12

Fakeaccount / Online fremd gehen

Tivola

3
1
1
Hallo Zusammen,
es ist nicht leicht für mich das was ich empfinde in die richtige Form zu bringen, deswegen kurz und knackig:.

Folgende Ausgangssituation -
Ich bin mit meinem Lebensgefährten seid nun knapp 2,5 Jahre zusammen - im letzten Oktober sind wir zusammen gezogen.
Er - mittweile 1 Jahr geschieden mit Kind, ich selbst habe keine "Altbestände" aus frühreren Beziehungen.
Meine Liebe zu ihm ist groß, so habe ich bisher viele Dinge akzeptiert und auf eigene Bedürfnisse verzichtet, alles dafür, das wir zusammen die Gegenwart und die Zukunft bestmöglich für uns einzurichten.

Nun bin ich über etwas gestoßen, welches mich nicht gerade erfreut
Er flirtet und datet online fremd ( FB ) und hat parallel noch dazu ein aktives Fakeprofil, welches bereits seit 2013 besteht und nach wie vor aktiv ist.

Ehrlicher Weise ist das ganze nicht zufällig entdeckt, sondern ich habe direkt gesucht und bin dementsprechend auch fündig geworden.
Grund dafür ist das er Seiten geschlossen hat, wenn ich das Zimmer betrete, er sein Handy sogar mit aufs Klo nimmt und immer aufpasst, das ich nicht "mitlese"

Das ist auch das Dilemer - Wie spreche ich so etwas an? bzw Ist das ein Grund alles was wir haben aufzugeben?

18.01.2017 14:47 • #1


Kaetzchen

Kaetzchen


8474
3
18208
Wenn Du sein Profil doch gefunden hast, melde Dich doch selbst mit einem Fakeprofil dort an und schreib ihn an
Dann siehst Du ja, ob und wie er reagiert und ob da "mehr" dahintersteckt oder es einfach nur ein bisschen Fremdflirten ist. Ich habe den Verdacht, viele Männer, die sich in der "Natur" nicht trauen, probieren sich gern virtuell ein bisschen aus. Einfach so, fürs Ego. Mal sehen, ob sie noch irgendwo "landen" können. Echte Absichten stecken ja nicht immer unbedingt dahinter. Aber Du kennst ihn, Du solltest das einschätzen können? Du schreibst, dass er bei FB fremd "datet". Also trifft er darüber auch gezielt Frauen? Oder flirtet er auch da nur virtuell ein bisschen?

Handy ständig am Mann finde ich persönlich immer auffällig. Da würde ich ihn einfach konkret drauf ansprechen, ob er auf dem Klo etwa "Minecraft" zockt oder warum er das mitnimmt

18.01.2017 14:53 • x 3 #2


Tivola


3
1
1
Vielen Dank für Deine Antwort.

Ich bin auch nicht direkt Hysterisch, wenn "Mann mal flirtet" online oder real, das ist alles okay.
Nur es geht halt drüber hinaus über das übliche Flirten welches noch okay ist.

Von daher sehe ich es auch so - erstmal kühlen Kopf bewahren und überlegen was wirklich dran ist.

Die Sache mit dem Vertrauen - für mich ein absolute Basis für eine stabile Beziehung, die ist von meiner Seite angeknackst und natürlich stelle ich einige Dinge in Frage, die bisher so gewesen sind - Wie auf einmal Kundenessen am Abend fast wöchentlich.

Wenn ich meine Ausführungen selber so lese -

18.01.2017 15:04 • #3


Kaetzchen

Kaetzchen


8474
3
18208
Hm, ja, das kann ich verstehen. Ginge mir sicherlich nicht anders. Ich hab mal zwei Empfehlungen für Dich - Variante 1 (meine bevorzugte, aber da ist ja jeder anders) - gezielt drauf ansprechen, all Deine Beobachtungen und damit verknüpften Bedenken mitteilen und schauen, wie er darauf reagiert. Bei empörtem "Nein, nein, da ist gar nichts, das bildest Du Dir nur ein!" solltest Du aufmerksamer werden, denn dann ist ja eindeutig was im Busch. Wenn er zugibt, zumindest virtuell ein bisschen zu flirten, würde ich mich etwas entspannten. Aber natürlich trotzdem aufmerksam bleiben

Variante 2 - spiegel sein Verhalten und benimm Dich genauso wie er. Sperr Dein Handy neuerdings, gib es nicht mehr aus der Hand, verbringe deutlich mehr Zeit am Handy und auf WA oder so, meld Dich in irgendwelchen Börsen an und flirte ein bisschen, geh öfter mal alleine aus ohne ihn und sag auf Nachfrage nur, dass Du Dich "mit einer Freundin" triffst ... und schau, was das mit ihm macht.

Ich halte es durchaus für möglich, dass in Eurer Beziehung das "Machtgefüge" zu Deinen Ungunsten gekippt ist. Vielleicht durch die plötzliche Nähe nach dem Zusammenzug? Das wäre ja nicht ungewöhnlich. Und nun ist er sich Deiner vielleicht zu sicher geworden und schaut daher mal wieder über den Tellerrand ... das sollte sich lösen, wenn Du Dich entsprechend benimmst und eben NICHT mehr "alles" für Eure Beziehung tust, sondern Dich wieder in erster Linie um DICH kümmerst und weniger um ihn. So dass er sich Deiner plötzlich wieder etwas unsicherer wird.

18.01.2017 15:25 • x 1 #4


Tivola


3
1
1
Das trifft es so ziemlich auf den Punkt inklusive des Machtgefüges.

Variante 2 wird in meinem Fall wahrscheinlich die Erfolgreichere sein,
auch wenn ich "solche Spielchen" versuche zu vermeiden, den im Grunde sind doch am Ende 2 Menschen die Verlierer.
Wozu ist das nötig, es fällt mir einfach schwer das zu verstehen.

Gemäß den Fall, das er der Meinung ist, das ich für Ihn nicht die Richtige bin, okay passiert,
aber was ich nicht nachvollziehen kann: Warum dann der ganze Mühe einer Beziehung und zusammen ziehen?
(Rhetorische Frage, die nur mein Partner mir beantworten kann.)

Kätzchen - ich halte Dich auf den laufenden, Du scheinst eine ausgeprägte Menschenkenntnis zu haben, Danke dafür.

18.01.2017 15:39 • x 1 #5


Firechilli


63
1
50
Bei Variante 2 muss es keine Verlierer geben, die momentane Schieflage kann sich auch einfach einpendeln.

Spiegeln ist grade bei Männern oft ne verlässliche Methode, denn redetechnisch ticken sie nunmal so, dass sie gerne auf Rückzug gehen, genervt sind, das Interesse fährt runter, wenn man Pech hat will er auch noch mit zweierlei Maß messen.

Ihn zu spiegeln, hebelt das alles aus.

18.01.2017 15:59 • x 2 #6


vorbei


4709
1
5421
solchen kindergarten mit spielchen würde ich mir nicht antun.. wenn einer so unreif ist, dass er nur dann bleibt dann soll er sich vertschüssen... sowas kann man ja nicht ewig machen , das kostet viel zu viel kraft

wenn er ne andere will.. dann bitte
ich würde eine weile kämpfen und ihm das auf den kopf zu sagen.. aber irgendwann ist auch genug.. und wenn das schon recht früh am anfang einer beziehung so ist, na danke .. was soll denn dann später draus werden?

10.04.2017 09:01 • x 1 #7


Sashimi

Sashimi


2898
2729
Zitat von Tivola:
Grund dafür ist das er Seiten geschlossen hat, wenn ich das Zimmer betrete, er sein Handy sogar mit aufs Klo nimmt und immer aufpasst, das ich nicht "mitlese"


Damit trägt er sein Verhalten in die Beziehung und Du reagierst genau deswegen darauf. Lassen wir mal die Sache mit dem Fakeprofil weg, so erkennen wir doch einen manipulativen Charakter an der Geschichte, welcher alleine schon ausreicht die Beziehung in ein schlechtes Licht zu rücken.

Ich würde ihn explizit auf dieses Verhalten ansprechen. Lügt er Dich an, hast Du eine weiteren negativen Aspekt eurer Beziehung. Er verhält sich komisch und schützt dieses Verhalten. Das reicht alleine schon aus um eine ernste Unterhaltung zu führen. Da musst Du nicht Dein ganzen Pulver verschießen. Kannst Dein "Wissen" aber dazu addieren und Dir Deinen Reim daraus machen.

10.04.2017 16:13 • x 3 #8


Brombeer

Brombeer


429
344
Zitat von Tivola:
Meine Liebe zu ihm ist groß, so habe ich bisher viele Dinge akzeptiert und auf eigene Bedürfnisse verzichtet, alles dafür, das wir zusammen die Gegenwart und die Zukunft bestmöglich für uns einzurichten.

Selbstaufgabe und das Schlucken von Dingen, die eigentlich nur schwer oder nicht zu akzeptieren sind, macht dich schwächer, als du bist. Und der Verweis auf die Zukunft ist doch erst recht für die Hose! Manana! Morgen wird Alles besser!
Glaubst du das wirklich?!
Ich würde dir ein freundliches "let go" empfehlen.

10.04.2017 17:08 • x 1 #9


Giacccomo

Giacccomo


142
144
Ich bin auch ein Freund davon die Dinge direkt anzusprechen. Auch auf die Gefahr hin, das einem die Antwort nicht gefällt. Aber dann kann man ja entscheiden wie und ob man so weitermachen möchte.

11.04.2017 22:28 • #10


Ketilein

Ketilein


607
2
229
Ich klaube nicht dass esnur beim flirrten bleibt, den dann hätte er nicht sein Handy verstecken müssen und überall mit nimmt, irgendwas stimmt mit eure Beziehung nicht,

11.04.2017 22:46 • #11


Giacccomo

Giacccomo


142
144
Zitat von Ketilein:
Ich klaube nicht dass esnur beim flirrten bleibt, den dann hätte er nicht sein Handy verstecken müssen und überall mit nimmt, irgendwas stimmt mit eure Beziehung nicht,

Das denke ich auch.
@te
Du schreibst, dass deine Liebe zu ihm sehr groß ist. Wie sieht es anders herum aus. Wie sehr fühlst du dich von ihm geliebt und begehrt?

11.04.2017 23:00 • #12


m13ichi


46
6
47
Hallo Tivola!
Wie ist deine Geschichte ausgegangen?
Ich erlebe gerade eine sehr ähnliche Geschichte, habe mich allerdings mittlerweile von meinem Mann getrennt. Ich bin mir aber nicht wirklich sicher, ob das die richtige Entscheidung gewesen ist.
Lg elisabeth

04.09.2018 11:50 • #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag