1

Fernbeziehung - Freundin zurück gewinnen/Gefühle wecken

DerFrosch

Hallo zusammen, ich befinde mich gerade in einer Trennungsphase und bräuchte einfach mal einige Ansätze, wie ich mich verhalten sollte.

Ich bin 28 und noch 2 Jahre am studieren. Meine Ex ist 25 und hat ihr Studium abgeschlossen. Wir waren jetzt 3 Jahre und 3 Monate zusammen, wovon wir ca 1 Jahr zusammen gewohnt haben.

Die ersten 3 Jahre waren super. Wir haben gleiche Ansichten, gleiche Ziele und haben uns allgemein super verstanden. Alles war perfekt. Wir hatte noch nicht mal einen richtigen Streit. Es hat alles gestimmt.

Vor 3 Monaten kam bei uns langsam etwas Alltag in die Beziehung (Ist ja auch normal. ). Um dem Alltag der Beziehung etwas zu entkommen und weil meine Freundin in einer anderen Stadt ein super Stellenangebot nach dem Studium bekommen hat (Internship (begleiteter Berufseinstieg)) wollte sie für 15 Monate (befristet) in die andere Stadt gehen. Ich habe sie bei ihrer Entscheidung (leider) unterstützt. Sie hat sich super eingelebt und für sie ist dort nahezu alles besser. Super Arbeitsstelle, Super WG, viele neue Freunde und die Stadt findet sie schöner.

Das Problem:
Seit ca 6 Wochen hatten wir das Problem, dass sie doch nicht mehr zurück kommen wollte und ich nicht wusste, ob ich hinterher gehen würde. Immerhin würde ich meine Familie, Freund usw. zurück lassen.
Weil wir beide nicht wusste, wie es nach den 15 Monaten bzw. nach meinem Studium in 2 Jahren weitergehen sollte, haben wir uns entfremdet (das haben wir beide gemerkt). Die treffen alle 2-3 Wochen wurden deutlich distanzierter/Leidenschaftsloser. Wahrscheinlich aus dem Unterbewusstsein, dass man einfach mit der Situation nicht klar gekommen ist und nicht wusste wo es hinführe soll.
Aber ich denke eine gewisse Entfremdung ist in einer Fernbeziehung (vor allem am Anfang normal).

Jedenfalls haben wir vor 4 Tagen Schluss gemacht, weil sie meint keine Gefühle mehr zu haben. Ihrer Meinung nach liegt das nicht an der Fernbeziehung, ich denke das liegt ausschließlich an der Fernbeziehung (und der Frage über die Zukunft). Sie hatte auch eine Pause ins Spiel gebracht, oder den Vorschlag sich seltener zu sehen und wieder anzunähern. Immerhin waren die ersten 3 Jahre der Beziehung nahezu perfekt! Aber auch hat sie immer wieder erwähnt, dass die Gefühle jetzt freundschaftlich sind.


Nach tagelangen Überlegungen, Trauer und Diskussionen mit Freunden bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich ihr folgen würde, weil ich sie über alles liebe!

Ich weiß eben nur nicht, wie ich weiter verfahren soll. Ein Kumpel meinte sie plant zur Zeit ihre Sachen aus der Wohnung zu holen. Dann wäre sozusagen komplett Schluss.
In meiner Verzweiflung über diese Info habe ich sie heute angeschrieben und meinte ich würde gerne nochmal mit ihr reden und hätte einen Lösungsvorschlag für das Entfernungs-Problem. Morgen wollen wir dann telefonieren, aber sie meinte schon Es ist halt schwer. Gefühle kann man schwer beeinflussen.
Eigentlich wollte ich schon 2-3 Wochen warten bis ich nochmal schreibe.



In vielen Foren stand sowas wie Kontaktsperre, sie muss erkennen, was sie verloren hat usw.
Aber ich weiß nicht, ob es nicht sinnvoller wäre ihr dann morgen wenigstens den Vorschlag zu machen, dass ich eben hinterherkommen würde (bin mir sicher ich würde es machen!) und während der Fernbeziehung auch öfters zu ihr zu fahren, damit ich 1. die Stadt näher kennen lerne und 2. ihr zeige, dass ich meine Entscheidung ernst meine.

Sollte das nicht klappen würde es wahrscheinlich eh auch einen Kontaktabbruch hinaus laufen.
Aber da sie in der neuen Stadt soviele neue Reize hat (neue Arbeit, Soziales Umfeld, neue Freunde, neue Stadt usw.) ist sie eben auch stark abgelenkt.

Ich weiß einfach nicht weiter.

Danke fürs lesen und hilfreiche Antworten.

