141

Meine Frau Liebt andere Frau

Osterhase

13
1
12
Hallo

Das ist das erste mal das ich hier schreibe. Ich versuche es einfach so zu schreiben wie ich es mir denke.
Meine Frau(34) und ich(31) sind seit 9 jahren zusammen , seit 6 jahren verheiratet , wir haben 2 kinder mit 5 jahren.
Als wir die Kinder bekommen haben viel meine frau in eine schwere Depression und konnte sich nichtmehr um die kinder kümmern .
Ich blieb bei den kindern als sie das erstemal in eine Nervenheilanstalt eingeliefert wurde. Es stellte sich raus das meine Frau
eine Borderline Persönlichkeitsstörung und eine Posttraumatische belastungsstörung hatt.
Es waren harte 5 jahre für uns beide den ich hab mein bestes gegeben um ihr den altag so leicht wie möglich zu machen
da sie eig. in regelmäßigen abständen in die Nervenklinik und auf Psychosomatische Rehas musste.

Wir hatten selten streit und ich hatte stehts das gefühl das wir beide alt werden können.

Bei der Letzten Reha allerdings rief sie mich eines tages an und erzählte mir das sie eine gewisse anziehung zu einer Mitpatzientin spürt. Ich sagte ihr sie solle es probieren wenn sie möchte und lust hatt. ( unsere Beziehung war nie auf S. aufgebaut da meine Frau sich sehr schwwer entspannen konnte und ich nicht wollte das sie etwas macht was sie nicht 100% will).
Ja ich habe ihr die erlaubniss gegeben eine affäre mit einer frau zu haben ( Die mitpazientin ist gleichgeschlechtlich , was wir wussten ) da meine frau mir nach einigen tagen sagte das die anziehung auf beiden seiten vorhanden ist!
Ich gab ihr das OK aber auch aus selbstsüchtigen gründen, da ich hoffte das sie ihre Lust dadurch wieder entdecken kann die schon länger nicht mehr da war zuhause . 1 woche später gestand sie mir das sie gefühle entwickelte.

4 wochen sind seit diesem tag vergangen . . meine frau kam vor 6 tagen nach Hause. Am abend Gestand sie mir dan
das sie diese Frau Liebte und auch das die mich Liebt. Ihn hren Augen sah ich allerdings das sie nurmehr an die andere frau denken konnte .
Wir redeten sehr viel und ganz offen miteinander .
Sie sagte mir auch das wenn wir keine Kinder hätten sie jetzt fahren würde .
Ich würde sie gehen lassen um sie glücklich zu sehen aber das Große Problem ist das sie andere Frau ca 1000km weit weckwohnt und keiner von uns es verantworten könnte das unseren kindern anzutun.
Wir sitzen und reden jetzt schon tagenlang und keiner weis was er machen soll.
Meine Frau weint täglich aus liebeskummer und trennungsschmerz von der anderen frau
und ich Weine um uns .
Ich halte es nicht aus wenn sie täglich whatsappen und telefonieren und trotzdem gebe ich ihr die zeit und erlaubniss.
Sie schläft nurmehr auf einem polster der nach dieser Fau riecht und ich liege daneben und kann nichtmehr schlafen.
Sie sagt zwar sie liebt mich nochimmer aber ich sehe einfach keine zuneigung mehr von ihr bzw. ganz selten das sie einfach herkommt und mich umarmt , oder küsst , oder infach nur anlächelt.
Sie weis auch nicht ob sie jemals wieder lust auf einen mann empfinden kann.

ich weiss einfach nihctmehr weiter. ich bin nicht bereit meine Frau aufzugeben da wir soviele schwere zeiten gemeistert haben und dabei doch meistens Glücklich waren!
Und sie will auf keinen fall die andere Frau aufgeben obwohl sie selber sagt das sie keine zukunft haben!


ich hoffe ich konnte es einigermaßen verständlich schreiben , es fällt mir nicht sehr leicht.

Danke

02.07.2019 08:39 • #1


unbel Leberwurs.


12113
1
14021
Zitat von Osterhase:
Ich gab ihr das OK aber auch aus selbstsüchtigen gründen, da ich hoffte das sie ihre Lust dadurch wieder entdecken kann die schon länger nicht mehr da war zuhause ...


Das finde ich offen gesagt ziemlich naiv von Dir.

Gegen ihre Schmetterlinge kannst Du nur schwerlich etwas ausrichten.

Ist diese andere Frau Single? Dann kann sie doch zu euch kommen, wenn Deine Frau in der Nähe der Kinder bleiben will.

02.07.2019 08:56 • #2



Meine Frau Liebt andere Frau

x 3


Osterhase


13
1
12
Ja es war sehr naiv von uns beiden. Zu diesem Entschluss sind wir schon gekommen.

Die andere frau ist single aber will auch nicht ihre eltern und schwestern verlassen soviel ich weiss.

02.07.2019 09:08 • #3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11709
6
15517
Man liest es leider sehr oft, dass durch Aufenthalte in Rehas oder Kliniken die Beziehungen kaputt gehen, weil in dieser absoluten, alltagsuntauglichen Situation ein sogenannter Seelenverwandter auftaucht.

Du hast nun zwei Optionen:

1. Du mutierst zum kümmerlichen Ja-Sager, der alles macht, weil er ja die Frau liebt.

2. Du agierst selbstbewusst. Das heißt, Du stellst sie vor die Wahl und akzeptierst kein Herumeiern. Handelst entsprechend konsequent. Das kann natürlich auch heißen, dass die Ehe dann zu Ende geht.

Ist sie denn eine gute Mutter in dem Sinn, dass man ihr problemlos die Kinder überlassen kann?

02.07.2019 09:22 • #4


unbel Leberwurs.


12113
1
14021
Zitat von Osterhase:
ich bin nicht bereit meine Frau aufzugeben da wir soviele schwere zeiten gemeistert haben und dabei doch meistens Glücklich waren!.


Das Dir das nicht angerechnet wird, siehst Du jetzt,
Was nützt es Dir, in der Vergangenheit zu schwelgen. Die ist vorbei.
Du lebst in der Gegenwart und die sieht so aus, dass sie Dich verlassen würde, wenn ihr kein Kind hättet.

Ist ein Mensch glücklich, der oft in einer Nervenheilanstalt ist?
Ich denke, Du bist über die Jahre in eine Versorgerrolle geschlüpft.
Dadurch ist die Lust und Leidenschaft auf der Strecke geblieben, die sie nun bie der anderen Frau entdeckt hat.

Sie mag und schätzt Dich, begehrt Dich aber (wohl schon länger) nicht mehr.

Hart gesagt sollte ihr Liebeskummer nicht Dein Problem sein.
Und Du solltest aus Eigenschutz auch mal drüber nachdenken, ob Du ihren Kontakt in Deiner Anwesenheit weiter tolerieren willst.

02.07.2019 09:29 • x 1 #5


arjuni


74090
Hallo Osterhase,

solche Verliebtheitsgefühle kommen in psychosomatischen/psychiatrischen Rehas und Klinikaufenthalten sehr sehr häufig vor. Die Patienten öffnen sich dort stark, auch untereinander, fühlen sich verstanden und dadurch entstehen Nähe und Gefühle. Man lebt dort in einem Kokon, abgeschirmt von allem, in einem sehr speziellen Mikro-Klima - was solche Gefühle enorm begünstigt. Das ist ein bekanntes Phänomen, weshalb auch üblicherweise Beziehungen unter Patienten (mit körperlichem Kontakt) in diesen Kliniken untersagt sind.

Normalerweise halten diese Beziehungen aber nach dem Aufenthalt nur sehr kurz Zeit. Wenn die Leute wieder zuhause in ihrer Alltags-Umgebung sind und auf dem normalen Boden der Tatsachen aufschlagen. Dann wird oft noch kurze Zeit versucht, die Beziehung aufrecht zu erhalten, was aber nur sehr sehr selten gelingt.

Ob sich auch bei Deiner Frau die Gefühle mit der Zeit verflüchtigen, kann natürlich keiner wissen. Aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch! Wenn Du an der Beziehung festhalten möchtest, würde ich an Deiner Stelle erstmal ein paar Wochen abwarten.

Was Du auch nicht vergessen darfst: Die meisten Patienten haben sich in der Therapie sehr wohlgefühlt. Es tut gut, in einem festen Ablauf zu sein, wo man sich um nichts kümmern muss und sich rund um die Uhr mit seinen Problemen beschäftigen kann. Wo es tiefe Gespräche und volles Verständnis unter Gleichgesinnten gibt, die ähnliches erlebt und durchgemacht haben und ähnlich fühlen. Die meisten haben große Angst, danach wieder in den Alltag zurück zu kehren und sich den tagtäglichen Verpflichtungen wieder stellen zu müssen. Dass man dann zuhause erstmal in ein tiefes Loch fällt, traurig ist und die Klinikbedingungen und Mitpatienten vermisst ist absolut normal. Darauf wird auch kurz vor Entlassung von Seiten des Klinikpersonals hingewiesen. Deine Frau wird also nicht nur so traurig sein zur Zeit, wegen der anderen Frau, sondern auch aus diesen Gründen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall Kraft und Geduld. Und dass sich alles wieder einpendelt, so wie Du Dir das wünschst.

Alles Gute,

Arjuni

PS: nur fürs Protokoll - soweit ich informiert bin nutzte man den Begriff Nervenheilanstalt nur bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts und man sagt das heute nicht mehr. Genauso wie Irrenanstalt.

02.07.2019 09:38 • x 8 #6


NMG


74090
Zitat von Osterhase:
Nervenheilanstalt


Da wird gleich jemand kommen , die die beste Hilfe ist die es nur gibt. Da bin ich mir ganz sicher und mache schon mal den Vorhang auf

02.07.2019 09:48 • #7


Osterhase


13
1
12
Zitat von unbel Leberwurst:
Hart gesagt sollte ihr Liebeskummer nicht Dein Problem sein.
Und Du solltest aus Eigenschutz auch mal drüber nachdenken, ob Du ihren Kontakt in Deiner Anwesenheit weiter tolerieren willst.


Ja ich denke mir ja auch andauernd das es nicht mein problem ist .
Aber wie du schon geschrieben has. JA ich bin in eine versorgerrolle geschlüpft. schon seit jahren und ich weis auch selbst schon das ich mich in ihr verloren habe.
Und dadurch ist es für mich sehr schwer die trauer in ihr zu sehen und sie dan kalt damit alleine zu lassen .

Der kontakt zwischen den beiden schmerzt mich einfach nur wahnsinnig Ich will ihr aber auch nicht den kontakt verbieten ....

02.07.2019 10:22 • #8


unbel Leberwurs.


12113
1
14021
Zitat von Osterhase:

Der kontakt zwischen den beiden schmerzt mich einfach nur wahnsinnig Ich will ihr aber auch nicht den kontakt verbieten ....


Und dafür lieber selber leiden?
Ein bisschem maso bist Du aber schon, gelle?

02.07.2019 10:28 • x 1 #9


Rakaton


1061
1607
Warum übernimmst du eigentlich keine Verantwortung für dich selber? Fast alles dreht sich um deine Frau. Du schreibst selber, das sich deine Frau nicht mehr um die Kinder kümmern konnte und du neben den ganzen Klinikaufenthalten versuchst ihr das Leben so angenehm wie möglich zu machen. Du musst wahrscheinlich auch noch arbeiten. Das scheint auch seit einem längeren Zeitraum so zu gehen. Meinst du nicht, das du dabei auf Dauer einfach ausbrennst?

Sie hat sich jetzt in diese Frau verliebt und hat Liebeskummer. Es liegen knapp 1000km zwischen den Beiden und das ganze ließt sich wie eine Utopie und Wunschvorstellung deiner Frau. Ich glaube nicht das diese Liebe dein Hauptproblem ist, sondern der Zustand eurer Beziehung in welcher du so vor dich hinvegitierst.

02.07.2019 10:37 • x 2 #10


unbel Leberwurs.


12113
1
14021
Zitat von Rakaton:
Fast alles dreht sich um deine Frau.


Es gibt ja diesen Spruch Happy wife, happy life, an den ich gerade denken muss.
Leider ist der totaler Schwachsinn, weil es vielen Männern, die sich bis zur Selbstaufgabe um die Frau kümmern, ihnen genau das eines Tages vor die Füße fällt.

Das doofe ist ja, dass er die Frau (in dem Fall natürlich auch das Kind) quasi zu seinem einzigen Daseinszweck erkoren hat.
Im Falle einer Trennung stünde er gefühlt vor dem grossen Nichts, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass der TE noch viel Zeit für soziale Kontakte, Hobbies oder Sport hatte.

Und darum bisst sich die Katze da in den Schweif. Da er sie um keinen Fall verlieren will, macht er sich immer weiter zum Horst, lässt sich auf dem Kopf rumtanzen und verliert dadurch immer mehr Anziehungskraft.

02.07.2019 10:56 • x 1 #11


Rakaton


1061
1607
Zitat von unbel Leberwurst:

Es gibt ja diesen Spruch Happy wife, happy life, an den ich gerade denken muss.
Leider ist der totaler Schwachsinn, weil es vielen Männern, die sich bis zur Selbstaufgabe um die Frau kümmern, ihnen genau das eines Tages vor die Füße fällt.

Das doofe ist ja, dass er die Frau (in dem Fall natürlich auch das Kind) quasi zu seinem einzigen Daseinszweck erkoren hat.
Im Falle einer Trennung stünde er gefühlt vor dem grossen Nichts, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass der TE noch viel Zeit für soziale Kontakte, Hobbies oder Sport hatte.

Und darum bisst sich die Katze da in den Schweif. Da er sie um keinen Fall verlieren will, macht er sich immer weiter zum Horst, lässt sich auf dem Kopf rumtanzen und verliert dadurch immer mehr Anziehungskraft.


Es ist ja wie so oft mit solchen Sprüchen, das sie gut klingen aber keinen realen Inhalt bieten. Wie soll man seine Frau glücklich machen, wenn man es selber wohl nicht ist. Außerdem geht man davon aus, das es jederzeit möglich ist seinen Partner glücklich zu machen aber wir haben hier jemanden mit posttraumatischer Belastungsstörung und Borderline. Der Mann ist für seine Kinder verantwortlich, es wäre schon ein ziemlicher Trollmove ihm auch noch das Glück seiner Frau an die Schuhe zu binden.

Wir landen natürlich schlussendlich am dem Punkt den du beschreibst, weil wir nicht wissen wie der TE sich aufstellen will, um sich und seinen Kindern eine sichere Bank zu sein. Das wird halt nur nicht funktionieren, wenn ich rein funktional nur Erfüllungsgehilfe bin.

02.07.2019 11:14 • x 1 #12


Bones


74090
Warst du mal in einer Angehörigengruppe oder hast dir andere Formen der Unterstützung geholt?

02.07.2019 11:21 • x 3 #13


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8875
4
20852
Schon mal drüber nachgedacht, dass Deine Frau gleichgeschlechtlich ist? Es wäre nicht ungewöhnlich, dass ein Outing länger dauert, manche mögen nie dazu stehen, aber es würde auch ihre 6uelle Unlust Dir gegenüber erklären.

02.07.2019 11:23 • x 2 #14


Osterhase


13
1
12
Zitat von unbel Leberwurst:
Es gibt ja diesen Spruch Happy wife, happy life, an den ich gerade denken muss.
Leider ist der totaler Schwachsinn, weil es vielen Männern, die sich bis zur Selbstaufgabe um die Frau kümmern, ihnen genau das eines Tages vor die Füße fällt.

Das doofe ist ja, dass er die Frau (in dem Fall natürlich auch das Kind) quasi zu seinem einzigen Daseinszweck erkoren hat.
Im Falle einer Trennung stünde er gefühlt vor dem grossen Nichts, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass der TE noch viel Zeit für soziale Kontakte, Hobbies oder Sport hatte.


Bei mir stimmt dieser spruch wohl oder übel sehr. aber nicht zu 100%
Ich hatte immer meine Grenzen!
Ich bin ein mensch der eig. immer gerne für andere da ist und am glücklichsten macht es mich andere Menschen glücklich zu machen .

Ja ich habe meine Frau aber vor allem meine Kinder zu meinem daseinszweck erkohren . Und ich bin Stolz darauf nicht gleich das handtuch zu werfen weil es anstrengend ist!

meine tage die letzten jahre waren sehr anstrengend ... ich steh um 3:15 auf und fahr in die arbeit ... komme nachhause und desöfteren legte sich meine frau(arbeitsunfähig aufgrund der erkrankungen) danach ins bett. Ich Kochte ,Putzte und spielte mit den Kindern und am abend konnte ich meinem Hobby nachgehen. 2 tage die woche und am WE verbrachten meine frau und ich zeit miteinander wenn es ihr möglich war und sie nicht energielos oder ausgelaugt war . Was schon öfter mal war aber nicht immer.
Ich musste mein Leben an die Krankheit meiner frau anpassen da ich vorher schon erfahrung mit borderlinern hatte.
Ich wusste was mich erwartet und habe mihc für sie entschieden!

Zitat von VictoriaSiempre:
Schon mal drüber nachgedacht, dass Deine Frau gleichgeschlechtlich ist?


Sie sagt selbst das sie es bis heute noch nicht einordnen kann und sie sagte auch das ihr beim S. auch etwas gefehlt hatte mit der anderen frau meine ich . Es hatt auch vorher noch nie eine anziehung zu einer anderen frau gegeben laut ihr.

02.07.2019 11:48 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag