5

Frauen KS gegenseitig stützen motivieren Kraft geben

luckyhappy


... sorry für die Druckfehler: seelische Selbständigkeit .
Ja, da ist auch das Forum 'Re-Empowerment' beachtenswert, doch dort geht es um härtere Fälle mit Gewalt.

16.11.2015 07:16 • #16


kann es sein


seelische und körperliche.
Wollte keine Werbung machen.
Nur eine Frage stellen-

16.11.2015 07:23 • #17



Frauen KS gegenseitig stützen motivieren Kraft geben

x 3


luckyhappy


... sorry für die Druckfehler: seelische Selbständigkeit.
Das Forum Re-Empowerment ist beachtenswert, doch für schwerere Fälle mit Gewalt.

16.11.2015 09:34 • x 1 #18


kann es sein ...


Sobald zwischen Seelischer und Körperlicher Gewalt unterschieden wird,
verdrängt man die Ursachen. (Beides hängt zusammen und vor allem, die Bereitschaft dazu, sich verprügeln zulassen) und genau das ist der Punkt.
Man kann Symptome bekämpfen, (die Krankheit bleibt) oder die Ursachen (die Krankheit geht)

16.11.2015 09:59 • x 1 #19


luckyhappy


Kannessein,
Frage? Ich las nur ein Wort.
Und in Deiner nächsten Nachricht den Hinweis dass es seelische Gewalt gibt.
Bei emotionalem Missbrauch oder bzw. und körperlicher Gewalt ist das Forum Re-Empowerment hilfreich.
Wie geht es Dir, Kannessein?

16.11.2015 10:00 • #20


luckyhappy


Liebe Kannessein,
mir hilft die KS, dass ich nicht zu einseitig rechtmachenwollend bis helferkrank auf den anderen eingehe,
sondern meine Dinge zu meiner Freude mache, statt sie aus Anpassung zu vernachlässigen und unglücklich zu sein.
So ergibt sich das Interesse aneinander und das Selberwasmachen und sich gegenseitig erzählen neben dem mal Gemeinsamwasmachen.
Mein getrennter Mann kann nur ins egozentrische Bestimmenwollen rutschen, wenn ich mitmache und mich anpasse. Zur ungesunden Dynamik gehören beide. Wenn ich gesünder lebe und er auch, kann's wieder was werden.

16.11.2015 10:22 • #21


Kann es sein


Also willst du deinen Ex zurückgewinnen mit der KS? Ich verstehe nicht ganz.

16.11.2015 10:29 • #22


luckyhappy


Kannessein,
ich will mit der KS m e i n Leben führen, davon unabhängig sein
wie mein getrennter Mann sich entwickelt und ob mit ihm eine demokratische Partnerschaft in Liebe möglich wäre. Liebe allein genügt nicht.

16.11.2015 11:27 • #23


Urmel_*


Zitat:
ich will mit der KS m e i n Leben führen, davon unabhängig sein


Aber wenn ich Dich richtig verstehe, bist Du nicht abhängig, weil für Dich die KS nicht nur aus Deinen Anteilen, sondern auch auf sein Verhalten auf Deine KS besteht.

Liegt da nicht die Wurzel des Problems? Indem Du vielleicht unterbewusst eine Reaktion auf Deine KS erwartest, machst Du Deine Entwicklung von den AKtionen eines anderen Menschen abhängig.

Dies ist übrigens eine unterbewusste Vermeidung von Verantwortung für das eigene Leben. Ich kann nur vermuten, aber mir sind solche ANsätze schon früher begegnet. Am Ende des Tages lief es immer irgendwie darauf hinaus, dass man so (auch unterbewusst) vermeiden will, eigene Fehler anzugehen oder gar einzugestehen.

Und da liegt das Hauptproblem, denn nur aus Fehlern kann man lernen. Verleugnat man also eigene Anteile, kanndie Wunde nicht heilen.

16.11.2015 11:50 • x 1 #24


Endlich Klartex.


Prima!
Klasse Beitrag! Danke

16.11.2015 12:04 • #25


luckyhappy


Urmel,
was Du schreibst ist überlegenswert.
Möglicherweise ist das wieder eine Form von Anpassung von mir.
Ein Gutes hat die KS: Ich komme zur Ruhe und mache meinen Job, meine Freizeit und pflege meine Freundschaften.
Er fragt mich z.T. und schließt sich mir an. Das wäre vor der Trennung nicht passiert. Tolle Vorschläge fr uns beide kommem kaum von ihm.
Ich bin ja noch im Forum, also noch am Wachsen.

16.11.2015 12:37 • #26


luckyhappy


Die Verantwortung für das eigene Leben ganz zu übernehmen, ja, das ist schön aber auch schmerzlich.
Was mich schmerzt, ist ganz banal dass unsere Tochter ausgezogen ist.
Ich hatte nicht mehr damit gerechnet ein Kind zu bekommen und als sie erwachsen war und auszog, fiel ich in ein Loch, ertrug die Schattenseiten meines Mannes nicht mehr und zog
auch aus.
Ich war für mich und lernte zu überlegen, was i c h möchte ! Ich möchte positiv sein, meine Dinge positiv angehen, mich freuen über das was ich tu, so wie ich mich über das Geschenk das mein Kind für mich ist, freue !
Mein Exfreund und ich, wir waren positiv miteinander, ich behalte ihn als liebevolle Erfahrung und wir behalten unseren freundschaftlichem Umgang.
Aus meiner Sicht kann durch die Trennung auch mein Mann weiter wachsen, was e r selbst in
seinem Leben möchte ohne sich als bestimmenwollendes 'Wir' geben zu können.
Ich brauche jedenfalls die KS um mein Positives zu tun und um nicht sein 'helferkrankes Anhängsel' zu sein

16.11.2015 15:10 • #27


neverending


81
3
19
Hallo Luckhappy,


ich wünsche Dir viel Kraft auf Deinem Weg. Lies Dich mal ein. Bisher scheint mir Das mit dem Ex-Mann noch nicht ideal....

Mann/Frau darf auch mal Mensch sein und Verbindlichkeit, innere Verbindung Zuwendung und wahre Nähe bekommen.... sich fallen lassen dürfen. Nicht immer nur umschalten auf dann mache ich halt meinen Kram.... das geht doch nur wenn das Vertrauen und die Geborgenheit da ist... wenn nicht ist es ein ignorieren eines Missstandes, auch wenn es dann trotzdem eine gute Maßnahme ist... das lässt die Partner an die Kälte und Distanz zwischen ihnen sich gewöhnen und tötet die Liebe.

Ist der Mann nicht bindungsfähig an Dich... vielleicht ist es besser sich nicht von ihm abhängig machen zu lassen... Du siehst.... Du kannst nicht völlig unabhängig sein wenn es um Liebe geht. Will Dein Mann keine große Liebe wäre es besser ohne ihn, glaube mir sonst sind es wieder seelenraubende Jahret.... ohne Früchte.

!

Irgendwo gibt es immer einen Mann der auf eine besondere Frau trifft und erst dann versteht was Liebe ist, Dein Mann versteht es mit Dir nicht aber wie schnell irgendwo anders? Oder garnicht? Momentan fühlst Du Dich ja souverän, oder nicht? Und ist schön wieder anzubändeln.... kann auch wieder negativ auf Dich auswirken. ? Besser wieder innerlichen Abstand? Woanders suchen?

Ich kämpfe schon wieder. Ich begreife nach und nach dass wir getrennt sind... und doch heute wollte ich ihn wieder anrufen, gerade eben. Habe es nicht gemacht. Kaum verheilen die Wunden, die Trennung innerlich geht Schritt für schritt, ich nehme nichts mehr für voll was mal gesagt wurde, bekommen innerlich Abstand... und doch der Wunsch ist noch da heile mein Herz, liebe mich wieder.

Aus der Distanz fange ich wieder an seine menschliche Seite zu sehen, irgendwo ist sie aus der Distanz nicht so schlecht. Ich bin halt nicht die Frau die ihn zähmt also eher die die ihn gerade eben doch zähmt aber nict zum liebenden Mann macht.... und dann juckt es mich anzurufen.

Dabei ist er schon extrem gemein! gewesen

Ich meine eben wissend wie sehr ich leide irgendwie....

Egal. Ich hoffe es kommt noch ein Stück tiefer an dass aus ist... das Loslassen, ohne dass es mich aus dem Alltag haut. Es hat mich aus dem Alltag gehauen.

17.11.2015 19:42 • #28


luckyhappy


Liebe Neverending,

Deine Gedanken zu meinem Exmann treffen z.T. meine. So wie er geworden ist, würde es auch nichts mehr zwischen uns werde , doch er ist dabei aufzuwachen und zurückzukehren zu dem Wesen das er früher war, offener und liebenswürdiger.
Sein bester Freund starb schon vor Jahren. Ihn an diesen zu erinnern bringt was, dann wird er natürlicher. Seine Egozentrik ist irgendwie aus seinem Sicherheitsdenken entstanden, sozusagen wenn er alles bestimmt wäre alles sicher, in Wirklichkeit schränkt er alles ein ...

Schlaft gut alle !

18.11.2015 00:15 • #29



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag