39

Frau verändert nach Schwangerschaft - unglückliche Ehe

Klingelknopf

Hallo liebe Gemeinde,
Ich bin hier neu und stelle mich erstmal vor. Bin männlich, 45 Jahre, verheiratet und habe 2 Kinder. Meine Frau und ich gehen arbeiten und haben ein Haus.

Zu meinem Problem. Seit der Schwangerschaft meiner Frau hat sich alles geändert. Sie machte mir fast täglich Szenen, sie entwickelte starke Eifersucht auf alles und Jeden, teilweise Hass und jede Menge Vorwürfe auf alles mögliche. Ich ertrug die Zeit aus Rücksicht auf ihren Zustand. S. passierte zu dieser Zeit schon nicht mehr viel. Seit dieser Zeit haben wir kein S. mehr (5Jahre).

In dieser Zeit war ich wohl sehr empfänglich für andere Frauen. Ich began ein Affaire. Ich verliebte mich in die andere Frau. Meine Affaire wollte mehr, was ich aber nicht konnte und verließ mich. Ich entwickelte eine Krise und landete in einer Klinik. Ich konzentrierte mich danach voll und ganz auf meine Familie. Seit dieser Zeit funktioniere ich sehr gut. Ich mache täglich den Haushalt, einkaufen, Wäsche usw. .

Die Zeit verging und ich habe mich noch mal in eine Frau verliebt, aber ohne nochmal eine Affaire zu beginnen. Ich wollte nicht nochmal den gleichen Fehler machen! Nun ist es schonwieder passiert. Wieder fühle ich mich zu einer anderen Frau hingezogen. Ich habe mich dieser Frau ziemlich schnell offenbart. Sie empfindet aber nicht das selbe, womit ich auch gerechnet habe. Das tat ich, um schneller durch diese Phase zu kommen. Somit fang ich wieder an, mich aufzubauen. Das waren die letzten vier Jahre im Schnelldurchgang.

Ich muß dazu sagen, das ich sehr harmoniebedürftig bin und mich nicht richtig streiten kann. Ich liebe meine Kinder sehr und habe die Verantwortung für sie übernommen. Meine Bedürfnisse habe ich nach meiner Affaire komplett vernachlässigt. Das klappt auch gut. Nur mein Herz habe ich nicht unter Kontrolle und führt mich vor. Naiverweise habe ich mir vorgemacht, das ich so leben kann und meine ganze Liebe meinen Kindern geben kann.

Ich muß feststellen, das ich meine Gefühle nicht ewig unterdrücken kann. Aber eine Trennung kommt nicht in Frage, weil ich meine Frau und meine Kinder nicht im Stich lassen kann. Die Liebe zu meiner Frau ist komplett erloschen.

Dieser Zustand verschleißt mich. Hat hier vielleicht Jemand ähnliche Erfahrung gemacht, oder seine Lösung gefunden?

Danke und LG

23.12.2016 20:45 • #1


Selbstliebe

Selbstliebe


4395
1
3934
Was glaubst du, passiert, wenn du dich von deiner Frau trennst? Was wäre das schlimmste Szenario? Vielleicht liebt dich deine Frau auch nicht mehr? Könnte das sein? Habt ihr mal über euch als Paar geredet, unabhängig von euch als Eltern? Elternschaft bleibt, aber Partnerschaft endet bisweilen!

23.12.2016 20:55 • x 1 #2


Weitsicht


Zitat:
Seit dieser Zeit haben wir kein S. mehr (5Jahre).

Alter Falter! Das hat mit Rücksicht schon lange nichts mehr zu tun.

23.12.2016 21:18 • x 3 #3


Vegetari

Vegetari


6469
3
4978
Die Lösung kann nur in Dir selbst sein, um glücklich zu werden ! Also nicht im Außen, weder eine andere Frau noch die jetzige verfahrene Situation ergibt eine Lösung. Da hilft m.E. nur noch ein ehrliches, offenes Gespräch mit Deiner Frau ...Sonst landest Du womöglich immer wieder in der Klinik , wenn Du Dich dem eigentlichen Problem nicht stellst!

23.12.2016 21:33 • x 6 #4


Kerstin_2016


1984
8
4011
Hallo,

Mein Ex-Mann und ich waren über 20 Jahre zusammen. Wir haben zwei schon recht große Kinder.
Ich bin nicht eines morgens aufgewacht und habe den Glauben gehabt meinen Mann nicht mehr zu lieben...das war ein "Prozess" über viele Monate bevor ich/wir uns bewusst waren "wo" wir eigentlich stehen. Ich kann nicht beurteilen, ob ihr beide als Paar über eure Probleme, Gedanken und Gefühle sprechen tut.... Mein Ex-Mann und ich haben es getan und es war wahrlich manchmal verdammt schwer offen und ehrlich zu sein. Mir ging es wie Dir im Ansatz: ich wollte meinen Mann nicht verlassen und die Familie "kaputt" machen, obwohl ich spürte, dass die Liebe zu ihm sich stark veränderte bzw.nicht mehr die Liebe war, wie man sie einem Partner normalerweise entgegenbringt.
Doch was hat es mir gebracht? Was hat es meinem Ex-Mann gebracht? Den Kindern? Der engen Familie?

Fragen, Leid, Misstrauen.....

Auch als ich offen mit ihm darüber sprach, als mit bewusst wurde, dass es keine Liebe mehr ist....wir haben trotzdem versucht, etwas zu ändern. Und dennoch haben ALLE gelitten.

Ich, weil ich tief unglücklich war. Ich fühlte mich in meinem eigenen Haus total unwohl. Mich jeden Abend neben ihn zu legen war irgendwie "falsch". Die Gespräche waren irgendwie fehl....die Kinder spürten ALLES. Mein Ex-Mann litt höchste Qualen.

Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber bei deiner Familie aus Mitleid zu bleiben ist in meinen Augen nicht richtig. Auch deiner Frau gegenüber nicht fair, noch nicht mal wenn sie weiß, wie es um deine Gefühle steht. Solch eine Lebenssituation ist eine Lüge jedem einzelnen Familienmitglied gegenüber! Du wirst es mir vielleicht nicht glauben, aber...unabhängig vom Alter Deiner Kinder....sie spüren es mit absoluter Sicherheit. Sie können es vielleicht nicht erklären, aber sie werden es merken....Kinder haben unglaublich sensible Antennen für sowas! Und dir selbst tust du damit nichts Gutes! Du wirst auf Dauer ausbrennen...kraftloser werden, schlechter schlafen , schlechter essen, unausgeglichener sein, launenhaft, unzufrieden oder Kombinationen daraus.
Ebenso wird es sich wahrscheinlich auf das Familienleben auswirken...auch dann, wenn nicht laut gestritten oder so wird. Bei uns gab es nie Streit und wir haben alles versucht, damit unsere Kinder nichts merken. Weißt du was eines der Kinder nach der Trennung gesagt hat? "Ich habe manchmal gehofft, dass ihr euch trennt. Ich wusste nicht worum es geht, aber ich wusste dass ihr leidet und da haben wir mitgelitten!" Ja...ich war geschockt, seitdem mache ich den beiden nichts mehr vor.

Was ich damit eigentlich sagen will....manch einer würde vielleicht sagen, dass es edelmütig oder so von dir ist, dass du "netterweise" bei deiner Familie bleiben willst....ich will dich defintiv nicht verurteilen, aber meiner Meinung nach ist das ein "Vortäuschen falscher Tatsachen" und es wird dich früher oder später einholen. Du ziehst mit dieser Entscheidung deine Kinder damit rein und gibst ihnen damit auf den Weg, dass eine Beziehung auch so "funktionieren" kann ohne dabei Rücksicht zu nehmen. Und wenn ihr zehnmal alles gebt um eure Kinder glücklich zu machen: Sie werden euch entlarven.
Deine Frau ist alt genug zu entscheiden...ja...aber auch hier müsste sie um deine Gedanken und Gefühle wissen. Nut so bekommt sie Möglichkeit sich damit auseinander zu setzen.
Ansonsten könnte sie die nächste sein, die hier im Forum landet, weil sie so "urplötzlich" verlassen wurde. Gib ihr die Chance sich ein Bild zu machen und mit zu entscheiden, es ist auch ihr Leben über das du hier allein entscheidest, in dem du trotz mangelnder Gefühle bei ihr bleibst.

Und...was wäre so schlimm daran sie und die Kinder zu verlassen? Was hindert dich daran?

Eines kann ich dir versprechen: Du wirst nicht ewig funktionieren.

Ich wünsche dir alle Gute und hoffe, dass du das Ganze aus einem anderen Blickwinkel einmal betrachten kannst. Spreche mit deinem Freund darüber oder hier im Forum, um dir diese Blickwinkel aufzeigen zu lassen. Hier geht es nicht nur um dich und dein funktionieren, sondern auch um deine Frau und Kinder, denen du mit deiner Entscheidung, das Leben mit Sicherheit auch insofern beeinflussen kannst, das es nicht immer gesund ausgehen muss!

Wie gesagt, ich will dich überhaupt nicht angreifen oder verurteilen. Ich kann dich auch absolut verstehen!

Aber im "Stich" lassen ist für mich definitiv kein guter Ratgeber....auch wenn ich den Gedanken durchaus nachvollziehen kann. Auch bei mir war es so. Als ich meinem Mann offenbarte, dass meine Gefühle der "Liebe" nicht "gerecht" werden, dauerte es ein 3/4 Jahr bis wir den Tatsachen ins Auge gesehen haben, dass wir alle solch ein Familienleben nicht verdient haben. Wir haben uns getrennt und ja, es war für alle nicht leicht. Dennoch: In meiner Wohnung ist das Lachen meiner Kinder wieder zu hören, sie geniessen wieder, sind gerne bei ihrem Vater, haben Vertrauen zu uns, reden wieder mit uns und vertrauen sich an. Sie haben mit uns gelitten und ich bin froh, dass wir das erkannt haben und handelten!

Liebe Grüße
Kerstin_2016

23.12.2016 22:18 • x 6 #5


Klingelknopf


Vielen Dank für die schnellen Antworten. Vor allem Danke für die Tipps. Ich denke auch, das ich wohl oder übel das Gespräch suchen muß.
Ihr habt Recht, das merke ich ja auch, das ich nicht ewig funktionieren kann.

Kerstin, den Blickwinkel der Kinder habe ich noch garnicht beachtet. Das sie sehr sensibel reagieren kann ich mir gut vorstellen.

Vegetari, da möchte ich wirklich nicht nochmal hin.

23.12.2016 23:26 • x 1 #6


Scarlett2016

Scarlett2016


1682
1958
Klingelknopf, das Leben will geLEBT werden. Funktionieren ist nicht leben.

Du sehnst Dich nach Liebe, Körperlichkeiten bist unglücklich. Denke an Dich! Kümmer Dich um Dich!

Ja, suche das Gespräch und dann findet eine Lösung. Um die Kinder machst Du Dir dann Gedanken.

Oder meinst Du, Deine Kinder wollen, dass Papa oder Mama sich für sie "opfern"?

23.12.2016 23:47 • x 1 #7


esleuchtet


Hallo

Deine Situation hört sich grauenhaft an.
Weiß deine Frau von deiner damaligen Affäre? ? Was sagt deine Frau zu eurem s.leben? ?
Ihr muss doch auch auffallen das da einiges im Argen liegt ?

Im Moment belügst Du dich selbst und ja auch deine Frau! ! Da lügen kein Bestand haben wird die Fassade früher oder später bröckeln.

Ich habe eine gute Bekannte, 18 Jahre verheiratet seit 7 Jahren kein S., sie braucht es nicht ! Ihr Mann sagt er akzeptiert es !?
Ich bin überzeugt das geht auf Dauer nicht gut !

Lg

24.12.2016 05:23 • x 1 #8


mafa

mafa


2536
6
2405
Du denkst vielleicht, du tust deinen Kindern etwas Gutes wenn du dich nicht trennst. Denkst du die sind blöd? Meine Eltern hätten sich besser früher auch früher getrennt und nicht nur der Kinder wegen zusammen geblieben. Das war die Hölle irgendwann. Hör auf mit dieser falschen Toleranz, und schau das du glücklich wirst. Dazu gehört es manchmal auch getrennte Wege zu gehen und nicht aus lauter harmoniebedürftigkeit zusammen zu bleiben und tot unglücklich zu sein ... Menschen verändern sich eben manchmal und dann gehen die Wege auseinander. Du kannst trotzdem für deine Kinder sorgen und für Sie da sein auch wenn ihr getrennt seid. Was bringt es dein eigenes Leben so zu verleugnen ... dass du unglücklich bist merken auch Sie und damit ist keinem geholfen

24.12.2016 06:19 • x 1 #9


Klingelknopf


Danke für die Antworten, liebe Leute. Meine Frau weiß nichts von der Affaire und von meinen Problemen. Für sie ist die Welt in Ordnung. Sie braucht kein S. Ich fühle mich auch nicht zu ihr hingezogen, selbst wenn sie wollte.

Was mir fehlt, ist wohl Nähe und das Gefühl geliebt zu werden. Ehrlich gesagt hab ich das noch nie gehabt. Verliebt sein, ja, aber nur für kurze Zeit. Also dachte ich, das liegt wohl eher an meiner Sicht der Dinge, zwischen Wunsch und Realität.

Ich kann bis heute nicht verstehen, wie man einen Menschen lieben kann und doch ganz rational einen anderen heiraten kann.

Ich bin kein Weichei, oder so. Aber in der Therapie wurde doch festgestellt, das ich sehr sensibel bin, Aggression unterdrücke und in Mitgefühl umwandle. Sowas wird natürlich zum Problem.

Deshalb "sterbe" ich fast den Heldentod, wenn mir das Herz herausgerissen wird. So wie jetzt gerade.

Eigentlich müsste ich doch langsam mal gelernt haben. Ich hatte sogar einen gewissen Schutz aufbauen können..... Der mit solcher Macht fortgerissen wurde. So stehe ich wieder ziemlich doof da und muß meine Tränen unterdrücken.

Ich denke tatsächlich, meinen Kindern so am besten zu dienen. Aber andersrum möchte ich meine Kinder um mich haben. Ob ich überhaupt alleine klarkomme ist die nächste Frage.

Einerseits strebe ich danach, die Situation zu verbessern. Aber ich halte die dadurch entstehenden Schmerzen für nicht tragbar. Also, die Trennung von den Kindern. Vielleicht wieder unglücklich verliebt.....

Alles sehr anstrengend. Bin aber ein Kämpfer. Nur eben ein wenig müde

24.12.2016 09:08 • x 1 #10


PhönixFlamme


In welchem Alter sind denn Deine / Eure Kinder ?

Hast Du darüber nachgedacht, daß Kinder oftmals sehr viel mehr wahrnehmen als so manche Eltern vermuten ? Und Sie möglicherweise sogar auch ähnlich sensibel sind wie Du ?

Die Situation die Du schilderst, läßt darauf schließen, daß Du Dich ziemlich sicher wieder verlieben wirst und es unglücklich enden wird, wenn Du bei Deinem bisherigen Entschluß bleibst, der mehr eine "kopfmäßige" Entscheidung ist, denn die Wahrheit Deines Herzens.
Und die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Affäre ist ziemlich wahrscheinlich.
Egal ob Affäre oder erneut unglücklich verliebt, diesen Kreislauf wirst Du nicht ewig aushalten, gerade wenn Du so sensibel bist.

Bedenke bitte auch, daß auch durchaus die Möglichkeit besteht, daß Deine Frau irgendwann aus der Situation ausbrechen könnte.

Redet miteinander

Wünsche Dir Alles Gute

25.12.2016 10:49 • x 1 #11


Selbstliebe

Selbstliebe


4395
1
3934
Wer reißt dir denn das Herz heraus?

25.12.2016 12:43 • x 1 #12


Klingelknopf


Hallo PhoenixFlamme und Selbstliebe. Danke für eure Kommentare und Fragen.

Meine Kinder sind 4,5 Jahre alt (Zwillinge). Mein Sohn ist sehr auf mich fixiert. Meine Frau denkt nicht daran auszubrechen. Für sie ist alles in Ordnung.

Da mir hier viele schon geraten haben, werde ich das kommende Jahr nutzen, Gespräche und Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nächste Woche treffe ich einen sehr guten Freund und werde mich mal bei ihm ausquatschen und sehen, wie er es sieht.

Zur Zeit habe ich massiven Liebeskummer, da ich mich schon wieder mal verguckt habe. Aber sie empfindet nicht das gleiche für mich. Ich habe noch nie so eine tolle Frau kennen gelernt. Deshalb ging wohl mein sorgfälltiger Schutz so rasant flöten. Und dieser Zustand ist extremer Mist.

Das wäre auch das andere Problem, was ich habe. Ich möchte keine Beziehung mehr. Wenn ich hier so einige Sachen lese muß ich feststellen, das ich fast so fühle, wie eine Frau.

Jedenfalls bin ich wohl in einer Sackgasse. Aber ich kämpfe mich, auch mit eurer großartigen Hilfe, wieder raus.

Danke

25.12.2016 14:45 • x 1 #13


Räubertochter007

Räubertochter00.


6505
11094


... also für Deine Frau ist alles "in Ordnung "?!

Habt ihr schon über die momentane Situation gesprochen?

Deine Unzufriedenheit dürfte ja nicht völlig an ihr vorbei gegangen sein!

aus eigener Erfahrung (Harmonie-Sucht wie bei Dir) kann ich nur zur schnellen Klärung raten... Halbheiten rächen sich über kurz oder lang... und Lebenszeit ist nicht unendlich...

schöne Grüße aus der Räuberhöhle

merke: das Leben ist bunt

25.12.2016 20:57 • x 1 #14


Klingelknopf


Hallo Räubertochter, ja tatsächlich ist für meine Frau alles OK. Für mich ist das Leben gerade nicht so bunt, da der Liebeskummer überwiegt. Meine Frau merkt nicht als mein Zustand. Entweder ist es ihr egal, oder ich bin ein toller Schauspieler.

Wenn es eine Pille für "nicht mehr verlieben" geben würde, ich würde zwei nehmen! Dann kann ich weiter für meine Kinder da bleiben und diese unerträglichen Schmerzen haben endlich ein Ende. Ich glaube, viele hier sehen das auch so

Eine schnelle Klärung nehme ich auf jeden Fall wahr. Ich will nur Silvester noch abwarten und ein Gespräch mit meinem guten Freund machen.

25.12.2016 21:09 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag