1

Freund trennt sich plötzlich ohne Anzeichen

Nata2004

4
2
Hallo, bin erst 16 Jahre alt und war ein knappes Jahr mit meinem Freund zusammen. Wir waren zuerst befreundet und dann wurde Liebe daraus. Er war auch der, mit dem ich mein erstes Mal hatte.
In diesem Jahr haben wir uns so gut wie nie gestritten. Alles war harmonisch. Irgendwann fing er dann an, schlecht über seine Familie zu reden, wie schlecht es ihm dort gehen würde. Da ich mir große Sorgen um ihn gemacht habe, habe ich mich natürlich auf seine Seite gestellt und dadurch Probleme mit seiner Familie bekommen, da diese dachte, ich hätte ihn aufgehetzt. Das habe ich aber nicht, obwohl es in der sehr christlichen Familie (Baptisten) schon manchmal schwierig war.
Dann habe ich sehr geklammert und ihn auch oft unter Druck gesetzt. Allerdings sagte er immer, dass alles OK sei und dass ich mir keine Sorgen machen soll. Ihm macht das alles gar nichts aus.
Tja und dann kam der große Knall. Er war mit seiner Familie auf einem Kurzurlaub und kurz danach fingen dann die Coronaferien an. Da haben wir uns dann jeden Tag gesehen, was auch von ihm ausging.
Dann erhielt meine Mutter einen Anruf von seiner Mutter, dass er keine Lust gehabt hätte, mir aus diesem Urlaub zu schreiben. Auf Nachfrage seiner Mutter brauchte er wohl Abstand. Aber er hat sich danach die ganze Zeit mit mir getroffen und alles war gut.
Dann erhielten wir die plötzliche Nachricht seiner Mutter, dass er ein paar Tage zu seiner Oma müsse, da einige Lügen aufgeflogen sind, damit er da mal nachdenkt. Die Oma ist sehr christlich (Baptistenfamilie). Ein paar Tage später bekam ich eine Nachricht von ihm, dass er eine Auszeit braucht, weil ich ihn eingeengt habe und dass die Geschichte, dass es ihm zu Hause schlecht geht, gelogen sei. Er fühle sich wohl in seiner Familie und will jetzt viel Zeit mit ihr verbringen.
Ein paar Tage später hat er dann Schluss gemacht und war so eiskalt und komisch, als hätte er eine Gehirnwäsche bekommen. Er hat mit mir am Telefon Schluss gemacht. Als ich ihn fragte, ob er nicht zumindest per Videoanruf mit mir telefonieren kann, sagte er nur, dass er das nicht will. Er hätte mir die Gefühle nur noch vorgespielt nach dem Urlaub, er hätte gelogen, weil er immer das Gefühl hatte, dass er sich zwischen mir und seiner Familie entscheiden müsse und um mir zu gefallen und dass er keine Gefühle mehr für mich hätte. Er war bei seiner Oma, weil er keinen Bock mehr auf mich hatte und Abstand von mir wollte. Es gebe keine 2. Chance und ihm wäre das alles egal. Als ich angefangen habe zu weinen, da hat er aufgelegt.
Ich verstehe das nicht. Er hat mir immer das Gefühl gegeben, dass alles OK ist und dann plötzlich das. Wenn er doch mal was gesagt hätte. Und ich habe ihn nicht wieder erkannt. Er war immer so lieb und dann jetzt so eiskalt. Kann es sein, dass seine Familie da Einfluss genommen hat? Trotz allem möchte ich ihn zurück, da wir in dem Jahr so glücklich waren. Ich habe auch viel nachgedacht und heute würde ich ihn auch nicht mehr einengen, sondern auch meine Freundschaften pflegen. Aber er hat mir niemals das Gefühl gegeben, dass er in der Beziehung nicht glücklich ist vom Gegenteil.
Was soll ich nur tun? Ich möchte uns gerne eine zweite Chance geben, da ich nicht glauben kann, dass das seine alleinige Entscheidung war.

19.04.2020 09:06 • #1


Dima89


12
12
Manchmal ist Blut dicker als Wasser - lass ihn gehen.

19.04.2020 10:00 • x 1 #2



Freund trennt sich plötzlich ohne Anzeichen

x 3


Nata2004


4
2

06.05.2020 12:08 • #3


Catalina

Catalina


709
2
1015
Nun, ich denke, er schämt sich, dass seine Lügen aufgeflogen sind. Er hat dich ja schon öfter wegen Kleinkram belogen, aber das war echt ein dicker Hund. Zu erzählen, man würde zuhause geschlagen, obwohl das gar nicht stimmt, ist schon ne Hausnummer. Und jetzt versucht er, sich irgendwie aus der Geschichte rauszulavieren. Ihm dürfte es dir gegenüber ultrapeinlich sein und er hat auch schlicht keinen Bock sich zu rechtfertigen oder gar zu entschuldigen, deshalb trennt er sich. Ist der Weg des geringsten Widerstands.

Zitat von Nata2004:
Bald werden wir uns in der Schule wiedersehen und ich weiß gar nicht, wie ich ihm begegnen soll. Ich habe richtig Angst davor, ihn das erste Mal wiederzusehen.
Wie soll ich mich dann verhalten?

Am besten gehst du ihm so gut es geht aus dem Weg und beachtest ihn nicht. Lauf ihm bloß nicht hinterher, das macht dich nur klein und untergräbt deine Würde. Er hat dir klar gesagt, dass er mit dir nichts mehr zu tun haben will und das hat er auch so gemeint. Und ganz ehrlich? Nach den ganzen Lügen und nach dem, wie er dich bei der Trennung im wahrsten Sinne des Wortes abgefertigt hat, hat der Typ doch auch kein Wort mehr von dir verdient, oder?

06.05.2020 13:38 • x 1 #4


Nata2004


4
2

15.05.2020 13:16 • #5


Nata2004


4
2
Also der Brief ist nun angekommen und er schreibt, dass er überhaupt keinen Kontakt mehr zu mir möchte und dass er genervt sei. Er habe nur gelogen, um mich nicht zu verletzen, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, schließlich habe ich ihn nie dazu gezwungen, dass er schlecht über seine Familie spricht und mir Lügen erzählt. Er hätte jederzeit damit aufhören und alles richtig stellen können. Aber das hat er nicht. Warum hätte er mich verletzt, wenn mit seiner Familie alles gut gewesen wäre?
Ich vermute, dass vielleicht wirklich zudem ein anderes Mädchen dahintersteckt. Warum sonst der Maibaum vor seiner Tür?
Er ist glaube ich einfach nur unehrlich und kann wahrscheinlich nicht anders. Ich kann glaube ich wirklich froh sein, aus dieser Familie raus zu sein. Das hätte mich irgendwann kaputt gemacht.

20.05.2020 10:36 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag