2

Freundschaft auf einmal Geschichte?

Survivor12

60
2
76
Hallo liebes Forum,

ausnahmsweise soll es mal nicht um meinem NM gehen, sondern um meinen Kumpel/Kollegen.
Kennen uns jetzt schon einige Jahre, würde sagen wir schwimmen beide auf einer Wellenlänge. Haben uns immer super verstanden und so wurden wir nicht nur Kollegen, sondern auch Freunde.
Als mein Mann sich im Mai nach wenigen Monaten Ehe getrennt hat, war er auch einer meiner Felsen in der Brandung.
Wir wohnen +60km von einander entfernt, er hat mich mehrmals besucht um mich aufzubauen. Ich konnte mich immer auskotzen, er war einfach für mich da. Er war mit mir abends Essen, beim Möbelhaus & hat mir vor allem auf der Arbeit den Rücken freigehalten. Darüber war ich sehr dankbar.
Dann kam irgendwie ein Cut. Von einem auf den anderen Tag hat er kein Wort mehr mit mir gesprochen. (Ist manchmal nicht unüblich zwischen uns beiden, aber wir wissen beide damit umzugehen- jeder brauch 1-2x im Jahr so eine Auszeit von dem anderen & dann ist auch nach ein paar Tagen wieder alles gut)
Diesmal war es anders. Knapp 6 Wochen ignorierte er mich und wir sprachen kein Wort mehr miteinander. Irgendwann hab ich ihn außerhalb der Arbeit zur Rede gestellt. Die Gründe für seine Verhaltensweise waren vielfältig. Vor allem wäre er mit meinen Gefühlen überfordert gewesen. Dabei hatte ich seit Wochen kein Wort mehr über meinen Ehemann oder meinen Liebeskummer verloren.
Nun ja, nach der Aussprache (oder wie man es nennen mag) war dann alles wieder zumindest so halb in Butter. Ich hatte dennoch das Gefühl, so richtig auf dem Dampfer ist er nicht. Familiäre Probleme kamen bei ihm auch dazu (Krankheit Eltern)
Im Winter hat er mich nochmal besucht, haben einen schönen Abend verbracht.
Habe mich im Nachgang bedankt und ihm Vorgeschlagen, dass wir das öfter machen könnten. Er ist ja auch alleine. Und das ich seine Gesellschaft sehr genossen hab.
Danach hat er mich wieder ignoriert und ich im Gegenzug ihn. Wir hatten dann nochmal Zoff via WhatsApp, weil ich das Verhalten einfach nicht kapiere. Er hat sich über mein kindisches Verhalten beschwert (& ehrlich gesagt ist das wirklich kindisch!)
Naja die letzten Wochen war der Kontakt dann wieder unterkühlt. Sporadisch.
Ich weiß einfach nicht was bei ihm abgeht, mache mir auch Sorgen, dass Corona ihm richtig zusetzt. Reden will er nicht.
Habt ihr eine Idee wie ich die Situation wieder gekittet bekomme? Seine Gegenwart und unser Verhältnis fehlt mir.
Lieben Dank!

Vor 4 Stunden • #1


Dediziert


1365
1
2022
So wie du diese Freundschaft beschreibst, kommen mir folgende Gedanken:
du sendest unbewußt Signale aus, die widersprüchlich wirken.
Wäre ich an seiner Stelle, so wäre ich etwas verwirrt und würde mich tatsächlich mal fragen, ob du mehr willst.
Ansonsten scheint bei ihm erstmal Schicht im Schacht zu sein.
Tatsächlich liest sich dein Verhalten auch für mich kindisch.
Er wird sich schon melden, wenn ihm die Freundschaft wichtig ist.
Da er aber nicht dein Partner ist, würde ich ihn an deiner Stelle auch einfach mal in Ruhe lassen.
Zitat von Survivor12:
Reden will er nicht.

Dann ist das so und fertig.

Vor 4 Stunden • x 1 #2



Freundschaft auf einmal Geschichte?

x 3


Survivor12


60
2
76
Danke für deine Antwort.
Gut, auf sein Verhalten folgte mein Gegenverhalten.
Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich einfach dann keine Lust hatte, mich mit ihm auseinander zusetzen. Deshalb hab ich mit dem Ignorieren gleichgezogen.
Hatte und habe mein eigenes Päckchen zu tragen.

In meinen Augen wollte ich eigentlich nur freundlich und dankbar dafür sein, dass er mich so unterstützt hat.
Scheint als ob ihm das zu viel war und er deshalb wohl die Biege macht.

Vor 4 Stunden • #3


MissGeschick

MissGeschick


725
1
850
Hallo,
ich finde es etwas merkwürdig, dass du eure Freundschaft als so innig beschreibst, obwohl ihr scheinbar ein großes Kommunikationsproblem habt. Kannst du denn nicht einfach fragen, wie er sich eure Freundschaft weiterhin wünscht? Also ganz ohne Ignorieren und den ganzen Kindergarten? Einfach fragen?

Vor 3 Stunden • #4


Survivor12


60
2
76
Hier prallt die berufliche und private Welt aufeinander.
Beruflich kommt es manchmal zu Situationen, da hat man unterschiedliche Meinungen und brauch mal eine Auszeit. Wie gesagt, war nie ein Problem.
Einer von uns beiden hat sich immer nach 2-3 Tagen entschuldigt und wir haben drüber gelacht. Weil wir das von einander kennen.
Nur Privat war es einfach nie so.
Aber ich finde es einen guten Ansatz, mal seine Wünsche für die Freundschaft zu hinterfragen. In der aktuellen Situation und Konstellation fühle ich mich selbst nämlich auch unwohl.

Vor 3 Stunden • #5


Ufo

Ufo


17
25
Ich schreibe jetzt mal frei raus, was ich mir denke.
So eine Trennung ist nie schön und es tut immer gut jemanden an seiner Seite zu haben der einem da durch hilft. Schön ist es auch, wenn es eine Person vom anderen Geschlecht ist, mit der man sich gut versteht, die einem optisch gefällt und die für einen da ist. Man neigt dann dazu sich gerne emotional an diese Person zu binden und so entsteht oftmals eine Zuneigung - gerade wenn man 6 hat. Vermutlich weiß dein Kollege damit einfach nicht umzugehen, gerade weil man zwar privates und berufliches trennt aber irgendwie beeinflusst es die Arbeit ja trotzdem. Aus diesem Grund zieht er sich zurück und das ist natürlich ein blödes Gefühl weil man war ja füreinander da und muss sich nun auch noch ständig auf der Arbeit sehen.

Mein Vorschlag: lass das ganze einfach mal auf sich beruhen. Geh professionell damit um und begegne ihm auch Arbeit ganz kollegial. Irgendwann wird der geeignete Zeitpunkt kommen, an dem man mal darüber sprechen kann aber im Moment ist das eine Sackgasse.

Vor 2 Stunden • #6


Survivor12


60
2
76
Oh das hätte ich vielleicht erwähnen sollen. Es ist nie etwas zwischen uns gelaufen. Also wie gesagt, alles rein auf freundschaftlicher Ebene.
Das Gute aktuell- wir sind alle seit Wochen im Home Office, also wir können uns zumindest da aus dem Weg gehen.
Wenn ich mir das alles so durchlese, dann denke ich, ich interpretiere da zu viel rein.. ich mache mir leider auch wegen ganzen vielen Dingen immer einen Kopf.
Vielleicht sieht er selbst die Situation gar nicht so krampfhaft.

Vor 2 Stunden • #7


Ufo

Ufo


17
25
Was ich jetzt aus dem ganzen nicht raus lese: wie stehst DU ihm denn gegenüber? Rein freundschaftlich oder hast du Gefühle? Oder triggert dich das Ganze so, weil du nicht so genau weißt was du denkst.

Vor 1 Stunde • #8


Survivor12


60
2
76
Ich muss ehrlich sagen, bis vor einigen Wochen war das nie ein Thema für mich. Ich war ja (augenscheinlich) in einer glücklichen Beziehung.
Also die Fronten waren ganz klar.
Richtig zuordnen kann ich es aktuell jedoch nicht. Ich kann nur sagen, seine Gesellschaft tut mir gut.
Es geht mir auch nicht darum ein Trostpflaster zu haben... keinesfalls. Er ist einfach ein toller Mensch und wir waren eigentlich immer richtig vertraut miteinander. Deshalb möchte ich einfach nicht, dass dieses Verhältnis den Bach runter geht.
Die Ablehnung könnte mich triggern, daran hatte ich auch schon gedacht.

Vor 1 Stunde • #9


Ufo

Ufo


17
25
Ich denke du solltest die Zeit einfach nutzen um die 'alte Beziehung' erstmal vollständig abzuschließen und das zu tun, was dir gut tut. Es ist auch vollkommen iO dass ihr euch im Moment nicht so oft seht oder hört und wenn ihr einen guten Draht zueinander habt oder er eure Verbindung genau so sieht wie du, dann wird das auch wieder kommen. Leben einfach Mal laufen lassen

Vor 1 Stunde • #10


DieSeherin

DieSeherin


3673
4442
was mir ein wenig auffällt, dass er dich unterstützt hat in deiner trennungszeit, dass er dich besucht hat... wie sieht es von deiner seite her aus? warst du für ihn da, oder ist das ein wenig untergegangen?

Vor 40 Minuten • x 1 #11


Survivor12


60
2
76
Zitat von DieSeherin:
was mir ein wenig auffällt, dass er dich unterstützt hat in deiner trennungszeit, dass er dich besucht hat... wie sieht es von deiner seite her aus? warst du für ihn da, oder ist das ein wenig untergegangen?


Ja, alles im Rahmen des machbaren. Wie gesagt, ich habe gemerkt, dass ihn etwas beschäftigt.
Aktuell ist das natürlich aufgrund von Corona schwieriger, aber ich hab ihm auch gesagt, dass ich immer für ihn da bin.

Vor 19 Minuten • #12



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag