8

Freund stellt mich vor die Wahl

Makemba

31
2
5
Guten morgen ihr lieben, ich bin total verzweifelt.
Bis vor kurzem wusste ich nicht ob mein Verlobter und ich überhaupt zusammen ziehen/ zusammen bleiben. ( ich bin schwanger) die andere Story könnt ihr im anderen Thread nach lesen.

Jedenfalls wollten wir noch vor der Geburt standesamtlich heiraten, was er zurzeit nicht mehr möchte.
Als er mir das erste mal sowas sagte, war ich sehr geschockt und sagte das ich logischerweise unter diesen Umständen nicht in die Schweig umziehen werde, bis er das mit der Heirat nachholt oder zumindest überdenkt. Es ist für mich ein großes Risiko einfach so in der Schweiz zu leben, da ich nicht arbeiten kann und in Deutschland noch studiere.

Gestern wollte er das wir heute zum Immigrationsamt in Zürich gehen um nach Möglichkeiten zu schauen, wie ich hier umziehen kann ohne das wir verheiratet sind, mich hat es echt getroffen, daraufhin meinte ich das ich einfach so nicht nach Zürich ziehen kann und lieber in Deutschland dann bleibe bis wir eine Lösung haben die für beide gut ist, er eröffnete mir dann wenn ich in Deutschland bleibe, dann beendet er die Beziehung. Ich bin total schockiert, denn als ich vor paar Wochen genau diesen Vorschlag machte, meinte er ja das wäre in dem Fall die bessere Lösung in DE zu bleiben wenn wir nicht standesamtlich heiraten und nun will er sich trennen, wenn ich dem Nachkomme. Was denkt ihr? Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich fühle mich erpresst.

Ich bin seit einer Woche zu Besuch bei ihm und hatten echt Mega schöne Zeit ohne Streit etc richtig harmonisch.

Vielen Dank schon mal

Vor 1 Stunde • #1


Chria

Chria


7
5
Ohje, das hört sich nicht gut an.
"Komm mit oder ich verlasse dich" ist überhaupt keine akzeptable Ansage deines möglicherweise zukünftigen Ehemanns.

Ich möchte nicht deine ganze Beziehung hinterfragen, dazu weiß ich zu wenig, aber so geht man doch nicht mit seiner Verlobten um. Er will dass du dein Leben komplett auf ihn setzt (Umzug, womöglich Abbruch des Studiums etc.) möchte aber selber keine Verpflichtung eingehen und dich heiraten? Da stimmt irgendwie was nicht...

Vor 1 Stunde • x 1 #2


KBR


9245
5
15012
Ich denke, ein Besuch ist etwas anderes, als zusammen zu leben. So lange alles so ein Hin und Her zwischen Euch ist, bleibst Du mit Eurem Kind lieber da, wo Du einen Backround von Familie und Freunden hast

In der Schweiz sitzt Du nämlich ohne Unterstützung da, falls es mit Euch nicht klappt.

Ich finde es von seiner Seite vernünftig, nicht zu heiraten, wenn er sich nicht sicher ist. Aber von Deiner Seite wäre es das unter diesen Umständen eben auch, wenn Du "zuhause" bleiben würdest.

Was für das Kind das Beste ist, sind stabile Eltern mit bestmöglichen Lösungen.

Vor 1 Stunde • x 1 #3


Makemba


31
2
5
Zitat von KBR:
Ich denke, ein Besuch ist etwas anderes, als zusammen zu leben. So lange alles so ein Hin und Her zwischen Euch ist, bleibst Du mit Eurem Kind lieber da, wo Du einen Backround von Familie und Freunden hast

In der Schweiz sitzt Du nämlich ohne Unterstützung da, falls es mit Euch nicht klappt.

Ich finde es von seiner Seite vernünftig, nicht zu heiraten, wenn er sich nicht sicher ist. Aber von Deiner Seite wäre es das unter diesen Umständen eben auch, wenn Du "zuhause" bleiben würdest.

Was für das Kind das Beste ist, sind stabile Eltern mit bestmöglichen Lösungen.



Wir wohnen eigentlich schon zusammen seit Mai aber eben nicht offiziell nur in den letzten 4 Wochen war ich in Deutschland weil er Distanz wollte. Haben eine neue Wohnung zum 1.12 und ich versteh dann nicht warum er überhaupt zusammen ziehen will. Und das kapiert er nicht, dass ich in der Schweiz mit nichts dastehe.

Also bleibt dann nur die Trennung, denn wenn ich in Deutschland bleibe ist die Beziehung von seiner Seite aus beendet.

Vor 1 Stunde • #4


Isely


2167
1
2693
Ihr seid beide EU Bürger. Es gibt kein Migrationsamt mehr das dafür zuständig wäre.
Das läuft alles über den AG und die politische Gemeinde in der ihr ansässig sein möchtet.
Wenn du nicht arbeitest , bekommst du nur das 3 Monat Aufenthaltsrecht, auch bei der Gemeinde zu beantragen.
Generell muss du in der CH erwerbstätig sein oder schon verheiratet rüber kommen und dein Partner muss eine Arbeit nachweisen. Dann bekommt er die B Bewilligung.
Ich wohne selbst in der Nähe von Zürich , der Kanton ist extrem teuer, was Mieten und KV und ohnehin Lebenshaltungskosten angeht.
Er muss schon extrem gut verdienen, wenn ihr nur von einem Einkommen leben wollt.
Kitas hingegen sind Sau teuer, ich habe die ersten Jahre meinen halben Lohn dafür hinblättern müssen.

Wenn ihr also unverheiratet hier leben wollt, du ohne Einkommen, ist das fast nicht möglich.
Sei denn er hinterlegt schriftlich das er für alle Kosten aufzukommen hat und auch für das Kind.

Ich würde mich nicht in der CH niederlassen ohne eigenen Job , und schon gar nicht unverheiratet.
Das gibt Schwierigkeiten.

Vor 1 Stunde • x 1 #5


Makemba


31
2
5
Zitat von Makemba:
Guten morgen ihr lieben, ich bin total verzweifelt. Bis vor kurzem wusste ich nicht ob mein Verlobter und ich überhaupt zusammen ziehen/ zusammen bleiben. ( ich bin schwanger) die andere Story könnt ihr im anderen Thread nach lesen. Jedenfalls wollten wir noch vor der Geburt standesamtlich heiraten, was er zurzeit nicht mehr möchte. Als er mir das erste mal sowas sagte, war ich sehr geschockt und sagte das ich logischerweise unter diesen Umständen nicht in die Schweig umziehen werde, bis er das mit der Heirat nachholt oder zumindest überdenkt. Es ist für mich ein großes ...


Ps: wir wohnen schon seit Mai in seiner Wohnung zusammen aber nicht offiziell und bis September wollte er standesamtlich heiraten. Und eigtl sollten wir zum 1.12 in eine größere Wohnung umziehen.

Vor 1 Stunde • #6


willan


2555
3416
Bleib doch bitte in einem Thread. Der erste ist wichtig für den Zusammenhang und gleich drei neue braucht es doch echt auch nicht. @Forenleitung kann das zusammengelegt werden?

Vor 1 Stunde • x 2 #7


LouiZa


382
1
421
Ihr erpresst euch gewissermaßen gegenseitig. Du bestehst auf der Heirat, er besteht auf deinen Umzug.

Lass dich da nicht drauf ein. Soll er drohen und die Beziehung beenden - du brauchst deine Kraft und Konzentration jetzt für dich und die Schwangerschaft. Er will das Kind ja unbedingt, dann muß er auch einen Weg finden, wie er auf gute Weise mit dir kommuniziert.
Bleib du mal in Deutschland und ziehe dein Ding durch, vernachlässige das Studium nicht und ganz generell gilt: keine emotionale Erpressung zulassen.
Außerdem würde ich mich an deiner Stelle zeitnah beraten lassen, wie die Rechtslage ist, was Sorgerecht etc. angeht.
Welche Staatsbürgerschaft hätte das Kind, welche Vor- und Nachteile ergäben sich daraus. Das sind alles wichtige Punkte, die du im Auge behalten musst.

Vor 1 Stunde • x 2 #8


Isely


2167
1
2693
Zitat von Makemba:

Ps: wir wohnen schon seit Mai in seiner Wohnung zusammen aber nicht offiziell und bis September wollte er standesamtlich heiraten. Und eigtl sollten wir zum 1.12 in eine größere Wohnung umziehen.

Vor 1 Stunde • #9


Isely


2167
1
2693
Das darfst du eigentlich nicht. Er müsste das wissen.
In eine neue Wohnung ohne anmelden ? Wie denn?
Ihr wollt dort beide einziehen. Dass heißt der Vermieter will Betreibungsauszüge von euch, die will jeder Vermieter Schweizweit.
Und auch deine Lohnabrechnungen will er.

Oder soll das auch inoffiziell laufen ? Mit Kind? Was wenn du hier ins Spital muss ?
Mach das bloß nicht.
Du brauchst wenigstens eine Halbtagsstelle damit du offiziell hier sein kannst. Du brauchst doch einen Ausländerausweis und auch das Kind. Das ist gesetzlich vorgeschrieben.

Vor 1 Stunde • #10


Makemba


31
2
5
Zitat von Isely:
Das darfst du eigentlich nicht. Er müsste das wissen.
In eine neue Wohnung ohne anmelden ? Wie denn?
Ihr wollt dort beide einziehen. Dass heißt der Vermieter will Betreibungsauszüge von euch, die will jeder Vermieter Schweizweit.
Und auch deine Lohnabrechnungen will er.

Oder soll das auch inoffiziell laufen ? Mit Kind? Was wenn du hier ins Spital muss ?
Mach das bloß nicht.
Du brauchst wenigstens eine üHalbtagsstelle damit du offiziell hier sein kannst. Du brauchst doch einen Ausländerausweis und auch das Kind. Das ist gesetzlich vorgeschrieben.


Die Wohnung haben wir schon, ich musste meine Schufa vorlegen hat ja alles geklappt und es war eben geplant das man heiratet, gerade weil ich am studieren bin und nicht arbeiten kann, wer soll auf das Säugling aufpassen. Wir wollten mich ja anmelden jetzt aber ich erfülle die Vorraussetzungen ohne Heirat nicht, hier zu bleiben so hat man mir es damals gesagt. Da es ja klar war das wir heiraten, war es ja mehr oder weniger kein Problem. Nur will er es aktuell nicht und denkt das ich einfach ohne Probleme hier eine Bewilligung bekomm, mit welcher Grundlage den. Ich kann nicht verstehen, wie man so unverantwortlich sein kann. Ich hatte bis zum 30.9 meine Wohnung in Deutschland und die gekündigt weil ich immer wieder dort war wegen meinem Studium. Und eben gerade wegen KV ist es wichtig.

Vor 1 Stunde • #11


Isely


2167
1
2693
Das Kind ist Deutsch.
Egal wo es geboren wird. Ihr seid nehme ich an beide Deutsche ?
Wenn das Kind hier geboren wird bekommt es automatisch die B Bewilligung. Aber da fängt es schon an, ohne die obligatorische KV die hier zwingend vorgeschrieben ist, kann du hier gar nicht entbinden.

Kannst du keine Halbtagsstelle annehmen und dein Studium als Fernstudium fortsetzen ?

Oder willst du gar nicht hier leben ?
Dann wird es natürlich problematisch.
Wie weit ist denn deine Heimatstadt von Zürich entfernt?

Wenn das Kind unehelich geboren wird, hast du hier mit sehr viel Papierkram zu rechnen, ihr müsst zum Jugendsekretariat, kostet einiges, dort wird der Unterhalt fürs Kind aufgesetzt. Ist auch zwingend vorgeschrieben hier,

Also ich kenne das ganze Procedere.

Bestell ihm mal, ohne heiraten und ohne Job für dich , macht er sich mit strafbar.
Das ist ja nicht zu fassen.
Bleib so lange in DE bis er das geregelt hat.
Er setzt dich hier einer ungewissen Zukunft aus. Das Kind schützt dich nicht.
Nur ein eigener Job oder eine Heirat.

Warum ist er so verantwortungslos?
Mach das bloß nicht.
Und wenn du weitere Fragen hast. Schreib mir per PN.

Vor 57 Minuten • x 1 #12


Isely


2167
1
2693
Das mit der Halbtagsstelle ist Quatsch. schwanger stellt dich hier auch kein Mensch ein. Logisch.

Wie kann man sich als Mann so wenig Gedanken machen ? Unverantwortlich.
Er weiß doch das die CH kein EU Land ist, es hat ganz andere Bestimmungen, völlig andere.
Ich bin sprachlos.
Lass dich nicht erpressen. Der Schuss geht für dich gewaltig nach hinten los.

Vor 49 Minuten • x 1 #13


Makemba


31
2
5
Zitat von Isely:
Das mit der Halbtagsstelle ist Quatsch. schwanger stellt dich hier auch kein Mensch ein. Logisch.

Wie kann man sich als Mann so wenig Gedanken machen ? Unverantwortlich.
Er weiß doch das die CH kein EU Land ist, es hat ganz andere Bestimmungen, völlig andere.
Ich bin sprachlos.
Lass dich nicht erpressen. Der Schuss geht für dich gewaltig nach hinten los.



Die Frage stell ich mir auch ich versteh es selbst nicht.

Haben Sie meine private Nachricht erhalten?

Vor 43 Minuten • #14


HeartOfGold

HeartOfGold


721
5
806
Hallo Makemba,

Das ist eine wirklich schwierige Situation... Ich finde es auf jeden Fall sehr dreist, dass dein Freund dir dermaßen die Pistole auf die Brust setzt und mit der Trennung droht!
Ich war auch mal in einer ähnlichen Situation. Ich habe meinen damaligen Partner in Deutschland kennengelernt, er war jedoch Schwede. Irgendwann offenbarte er mir aus heiterem Himmel, dass er sich dazu entschieden hat nach Schweden zurück zu ziehen. Ich wurde schon vor vollendete Tatsachen gestellt und war sehr wütend darüber...

Aber er hatte sich entschieden und war etwa 4 Monate nachdem er mir diesen Entschluss mitgeteilt hatte wieder in Schweden. Wir haben während der Zeit viel diskutiert. Viel gestritten... Ich konnte es ihm lange nicht verzeihen, dass er nicht mit mir drüber geredet hat.
Die Frage: "Und was wird aus unserer Beziehung?" war ein ewiges Thema. Für ihn war es auch leicht gesagt: "Wenn du nicht mit nach Schweden kommen willst, dann hat die Beziehung wenig Sinn..."
Wir redeten und redeten. Ich war auch noch im Studium, hatte noch 1 Jahr vor mir.

Wir rauften uns zusammen und ich entschloss mich dazu nach dem Studium auch nach Schweden zu gehen. Also war ein Jahr lang Fernbeziehung angesagt. Aber das ging.
Ich hatte tatsächlich schon in der Schulzeit den Wunsch Deutschland zu verlassen - nur wohin wusste ich nie... USA? Skandinavien? Spanien? Australien?
Und als ich dann mit meinem Partner so redete, dachte ich: Eigentlich ist nach dem Studium ja der perfekte Zeitpunkt für einen Neuanfang.

Aber obwohl Schweden ein EU-Land ist, war es auch seeehr schwer! Viel, viel schwerer als gedacht!
Ohne Arbeit oder ein erspartes Vermögen - kommt man hier gar nicht weit!
Für manche klingt es vielleicht doof, aber ich war auf den Ämtern immer sehr frustriert, weil meiner Meinung nach jeder Flüchtling viel mehr Rechte hat als ein EU-Bürger, der nach Schweden kam.
Denen wurden Sprachkurse finanziert, Dolmetscher gestellt, sie bekamen eine sogenannte Personnumer (die automatisch auch deine Krankenversicherung ist und die man normalerweise nur bekommt, wenn man einen sicheren Job mit gutem Einkommen hat!) und vielen wurde sogar der Führerschein bezahlt... Es klingt nach Neid, aber in mir kam so oft die Frustration hoch, wenn man beim Amt meinen deutschen Personalausweis nicht akzeptierte und ein Flüchtling mit einem dämlichen Zettel und Stempel vom Amt eine Art Freifahrtschein hatte und alles bekam, wofür ich 100 Umwege gehen und monatelang kämpfen und warten musste... Das hat mir so einige schlaflose Nächte bereitet.
Da kam mir das mit der EU plötzlich auch total sinnlos vor.

In Schweden gibt es jedoch den besonderen Status des "Sambo" (übersetzt: zusammenlebend). Da hat der Partner nahezu die selben Rechte wie bei einer Ehe. "Sambo" ist "verheiratet" nahezu gleichgestellt hier, weshalb viele Paare hier auch gar nicht heiraten.

Mein Partner und ich sind mittlerweile getrennt. Aber ich bin immer noch Schweden

Naja, aber das ist ein anderes Thema.

Ich finde es sehr verantwortungslos von deinem Freund, dich als werdende Mutter so hängen zu lassen...
Pass aber auf, dass du in DE jetzt nicht alles aufgibst und dich dann hilflos in einem neuen Land wieder findest!
Ich denke, wenn er nicht davor zurückschreckt dir mit dieser Aussage und in diesem Zusammenhang dich so unter Druck zu setzen, wird er das vielleicht in Zukunft wieder tun in Bezug auf andere Dinge...

Vor 8 Minuten • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag