1

Flashbacks und Trigger im Alltag

Paul24

49
10
39
Hallo Community!
Ich habe lange überlegt, ob ich das Thema ansprechen soll, da es schon sehr privat ist, allerdings sehe ich keinen Ausweg mehr. Und da die Community mich schon so oft unterstützt hat, glaube ich an euch und bin zutiefst dankbar für jede Hilfe.

Ich hänge nun seit 7 jahren an meiner ersten Liebe und komme aus diesem dunkeln Loch nicht mehr raus. Wir lernten uns mit 15 kennen. Ich bin nun 22 und habe immernoch unsere ersten Tage in meinem Kopf, aber darum gehts nicht wirklich.

Mein Hauptproblem ist, dass ich so sehr in meinem Kopf lebe und deswegen unter Flashbacks und "Zukunftsvisionen" in meinem Alltag leide. Ich kann euch ja ein paar Beispiele nennen

Sobald ich einen Film schaue, wo es romantisch wird zwischen zwei Personen, muss ich jedesmal 5min Pause machen, da ich in einen "schockartigen" Zustand komme, an gewisse Situationen in den letzten Jahren denken muss und in mir selbst zusammenbreche.
Oder wenn ich eine glückliche Familie sehe, die gerade aus einem Haus kommt. Ich habe Zukunftsvision mit diesem Mädchen ( mittlerweile ja Frau ), versetze mich in die Lage der Familie. Wie sie und ich glücklich zusammen wären. Eine Familie gründen. Kinder bekommen. Abends gemütlich essen, was trinken und uns Stundelang in die Augen schauen .

Ich weiß wie verrückt das ist, aber ich kann einfach nicht mehr. Ich verliere komplett den Bezug zur Realität. Ich träume von einer Familie mit einer Frau, die es so schon lange nicht mehr gibt.
Sie hat übrigens einen Freund zurzeit. Mehr weiß ich von der Frau meines Lebens nicht.

Ich habe schon oft versucht mich von ihr bzw. von meiner Vergangenheit zu lösen. War oft beim Psychologen. Allerdings wirft es mich jedesmal zurück, sobald ich so einfache Trigger bekomme.

Letztens war ich alleine im Wald spazieren als mir ein glückliches Paar vielleicht Ende der 20er Jahre , mir entgegenkam. Daraufhin musste ich mich erstmal hinsetzen und habe kaum Luft mehr bekommen, weil ich einfach Zukunftsvisionen bekam.
Musste dann meine Jacke ausziehen und saß dann im Tshirt bei -3 grad auf irgendeiner Bank im Wald. Die Leute haben angefangen mich seltsam anzuschauen.

Man hört sich das dumm an aber es ist leider so. Ich fühle mich dabei auch wirklich seltsam und schwach aber ich kann es einfach nicht steuern.

Ich bin verzweifelt. Ich gebe es zu. Ich habe alles was ich brauche um glücklich zu sein. Ein guten Job, gute Freunde, gute Hobbys. Nur sie fehlt. Seit 7 Jahren einfach komplett neben der Spur.
Das ist einfach mega schwach. Sein Leben so abhängig von einer Person zu machen, die auch ihre Fehler hatte und keine ahnung. Ich erkenne mich schon lange nicht mehr selber.

Ich danke jedem einzelnen fürs Lesen und würde mich über Hilfe oder eine Meinung über das Thema freuen !

31.01.2021 19:37 • x 1 #1


Snacki

Snacki


66
10
25
Hmm Paul, das klingt wie ein mieser Film ... als wärst Du auf einem schlechten Trip. Falls Du darüber sprechen magst: was hat denn der Psychologe (damals) zu alldem gesagt. Warst Du irgendwann mal zu diesen Triggern in Therapie? Eine solche kann helfen, wenn man thematisch auf irgendwas hängenbleibt ...

31.01.2021 19:53 • #2



Flashbacks und Trigger im Alltag

x 3


Akari

Akari


85
4
165
Die Frage, die ich mir da stelle ist: WARUM kannst du mit ihr nicht abschließen? WARUM ist sie noch immer ein so großer Teil deines Lebens, dass es dich sogar zum Psychologen treibt? Dieses enorme Interesse beruht ja ganz offensichtlich nicht auf Gegenseitigkeit, wenn sie inzwischen einen anderen hat. Was ist es, was sie hat und was eine Andere dir nicht geben kann?

Hattest du in der Zwischenzeit mal wieder Beziehungen mit anderen Frauen?

Ich fände es hier unheimlich wichtig, den Grund dafür zu verstehen. Heißt, du musst erstmal wissen, wie du selbst so tickst und wo die Gründe dafür liegen, dass du auch nach 7 Jahren noch so heftig reagierst. Imho kannst du nur an dem Problem arbeiten, wenn du genau weißt, wo exakt die Baustelle liegt. Hast du dich in der Therapie mal damit auseinander gesetzt?

31.01.2021 20:08 • #3


Paul24


49
10
39
Zitat von Snacki:
Hmm Paul, das klingt wie ein mieser Film ... als wärst Du auf einem schlechten Trip. Falls Du darüber sprechen magst: was hat denn der Psychologe (damals) zu alldem gesagt. Warst Du irgendwann mal zu diesen Triggern in Therapie? Eine solche kann helfen, wenn man thematisch auf ...


ich war nicht explizit wegen den triggern in therapie, sondern eher allgemein wegen dem thema. ist auch etwas länger her. viel geholfen hat es nicht wirklich, außer dass es mal schön war jemanden zum reden zu haben, der mich mehr oder weniger versteht...

31.01.2021 20:11 • #4


Scheol

Scheol


9253
15
12262
Zitat von Paul24:
ich war nicht explizit wegen den triggern in therapie, sondern eher allgemein wegen dem thema. ist auch etwas länger her. viel geholfen hat es nicht wirklich, außer dass es mal schön war jemanden zum reden zu haben, der mich mehr oder weniger versteht...



Wenn es trigger sind , reden wir von einem Trauma . ( traumatischen Erlebnis )

Jetzt hier zu fragen , wäre ja schon problematisch , da es was auslösen könnte.

Da sollte dann ein Trauma Spezialist ran.

31.01.2021 21:19 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag