8

Meine Frau liebt jetzt eine Frau

ewigkeit74

ewigkeit74

10
1
Hallo,
meine Frau hat mir gestern gesagt,das sie sich in eine Frau verliebt hat und sie sich
jetzt von mir trennt.Ganz ehrlich,ich bin völlig am Ende und weiß nicht weiter.Ich bin 40 meine Frau 37 und unser Sohn ist 16.Es tut ihr leid.Mein Leben ist ein Trümmerfeld.Es ist so schwer stark zu sein.Unser Sohn weiß es noch nicht.Ich bin einfach am Ende.

25.05.2015 17:55 • #1


Sonne1980


hallo und lass dich erst mal umarmen

also deine situation ist wirklich sehr schwer, das tut mir sehr leid.. im prinzip kann man dir keinen rat geben, wie den auch? es ist schon schlimm wenn ein anderre mann im spiel ist aber bei eine frau ist es noch schlimmer du kannts nicht dagegen ankommen..

eins ist klar du darfst jetzt nicht einbrechen du hast einen sohn und muss für ihm stark sein. es wird auch für ihm eine sehr schwere zeit werden.

versuche einfach so gut es geht durch die schwere zeit durch zu kommen... es wird besser glaub mir.. im moment bist du geschockt aber es geht vorbei. dein ziel im moment bist du und dein sohn - rest ist unwichtig.

lg

25.05.2015 18:05 • x 1 #2



Meine Frau liebt jetzt eine Frau

x 3


Bine1


50
1
Lieber ewigkeit74,
das tut mir sehr Leid, was Dir gerade passiert! Eine Trennung ist immer schlimm, aber in Deinem Fall natürlich besonders schwer, da Deine Frau sich in eine Frau verliebt hat und Du gleich mit mehreren Dingen konfrontiert bist....
Hast Du so etwas denn Kommen sehen oder trifft Dich das völlig überraschend? (einmal die Trennung und die Tatsache, dass Deine Frau sich in eine Frau verliebt hat?).
Liebe Grüße
Bine

25.05.2015 18:08 • x 1 #3


ewigkeit74

ewigkeit74


10
1
Danke,ich bin jetzt seid Sonntag Morgen wach.Es tut einfach gut es jetzt mal von der Seele zu lassen.Mein Sohn wird mit mir in unserem Haus wohnen bleiben.(So ist der Plan) Meine Frau zieht erstmal in ein Zimmer ins Untergeschoss bis alles geklärt ist.Ich hoffe sie zieht schnell aus.Wir hatten übrigens eine total glückliche Ehe.

25.05.2015 18:12 • #4


ewigkeit74

ewigkeit74


10
1
Anziehend fand sie Frauen schon immer.Wir hatten auch ein ausgiebiges S. Leben.Die Welt stand uns offen es war alles in Lot.

25.05.2015 18:15 • #5


ewigkeit74

ewigkeit74


10
1
Sie sagt auch das ich der perfekte Ehemann war.Aber sie hat sich jetzt einfach verliebt.

25.05.2015 18:17 • #6


schmaloo

schmaloo


7694
2
9593
lass dich erstmal umarmen,
da der Schock bei dir noch ganz frisch ist, hoffe ich das du erstmal die Situation akzeptieren kannst/musst um keinen Fehler zu machen die du später bereust und um dich und eurem Sohn zu schützen. Trauern hilft dir dabei die Wunden der Schmerzen zu heilen. Wünsche dir viel Geduld.
LG Schamloo

25.05.2015 21:13 • x 1 #7


ewigkeit74

ewigkeit74


10
1
Es ist im Moment wirklich noch unerträglich,ich versuche natürlich einen kühlen Kopf zu bewahren.
Ich kann mir gar nicht vorstellen das der Schmerz irgendwann nachlässt.Morgen muss ich das ersteinmal meinen Eltern bei bringen.Meinem Sohn bringen wir das nach seinen Schulprüfungen bei.

25.05.2015 21:37 • #8


Silki1969

Silki1969


38
1
12
Hallo. Ich kann deinen Schock verstehen. Ich denke für deinen Sohn wird es auch nicht einfach werden und ich weiss, dass es nicht gerade tröstet, aber du musst für ihn da sein. Manchmal passieren schwierige Dinge im Leben und verdauen erst mal den Schock. Dieser Verlust ist schwierig und tut weh. Allerdings finde ich es egal, ob deine Frau eine Frau liebt oder einen Mann. Das hat nichts mit dir zu tun. Ich drücke dich! !

25.05.2015 21:43 • x 1 #9


Tollan


Hallo und tut mir auf jeden Fall leid für dich :/

Da Hilft wirklcih nichts mehr, ausser so schnell wie möglich die Dame aus dem Haus zu bekommen damit du mit dem Vergessen u. abschließen sofort beginnen kannst...

Ich weiss nicht wie du das siehst..jedoch macht der Gedanke das es eine Frau ist das ganze um einen kleinen Deut erträglicher... klingt zwar blöd...aber mir persönlich würde das etwas helfen...

LG u. Stark sein

25.05.2015 22:09 • x 1 #10


ewigkeit74

ewigkeit74


10
1
Es macht es erträglicher.Und ich möchte meine Frau auch so schnell wie es geht aus dem Haus haben.Ich werde natürlich alle meine Kräfte bündeln um für mein Sohn dazu sein.

25.05.2015 22:33 • #11


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8061
3
17980
Ja, ich merke auch gerade, dass ich absolut nicht so tolerant, vorurteilsfrei und nach Gleichheit schreiend bin, wie ich mich selber gerne sehe: Mir wäre es lieber, mein Mann hätte sich in einen anderen Mann verknallt. Da gibt es halt keine direkte Konkurenz - ich wüßte, was er hat und ich nicht!

Letztlich bleibt Dein Kummer der gleiche. Der Partner hat sich für jemand anderes entschieden. Deine Situation tut mir sehr leid, ewigkeit. Ich wünsche Dir und vor allem auch Eurem Sohn, dass Ihr es irgendwie gut hinbekommt!

25.05.2015 22:56 • x 1 #12


ewigkeit74

ewigkeit74


10
1
Es ist jetzt die 2.Nacht wo ich nicht schlafen kann.
Wann schläft man denn wieder ein? Wie kann man bloß so aus dem Leben gerissen werden.

26.05.2015 03:31 • #13


Sonne1980


guten morgen...

ich kann dir leider nicht sagen wann du wieder normal schlafen kannts.. es wird dauern. bei mir sind es jetzt schon 4-5 monate in den ich nicht richtig schlafe aber es wird besser...

ich wünschte ich konnte dir helfen

26.05.2015 05:17 • x 1 #14


clematis


Hallo Ewigkeit,

für die meisten sind die Nächte nach so einer maßlosen Enttäuschung und Verletzung die schlimmste Zeit... denn dann ist alles im das Leben um einen herum im Stillstand, und selten nur fühlt man sich so unglaublich einsam und verlassen wie in diesen Stunden. Und es gibt wohl gerade am Anfang einer Trennungsphase kaum etwas außer einem Schlafmittel, was einem durch diese Stunden hilft.

Wie lange das dauert? Das ist wahrscheinlich so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Ich kenne solche und solche... Bei jedem kehrt die innere Ruhe, die man braucht, um wieder normal schlafen zu können, nach einer gewissen Zeit zurück, bei anderen dauert es und dauert.

Ja, du bist aus deinem bisherigen Leben gestoßen worden. Die Basis dafür ist dir entzogen worden. Von dem Menschen, von dem du glaubtest, er lebt sein Leben weiter gemeinsam mit dir.

Deine Frau hat nun den Wunsch, ein anderes Leben zu führen. Den Mut dazu hat sie sicherlich, weil sie eben verliebt ist. Diese schönen Gefühle, die sie hat, stehen im Gegensatz zu deinen schlechten, mit denen du fertig werden musst. Leicht ist es für sie bestimmt auch nicht, aber längst nicht so schwer wie für dich.

Und sie hat diesen neuen Weg freiwillig gewählt. Das ist etwas ganz anderes, als wenn man einen neuen Lebensweg gehen muss - so wie du jetzt.

Ich bin eine Frau. Und als ich deinen Beitrag las, habe ich versucht, mir vorzustellen, wie es passieren kann, dass man sich aus einer heterose.uellen Beziehung heraus plötzlich gleichgeschlechtlich verliebt.

Sich überhaupt in jemand anderen zu verlieben, wenn man in einer Beziehung ist, hat für mich eigentlich immer den Grund, dass einem wohl etwas fehlte... ob einem das nun bewusst war oder nicht. Viele merken ja erst dann, dass ihnen etwas fehlte, wenn sie einen Menschen kennenlernen, der ihnen anscheinend genau das geben kann.

Du schreibst, dass deine Frau andere Frauen schon immer anziehend fand. Hattet ihr mal darüber gesprochen, was da anziehend für sie war? Ich finde viele meiner Freundinnen oder Frauen in meiner Umgebung auch ziemlich interessant. Aber absolut nicht körperlich. Für mich ist es deshalb schwer, das nachzuvollziehen, was es wohl ist, was deine Frau sich hat sogar verlieben lassen in eine andere Frau...

Ich weiß nicht, ob es leichter ist, seine Frau an einen Menschen zu verlieren, der auch eine Frau ist. Der Schmerz des Verlustes ist deshalb nicht kleiner, vermute ich. Es sind wahrscheinlich nur andere Gedanken und Gefühle, die diesen Verlust begleiten. Aber nicht weniger schmerzhafte, oder?

Machen kannst du aber so oder so nichts gegen die Gefühle deiner Frau, die sie für jemand anderen empfindet. Auch dieses Nichts-tun-können drängt einen in eine Ecke, in die man nie freiwillig gegangen wäre... gibt einem dieses Gefühl von Hilflosigkeit.

Das alles stürmt auf einen ein
-die furchtbare Enttäuschung
-der furchtbare Schmerz
-ein Gefühl von tiefem Verrat des bisherigen, was einen verband
-die Hilflosigkeit und Verzweiflung, wenn der Partner nicht mehr genug Gefühle für einen hat
-die neuen Umstände im Leben, mit denen man fertig werden muss
-die Angst vor dem neuen Weg, den man nun so ganz unfreiwillig gehen muss

Und die Stille und Einsamkeit in der dunklen Nacht... macht es so schwer, das alles nicht so sehr zu spüren. Gerade am Anfang.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, wünsche dir, dass du langsam Frieden schließen kannst mit dem, was du leider nicht ändern kannst.
Und dass du in diese Herausforderung, die jetzt vor die liegt, langsam hineinwächst - wenn der Schmerz erstmal nachgelassen hat... es nicht mehr nur einfach verdammt weh tut.

Lieben Gruß
clematis

26.05.2015 05:44 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag