4

Frau trennt sich, weil sie plötzlich eine Frau liebt

Sebi

Hallo,
Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll, ich und meine frau sind seid 10 Jahren zusammen, seid 1 Jahr verheiratet und haben einen 5 jähriges Kind zusammen. Unsere Beziehung lief eigentlich immer super, bis auf die normalen alltags dinge die sich ab und zu mal reinschlichen. Aber trotz allem waren wir immer sehr glücklich und haben wirklich sehr harte Zeiten durchgemacht, in ihrem leben lief damals vieles verkehrt und ich half und unterstützte sie wo ich nur konnte, was uns extrem zusammen geschweißt hat. Ich gab mein altes leben für sie auf und zog mit ihr in eine andere Stadt, da sie nicht mehr dort leben wollte wo sie aufgewachsen ist.

Wir bauten uns ein super leben auf und hatten schon sehr nahe Zukunftspläne. Nun ist es so, das alles in Ordnung war, sie ging mit Freundinnen am Wochenende aus und es war noch alles ok, bis sie mir dann 2 tage später gestand, das sie was mit einer frau hatte. Ich war geschockt aber gleichzeitig konnte ich das ganze irgendwie nicht realisieren, ich dachte ok, war mit ner frau ist in meinen Augen jetzt nicht sooo schlimm als wäre es ein anderer Mann gewesen. Darauf hin sagte sie mir, sie glaube sie sei gleichgeschlechtlich und würde für uns keine Zukunft mehr sehn, sie fühle sich bei der frau einfach total wohl und verstanden, es sei ihrer derzeitigen Situation nach das richtige... Ich nahm es erst nicht so ganz ernst und dachte , das wird wieder, bis ich nun jedes Mal mitbekomme wie sie sich treffen, sie dort übernachtet usw..
Ich habe eine kurze zeit versucht zu kämpfen, wir haben uns tagelang unterhalten aber es änderte nichts. Zurzeit wohnen wir noch zusammen und das ist einfach so schlimm für mich, ich bekomm jedes mal mit wie sie sich schreiben und am Wochenende treffen... Sie sagte mir ich wäre immernoch sehr wichtig für sie, aber halt nurnoch so, nicht mehr als mann sondern eher als freund und vater von unserem gemeinsamen Kind. Ich habe ihr nachdem alle versuche scheiterten gesagt das ich es akzeptiere, ich glaube nicht das es für sie eine leichte Entscheidung ist, da sich keiner gern als homos.uell hinstellt und seine ehe opfert, aber es wirft in mir so viele fragen auf, wo ich teils auch wut empfinde.

Wie kann sie sich mit der anderen treffen und mich damit so verletzen, nach allem was wir durch gemacht haben tut sie mir sowas an?

Wie kann sie mich vor einem Jahr heiraten, wenn mit ihr was nicht gestimmt hat?

Wie kann sie nur eine so schöne ehe hinschmeißen, eine intakte Familie zerstören?

Ich will sie damit auch nicht mehr konfrontieren, da es nur streit bringen würde und ich auf das wohl unseres Kindes achten möchte, das er das ganze nicht so mitbekommt.
Aber ich weiß nur eines, ich werde diese frau sicherlich für immer lieben, es war eine liebe, wie ich sie nur aus filmen kannte, ich hätte für diese frau alles im leben gegeben, sie war so einzigartig, ich bin ihr so dankbar für die zeit die wir hatten und werde sie sicherlich niemals vergessen können.
Ich versteh mich selber nicht, normal müsste ich sie nach der aktion hassen, aber meine liebe zu ihr ist grösser als jedes Hassgefühl was ich jemals für sie haben könnte.

Mir gehen den ganzen tag die schönen gemeinsamen zeit durch den kopf, sie verschwinden einfach nicht. Jetzt fängt der sommer an, wir waren jedentag bei schönem wetter schwimmen und hatten immer so viel spass und haben viel rumgealbert... ich will das nicht missen!

Das schlimme zudem ist auch, das ich kaum wirkliche freunde habe, mit denen ich über sowas reden könnte und mit meiner Familie hab ich ebenfalls nichts mehr zutun. Wenn ich in kürze meine Wohnung habe, steh ich komplett allein im leben, keiner der mit mir über meine sorgen redet, mich auffängt wenns mir schlecht geht, oder einfach nur da ist...

Musste mein kummer irgendwo mal ausschreiben, wobei ich einige dinge weggelassen habe , da es so schon ein zu langer text wurde...

10.05.2014 09:08 • #1


Alena-52


Zitat von Sebi:
Wie kann sie sich mit der anderen treffen und mich damit so verletzen, nach allem was wir durch gemacht haben tut sie mir sowas an?

ich bin ihr so dankbar für die zeit die wir hatten und werde sie sicherlich niemals vergessen können.
Ich versteh mich selber nicht, normal müsste ich sie nach der aktion hassen, aber meine liebe zu ihr ist grösser als jedes Hassgefühl was ich jemals für sie haben könnte.

Das schlimme zudem ist auch, das ich kaum wirkliche freunde habe, mit denen ich über sowas reden könnte und mit meiner Familie hab ich ebenfalls nichts mehr zutun. Wenn ich in kürze meine Wohnung habe, steh ich komplett allein im leben, keiner der mit mir über meine sorgen redet, mich auffängt wenns mir schlecht geht, oder einfach nur da ist...
hallo sebi

wahrscheinlich ist ihr erst durch diese frau bewusst geworden das sie bi ist oder sie hat sich vorher nicht getraut diese neigung zu leben oder nicht die geeignete person dazu gefunden.

ich glaube auch nicht, dass die dich absichtlich damit verletzten will wenn sie sich jetzt mit ihrer neuen liebe trifft, sie möchte ihre gefühle leben, die im augenblick stärker sind als die zu dir. und sie war ehrlich, hat sich schnell geoutet wenn du hier im forum mitliest kannst du erfahren das viele jahrelang belogen und betrogen wurden.

aber das ändert jetzt nichts daran das du trennungs- und verlustschmerzen durchlebst. sich mit einer trennung abzufinden ist nicht leicht dennoch müssen wir das akzeptieren lernen und das braucht eine zeit. alles ändert sich im leben, auch die liebe zu einem menschen kann sich ändern.

versuche dir jetzt ein soziales netz zu schaffen, vielleicht auch über eine interessengemeinschaft, sport o.a. schreibe hier über deinen kummer sooft dir danach ist, das ändert zwar nichts an der realität, kann aber dennoch etwas druck nehmen.

ihr habt eine tolle zeit miteinander gehabt und ein gemeinsames kind, das dir als geschenk daraus bleibt, dieses alles kann dir keiner nehmen.
alles gehört zu deinem leben.

viel kraft und alles gute!

10.05.2014 12:49 • x 1 #2



Frau trennt sich, weil sie plötzlich eine Frau liebt

x 3


Freya2014


1187
52
Hallo Sebi,

das ist bestimmt sehr schwer für Dich. Aber wenn es stimmt und nicht nur ein Abenteuer oder Strohfeuer ist und Deine Frau tatsächlich bi oder gleichgeschlechtlich ist, dann kannst Du nichts dagegen tun und musst die Situation so hinnehmen. Mit allem Kummer und Schmerz, den Dir das bringt. Diese Neuorientierung ist dann keine Entscheidung gegen Dich als Mensch oder Mann, sondern für ein anderes Leben und Lieben. Das ist, so schlimm es sich für Dich auch anfühlt, eigentlich ganz tröstlich.

Zitat von Sebi:
ich glaube nicht das es für sie eine leichte Entscheidung ist, da sich keiner gern als homos.uell hinstellt und seine ehe opfert


Mit Sicherheit ist das für sie keine leichte Entscheidung. Aber allein die Tatsache, dass sie diese Entscheidung getroffen hat, zeigt, dass es ihr momentan sehr ernst damit ist.

Allerdings solltest Du den Satz "dass sich keiner gerne als...." streichen. Wenn sie das leben möchte, dann gerne. Das ist nichts, was man nicht gerne macht.

Zitat von Sebi:
Wie kann sie sich mit der anderen treffen und mich damit so verletzen, nach allem was wir durch gemacht haben tut sie mir sowas an?


Ich glaube, Du darfst nicht aufrechnen. Solltest Du Dein Leben für sie aufgegeben haben, musst Du das mit Sicherheit hinterfragen. Und sollte es Versprechungen oder soetwas gegeben haben, die jetzt gebrochen werden, dann rede mit ihr drüber. Vielleicht warst Du genau der Mensch, der richtig für Sie war, als ihr gemeinsam etwas durchgemacht habt. Aber das scheint jetzt vorbei zu sein. So schwer es fällt, niemand ist jemand anderem ein lebenlang verpflichtet. Und Pflicht und Schuldbewusstsein sind auch keine gesunde Basis für eine Ehe. Auch wenn es sich jetzt für Dich anders anfühlt, eine Beziehung die aus einem Verpflichtungsgefühl heraus aufrecht erhalten wird ist für keinen der Beteiligten auf Dauer erfüllend.

Zitat von Sebi:
Wie kann sie mich vor einem Jahr heiraten, wenn mit ihr was nicht gestimmt hat?


Das ist allerdings eine berechtigte Frage. Wobei mit ihr alles stimmt.
Hast Du sie danach gefragt?

Zitat von Sebi:
Wie kann sie nur eine so schöne ehe hinschmeißen, eine intakte Familie zerstören?


Offensichtlich ist das für sie nicht so. Vielleicht hat sich das wirklich jetzt erst gezeigt. Sollte die Liebe zu dieser Frau oder zu Frauen allgemein nur ein Modeerscheinung sein, kurzfristiges ausprobieren, ist die Frage berechtigt. Sollte sie wirklich Frauen lieben, welche Alternativen hätte sie? Eine Ehe auf dem Papier und Unglück für Euch beide und Euer Kind? Würdest Du eine Ehe pro forma wirklich wollen?

Zitat von Sebi:
Ich versteh mich selber nicht, normal müsste ich sie nach der aktion hassen, aber meine liebe zu ihr ist grösser als jedes Hassgefühl was ich jemals für sie haben könnte.


Ich finde Hass völlig unangebracht. Du solltest stolz auf Dich sein, dass Du dieses Gefühl nicht hast!

10.05.2014 21:20 • x 1 #3


Gastbeitrag1234


Hallo Sebi,

ich finde du bist sehr tapfer mit der schwierigen Situation. Allerdings möchte ich etwas anderes zu meinen Vorschreibern hinzufügen. Und zwar geht es darum, dass sie dich geheiratet hat und ihr schon 10 Jahre ein Paar ward und ein gemeinsames Kind habt. Jetzt lese ich da Beiträge nach dem Motto: sie ist frei und kann tun was sie will und die Gefühle sind scheinbar zur Frau stärker usw.
Mag alles stimmen. Geb ich auch recht. Sie ist ein freier Mensch, dennoch ist sie in gewisser Weise Verpflichtungen eingegangen. Wenn zwei Menschen eine Beziehung führen, dann entstehen Kompromisse und Vereinbarungen die sehr langfristig angelegt sind. Und meinen leider viele Menschen, sie dürften nun, weil die Gefühle plötzlich anders sind, von heute auf morgen alles schmeissen. Das ist nicht ok. Du bist der Schwerbenhaufen der in seinem Gefühlschaos zurück gelassen wird und sie geniesst ihr neues Leben. Ganz ehrlich, wenn man da nicht wütend wird, dann weiss ichs nicht.
Und zu sagen: schau mal die anderen, die wurden jahrelang betrogen, sollte nicht der Ausgangspunkt der Normalität sein.
Meiner Meinung nach solltest du das Gespräch suchen. Ich denke du scheinst ein sehr besonnener Mensch zu sein und von daher glaube ich, dass dir ein gutes Gespräch mit ihr gelingen sollte. Ich würde sie mit 2 Dingen konfrontrieren.
1) wie stellt sie sich nun die Trennung vor? Wie hat sie sich nun gedacht wie alles abläuft? (Für sie, für das Kind und auch für dich)
2) was ist sie bereit zu geben, damit ihr Wunsch vom neuem Leben erfüllt wird? Und damit meine ich nicht Geld. Das kann auch bedeuten, dass sie sich um dich kümmert und nicht um die neue flamme. DU hast ein Anrecht darauf, dass du und die gescheiterte Beziehung nun im Mittelpunkt stehst und nicht der Spass mit der neuen Flamme. Findest du nicht?
Und wenn meine Erfahrung nicht trügt, so wirst du mit beiden Punkte n bei ihr scheitern. Und warum? Weil Menschen in Trennung nur noch sich selbst sehen. Das zeigt schon ihr ganzes handeln von vornherein. Und deswegen sage ich, du darfst ruhig sauer sein. Denn du wirst unfair behandelt. Sie handelt so, wie sie es selbst nicht erleben wollen würde. Und das NICHTS damit zu tun, ob sie ein freier Mensch ist oder nicht. Ja, sie ist frei, aber sie ist gezwungen auf ihre Mitmenschen Rücksicht zu nehmen. Und besonders bei den Menschen, die ihr 10 Jahre ein schönes Leben beschert haben und mit denen man gemeinsame Kinder hat.
Und nun sag ich alles Klugscheisser dir noch etwas voraus: es wird sehr sehr lange dauern, aber irgendwann wenn alles vorbei ist und du schon längst darüber hinweg bist, wird es ihr leid tun und sich dafür schämen und ein schlechtes gewissen haben.
Nicht dass sie es jetzt nicht auch schon hat und du ihr leid tust, aber sie will es nicht spüren. Es ist nur eine Floskel. Ich glaube nicht, dass sie wirklich Anteil an dir nimmt.

Nun aber was anderes. Das war zu ihr. Zu dir: Du hast eine harte Zeit vor dir. Aber sie wird dich bestärken an dich selbst mehr zu glauben. Es ist ein gigantischer einschnitt in dein Leben und ein riesiger Rückschlag. Der ist an sich aber nicht wichtig. Wichtig ist, wie du ihn wahrnimmst und was du daraus machst. Wenn du eine positive Einstellung entwickelst und gespannt bist, was dir das Leben bieten wird, dann kannst du daraus einen gewinn machen. Es liegt einzig an dir, was die Trennung nun bedeutet.
Ich drück dir von Herzen die Daumen, dass alles für dich gut wird.

10.05.2014 22:52 • x 1 #4


Sebi


Danke für die antworten, ich war leider so dumm und bildete mir ein, das vielleicht doch noch was zu retten wäre, habe mir heute ein wenig mühe zum Muttertag gemacht um sie evtl. ein wenig zu beeindrucken bzw. irgendwas in ihr zu bewegen, leider vergebens. Ich stellte sie noch einmal zur rede und wollte endlich Gewissheit haben, ob sie mich noch liebt oder nicht, sie wurde erst etwas sauer und wollte ablenken indem sie meinte, ich wäre nur auf streit aus, aber ich liess nicht locker und sie sagte daraufhin, das sie mich nicht mehr lieben würde, sie weinte daraufhin und endschuldigte sich, was ich nicht ganz verstand, aber ich komme mir auch wie der letzte idiot vor, das nicht vorher gemerkt zu haben und auch noch so blöd bin und mir soviel mühe mache sie evtl. wieder zu gewinnen. Ich bin gerad einerseits tierisch verletzt, aber auf der anderen seite, weiss ich jetzt was Sache ist. Ich bin echt am boden, aber ich werde nun schnellst möglich ausziehen und den kontakt aufs Minimum reduzieren wegen unseres kindes. Immoment hab ich wirklich den glauben an die liebe verloren, wenn ich an die Zukunft denke habe ich ehrlich gesagt angst. ich weine in diesem Moment wo ich diesen text schreibe, aber es tut mir gerade echt gut, ich hoffe irgendwann loslassen zu können. sie war wirklich mein ein und alles, ich hätte für diese frau mein leben gegeben.Ich wünschte ich könnte dem ganzen glauben schenken mit aussagen wie, es wird wieder alles positiv usw. wenn ich dann aber lese das einige menschen jahrelang leiden, habe ich echt angst .
Vor allem kann ich den kontakt nicht abbrechen um zu vergessen, ich werde sie immer wieder sehn müssen, was die ganze Sache noch verschlimmert

11.05.2014 14:38 • #5


Alena-52


Zitat von Sebi:
aber ich liess nicht locker und sie sagte daraufhin, das sie mich nicht mehr lieben würde, sie weinte daraufhin und endschuldigte sich, was ich nicht ganz verstand
auch sie macht es traurig dich nicht mehr lieben zu können und es fällt ihr sicher auch nicht leicht dich so zurückzuweisen.
Zitat:
aber ich komme mir auch wie der letzte idiot vor, das nicht vorher gemerkt zu haben und auch noch so blöd bin und mir soviel mühe mache sie evtl. wieder zu gewinnen.
hättest du es nicht getan würdest du dir später vielleicht gedanken darüber machen weshalb du es nicht versucht hast sie zurückzugewinnen, allerdings hast du vielleicht auch druck ausgeübt und hast ihre rekation darauf zu spüren bekommen.
Zitat:
Immoment hab ich wirklich den glauben an die liebe verloren, wenn ich an die Zukunft denke habe ich ehrlich gesagt angst.
diese gefühle kennen wohl die meisten hier und es fällt schwer daran zu glauben das es uns wieder gut gehen und wir eine neue liebe finden und auch wieder vertrauen können. aber es wird früher oder später so kommen wenn du bereit dafür bist und nochmal den mut aufbringen kannst.
die erste zeit ist nicht leicht, es wird eine zeit dauern ehe du dich damit abfinden kannst. wichtig ist jetzt auf dich zu schauen und das du gut für dich sorgst, alles braucht seine zeit, auch wenn du es dir jetzt noch nicht vorstellen kannst wird es langsam besser werden.

11.05.2014 14:50 • x 1 #6


Sebi


Danke für die antwort.
Ja ich bin froh es zumindest nochmal versucht zu haben, druck hab ich keinen in der ganzen zeit ausgeübt ausser heute, da stellte ich sie nun endgültig zur rede, weil sie mich immer hinhielt mit aussagen wie, "sie wüsste es selber nicht und sie wäre sich nicht sicher usw." dabei trifft sie sich halt mit der neuen und schreiben sich regelmässig schon zweideutige Nachrichten und wenn sie Probleme hat, wendet sie sich halt nurnoch an sie, dabei war ich immer ihre Bezugsperson nr.1 . Nagut ich bin ein mensch der wenn er liebt, richtig liebt und werde sicherlich irgendwann wieder glücklich.

Ich werde sicherlich noch einige male in ein tiefes loch fallen, vor allem wenn ich ausgezogen bin und völlig allein bin, davor hab ich ehrlich gesagt schon tierische angst. ich war noch nie im leben allein.

Aber ich bin froh über foren wie diese, wo man auf gleichgesinnte trifft und sich nicht ganz einsam fühlt!

danke euch und werde euch auf dem laufenden halten.

11.05.2014 15:45 • #7


Keraq


6
2
2
So ich bins nochmal "Sebi" hab mir ein account angelegt.

Ich muss nur gerade schreiben, da ich gerade wieder ein extremes tief verspüre. Nachdem sie mir ja nun sagte, sie liebt mich nicht mehr usw. fühl ich mich eigentlich recht ok, ich habe seid dem nicht mehr mit ihr gesprochen, ausser ja/nein auf normale fragen geantwortet. versuche sie von nun an mehr zu ignorieren um Distanz rein zu bekommen, weil wenn ich normal mit ihr spreche, werde ich immer wieder das gefühl haben, das wird schon wieder.... nun gut, jetzt hab ich gerad gesehen das sie schläft und irgendwie überkommt mich wieder das gefühl ich müsse hingehn und das Gespräch suchen, es drängt mich innerlich richtig aber ich versuche standhaft zu bleiben und mich abzulenken. ich hoffe das es der richtige schritt ist, ihr aus dem wege zu gehen und Gespräche zu vermeiden, bis auf das nötigste. Ich bin mir nicht sicher ob es richtig ist, hab irgendwie voll das schlechte gewissen wenn ich sie ignoriere, da wir uns ja wunderbar verstehen, nur verletzt es mich nachher immer mehr... ach man ich weiss auch nicht was richtig und was falsch ist , vielleicht weiss jemand rat, ich bin am verzweifeln...

11.05.2014 19:26 • #8


Keraq


6
2
2
Gerad ist es richtig heftig. Bin auf der Arbeit und könnte echt heulen, mir geht's gerade richtig beschissen. Oh man obwohl wir noch zusammen wohnen vermiss ich sie schon so krass, hoffe das dieses tief ganz schnell vorbei geht. Mfg

12.05.2014 06:30 • #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag