3

Frau will keinen Unterhalt zahlen / Scheidung?

Mike2

Mike2

43
1
3
Meine Frau hat sich anfang Dezember 2014 von mir getrennt.Sie hat alles an Geld unter den Kindern verteilt.
Und wir waren bestimmt nicht Arm dran.Sie hat Sparbuch sowie mein Girokonto platt gemacht.Leider bin Ich seid August 2009 Frührentner weil Ich an Multiple Sklerose erkrankt bin.Meine Frau bekommt auch Rente aber eine So genannte Oeg Rente.Jetzt soll meine Frau für mich Unterhalt zahlen und tut dieses nicht.Meine Anwältin hat alles eingestellt.Und macht nichts mehr.Ich habe das ganze letzte Jahr versucht mal mit meiner Frau kontakt aufzunehmen aber alles lief über meinen Stiefsohn oder meiner Stieftochter.Seitdem Sie hier ausgezogen ist bekam Ich nur Beschimpfungen von den Kindern zu Hören.Von ende März bis zum 09.06.2015 war Ich wegen dem ganzen Kram in der Klinik da ich von 83 kg auf 66 kg runter war.

Nur habe ich jetzt folgendes Problem!Mein Stiefsohn hat mir über Whats App geschrieben das Sie keine Scheidung will.Aber wenn Sie Unterhalt Zahlen soll und muss dann will Sie die Hälfte meiner Rente.Fakt ist nur das Ich selbst gut 600 Euro weniger habe als Sie.Und Sie selbst hat noch nie irgendwo fest gearbeitet.Sie soll Unterhalt zahlen und tut es nicht meine Anwältin macht auch nichts mehr.Jetzt brauche ich mal einen Rat der das ganze etwas Beschleunigt.Das ist jetzt alles über 1 Jahr her.Nur finanziell muss es mal langsam aufwärts gehenAlso was kann Ich machen damit meine Anwältin mal wieder etwas tut.Ich hatte auch nicht vor mich von meiner Frau zu Trennen.Ich hätte letztes Jahr mit Ihr Silberhochzeit gehabt.Und es tut mir auch immer noch sehr Weh wenn Ich nur daran Denke was Sie sich für einen Zeitpunkt dafür ausgesucht hat.Und die Art und Weise haben mich richtig fertig gemacht denn allein mit dem Geld welches Sie abgeräumt hat ist Sie nicht zufrieden gewesen.Sie hat auch aus dem Haus noch einiges mitgenommen.Insgesamt 175000 Euro mit Sparbuch und Girokonto und jetzt erzählt Sie überall Ich hätte Sie verprügelt und Sie hatte noch nie ein schönes Leben.Jetzt geht mir der ganze Kram auch noch wieder an die Substanz.Auch wenn soviel Geld im Haus war habe Ich mich immer für eine Mietwohnung entschieden,und komischerweise macht mein Vermieter jetzt auch noch Stress und will mich hier Raus haben.Mir tut das alles sehr Leid wie es mit einmal komplett den Bach runter ging.Ich kann aber nicht aufhören an Sie zu Denken,aber so wie Ich es heute wieder mitbekam hat Sie wohl schon seid August 2014 einen anderen.Aber wo kann Ich noch Hilfe bekommen damit es für mich wieder aufwärts geht denn jetzt habe Ich gerade mal 250 Euro zum Leben und meine Anwältin macht nichts mehr.Und meine Nerven sind am Ende ich wünsche mir eigendlich das alles wieder so ist wie es mal war.

07.02.2016 01:17 • #1


Hase87

Hase87


212
8
72
Hallo,

du schreibst immer wieder dass deine Anwältin nichts mehr macht.
Warum denn nicht? Du scheinst ja im Recht zu sein!
Neuer Anwalt?

07.02.2016 01:25 • x 1 #2



Frau will keinen Unterhalt zahlen / Scheidung?

x 3


Mike2

Mike2


43
1
3
Ich habe schon einmal den Anwalt gewechselt.Der den ich davor hatte hat auch nichts getan ausser von mir für 2 Telefon Gespräche 226 Euro abzunehmen.Und bei der Anwältin bei der Ich jetzt bin bekomme Ich Prozesskosten Beihilfe und Ich weiss jetzt nicht ob Ich nochmal den Anwalt wechseln kann.

07.02.2016 01:29 • #3


Mike2

Mike2


43
1
3
Aber ich habe leider auch noch das Problem das mir der ganze Kram aufs Bett kommt und Ich mal wieder nicht mal 4 Stunden durch Schlafen kann.Und ich selber weiss nicht mal woran es genau liegt.Daran das meine Frau sich von mir getrennt hat oder daran das mir auch noch die Finanzen durch den Kopf gehen.Und dann auch noch die heutige Neuigkeit das Sie wohl vorher schon einen anderen hatte.Ich weiss es nicht mehr.

07.02.2016 01:40 • #4


Mike2

Mike2


43
1
3
Das Geld ist mir nicht ganz egal,aber auch nicht unbedingt im Vordergrund mir war immer meine Familie wichtig.Aber was Ich jetzt mal wieder Merken musste ist das Sie mir sehr fehlt und nicht nur Sie sondern auch die Kinder und meine Enkelkinder die Ich schon seid 1 Jahr nicht mehr gesehen habe.

07.02.2016 02:28 • #5


chico

chico


279
2
70
Hallo Mike2

Ich würde an deiner stelle einen Termin mit deine jetzigen Anwältin vereinbaren, und den Sachverhalt klären. Wenn dir unterhält zusteht, und sie nichts unternimmt, kannst du dich an die Gerichtsklasse wenden. Die werden dann den Sachverhalt klären.

Zum Thema Versöhnung.

Meiner Meinung nach, hat deine Noch Ehefrau dir ganz klar gezeigt, wozu sie fähig ist. Ich denke, dass dieses Verhalten nicht so leicht aus der Welt zu schaffen ist.

07.02.2016 03:25 • x 1 #6


Mike2

Mike2


43
1
3
Ich weiss es wohl aber trotzdem tut es mir sehr Weh.Und meine Anwältin da Rufe ich schon alle 2 Tage an.
Für mich war es am Schlimmsten als meine Frau mit einmal mit 4 Kerlen die alle gut 2 Meter gross waren vor der Tür stand um dann noch mehr aus der Wohnung zu holen.Und Sie hat einiges mit genommen selbst den Hund den wir hatten und alles mit der Begründung das hätte alles Sie bezahlt und von den Kindern werde Ich genauso dahin gestellt.Nur von den 17 Jahren die Ich für die Familie gearbeitet habe fällt kein Wort.Selbst meine eigene Tochter hat zu mir gesagt das Ich für das was Ich mal für die Familie getan habe keine Anerkennung bekomme weil es dann wohl Überbewertet wäre.

07.02.2016 03:52 • #7


Mike2

Mike2


43
1
3
Ich habe wohl den Fehler gemacht 2011 einmal um Hilfe zu Rufen und das hat meiner Frau und den Kindern nicht gepasst.Aber ich war voll von der Rolle als man mir 2009 das Arbeiten verboten hat weil meine rechte Körperhälfte nicht mehr mit gemacht hat.Ich musste wieder Laufen Schreiben und Sprechen lernen und alles wegen einer blöden Nerven Endzündung..Wenn ich alles überdenke bin Ich allen nur zur Last gefallen und habe kein Geld mehr verdient.Und trotzdem wir hätten letztes Jahr Silberhochzeit gehabt.Aber soviel Jahre wischt man nicht einfach so weg.Jedenfalls Ich nicht.

07.02.2016 04:04 • #8


chico

chico


279
2
70
Hallo Mike2

25 Jahre kann man nicht so einfach wegwischen! Ich kann dir aber aus Erfahrung sagen, dass es mit der zeit immer besser wird. Ich Weiss, dass ist momentan ein sehr schwacher Trost für dich. Aber so läuft es nun mal.

Hey Mike, du machst dir selber Vorwürfe! Hast du dir deine Krankheit ausgesucht? Nein! es gibt einen sehr schönen spruch.

Wer nicht im Regen mit mir tanzt, wird bei Sturm nie bei mir sein und wer im Sturm nicht bei mir ist, den brauche ich auch bei Sonne nicht. 

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass du mit der momentanen Situation komplett überfordert bist. Vor dir türmt sich ein Riesen Berg an Probleme auf. In solchen Fälle, kann man sich Unterstützung suchen ( Beratungsstellen ). Evtl wäre es in deinen Fall eine große Hilfe?

Wünsche dir viel kraft, und alles gute.

07.02.2016 13:59 • x 1 #9


Mike2

Mike2


43
1
3
Zitat von chico:
Hallo Mike2

Ich würde an deiner stelle einen Termin mit deine jetzigen Anwältin vereinbaren, und den Sachverhalt klären. Wenn dir unterhält zusteht, und sie nichts unternimmt, kannst du dich an die Gerichtsklasse wenden. Die werden dann den Sachverhalt klären.

Zum Thema Versöhnung.

Meiner Meinung nach, hat deine Noch Ehefrau dir ganz klar gezeigt, wozu sie fähig ist. Ich denke, dass dieses Verhalten nicht so leicht aus der Welt zu schaffen ist.



Hab mal eine Frage wegen der Grichtskasse,Ich bekomme ja Prozesskostenbeihilfe vom Amtsgerich.Und da brauche Ich nur Anrufen und die klären dann mit meiner Anwältin warum es nicht weiter geht!
Ich kenn mich mit diesem ganzen Gesetzes kram nicht aus.

08.02.2016 17:45 • #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag