2

Facebook hilft bei Trennungen

Isadora

75717
Das könnte doch ganz hilfreich werden:

Das Online-Netzwerk Facebook will frisch getrennten Nutzern das Beziehungsende erleichtern. Das US-Unternehmen teilte am Donnerstag mit, eine Funktion zu testen, die Fotos und Beiträge des Ex-Partners aus dem Nachrichtenstrom herausfiltert.

Wir testen Einstellungen, um Leuten dabei zu helfen, wie sie mit früheren Partnern auf Facebook umgehen, nachdem die Beziehung beendet ist, erklärte Facebook-Managerin Kelly Winters. Den Angaben zufolge will Facebook Nutzern die Funktion automatisch vorschlagen, wenn diese ihren Beziehungsstatus in dem sozialen Netzwerk ändern. Derzeit werde die Einstellung bei der Facebook-Anwendung auf Smartphones in den USA getestet.

Nutzer mit gebrochenem Herzen hätten so die Möglichkeit, nicht ständig mit der verflossenen Liebe auf Facebook konfrontiert zu werden, ohne den Ex-Partner gleich blocken oder virtuell entfreunden zu müssen. Wir hoffen, dass diese Einstellungen den Leuten helfen, Beziehungen auf Facebook einfacher, komfortabler und kontrollierter zu beenden, erklärte Winters.

Lg Isa

21.11.2015 09:07 • x 1 #1


OneDay

OneDay


1680
3
1762
Diese Möglichkeit gibt es bereits. Man findet sie unter Einstellungen -- blockieren.

21.11.2015 11:24 • #2



Facebook hilft bei Trennungen

x 3


lene799


75717
Das klingt für mich wie ein Witz. Da Facebook nicht unbeteiligt ist am Scheitern von Beziehungen, stehen sie wohl gerade in der Pflicht, zu retten was zu retten ist. Sie verdrehen Ursache und Wirkung. interessant.

21.11.2015 11:33 • #3


Franky68


117
2
43
Sorry, aber....was hat Facebook mit dem Scheitern von Beziehungen zu tun? Es ist doch nach wie vor unsere Sache wie viel Raum wir sozialen Medien wie FB oder WhatsApp geben bzw, wie wir damit umgehen.

21.11.2015 11:50 • x 1 #4


HeuteGast


75717
Also, da musste ich eben auch lachen, @lene799. Facebook und soziale Netzwerke werden von Menschen genutzt - und wer damit nicht umgehen kann, sollte die Finger davon lassen.

21.11.2015 12:10 • #5


Isadora


75717
Ich habe das reingestellt weil ich es interessant fand und es genug Leute gibt die ihre/n Ex nicht gleich blockieren wollen, aber trotzdem nicht alles mitbekommen wollen was so gepostet wird.

21.11.2015 12:30 • #6


Lene779


75717
Das stammt nicht von mir, sondern von einem Psychologen, der Facebook die Mitschuld am Scheitern von Beziehungen gibt.
Wenn man genauer nachdenkt, ist da auch was dran! Nicht das soziale Netzwerk killt Beziehungen, sondern die Facebook-Sucht, das Abgleichen des Beziehungsstatus, oder des Onlinestatus, das Anlegen von Fake-Profilen, um den Partner zu kontrollieren, das Mitteilen von alltäglichen Bedürfnissen und Kleinigkeiten () insbesondere das gleichzeitige Auslassen der Beziehungspflege. (Fragen, die sich daraus ergeben: wer ist wichtiger? Partner oder die Facebookfreunde?) Also indirekt hat Facebook einen nicht zu unterschötzdenden Anteil daran.

21.11.2015 12:53 • #7


Franky68


117
2
43
Trotzdem obliegt es doch uns, ob und wie weit wir uns drauf einlassen. Wenn ich Paare sehe die sich gegenüber sitzen, und jeder daddelt mit seinem Smartphone/Lappi rum, guckt in irgendwelchen Facebook-Gruppen was läuft kann ich doch wohl kaum einen virtuellen Medium die Schuld für das Scheitern meiner Beziehung geben. Ebenso wenig ist das Auto schuld am verursachen eines Unfalls . Hab letztens erst ein Paar gesehen, sie, mit dem Kinderwagen vorneweg und er, eierte hinterher mit dem Handy in der Hand und war wahrscheinlich am Zocken, beim Spaziergang .

21.11.2015 13:19 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag