6

Fremdgehen gleich zwei Wochen nach der Hochzeit

Lexie

Ich habe jemanden kennengelernt, sozusagen auf der Arbeit, den ich nett fand und wir haben uns gut verstanden. Ich war neu und eines der ersten Dinge, die er mir erzĂ€hlte, war seine in einem Monat bevorstehende Hochzeit. Von seiner Freundin hat er auch erzĂ€hlt. Das ist ja auch eigentlich alles kein Problem, ich fand ihn ganz sympathisch, mehr aber auch nicht. Dann kam die Woche vor der Hochzeit, er hatte viel zu tun, gesehen habe ich ihn kaum. Nicht einmal zwei Wochen (!) nach der Hochzeit verĂ€nderte sich sein Verhalten. Ich hĂ€tte niemals damit gerechnet. Er war mir sympathisch und kam mir sonst ganz normal vor. Er wollte mit mir Kaffee trinken gehen, berĂŒhrte mich stĂ€ndig. HĂ€tte ich es zugelassen, hĂ€tte er zweieinhalb Wochen nach seiner Hochzeit mit mir geschlafen, noch vor den Flitterwochen. Gelegenheiten hĂ€tte es gegeben, wir waren tagsĂŒber öfter mal alleine. In Flitterwochen waren sie, gleich danach schrieb er mir aber wieder. Ich habe viel darĂŒber nachgedacht, aber warum er so was gemacht hat, das kann ich auch Monate spĂ€ter nicht verstehen. Ich habe ihm keinerlei Angebote gemacht, da bin ich mir eigentlich ganz sicher. Ich war nur anwesend und wir haben uns unterhalten. Das sollte aber auch zwischen Mann und Frau möglich sein. Ich habe ihn irgendwann auch mal gefragt, warum er geheiratet hat. Darauf wollte er mir nicht antworten.
War er wirklich eine Ausnahme, was Treue angeht oder macht man(n) das heute so? Ich selber konnte mir frĂŒher schon schlecht vorstellen zu heiraten, aber nachdem ich definitiv weiß, dass er im ersten Monat seiner Ehe mit mir geschlafen hĂ€tte, kann ich es mir heute noch weniger vorstellen, jemals zu heiraten. Ist sein Verhalten besonders krass oder können mehrere Ă€hnliche Geschichten erzĂ€hlen?

17.11.2017 18:50 • #1


Sashimi

Sashimi


2941
2768
Wo steht konkret, dass er mit Dir geschlafen hÀtte?

17.11.2017 19:23 • x 1 #2



Fremdgehen gleich zwei Wochen nach der Hochzeit

x 3


Vinz

Vinz


1034
3
1006
Das kann so viele GrĂŒnde haben. Egal was es ist, du solltest dich da nicht mit rein ziehen lassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du dabei verletzt wirst, ist verdammt hoch.

Z.B. KÖNNTE seine Frau ihm auch schon fremd gehen, aus welchen GrĂŒnden auch immer und er versteht das als Machtspielchen und benutzt dich. Das ist nur gesponnen, aber je mehr Geschichten du hier im Forum liest, desto mehr Fantasie bekommst du fĂŒr derart Storys.

Alles was du weist, ist dass er verheiratet ist und untreu. Das sollte dir eigentlich alles geben fĂŒr eine Entscheidung. Du kannst ihm ja weiterhin nett begegnen, aber lass dich in nichts reinziehn.

17.11.2017 19:33 • #3


Sarina80


Mir ist genauso wie Sashimi zum Einen unklar, wie du zu der EinschĂ€tzung kommst, dass er mit dir geschlafen hĂ€tte. Zum Anderen verstehe ich deine Fragestellung nicht. Selbst wenn du fĂŒr dich die EinschĂ€tzung gewonnen hast (auf welcher Basis auch immer), dass er seine Frau betrogen hĂ€tte, kann man daraus wohl kaum allgemeingĂŒltige Aussagen ĂŒber alle verheirateten MĂ€nner ableiten, geschweige denn seine Handlungen danach ausrichten. Worum geht es also wirklich im Kern?

17.11.2017 19:47 • x 1 #4


Sabine

Sabine


3960
11
5505
Im Kern geht es ihr wahrscheinlich darum, dass er ihr doch nicht so egal ist. Warum beschÀftigt es sie sonst so sehr?

17.11.2017 20:01 • #5


Sashimi

Sashimi


2941
2768
Zitat von machiennelilly:
Im Kern geht es ihr wahrscheinlich darum, dass er ihr doch nicht so egal ist. Warum beschÀftigt es sie sonst so sehr?


Verletztes Ego? Vielleicht wÀre sie dem Impuls nachgegangen, sofern er sich - oder sie sich- nicht abgewandt hÀtte? Warum es zum dem Ehebruch nicht kam, liest man ja nicht heraus.

17.11.2017 20:03 • #6


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9299
4
11574
Ich denke eher, dass er nicht dem Bild von einem glĂŒcklich verheirateten Mann entspricht, der nur Augen fĂŒr seine Angetraute hatte und dieses Verhalten die TE zum Nachdenken bringt - nicht mehr und nicht weniger.

17.11.2017 20:09 • x 1 #7


Pinie


Ich kauf die Geschichte jetzt mal so, wie sie da steht und denke der Grund, warum es ihn zu dir so hinzog liegt daran, dass du einfach besonders umwerfend auf ihn wirktest wie noch nie eine andere zuvor

Ich hatte mal so ein Exemplar auf Fortbildung kennen gelernt, nach meiner Absage machte er noch 2 weiteren Avancen, paar Monate erst verheiratet.
Von einer mir bekannten Frau ist eine Woche vor Standesamt eine AffÀre gestartet worden.
Ja, es gibt sie und gab sie schon immer: notorische FremdgÀngerInnen, stets auf Pirsch.
Wer so einen Menschen ehelicht, hat entweder selbst ne teflonbeschichtete Haut oder eben Pech gehabt.
Garantien, nie im Leben nen kalten Regenguss zu kriegen, woher sollten die kommen?
Aber einen SchĂŒrzenjĂ€ger bzw. weibliche Pendants ehelichen, da gibt's vorher sicher schon ein paar Anzeichen, das kann man besser lassen, niemand wird ĂŒber Nacht treu.

17.11.2017 20:23 • x 1 #8


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4091
1
7605
Ich kann auch nur raten, lass die Finger davon. Ja und egal ob Ehemann oder Affairenmann. Ihr werdet eh alles nur auf eine große LĂŒge aufbauen kauen. Und eine SpĂŒr der VerwĂŒstung hinterlassen. Insb. fĂŒr die betroffene Ehefrau. Egal welche Fehler sie hat. Das mĂŒssen die beiden klĂ€ren. Und sich ggf. wieder scheiden lassen oder eine offene Beziehung fĂŒhren, wenn sie andere Partner ausprobieren wollen. Ist eigentlich ganz einfach. Ich kann Dir nur ganz schnell den Tipp geben die Beine in die Hand zu nehmen und so schnell zu laufen wie Du kannst. Such Dir einen Singel, davon gibt es auch genug und alles ist gut.

17.11.2017 21:17 • x 2 #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag