5

Frauen KS gegenseitig stützen motivieren Kraft geben

neverending

81
3
19
Frauen: KS gegenseitig stützen motivieren Kraft geben für den Alltag.

Habt Ihr von eurem Ex auch nicht mal ein : Ich liebe Dich nicht mehr gehört? Ist das wie eine dunkles Loch ohne Antwort? Ohne Aussprache, ohne Freundschaft ohne nichts? Einfach fallengelassen?

Ich suche einfach Menschen die das sehr stark erleben wie ich, evlt. auch ohne eine einzige Nachricht Info und Telefonsperre fallengelassen wurden, ohne Abschlussgespräch, ohne ein ehrliches Wort....ohne gesagt zu bekommen: ich liebe Dich nicht mehr es tut mir leid, ohne ein Danke ohne eine Freundschaft ohne nichts... oder selbst auch Schluß machten aber von ihm keine Reaktion und die es schwer haben "die innere Bindung zu schwächen" und es sich besser gehen zu lassen, und die KS einhalten möchten. Kann mir nicht vorstellen dass ich da die einzige bin die auch den Alltag Gegenseitiges Verstädnis und Motivation gestärkt bewältigen will ohne die KS zu brechen und ihn zu kontaktieren.

Vielleicht können wir uns stützen? Oder das Selbstbewußtsein vielleicht u.U. auch bischen stärken?

Welche Frau erlebt den Liebeskummer sehr stark und glaubt auch in den nächsten Jahren ihn nicht zu vergessenund will das evtl. abmildern?

und möchte (so ohne Wort fallengelassen?) oder leidend obwohl sie selbst schluss machte sich gegenseitig bestärken an der KS dran zu bleiben, sich einbsichen austauschen so von Frau zu Frau?

Bin Ü30 (ein wenig)

16.11.2015 00:36 • #1


Urmel_*


"obwohl sie selbst Schluss machte"?

16.11.2015 00:57 • #2



Frauen KS gegenseitig stützen motivieren Kraft geben

x 3


neverending


81
3
19
@Urmel es gibt auch Frauen die selbst Schluss machen wenn der Partner lügt und nicht mehr liebt es aber nicht zugibt und einfach keine Reaktion mehr kommt? Oder denkst Du wer Schluß macht leidet nicht?

Ehemänner die finanziell ruinieren, Kinder an der Seite zeugen oder einfach nicht anwesend sind in der Not, ist da etwa ein ehrliches Wort gekommen? Das mal als Beispiel. Wer Schluß macht ist nicht automatisch entliebt oder leidet nicht...

16.11.2015 01:00 • #3


Urmel_*


Ach so meinst Du es. War ein wenig verschachtelt formuliert.

Da Du es zweimal explizit, aber verklausuliert, erwähnst, vermute ich, dass Du Dich getrennt hast?

Und nein, wer sich trennt ist nicht automatisch böse.

16.11.2015 01:05 • #4


neverending


81
3
19
ja sowohl als auch. Ich trennte mich, aber da hatte er mich wohl ohne mein Wissen schon gesperrt am Telefon.... und keine Reaktion.

Es ist schwer. Suche solche Leidensgenossinnen.

16.11.2015 01:12 • #5


Gräfin


Bin aktuell nicht in der Situation, hatte sie aber schon mal. Kann Dir von daher nur Mut zusprechen:

- bei Bedarf Kontakte, online etc löschen
- Sachen, die du noch auf dem Herzen hast, mit Freunden besprechen.
Oder für dich aufschreiben > sich Luft machen
- Gedanken-Karusselle stoppen, indem du bewusst innehälst auf dich und deine Umwelt konzentrierst. Die ersten Wochen ist das schwer, wird aber leichter von Tag zu Tag. Wenn man das schafft, kommen die besseren Eingebungen eh aus dem Bauch. Denn der ist ehrlicher

16.11.2015 01:29 • x 1 #6


Tautropfen33


10
2
3
Liebe neverending, ich kenne diesen unsäglichen Schmerz. Es ist jetzt 6 Wochen her, dass mein Freund mich per whatsapp verlassen hat, nach einer kurzen, aber sehr intensiven Beziehung, in der er mich quasi auf Händen getragen und mich zur Liebe seines Lebens erklärt hatte. Er verbringt ganz normal die Nacht bei mir, hatte sich noch für das Wochenende verabredet und dann bekomme ich diese Nachricht von ihm am Abend - rief ihn dann an und höre, dass seinerseits urplötzlich die Liebe verschwunden ist und noch andere absurde Dinge, die sich einfach nicht annähernd mit seinem Verhalten mir gegenüber bis dato deckten. Ich hatte dann einen Zusammenbruch, weil es mich so unerwartet und überraschend traf. Zum Glück haben mich meine Freunde aufgefangen - ich konnte die erste Zeit, nicht bei mir zu Hause sein - bin stundenlang durch die Stadt spaziert - hab mich aber mit aller Kraft gezwungen, jeden Tag irgend etwas zu tun, um nicht völlig den Verstand zu verlieren. Die gute Nachricht ist und vielleicht ist es dir ja ein Trost - mir geht es jetzt viel besser . Ich habe erfahren, dass ich im schlimmsten Zustand zum Teil unerwartete Hilfe erhalte und sicherlich habe ich die geduldigsten Freunde, die man sich wünschen kann. Außerdem habe ich Projekte begonnen, die ich schon lange machen wollte - da ich kaum schlafen konnte, hatte ich auf einmal ganz viel Zeit ... Professionelle Hilfe habe ich mir auch gesucht, um besser mit dem Trauma dieser unvorhersehbaren Trennung umgehen zu können. Meine Therapeutin vermutet bei meinem Ex eine schizoide Störung - das kann ich zwar emotional schwer verstehen, aber hilft mir, die Situation irgendwie besser einzuordnen - ich hoffe einfach nur, dass ich irgendwann wieder einem Mann vertrauen kann, der von Liebe spricht ... Dies ist meine Geschichte - im Rückblick würde ich sagen, dass mir sehr viel positives wiederfanden ist in dieser Zeit , auch wenn ich es anfänglich nur wie durch einen Nebel wahrnehmen konnte. Jetzt fließen auch noch Tränen, aber ich lächle auch wieder. Ich kann dir nur raten, dich in all diesem Schmerz zu bewegen, nicht alleine sein - dich notfalls zu Dingen zwingen, die dir sonst gut tun. Viel Bewegung - Sport oder anderes - und ganz wichtig - erinnere dich immer wieder selbst daran, dass du ein wertvoller Mensch bist. Ich wünsche dir viel Kraft.

16.11.2015 02:49 • x 1 #7


neverending


81
3
19
Danke Tautropfen

Ich wünsche Dir auch ganz viel Kraft, es ist sicher schön wenn man solche Freunde hat die einbsichen bis sogar emotional stützen können. Leider versteht meine Geschichte ja nicht jeder und so viele Freunde mit denen ich wirklich mich ausheulen könnte, habe ich eigentlich nicht.... eher keinen.

Auf anonyme Telefonseelsorge habe ich keine Lust mehr, hat nicht soo gut geklappt. Das ist einfach schwer zu verstehen. Ich muss mich wohl hier im Forum mal ausjammern. Bin froh dass ich (vorerst) einem Broken Heart Syndrom entgangen bin. Dauert ja noch, es kann ja noch kommen. Hatte ich in dem Zusammenhang schonmal.

Es dauert einfach, es kommt schrittweise bei mir an dass ich allein bin, allein mit mir selbst und das ist dann echt hart. Dann gibt se Lichtblicke und manchmal schaffe ich den Alltag ganz gut und denke nicht dran, mache mir ein Denkverbot. Aber ich kann ja um das gefühlsmäßige Verarbeiten nicht herum... und es holt eienen wieder ein und schmeißt aus dem Alltag. Dann muss ich weinen, aber wohl nicht genug dass wieder Licht kommt.... da muss ich noch viel weinen. Und dieses WE hatte ich eben wieder angeklingelt... das hat mich zurückgestoßen. Es wird wohl immer noch einpaar mal kommen dass ich anrufen will, gehört wohl dazu zum verarbeiten.

Ich hoffe sehr dass Dir sowas nicht mehr passiert. Ich hoffe ich kann bei meiner kurzfristig begonnen Thearpie darüber reden noch bin ich nicht dazu gekommen. Vielleicht hilft es ja etwas...

Ganz Lieb von Dir das Du Deine Geschichte hier geteilt hast.

16.11.2015 03:08 • #8


Tautropfen33


10
2
3
Liebe neverending, dann ist das ja vielleicht der richtige Moment, dir Menschen zu suchen, die dich verstehen und die deine Freunde werden können. Gibt es nicht sogar hier im Forum Treffen für Gleichgesinnte? Ich weiß ganz sicher, dass ich es ohne meine Freunde nicht geschafft hätte ...

Ja, und was die KS betrifft - nach den ersten zwei Wochen hat eine Freundin, die meinen Ex kannte, mir gesagt, dass er mir rein menschlich eine Erklärung schuldig wäre - also habe ich ihn kontaktiert - er hat sofort geantwortet und war auch zu einem Treffen bereit - wir hatten dann aber noch ein Telefonat und ich habe seine Stimme, seine Art kaum wieder erkannt. Es hat mich so abgeschreckt, dass ich das Treffen abgesagt habe. Seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört - und ich habe mich auch nicht mehr gemeldet. Mit meiner besten Freundin hatte ich die Vereinbarung, dass ich, sollte ich ihn anrufen wollen, sie anrufe - das hat mich etliche Male gerettet.

16.11.2015 03:34 • #9


neverending


81
3
19
Ja das ist eine gute Idee so eine Vereinbarung!

Mich hat das schon innerhalb der Beziehung abgeschreckt diese plötzliche Kälte und Gemeinheiten.... das warf mich richtig tief. Habe ja auch schluss gemacht mal wieder nach sowas...

16.11.2015 03:39 • #10


Tautropfen33


10
2
3
Das ist doch sehr gut, dass du dich aus dieser lieblosen Situation selbst befreit hast und an dieser Stelle für dich gesorgt hast. Erinnere dich daran, warum du gegangen bist immer wieder dann, wenn du 'schwach' wirst.
Ich habe meinen Ex (leider ) bis zum Tag x nur sehr liebevoll, leidenschaftlich erlebt - wir hatten uns noch nicht mal gestritten - deshalb bin ich ja fast verrückt geworden, weil es keine noch so leise Vorankündigung gab. Er wollte mit mir sogar zusammen ziehen und noch viele andere Dinge , die man nicht plant, wenn man sich seiner Gefühle nicht sicher ist. Es ist sicherlich die verrückteste Geschichte meines Lebens und ich könnte sie leichter abschließen, wenn er sich nicht so superlativ verliebt und verbindlich verhalten hätte ...

16.11.2015 03:50 • #11


neverending


81
3
19
Ohja das ist hart. Ich verstehe Dich so gut ich kann.

Es ist ja nicht so dass wir fest gebunden waren und mein Selbstbewußtsein stark war, nein die Zweifel und diese Rückwürfe während der Beziehung haben mich echt tief gebracht. Zudem hatten wir, wie Du zuerst eine laaange schöne Zeit. D.h. ich habe zuerst Besserung erfhren durch ihn hatte aber dann nicht mehr die Kraft so zu sein wie ich eigentlich wäre, wenn ich stark wäre und den Unsinn zu steuern oder zu beenden. Ich war irgendwie nur noch Opfer. Deswegen auch sehr ausgelaugt währenddessen schon die ganzen Zweifel und seine authentischenLiebesworte.... ja das war schlimm. Das nicht Reden wollen seinerseits... nicht verstehen wollen. Deswegen ja es ist schlimm von heute uaf morgen. Befreit habe ich mich ncht wirklich denn mein Schluß machen kam bei mir selbst nicht merh wirklich an, es war einfach eine reine Notwehr aber es ist hart denn irgendwie kam das Parallel sein Abbruch und mein Schlußmachen auf verschiedenen Kommunikationsmedien. Von ihm keine Reaktion. Ich musste noch lange überlegen ob seinerseits jetzt auch Schluß ist oder er glaubt wieder eingeschnappt sein zu dürfen... dass ich betteln komme. Das ist hart, denn er hat ja keine Worte gefunden, keine einfach keine.

16.11.2015 04:14 • #12


luckyhappy


Liebe Neverending,

es tut mir so leid was Du erleben musstest. Ich finde stark dass Du die KS hältst und dieses Thema eröffnet hast.
Ich habe meinem Exfreund noch lange geschrieben und die Themen aufgegriffen, die er bei mir angeschnitten hatte, z.B. Kontakt zu seinen erwachsenen Kindern.
Doch als alles gesagt war, hörte ich auf.
Doch heute fällt mir schwer ihm nicht zu schreiben, heute vor einem Jahr war ich zum letzten Mal bei ihm.
Es war schön wie immer, nur dass er nicht wollte dass ich in die freiwerdende Wohnung in seiner Nähe ziehe, da trennte er sich und hatte wenige Wochen später eine andere aus einer anderen Stadt für seine Vorstellung vonbzwar treuer aber unverbindlicher Beziehung, was ich nicht wollte auf die Dauer.
Ein halbes Jahr vor ihm hatte ich mich von meinem Mann wegen seiner egozentrischen narzistischen Züge getrennt, nachdem unsere Tochter ausgezogen war. Seit diesem Sommer nähern wir uns wieder an. Auch bei ihm ist insofern Kontaktsperre nötig, dass ich zu seiner egozentrischen Seite nichts mehr sage oder schreibe.
Er bemüht sich wirklich das zu überwinden. Und wir sind ja getrennt, wenn es mir von seiner Seite zu egozentrisch wird, dann friedlich Verschiedenes zu machen, ist das Gesündeste.
Ich habe die vergangenen Jahre gelernt, mehr Eigenes zu machen und sellisch selbständig zu sein.
Mein getrennter Mann möchte dass wir wieder zusammenkommen und ich bin auch bereit, an unsere alte Liebe anzuknüpfen, unter demokratischen Bedingungen, wobei ich sehr zu schätzen weiß, dass er wieder mit mir zusammenkommen möchte.
Mein Beitrag zeigt, dass ich viel schreiben kann. Das tat ich bei meinem Exfreund und werde der Anwandlung heute widerstehen, durch Schreiben meines Beitrags hier.
Das tat ich zeitweise bei meinem getrennten Mann und werde das nicht mehr tun, weil ich alles klargestellt habe.
Eine gute Woche allen ...

16.11.2015 07:05 • #13


Kann es sein ...


Re-empowerment

16.11.2015 07:59 • #14


luckyhappy


...mich selbst, meine Aufgaben und Hobbys wichtig zu nehmen mit Freude daran, ist mein Bestreben.
Nicht mehr was der Mann will oder braucht durch Anpassung in den Vordergrund zu stellen und das Eigene zu sehr zurückzustellen.
Ich wünsche mir eine demokratische Partnerschaft mit seekischer Sekbständigkeit beider in Selbstliebe und Liebe zueinander.
Das ging mit meinem Exfreund nicht,
weil er nur eine zwar treue aber unverbindliche Beziehung will.
Egal, wichtig ist bei mir und meiner seelischen Selbständigkeit zu bleiben und mich nicht einseitig zu bemühen. Dabei hilft mir KS.

16.11.2015 08:08 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag