2

Frau im Netz des Anglers -

Sven1976

1
1
Liebe Forenmitglieder!
Ich versuche mich kurz zu fassen. Vielen Dank schon einmal für die Geduld beim lesen

Folgendes ist passiert:

Am 07.08.2019 wollten meine Lebensgefährtin Luisa (Name geändert) und ich heiraten. Die letzten zwei Jahre, in denen wir zusammen waren, liefen harmonisch. Es gab keine großen Auseinandersetzungen. Wir waren oft zusammen im Urlaub und haben die Zeit genossen. Da wir auch beruflich eng zusammen arbeiten lief es auch hier sehr gut. Jeder, der uns kannte, sah wie wir harmonierten. Uns beide getrennt war für alle unvorstellbar.

Nun kam der Juli 2019. Im Freundeskreis starb ein Kind mit 7 Jahren. Der Vater von Luisa erkrankte schwer an Krebs. Die Stimmung war dementsprechend bei uns beiden getrübt. Zu diesem Zeitpunkt drängte sich mein langjährig bester Freund und Trauzeuge immer mehr in unsere Beziehung. Er bot sich als emotionaler Ansprechpartner für Luisa an. Die beiden fuhren zusammen angeln und trafen sich auch während meiner Abwesenheit am Nachmittag. Ich hatte grundsätzlich nicht einmal etwas dagegen. Perfektdachte ich, dass diese beiden wichtigen Menschen in meinem Leben harmonieren und sich gut verstehen. Aber irgendwann war es mir dann too much und ich sprach Luisa hierauf an. Sie wies alles lachend von sich und ich müsse doch nicht auf Christof eifersüchtig sein. Die Dinge nahmen ihren Lauf und eskalierten auf meinem Junggesellenabschied. Christof wurde von einem anderen Freund darauf angesprochen, ob zwischen ihm und Luisa etwas laufen würde. Er verneinte dies nicht sondern zuckte nur mit den Achseln. Dies wurde mir dann berichtet. Die beiden saßen weit ab von der Gruppe auf einer kleinen Anhöhe. Ich hatte natürlich die Nase voll von dem Abend und verließ das Gelände, verabschiedete mich mit den Worten Gute Nacht Ihr Turteltäubchen von den beiden und ging. Christof hielt mich plötzlich von hinten fest worauf ich ihm eine geklebt habe. Er beteuerte, dass er mich mehr liebt als Luisa. Ich ging dennoch. Luisa kam hinter mir her und beteuerte ihre Liebe. Ich ging dennoch nach Hause. Dort angekommen sprachen wir uns aus. Ein weiteres Problem war, dass ihr wütender Stiefvater das Theater ebenfalls mitbekommen hat und sie wild beschimpfte. Aber gutwir hatten die Sache geklärt und sprachen ebenfalls noch am Sonntag hierüber. Ich entschuldigte mich bei Christof für die Ohrfeige. Auch er gab an, dass nun wieder alles in Ordnung sei. Er hätte nicht anders gehandelt, sagte er.

Am nächsten Tag fuhr Luisa mit einer Freundin zum Brautfrisur stecken. Es war der 05.08.2019. Ebenfalls wurden die Fingernägel gemacht. Da ich mir bei einem Sturz einen gebrochenen Arm eingefangen habe, war ich im Krankenhaus. Luisa schrieb mir noch um 14:30 Uhr und fragte, wie lange ich noch brauchen würde. Sie würde dann jetzt schon nach Hause fahren. Als ich um 15:45 Uhr zu Hause ankam, war Luisa nicht da. Ich rief sie an und fragte, was sie macht. Die Antwort hat mir den Atem geraubt. Sie sagte, sie wäre bei Christof und würde gleich kommen. Kurz nach 16:00 Uhr war sie dann da. Christof hatte ihr geschrieben und mitgeteilt, dass er noch sauer auf mich wäre wegen der Ohrfeige. Er wolle keinen Trauzeugen mehr machen. Außerdem würde er auch nicht mehr mit uns feiern wollen. Luisa war total bestürzt. Es sollte doch der schönste Tag unseres Lebens werden! Sie fragte, ob wir wirklich heiraten sollten. Ich stellte ihr die Frage, ob sie mich liebt (wie sie es mir übrigens den Samstag zuvor und den Sonntag noch gesagt hatte). Ihre Antwort war dann, dass sie da so einen Nebel hätte. Ich fiel aus allen Wolken. Nebel? Lange Rede kurzer Sinn. Das war´s mit der Hochzeit. Luisa sagte allen ab und fuhr dann zu ihren Eltern bzw. ihrer Freundin. Den Donnerstag darauf beendete sie die Beziehung. Ich war schockiert. Begründung für sie war, dass ich trotz dem Tod des Kindes im Freundeskreis einen Junggesellenabschied hätte haben wollen. Sie hätte sich mehr Empathie gewünscht. Mittwochs vor der Trennung war ich übrigens noch bei meinem besten Freund in der Werkstatt und sprach mit ihm über die Vorkommnisse. Er entschuldigte sich, gab zu ein schlechter Berater gewesen zu sein, weil er sich ein bisschen in Luisa verguckt hätte und schwor, dass er sich von uns beiden fernhalten werde.

Die nächsten Tage nach der Trennung waren die Hölle. Ich konnte weder essen noch trinken. Nicht schlafen. War nur nervös und am weinen. Ich wusste nicht, was Luisa so macht. Der Kontakt war nur sporadisch. Irgendwann einmal holte sie sich Wäsche. Dann packte sie wieder irgendwelche Sachen. Mir fiel auf, dass Christof und Luisa ständig zusammen Online waren (WA). Aber das konnte nur ein Zufall sein, da Christof doch versprochen hatte, sich zurück zu halten. Komisch kam mir schon vor, dass er mit Bundesligaanglern (wenn es sowas überhaupt gibt) eine Woche auf Angeltour war. Dies war in der Folgewoche der Trennung. Luisa war angeblich alleine an einem anderen See zelten. Ich wollte ihn mal beim angeln besuchen aber er hatte nur noch 3% Akku und konnte mir keinen Standort mehr senden.(naja).

Die Zeit ging ins Land. Luisa und ich hatten immer wieder kurze Kontakte. Sie schrieb mir, dass sie Nachts von unserer Hochzeit geträumt hätte. Ich hätte sie im Brautkleid gesehen. Ich wäre so glücklich gewesen und sie wäre so glücklich gewesen. Dann schickte sie mir ein Foto von ihrer neuen Frisur. Sie beschrieb, dass sie nicht wisse, wo ihr der Kopf steht. Sie würde Zeit brauchen. Die gab ich ihr. Sie teilte mir irgendwann mit, dass sie nun eine neue Wohnung gefunden habe. Vollkommen gelöst und happy. Das war für mich wieder ein Schlag ins Gesicht. Den Kontakt habe ich dann wieder eingeschränkt. Ende August rief sie dann an und wollte den Umzug mit mir besprechen. Leider war ihr Fahrer erkrankt. Ich bot ihr an zu helfen. Somit fuhr ich Sonntag, Montag und Dienstag Möbel mit ihr. Trug Kartons. Baute mit ihr ab und auf. Jedes Zusammentreffen war für mich emotional stark belastend. Ich liebte sie schließlich immer noch über alles. Den Dienstag dann brachte ich am Vormittag die letzten Sachen zur neuen Wohnung und verabschiedete mich schnell. Abends war ich auf dem Geburtstag eines guten Freundes eingeladen. War mich direkt gewundert hat war, dass Christof nicht anwesend war. Ich traute dem nicht. Konnte es wahr sein, dass er mit Luisa zusammen ist? Ich fuhr zu seiner Werkstatt. Sein Auto war nicht da. Daraufhin fuhr ich zu Luisa. Siehe da.Christofs Polo auf dem Parkplatz. Okay. Die beiden könnten sich vielleicht nur unterhalten. Ich rief ein paar mal auf ihrem Handy an. Dann auf seinem. Niemand meldete sich doch in der Wohnung war Licht. Ich ging zurück zum Parkplatz, schaute nochmals auf in den zweiten Stock und sah Luisa *beep* hinter der Fensterscheibe stehen und Ausschau nach mir halten. Ich fragte, ob sie mir das erklären kann. Sie antwortete mit nein.

Danach bin ich leicht eskaliert. Ich beschimpfte Sie und Christof. Ich habe aber auch angeboten, dass ich hierzu den Mund halte, wenn dies sofort aufhört. Das Angebot wurde aber ausgeschlagen. Seitdem geht sie bei meinem ehemalig besten Freund ein und aus. So, als ob alles ganz normal wäre. Ein Argument, was ich hierzu immer wieder gehört habe ist, dass wir schließlich getrennt waren.

Zwischenzeitlich bekam ich eine Nachricht einer anderen Dame, welche parallel zu Luisa mit Christof verkehrte. Dazu ist ggf. noch zu sagen, dass Christof sich kurz vor dem legendären Junggesellenabschied von seiner Frau trennte. Mit ihr war er verheiratet und betrog sie innerhalb der Ehe immerhin 8x. Alle wussten davon. Auch Luisa. Auch ist bekannt, dass Christof lügt wie gedruckt. Ich konnte immer damit umgehen, weil ich mir dachte, dass er so etwas nicht mit mir abzieht obwohl er mich auch einige Male belogen hat. Ich wollte dies aber nicht wahr haben. Er war ja mein bester Freund. Zurück zu der Dame! Mit dieser hat Christof ebenfalls das Bett geteilt. Sie ist ihm aber auf die Schliche gekommen und kontaktierte mich. Wir telefonierten und beschlossen, dass wir es keinem von beiden sagen werden. Die beiden sollten schön weiter gemeinsam und unbehelligt in ihr Schicksal laufen. Mies. ist aber so. Das war unser Gedanke! Sie wollte sich aber sicherheitshalber auf Geschlechtskrankheiten untersuchen lassen. Leider habe ich dies einem unvertrauenswürdigen Arbeitskollegen erzählt der nichts besseres zu tun hatte es Luisa zu erzählen. Sie glaubte es nicht. Die Screenshots habe ich immer noch auf meinem Handy und muss hin und wieder hierüber schmunzeln.

Ich habe so viele unbeantwortete Fragen im Kopf! Wie kann es sein, dass ich mich immer noch zu Luisa hingezogen fühle? Wie kann es sein, dass ich Christof hasse wie die Pest und warum gelingt es mir bei ihr nicht? Wie kann es sein, dass sie mich gegen einen so krummen Hund austauscht?

Es ist allerdings, dass möchte ich nicht verschweigen, auch viel positives seitdem für mich geschehen! Ich habe ordentlich abgenommen, ein neues Auto, viele nette Menschen sind näher in mein Leben getreten. Ich konnte viel über mich lernen. Meine einst doch nicht gut zu erkennende, emotionale Seite hat sich richtig gut ausgeprägt. Ich denke über viele Dinge mittlerweile anders. Die Beziehung zu meinen Kindern ist intensiver geworden.

Der Gedanke daran, dass ich nichts verloren habe außer zwei Menschen, die mich nicht zu schätzen wussten, beruhigt mich. Ich habe sogar dazu gewonnen.

Christof hat das Vertrauen des kompletten Freundeskreises verloren. Einige Freunde wollen nie wieder etwas mit ihm zu tun haben. Das war Verrat unter Brüdern. Zudem hat er viele Kunden für seine Werkstatt verloren. Es muss schrecklich sein, dass einer Person nie wieder vertraut werden kann.

Luisa hat die Familie verloren. Meine Kinder mochten und liebten sie von ganzem Herzen. Sie hat das Ansehen der Arbeitskollegen verloren. Alle behandeln sie nur noch oberflächlich und machen die üblichen Scherze unter Kollegen mit ihr. Im Nachhinein kommt immer wieder der gleiche Satz mir gegenüber. Das hätten wir ihr nie zugetraut!

Beide haben mich verloren. Trotzdem vertraue ich Luisa nach wie vor.

Sie leben nun in einer Beziehung, welche auf Verrat basiert. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Und trotzdem. warum geht es mir so beschissen damit? Ich hätte, und deshalb schreibe ich hier, gerne objektive Rückmeldungen von Menschen, welche mich und die Beteiligten nicht kennen. Ich will kein Mitleid. Ich will Klarheit.

Danke deshalb für Eure Meinungsäußerungen!

Sven

02.12.2019 19:56 • #1


WiebkeW


Hallo Sven!

Die Frau hatte Dich nicht verdient. Den Typen von ehemaligen Freund aber schon. Das ist widerlich was mit Dir abgezogen wurde. Sei nicht traurig. Sie scheinen es nicht zu bereuen. Aber das dicke Ende kommt für Beide.

LG
W

02.12.2019 20:19 • x 2 #2


Gast2000


831
1491
Zitat von WiebkeW:
Hallo Sven!

Die Frau hatte Dich nicht verdient. Den Typen von ehemaligen Freund aber schon. Das ist widerlich was mit Dir abgezogen wurde. Sei nicht traurig. Sie scheinen es nicht zu bereuen. Aber das dicke Ende kommt für Beide.

LG
W

Leider trifft das den Nagel auf den Kopf. Nein, Du kannst ihr genau so wenig vertrauen wie Deinem
ehemaligen Freund. Sie hat Dich hintergangen, belogen, betrogen und die letzte Zeit Dich dazu mies
hingehalten. Möglicherweise haben sich die beiden über Dich lustig gemacht. Da stellt sich die
Charakterfrage.

Sei froh, dass Du die beiden los bist und lasse die nie mehr in Dein Leben. Kein Gespräch mehr, beide
links liegen lassen, keine Beachtung mehr geben wäre jetzt angebracht. Klar bist Du nun traurig, aber
sehe das mal so, wer zu so entwas fähig ist kann für Dich doch kein LP, auch später nicht, mehr sein.
Du hast was viel besseres verdient.

Kopf hoch, Du hast für Dich nicht wirklich noch wertvolles verloren. Gehe unter Menschen, mache
Sport und alles das was Du gerne machen möchtest und Dir gut tut. In einigen Wochen wirst Du
wahrscheinlich froh sein wie es gekommen ist.

02.12.2019 21:04 • #3