06.09.2018 10:04 • #1


Sahnekirsche


Hallo Frosch,

ich glaube tatsächlich nicht, dass es an der Fernbeziehung liegt. Ganz viele trennen gerade nach Uniabschluss, weil damit ein neuer Lebensabschnitt beginnt und man erst mal alleine durchstarten will.

Lass ihr Zeit sich in ihrem neuen Leben zurecht zu finden. Noch funkelt und glitzert alles, man fühlt sich unbeschwert und will auch nicht mit Verpflichtungen wie Beziehung konfrontiert werden, aber auch da wird früher oder später der Alltag einkehren. Gerade beim Einstieg ins Berufsleben schneller als gedacht.

06.09.2018 10:14 • #2



Fernbeziehung - Freundin zurück gewinnen/Gefühle wecken

x 3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11430
6
14797
Zitat von DerFrosch:
Immerhin würde ich meine Familie, Freund usw. zurück lassen.


Naja, das hat sie doch auch gemacht, und das als Berufseinsteigerin ohne jeden sozialen Halt?

Zitat von DerFrosch:
weil sie meint keine Gefühle mehr zu haben. Ihrer Meinung nach liegt das nicht an der Fernbeziehung, ich denke das liegt ausschließlich an der Fernbeziehung (und der Frage über die Zukunft).


Aus der Distanz hat sie wohl in sich selbst reingespürt und festgestellt, dass Du nicht der Mann für ihre Zukunft bist. Das kannst du nicht mit irgendwelchen Vorschlägen beeinflussen, auch wenn Du Dir das nun sehr wünscht.


Zitat von DerFrosch:
Aber ich denke eine gewisse Entfremdung ist in einer Fernbeziehung (vor allem am Anfang normal).


Eigentlich ist eher das Gegenteil der Fall, man freut sich wieder mehr aufeinander und genießt die gemeinsame Zeit ohne den Alltagsfaktor.

Ich finde Deine Ex fair und anständig Dir gegenüber. Nun trag es wie ein Mann und krieche ihr nicht zu Kreuze.

06.09.2018 10:19 • #3


Tin


1171
1
1646
Zitat von DerFrosch:
Alles war perfekt. Wir hatte noch nicht mal einen richtigen Streit. Es hat alles gestimmt.

Das schliesst sich aus. Wenn es perfekt war und alles gestimmt hat, war es das mit ziemlicher Sicherheit nicht. Denn wenn man nie richtig streitet, dann stimmt da was nicht. Du glaubst nicht, wie oft ich das hier schon gelesen habe und dann eben doch die Trennung das Ergebnis war, weswegen die Leute hier sind.

Zitat von DerFrosch:
Weil wir beide nicht wusste, wie es nach den 15 Monaten bzw. nach meinem Studium in 2 Jahren weitergehen sollte, haben wir uns entfremdet (das haben wir beide gemerkt).

Kausalität? Weil ihr nicht wusstet, wie es weitergeht entfremdet man sich? Erklär mir das mal bitten. Vor allem erkläre mir mal, warum und was du studierst und das offenbar ohne Ziel/Plan.

Zitat von DerFrosch:
Jedenfalls haben wir vor 4 Tagen Schluss gemacht, weil sie meint keine Gefühle mehr zu haben.

Zitat von DerFrosch:
Aber da sie in der neuen Stadt soviele neue Reize hat


Ich tippe auf den Reiz neuer Mann. Wenn du nun deine Meinung umschmeisst und zu ihr ziehen willst, dann wird sie dir sagen, dass das keinen Sinn hat und sie das nicht möchte. Willst du wirklich umziehen oder ist das nur eine Kurzschlussreaktion wegen der Verlustangst?

06.09.2018 10:21 • #4


xMimox

xMimox


184
240
Zitat von DerFrosch:
Sie hatte auch eine Pause ins Spiel gebracht


Sicher, dass kein anderer Typ dahinter steckt? Das wäre nämlich sehr typisch. Viele Frauen sprechen dann von Pause, damit sie abchecken können, ob es mit dem anderen läuft oder nicht.

Zitat von DerFrosch:
Ihrer Meinung nach liegt das nicht an der Fernbeziehung


Das glaube ich auch, dass es nicht daran liegt - wobei meiner Meinung nach Fernbeziehungen mittelfristig auch sehr selten funktionieren. Das sieht man aber meistens erst, wenn man es schon ein paar Monate oder sogar ein, zwei Jahre erlebt hat und an dem Punkt seid ihr wahrscheinlich noch nicht gewesen.

Zitat von DerFrosch:
Nach tagelangen Überlegungen, Trauer und Diskussionen mit Freunden bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich ihr folgen würde, weil ich sie über alles liebe!


So, wie sie sich verhält, will sie das nicht.

Zitat von DerFrosch:
Jedenfalls haben wir vor 4 Tagen Schluss gemacht, weil sie meint keine Gefühle mehr zu haben.


Ich denke, nicht IHR habt Schluss gemacht, sondern SIE.

Die Erklärung mit es sind keine Gefühle mehr da ist die einfachste und zugleich dümmste Erklärung, die man einem Partner liefern kann. Sehr bequem, weil man sich so selbst aus der Verantwortung ziehen kann, denn gegen Gefühle kann man ja nichts ausrichten (so der Volksglaube) und dumm deshalb, weil jeder reife und wirklich erwachsene Mensch ein Verständnis dafür haben könnte, dass nach einer gewissen Zeit in der Beziehung - speziell, wenn der Alltag dazwischenfunkt oder es zu Veränderungen in der Lebenssituation (so wie bei euch, neuer Job, andere Stadt) kommt - die Liebes-Gefühle etwas abflauen. Nur wirft man im Idealfall dann nicht gleich das Handtuch, sondern wird sich dessen bewusst, dass man das Feuer wieder entfachen kann - daran müssten beide arbeiten.

Sie wird das in dem Fall nicht tun, weil sie sich in dieser neuen Situation scheinbar pudelwohl fühlt, jetzt in einer WG lebt, viele neue Leute kennenlernt, vermutlich auch öfters mal feiern geht und mit sich und ihrem neuen Leben sehr glücklich ist. Darin hast du ihrer Sicht nach keinen Platz - sonst würde sie sich anders verhalten.

Das muss dir klar sein, bevor du überlegst, was du nun tun sollst.
Eine Kontakt-freie Zeit (nicht Sperre, weil das impliziert, dass du dem Partner gar keine Möglichkeit mehr gibst, dich zu erreichen, was die ganze Sache ad absurdum führen würde) könntest du einleiten - allerdings gehe ich in dem Fall davon aus, dass sie sich einfach gar nicht mehr melden wird - oder nur, um zu sehen, ob sie dich bei Bedarf noch zur Verfügung hätte. Probier es aus. Und melde du dich selbst auch nicht mehr. Auch nicht nach 30 Tagen oder sonsteiner empfohlenen Zeit (was auch unsinnig ist, weil jeder Mensch anders tickt und die Zeitspanne anders wahrnimmt).

Wenn du ihr jetzt hinterherläufst, wie du geplant hast, wirst du an deinem Ansehen bei ihr noch massive Einbuße haben und bei ihr von einer bestenfalls neutralen Haltung dir gegenüber ins Negative abrutschen, bishin zum nervigen Ex, der sie stalkt und verfolgt. Ich denke, dass du das nicht willst.

An deiner Stelle würde ich versuchen, sie loszulassen und die Trennung zu verarbeiten. Dann auch die Zeit nehmen, an dir selbst zu arbeiten, sofern es da Dinge gibt, die sie dir noch vorgehalten hat, diese beherzigen.
Ansonsten musst du wohl durch das Tal der Tränen gehen und dich erstmal sammeln.

Ich wünsch dir alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg! Und hoffe, dass du eine andere Frau kennenlernst, mit der es dann passt.

06.09.2018 10:33 • #5


Tin


1171
1
1646
Zitat von xMimox:
Die Erklärung mit es sind keine Gefühle mehr da ist die einfachste und zugleich dümmste Erklärung, die man einem Partner liefern kann.

Sehe ich völlig anders. Es ist die EINZIGE wirkliche Erklärung. Weil eben Gefühle fehlen, werden Ehen geschieden, Affären eingegangen, Trennungen ausgesprochen, usw.. Egal wie die Erklärung des Verlassers lautet: Es läuft immer darauf hinaus: Ich habe keine/zu wenige Gefühle für dich. Das ist in meinen Aussagen sogar die Ehrlichste Erklärung.

06.09.2018 10:39 • x 1 #6


xMimox

xMimox


184
240
Zitat von Tin:
Sehe ich völlig anders. Es ist die EINZIGE wirkliche Erklärung. Weil eben Gefühle fehlen, werden Ehen geschieden, Affären eingegangen, Trennungen ausgesprochen, usw. Egal wie die Erklärung des Verlassers lautet: Es läuft immer darauf hinaus: Ich habe keine/zu wenige Gefühle für dich. Das ist in meinen Aussagen sogar die Ehrlichste Erklärung.


Wenn es länger gekriselt hat, man schon daran gearbeitet hat und es einfach nicht mehr hinbekommt, dann ja. Sonst nicht. Und in dem Thread hier in der Situation schätze ich das wie von mir beschrieben ein.

Es geht auch nicht nur darum, dass ich die Erklärung an sich anprangere - denn die mag generell mal in dem Moment so stimmen als Folge dessen, dass keine Attraktivität beim Verlassenen mehr vorhanden ist - sondern darum, dass man sich dessen bewusst werden kann, dass nur, weil die positiven Gefühle mal weniger geworden sind und man das gerade bemerkt, das NICHT heißen muss, dass die nicht wieder kommen können. Das habe ich aber auch geschrieben.

06.09.2018 10:41 • #7


Tin


1171
1
1646
Zitat von xMimox:
Wenn es länger gekriselt hat, man schon daran gearbeitet hat und es einfach nicht mehr hinbekommt, dann ja.

Auch hier möchte ich etwas zu sagen: Es gibt so viele Menschen, die reden eben NICHT mit ihrem Partner über Probleme oder ihre Gefühlswelt, machen es mit sich aus und stellen den Partner dann mit der Trennung vor vollendete Tatsachen. Das ist in meinen Augen sogar der Regelfall. Das ist dann eben auch oft der Grund, weswegen Verlasser besser mit Trennungen zurecht kommen - die haben schon lange vor der eigentlichen Aussprache der Trennung begonnen abzuschliessen.
Kannst du hier hundertfach nachlesen.

06.09.2018 10:48 • #8


xMimox

xMimox


184
240
Zitat von Tin:
Auch hier möchte ich etwas zu sagen: Es gibt so viele Menschen, die reden eben NICHT mit ihrem Partner über Probleme oder ihre Gefühlswelt, machen es mit sich aus und stellen den Partner dann mit der Trennung vor vollendete Tatsachen.


Ja, das kann so auch passieren - habe ja nichts anderes behauptet.

Nur sollte man sich in dem Fall als Verlassener darüber im Klaren sein, dass der Ex-Partner einem keine Chance geben WOLLTE, etwas an der Beziehung zu verbessern, sich zu ändern etc. Und das sagt eine Menge über den Respekt aus, der einem entgegengebracht wurde. Dahinter steht eine Entscheidung, dass die Beziehung es nicht wert ist, dass man gemeinsam daran arbeitet und der Verlassene es nicht verdient, dass man ehrlich zu ihm ist. Und nicht selten wird eine solche Entscheidung von ganz anderen Faktoren beeinflusst, z.B. wenn der Ex-Partner schon jemand anderen in Aussicht hat.

Natürlich kann man es mit einem vermeintlichen Unvermögen, über Gefühle zu reden relativieren, wenn man tatsächlich völlig überraschend vor vollendete Tatsachen gestellt wurde - in der Praxis sähe das dann so aus, dass der Ex-Partner vor der Trennung in keinster Weise Kritik am Verlassenen in der Beziehung geäußert hätte, es nie Streit gab etc. Und das ist in den allerwenigsten Fällen so. Kannst du auch hundertfach hier nachlesen.

06.09.2018 10:56 • #9


Tin


1171
1
1646
Sorry, deine Schlüsse sind für mich nicht nachvollziehbar und eher bizarr.

06.09.2018 11:07 • #10


MayoMan


91
1
55
Erinnert mich an meine momentane Situation.
Habe mit meiner Freundin zusammengewohnt und bin wegen eines Jobangebots weggezogen.
Der Plan war erst mal dort anzukommen und dann zu schauen wie es weitergeht.

Wir hatten schon mal eine Fernbeziehung und waren beide der Meinung, dass wir es wieder schaffen.
Nach ca 3 Monaten Fernbeziehung haben wir beide am Telefon Schluss gemacht weil sie gemerkt hat dass sie dort nicht weg will und sich durch meinen Umzug ihre Gefühle für mich verändert haben. Wahrscheinlich hat sie unser gemeinsames Ziel aus den Augen verloren, was natürlich erst mal in der Schwebe stand. Ich sei ihr aber nach wie vor unglaublich wichtig, ja sie liebe mich sogar aber eben auf eine andere Art und sie würde gerne für immer eine Freundin bleiben.
Sollte sich daran was ändern würde sie mir es sagen. Dann war ne Woche Funkstille. Ich habe dann viele Fehler gemacht und habe gekämpft mit einem Brief und WA Liebesbekenntnissen.. habe es sie dadurch glaube ich nur weiter von mir weggetrieben.

Das letzte was ich ihr schrieb war, dass ich ihre Entscheidung respektieren und nun auch Zeit brauche um damit klarzukommen.
Nen Funken Hoffnung habe ich noch, zumal ich wieder zurück ziehen kann und den Job behalten. Vielleicht finden wir ja wieder zusammen. Dann sind immerhin die äußeren Trennungsgründe behoben. Aber ob sie noch Gefühle hat und diese wieder so werden können wie vorher?

Liebe Grüße

29.09.2018 16:51 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag