut zu ihrem Ex, aber nie wieder Beziehung. Wir waren zusammen sehr glücklich und es gab nie irgendwelche Anzeichen. Vor sechs Wochen ihr Wunsch nach einer Auszeit, welche keine 48h von beiden ausgehalten wurde. Gründe nannte Sie, Sie ist oft unglücklich und denkt über alles nach, ob das so richtig war. Und die Schmetterlinge sind weg, meine leider nicht. Zurück will Sie aber nicht (zum Ex). Ich habe Sie nie eingeengt, trotzdem fühlt Sie sich so. Ich hatte es locker angehen lassen, Sie wollte ständig den Kontakt.

Nach der Auszeit, wir haben viel und intensiv geredet, schien alles in Ordnung. Dann vor zwei Wochen, wir hatten noch ein sehr schönes Wochenende, mit viel Zuneigung, waren unterwegs, haben eine romantische Bootstour gemacht. Alles perfekt. Am Montag hat Sie was für sich gemacht und sich kaum gemeldet. Am Dienstag den ganzen Tag romantische Nachrichten, zB komm doch sofort zu mir, wir kuscheln dann den ganzen Tag zusammen (ich bin arbeiten und Sie noch mit Kind zu Hause). Bin dann Abends zu ihr, Begrüßung sehr herzlich mit langem drücken und küssen. Später auf dem Bett kam es zu einer Unterhaltung und wir haben uns aus o.g. Gründen getrennt. Es war für beide sehr emotional und nicht einfach, Sie war sich aber "sicher" sich zu trennen. Es vielen Sätze wie, es tut ihr leid, ich habe was besseres verdient, sie kann mir gerade nicht das geben, was ich ihr gebe. Die Zeit mit mir war immer sehr schön. Aber Sie braucht jetzt Zeit für sich. Und Sie will ihr Leben auf die Reihe kriegen, Sie hat auch ein schlechtes Gewissen, wegen ihrem Ex und dem Kind. So hat Sie sich ihr Leben nicht vorgestellt. Aber gut, wer hat das schon. Ich bin auch geschieden. Wir wollen versuchen Freunde zu bleiben, ich weiß.

Einen Tag nach der Trennung habe ich geschrieben, Sie soll vorsichtig fahren, wegen einem Sturm. Ich wusste das Sie weg will. Antwort: ich fahr doch immer vorsichtig . Am nächsten Tag Kontakt von ihr wegen Sachen abholen, sie wollte mich aber nicht persönlich sehen und sagte auch, vielleicht sollten wir erstmal auf Abstand gehen. Ihr Sachen hat Sie am nächsten Tag, nach Rücksprache mit mir, abgeholt. Ich war arbeiten und meinen Wohnungsschlüssel hat sie da gelassen bzw. ihrem mitgenommen. Eine Woche später nahm Sie Kontakt zu mir auf und schrieb mir etwas über einen gemeinsamen Freund. Ich wollte Sie darauf hin anrufen und mit ihr darüber reden, weil so wie Sie es schrieb, es nicht ganz richtig war. Nach einigen Anrufen schrieb Sie mir, ich solle es ihr nicht übel nehmen, aber Sie möchte gerade nicht telefonieren. Am gleichen Tag habe ich Sie beim einkaufen getroffen und darauf angesprochen, was das soll. Also erst schreiben und dann nicht darüber reden. Sie war deutlich unentspannter als ich und konnte sichtlich schlechter mit der Situation umgehen. Wir haben dann noch so ein wenig geredet, ganz normal. Sie sagte noch, ich solle nichts von ihr erwarten. Danach schrieb ich ihr, das es schön war, sie zu treffen und normal mit ihr zu reden. Keine Antwort. Am nächsten Tag bitte Sie mich per Nachricht, ob ich ihr noch was vorbei bringen könnte, das habe ich dann später getan, dabei haben wir uns kurz normal unterhalten. Ich hatte das Gefühl, es war entspannt. Meine Sachen sind immer noch bei ihr, Sie hatte auch noch nicht alles zusammen gesucht. Das ist der Stand von letzte Woche. Vorher sagte Sie noch, die Sachen sollen so schnell wie möglich getauscht werden. Bei mir liegt auch noch was von ihr.

Die Kontaktsperre halte ich soweit ein. Ich habe ihr nur das eine Mal nach dem Treffen geschrieben und wegen dem Sturm. Ich werde mich auch nicht bei ihr melden. Habe so an ca. 4 Wochen gedacht. Zwei sind jetzt um.

Was denkt ihr über die ganze Situation?
Man hat doch nicht ein schönes Wochenende, schreibt dann solche Nachrichten und will sich abends trennen.
Ich will Sie auch nicht aufgeben oder verlieren, ihr aber Zeit geben, sich zu finden.
Wie lange sollte ich mich an die Kontaktsperre halten? Oder lieber komplett loslassen und gar nicht mehr melden.
Ich glaube schon, das Sie noch Gefühle für mich hat, sich aber wirklich erst finden muss bzw. feststellen muss, was Sie wirklich will oder den Kopf frei kriegen. Meine Gefühle sind sehr stark, ich war wirklich Glücklich und endlich angekommen. Konnte die ersten Tage kaum klar denken, inzwischen habe ich viel gelesen über Kontaktsperre und Ex zurück, Liebeskummer und wollte mal gerne eine andere Meinung zu meiner Situation hören und was ihr so darüber denkt.

Danke im Voraus

09.09.2020 10:48 • #1


Catalina

Catalina


1112
3
1838
Hallo Paul,

genau deshalb sollte man sich nicht auf jemanden einlassen, der gerade frisch getrennt ist. Sie war immerhin 6 Jahre mit ihm zusammen, sie haben ein gemeinsames Kind. Das verarbeitet man nicht in ein paar Monaten, schon gar nicht wenn man gleich wen neues am Start hat und sich gar nicht die Zeit nimmt, die alte Beziehung und die Gründe für die Trennung zu reflektieren.

Leider gibt es viele Menschen, die einfach nicht alleine sein können oder wollen und die entweder gleich nach einer Trennung oder wie in deinem Fall schon kurz davor direkt jemand neues suchen. Jemanden, der ihnen hilft, den Absprung aus der alten Beziehung zu schaffen und die dann entstehende Leere zu füllen. Leider funktioniert das so nicht, denn Gefühle lassen sich nicht dauerhaft unterdrücken. Und so hinterlassen diese Menschen bei ihren neuen Partnern sehr oft verbrannte Erde, wenn sie feststellen, dass das doch nicht so einfach ist, wie sie sich vorgestellt haben.

Zitat von Paul1979:
Es vielen Sätze wie, es tut ihr leid, ich habe was besseres verdient, sie kann mir gerade nicht das geben, was ich ihr gebe. Die Zeit mit mir war immer sehr schön. Aber Sie braucht jetzt Zeit für sich.

Joah, das übliche Blabla, was Menschen so bei Trennungen raushauen, um dem anderen ein besseres Gefühl zu geben. Da würde ich gar nichts groß reininterpretieren.

Zitat von Paul1979:
Was denkt ihr über die ganze Situation?

Ich denke, auch wenn es schwer fällt, solltest du die Geschichte abhaken. Die Frau weiß momentan nicht, was sie will oder wo sie im Leben steht. Du warst für sie eine Art Übergangsbeziehung, hast sie aus ihrer unglücklichen Beziehung "gerettet". Jetzt hat sie wohl festgestellt, dass das Gras auf der anderen Seite doch nicht grüner ist.

Ich würde mich an deiner Stelle komplett zurückziehen und mich da auch auf nichts mehr einlassen. Und bei der nächsten Frau darauf achten, dass sie auch wirklich frei und bereit für eine ernsthafte Beziehung ist.

09.09.2020 11:21 • x 3 #2



Ex zurück, KS, wie weiter, loslassen und abschließen

x 3


unfassbar


2140
3628
Ich unterschreibe voll und ganz was @Catalina geschrieben hat.
Diese Frau reflektiert erstmals, aber nicht über eure Beziehung sondern über die mit Exex und Kindsvater. Vielleicht bereut sie sogar ihre Entscheidung, sich von ihm getrennt zu haben. Sie muss jetzt ihr Leben sortieren, sich selbst wiederfinden und ein stabiles Umfeld für sich und das Kind schaffen. Auch dem Kindsvater muss sie einen Platz in ihrem Leben einräumen. Für dich ist da kein Platz. Lass sie gehen und du mach dich auf zu neuen Ufern. Eine Frau (oder auch Mann) muss frei sein, um sich auf eine neue ernsthafte Beziehung einlassen zu können.

09.09.2020 11:32 • x 1 #3


Paul1979


5
1
1
Vielen Dank für die Antwort.
Was mich noch so irritiert, ist das schöne WE und der Dienstag.
Und dann macht man Schluss....
Du hast recht, jetzt kann Sie auch nicht alleine sein.

09.09.2020 11:38 • #4


Paul1979


5
1
1
Hallo,
am Samstag muss ich Sie noch einmal sehen. Wir tauschen, die restlichen Sachen.
Irgendwelche Tips? Ich will versuchen, so weit es geht locker zu bleiben. Und auch nicht mit dem Thema anfangen.

10.09.2020 11:04 • #5


Drops07

Drops07


1358
979
Zitat von Paul1979:
am Samstag muss ich Sie noch einmal sehen. Wir tauschen, die restlichen Sachen.
Irgendwelche Tips?


Ich würde da an Deiner Stelle das ganze sehr kurz fassen, Sachen austauschen und Abflug. Auch wenn diese Romantischen Dinge sehr verwirrend sind welche da vor der Trennung stattfanden, so ist ihre Aussage und so wie sich jetzt verhält doch relativ Eindeutig. Jetzt wo die Schmetterlinge verflogen sind, wirkt ihre Trennung nach. Da kannst Du derzeit nix tun, da werde auch keine 4 Wochen Abstand helfen.

10.09.2020 11:29 • x 1 #6


Paul1979


5
1
1
So werde ich das machen und ja, das ist mir inzwischen auch bewusst geworden.
Habe alles von ihr aus meinem Leben verbannt und gelöscht. Werde mich erstmal komplett zurück ziehen und mich schützen. Ich muss jetzt nur auf mich achten.

10.09.2020 11:35 • x 1 #7


Paul1979


5
1
1
Hallo und einen schönen guten Tag,



erstmal vielen Dank für die Tipps, sie haben mir geholfen und es geht langsam etwas besser. Ich sehe jetzt alles aus einem anderen Blickwinkel.

Trotzdem, geht es mir schlecht bzw. nicht gut.

Die Trennung ist jetzt vier Wochen her. In den ersten Tagen war ich ein Wrack und ihre Kontaktsperre war grauenvoll. Inzwischen weiß ich, dass es gut war / ist und das sie mich auch dadurch schützen wollte. Ich konnte nicht schlafen, essen oder mich konzentrieren. Das hat nach zwei Wochen aufgehört. Anfangs bin ich jede Nacht um halb drei aufgewacht, inzwischen bin ich bei fünf Uhr angelangt. Manchmal schlafe ich auch schon mal durch. Gestern haben wir die restlichen Sachen getauscht und auch miteinander geredet. Gefühlt was das ok für mich. Und ich habe jetzt den Schlussstrich. Mit der Vereinbarung der Sachenübergabe, ging es mir auch gleich wieder etwas besser. Als wenn eine Last von mir genommen wurde. Jetzt nachdem das erledigt ist, werde ich mich zurück ziehen und erstmal auf keinen Fall bei ihr melden oder sonst irgendwas. Wenn ich meinen Kummer überwunden habe und die Zeit alle Wunden geheilt hat, wollte ich mich wieder bei ihr melden, so sind wir verblieben. Wir respektieren und als Menschen und wenn es als Paar nicht geklappt hat, muss es ja nicht zwangsläufig darin Enden, das man sich nicht mehr anschaut oder miteinander redet. Ich bin ihr als Mensch nicht egal. Wir haben gestern nochmal alles reflektiert und über die Gründe gesprochen, warum das jetzt so ist. Auch wenn ihr sagt, alles bla bla, so habe ich schon das Gefühl, das es ihr nicht leicht fällt. Sie aber wirklich erst ihr Leben auf die Reihe bekommen muss und das auch weiß. Und da habe ich nun mal gerade keinen Platz. Sie war auch sehr traurig darüber, zu sehen, wie schlecht es mir die ersten Tage ging. Inzwischen gehts etwas besser, meine Gedanken sind nicht mehr ständig bei ihr und ich habe wieder Freude an anderen Aktivitäten.



Irgendwelche Ratschläge, wie ich die bevorstehende Zeit (den Liebeskummer) besser meistern kann?
Vergessen werde ich sie bestimmt nicht, muss aber meine Gefühle erst in den Griff bekommen.
Oder denkt ihr, meine Gedanken sind gerade typisch für meine Situation und ich sollte nie wieder mit ihr Kontakt haben und sie für immer vergessen.

14.09.2020 10:18 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag