5

Frau macht mir Leben zur hölle

Verzweifler1

Servus!
Ich have ein Problem... Meine Frau und ich sind jetzt 5 Jahre zusammen, seit anfang des Jahres verheiratet und haben einen 3 Jährigen Sohn.

Jetzt fängt sie damit an das Sie nicht weiß ob Sie mich liebt und das Sie mal die Erfahrung mit anderen Männern machen will im Bezug auf S. (Ich bin ihr erster).
Das kann ich allerdings nicht akzeptieren.
Dazu sucht Sie Aufmerksamkeit bei anderen Männern, sagt mir ich sei nicht ihr Typ aber ein bekannter von uns würde den Typ genau treffen.

Ich weiß nicht mehr weiter...

Ich würde wirklich gerne einen Schlussstrich ziehen, allerdings kann ich es nicht. Der Gedanke daran, dass sie einen anderen findet und nicht mehr bei mir ist, bringt mich um.
Wir waren dieses Jahr für 4 Wochen getrennt und in der Zeit war ich stark depressiv und musste Antidepressiva einnehmen.

Hat jemand einen guten Rat für mich?
Paarberatung nutzt nichts.
Danke schon mal!

26.10.2016 17:46 • #1


Drops07

Drops07


1358
979
Zitat von Verzweifler1:
Der Gedanke daran, dass sie einen anderen findet und nicht mehr bei mir ist, bringt mich um


Und der Gedanke, das Deine Frau zwar bei Dir ist jedoch einen anderen findet ist da prickelnder?

26.10.2016 17:52 • #2



Frau macht mir Leben zur hölle

x 3


Urmel_

Urmel_


9387
14169
Also es gibt da zwei Ansätze...da musst Du aber mal mehr Infos geben um zu sehen, welcher Weg passen würde.

Zum einen ist es ein oft beobachtetes Phänomen, dass der 6 und die Bemühungen der Dame nach der Heirat weniger werden. Da kann man schon als Mann Akzente setzen, dass die Dame da wieder mehr in Schwung kommt. Manchmal hat man aber auch einfach die falsche Frau geheiratet.

Zum anderen kann diese "Herausforderung" an Dich auch mit Dir zusammenhängen. Wenn Du oft Schwäche zeigst und/oder nie erste Wahl für sie warst, dann hat sie Dich vor der Heirat nicht respektiert und auch nach der Heirat nicht - mit dem negativen Vorzeichen, dass sie jetzt mehr Sicherheit hat.

Ganz grundsätzlich nimmt sie Dich nicht ernst. Und Du sagst ja selbst, dass Du zahnlos bist, denn wirkliche Konsequenzen hat sie nicht zu befürchten.

Das Problem ist aber, dass sie Konsequenzen spüren muss, um da überhaupt was richten zu können.

Ich würde ausziehen und ihr ein schönes Leben wünschen, so einen Quatsch kann ich an meiner Seite nicht gebrauchen.

Später kommen dann Ratschläge mit "ihr müsst reden", die kannste aber vergessen.

Denn: Demonstrieren > Argumentieren und Gefühle sind nicht verhandelbar.

Und ganz grundsätzlich bist Du derzeit für die Dame nur ein Versorger und kein reizvoller Verführer. Das ist Deine Ausgangslage.

26.10.2016 17:54 • x 3 #3


Verzweifler1


Wahre Worte... Was auch so weh tut ist, wenn ich wirklich gehe, interessiert Sie das nicht... Ich glaube nicht, dass Sie mich dann wieder zurück will.. und wenn dann erst nach der Erfahrung mit nem anderen.

Immer wieder sagt Sie das Sie mich nicht mehr liebt, mich hasst, ich fett und hässlich wäre etc. Das senkt das Selbstwertgefühl erheblich.
Danach allerdings liebt Sie mich angeblich wohl...

Ich bin so dermaßen überfordert, weiß nicht mehr weiter... Ich kann so nicht mehr, allerdings auch nicht ohne Sie

26.10.2016 20:27 • #4


schnellweg


warum kannst Du nicht ohne sie?

26.10.2016 20:33 • #5


Luto

Luto


5308
1
3836
Also für mich wäre die Sache gegessen. Die Sache ist doch so klar wie Kloßbrühe: sie will nicht mehr und schätzt Dich nicht mehr. So eine Frau kannst Du doch unmöglich noch wollen...

26.10.2016 20:39 • #6


Verzweifler1


3
Weil ich sie Liebe und mich von ihr abhängig gemacht habe (was ein fehler war).
Ich weiß das es falsch ist bei ihr zu bleiben aber ich kann nicht anders. MIR bedeutet die Ehe nun mal etwas... Erst recht weil es noch so frisch ist. Ich hoffe Tag für Tag das es besser wird, aber es wird es nicht. Und angeblich bin ICH ständig schuld, obwohl SIE mich wegen allem beleidigt und anzickt...

@Luto du hast recht aber ich liebe sie zu sehr als das ich sie gehen lassen könnte... ich muss das ändern, nur keine Ahnung wie

26.10.2016 20:46 • #7


SilentOne78

SilentOne78


963
5
642
Ich bin niemand, der leichtfertig zur Trennung rät. Aber wenn einer der Partner sich so respektlos und verletzend verhält, wie Deine Frau Dir gegenüber, dann liegt etwas ganz grundsätzlich im Argen. Da seh ich tatsächlich auch keine Chance mehr mit einer Paarberatung - der Gaul ist tot.

Zitat von Verzweifler1:
Ich kann so nicht mehr, allerdings auch nicht ohne Sie


Eine Trennung ist bitter, aber sie lässt sich überstehen. Du hast vor dieser Frau ein Leben gehabt, und Du wirst auch nach ihr ein Leben haben. Es wird eine Weile dauern, die Trauer und den Schmerz zu verabeiten... aber nach und nach wird es besser werden, leichter. Und irgendwann wirst Du auch die Chancen und Vorteile sehen und schätzen können, die dieser neue Lebensabschnitt Dir eröffnet. Und Dich vielleicht sogar irgendwann fragen, warum Du Dir das überhaupt so lange hast bieten lassen.

26.10.2016 20:50 • #8


Luto

Luto


5308
1
3836
Zitat von Verzweifler1:
du hast recht aber ich liebe sie zu sehr als das ich sie gehen lassen könnte... ich muss das ändern, nur keine Ahnung wie

lass sie nicht gehen, sondern gehe selbst! nimm die Sache klar und bestimmend in die Hand!
wenn du sie liebst, solltest Du akzeptieren, dass sie nicht mehr will, dann solltest Du ihr nicht zumuten, bei einem Mann zu bleiben, den sie kaum noch liebt oder respektiert, und wenn Du Dich selbst liebst, solltest Du Dir das nicht zumuten.
Fast alle hier fühlen mit Dir, und wissen, wie brutal schwierig das ist, wenn man selbst noch liebt, aber Versuche, daran festzuhalten wären ein sinnloses Klammern an einen fast toten Hund. Bleib souverän, trenn Dich mit aller Entschlossenheit (das ist kein Verrat an der Liebe, eher umgekehrt), nur so behälst Du noch etwas Respekt vor ihr... und natürlich auch vor Dir (aber Letzteres ist einem in so Situationen leider oft schei.).

26.10.2016 21:06 • x 2 #9


Verzweifler1


3
Danke.. ich denke ein großer faktor ist auch, das wir beide 21 sind. Und welche Frau in dem Alter nimmt schon einen Geschiedenen Vater der absolut kein Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein hat? Denke nicht viele...

Mir fehlt einfach der Mut um sie zu verlassen... Deshalb kann ich es nicht. Ich liebe meine Frau von ganzem Herzen, ist meine große Liebe, seit ich 16 bin. Ich will nicht ohne Sie.

@Luto ich weiß nicht wie ich das machen soll bzw wie ich das SCHAFFEN soll.


Vor allem weiß ich ganz genau, sollte sie mich danach doch wieder wollen, bin ich so doof zurück zu gehen.
Wenn sie allerdings mit einem anderen schläft will ich sie nicht mehr, denn dann ging es sich nur darum.

26.10.2016 21:09 • #10


AUS123


166
3
46
Ich kann die einen guten Rat geben, weil ich in einer ähnlichen Situation war. Gehe von selber. Ich habe es damals bei mir leider versäumt. Und hätte ich damals auf den Rat vieler gehört, wäre meine momentane Situation leichter.
Allerdings hat meine Frau keine solchen Sachen wie deine raus gehauen. Hier wird es wohl keinen Weg der Annäherung mehr geben.

26.10.2016 21:17 • #11


Luto

Luto


5308
1
3836
Du schaffst das! und sie wird mit Anderen schlafen, da bin ich mir ziemlich sicher! Kenne sie persönlich natürlich nicht, und interpretiere das nur aus dem, was Du schreibst ....

26.10.2016 21:18 • #12


Verzweifler1


3
Ich selber finde das natürlich auch heftig was sie alles sagt.

Ja ich bin mir da leider auch sehr sicher...

26.10.2016 21:23 • #13


Eswirdbesser

Eswirdbesser


2943
3
2982
Hallo Te,

versuche durch deine Angst zu gehen, Du bist net allein...

Hier geht es so vielen wie dir...

Sie will dich nicht mehr, na und das ist eine Aussage von einer einzigen Frau...

Du hast ein Wunschdenken, mit dieser Frau eine lange Ehe zu fűhren...

Das haben hier sehr viele, aber die Realität sieht bei dir jetzt anders aus...

Wenn du versucht es zu akzeptieren das sie dich net mehr will, weil sie sich verändert hat ( denn das hat nix mit dir zu tun, du bist immer noch der tolle Mann, der du warst, sie hat andere Prioritäten), also die Realität akzeptierst, werden deine Depressionen besser...

Dann kannst du dich auf dich konzentrieren....

Einen Plan für dich machen, aktiv werden und zwar in deinem Sinne...

Komm aus der Abhängigkeit raus, du weißt doch wer du bist...

Űbernehme das Zepter für dein Leben und lass dich net von anderen leben...

26.10.2016 21:49 • #14


TGIF


14
3
Ihr seid beide 21 und habt bereits einen 3jährigen Sohn? Wow, das ist sehr früh sehr viel Verantwortung und auch ein "Zwang".

Grundsätzlich bin ich auch der Meinung dass Euer Verhältnis ungesund ist und Du auf Dich schauen solltest. Das was Du als Liebe bezeichnest klingt nach Unterwürfigkeit und emotionaler Abhängigkeit. Davon kannst Du Dich wie von jedem anderen Suchtverhalten nur durch Entzug und Disziplin lösen.
Du hast eine Verantwortung für Dich und die hast erst mal nur Du. Nicht Deine Frau, niemand. Nur Du.
Das bedeutet sich selbst zu respektieren und zu schützen. Deine Frau kannst Du nicht ändern, nur Dich selbst.

Wie?
Schaffe neue Routinen für Dich.
Gehe spazieren. Laufen. Koch Dir selbst was. Unternimm was mit Deinem Kind ohne Deiner Frau.

Egal was aber raus aus dem aktuellen Muster.
Versuche nicht darüber nachzudenken was Deine Frau tut. Wenn Sie Dich beleidigt, geh einfach. Kein Leidender Blick, maximal Mitleid mit Ihrer Unreife.
(Ich hab mich immer gezwungen Schillers Glocke aufzusagen wenn ich mich wieder erwischt habe wenn ich mich in etwas hineingesteigert habe, erst ausgedruckt in der Tasche und inzwischen hab ich es drauf. Macht im Übrigen Eindruck wenn Du hier und da mal draus zitierst das ist nur ein Beispiel dafür die Gedanken auf ein anderes Thema zu lenken wenn Du wieder zu Grübeln beginnst)

Ich würde Dir gern helfen aber den Weg musst Du allein gehen. Du wirst noch weitere Frauen haben in Deinem Leben und noch weitere Trennungen und auch Du wirst auch einmal in der Situation sein in der Du die Gefühle nicht erwiedern kannst. Und dann wünschst Du Dir sicher auch dass man das respektiert.

Nicht unterwerfen - total uns.y und abtörnend!

27.10.2016 00:37 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag