8

Frisch getrennt

TobiHH

8
1
2
Guten Morgen,

ich bin jetzt auch in den Club der Getrennten unfreiwillig eingetreten.
Seit Montag fühlt sich das Leben komplett anders an. Es ist das reinste Chaos. Ich schaffe kaum noch was. Es ist verrückt ich bin ein erwachsener Mann und fühle mich als wäre ich ganz klein. Kann nicht mehr klar denken. Sitze am Frühstückstisch und die Tränen fangen einfach an zu laufen. Alles ist nebensächlich. Mag nichts machen. Schlafe kaum noch. Hab Albträume. Mag auch nichts essen, geschweige denn etwas tun. Es ist einfach schrecklich. Das schlimme ist, ich denke mit dem Herzen und weniger mit dem Verstand. Ich habe diese Frau aus tiefsten herzen geliebt und war endlich angekommen. So viel Mist im Leben durchgemacht. Und jetzt, jetzt ist Stille und Einsamkeit. Das schlimme ist, mein Glaube und Vertrauen wurde mir genommen.
Es ist alles weg. Wir waren eine Patchwork Familie und i. Herzen angekommen.

06.04.2019 06:53 • x 1 #1


Xerhe


27
1
15
Hallo Tobi, das tut mir sehr leid für dich. Ich weiß wie du dich jetzt grade fühlst, bei mir ist es auch noch recht frisch.

Das Wichtigste sind momentan Freunde und Familie, denen du dich anvertrauen kannst und die dir Halt geben. Mach dir nicht zu viel Druck, lass die Gefühle raus und planr in kleinen Schritten.

Versuche soweit es geht eine Kontaktsperre einzuleiten. Das hilft dir, die Trennung zu besser zu verarbeiten. Du hast sonst nicht viel über Beziehung geschrieben. Aber vsuche dich rar zu machen. Sollte deine Ex dich doch vermissen und Gefühle für dich haben, so ist das die beste Möglichkeit, die diese Gefühle in ihr zu erwecken.

Wünsche dir viel Kraft.

06.04.2019 07:11 • #2



Frisch getrennt

x 3


TobiHH


8
1
2
Ich danke dir für deine lieben und kraftvollen Worten. Es liest sich richtig, jedoch erdrückt mich dieser Herzschmerz so sehr, dass ich nichts schaffe. Ein schreckliches Gefühl. Mein Herz ist irgendwie kaputt.

06.04.2019 10:05 • #3


Fanta1

Fanta1


635
1635
Ich bin gerade in derselben Situation und kann vollkommen nachvollziehen wie es dir geht. Man ist wie fremdgesteuert. Kann nicht essen, kriegt nichts auf die Kette und das Gedankenkarussel dreht sich den ganzen Tag. Und permanent diese Traurigkeit. Und dann gemischt mit der sinnlosen Hoffnung, er/sie möge sich doch wieder melden und alles als ganz großen Fehler erkennen, was aber leider nie passieren wird. Es ist so, als ob einem ein Suchtmittel entzogen wurde. Jedes Mal wenn das Handy piept, hofft man, er/sie ist es und da es leider nie er/sie ist, ist man jedes Mal enttäuscht. Das ist einfach wie eine ganz fiese Krankheit und tut so verdammt weh und man ist so hilflos und kann nichts machen. Man hat ja auch weder Lust, was zu unternehmen ohne den geliebten Menschen noch sonst irgendwas zu machen.

Aber es hilft ja alles nix, da muss man einfach durch. Es werden ein paar sehr unangenehme, schmerzvolle Wochen werden mit all den oben beschriebenen Begleiterscheinungen und dann wird es irgendwann auch wieder besser.

06.04.2019 10:45 • x 3 #4


TobiHH


8
1
2
Ja es ist genauso ! Deine Worte sind meine Gedanken und Gefühle. Es ist schrecklich und voller Schmerzen. Der Wunsch das es nur ein verwirrter Traum ist, ist gerade einfach so gross das ich an nichts anderes denken kann.

Es fühlt sich gut an, wenn ich eure Antworten lese. Danke!

06.04.2019 11:27 • #5


Fanta1

Fanta1


635
1635
Da ich ja auch gerade ganz akut betroffen bin, lass uns doch einfach mal die absolut unsinnigen Dinge aufschreiben, die man tut/denkt/hofft in der Akutphase. Ich glaube, wenn man es aufschreibt und andere genau das gleiche durchmachen, dann hilft es. Ich würde auch mal anfangen:
- alle 10 Minuten aufs Handy glotzen, ob er vielleicht geschrieben hat. Selbst wenn der Ton an ist- die Technik könnte ja spinnen
- überlegen, sich richtig aufzustylen und das Profilbild zu ändern um den anderen von sich zu überzeugen in der Hoffnung, dass er einen auf dem Bild so toll findet dass er es sich nochmal überlegt
- dem anderen eine Freundschaft anbieten wenn schon eine Beziehung nicht klappt. So tun als ob das ganz locker möglich wäre mit dem eigentlichen Hintergedanken, den anderen über diese Schiene doch noch wieder für sich zu gewinnen.

Vielleicht fügt ihr auch noch Sachen hinzu. Wir sitzen alle imselben Boot, daher muss einem hier nichts peinlich sein, auch wenn es echt hirnrissige Dinge sind, die man tut!

06.04.2019 11:34 • #6


TobiHH


8
1
2
Ist das nicht verrückt wie der Verstand aussetzt und ein emotionalen Gefühlscocktail hat. Von allem etwas und ständig was anderes. Traurig, wütend, ohnmächtig, Löcher in die Wohnung starren und in der Einsamkeit voller Hoffnung sein es könnte sich ja doch noch was ändern. Ich kenne das auch mit dem Handy. Es ist schrecklich. Ich nehme es auch überall mit hin. Schaue ob sie online ist und erschrecke mich dann wenn sie es ist, in der Hoffnung sie könnte mir ja schreiben. Oder wem schreibt sie. Ich habe auch schon mit ihrer besten Freundin geschrieben und einen Freund. Gesagt wie sehr ich darunter leide und mir nichts mehr wünsche als das es wieder normal ist. Dann denke ich ich möchte sie nicht mehr sehen weil ich dann herzrasen bekomme aber auf der anderen Seite will ich sie nur fest im Arm halten. Ich habe alles was much erinnert zur Seite gestellt und wenn ich etwas finde werde ich ganz traurig. Den Gedanken mit der Freundschaft kenne ich auch, cool und locker alles kein Problem machen wir aber das kann ich auf keinen Fall. Sie hat zudem noch zwei Jungs und wir haben uns wirklich ganz doll lieb aber der Gedanke daran sie jedes mal zu sehen oder die Jungs sind am we bei mir und sie zieht los schaffe ich auch nicht. Es ist wie gesagt total verrückt und dieser Herzschmerz tut einfach nur weh.

06.04.2019 18:40 • x 1 #7


alpha_omega


16
1
32
Hallo,

nein das ist normal. Emotion pur. Du bist in Phase 1. Nicht wahr haben wollen, sich die Hoffnung bewahren, Appelle aussprechen... Weine, schreie wenn Dir danach ist. Lass alles zu. Aber marter dich nicht noch zusätzlich mit Online-Statuscheck oder ähnlichem. Geh z.B. spazieren. Das befreit. Ich habe mir in den ersten Wochen sprichwörtlich die Schuhe durchgelatscht. Und unterlass auch jegliche Appellversuche über Freunde oder direkt an sie selbst. Es nützt nichts. Sie hat eine Entscheidung getroffen. Es entfernt sie noch mehr. Es wirkt unattraktiv und bedürftig auf sie. Mach dich rar. Für dich. Du bist jetzt der wichtigste Mensch für dich. Nicht sie. Ob sie vermist merkt sie nur wenn du nicht präsent bist. Trauere. Denn so eine Trennung ist wie ein kleiner Tod. Nimm jede nur erdenkliche Hilfe an. Und wenn du dann klarer siehst beginne zu reflektieren um zu heilen.

Dir alle Kraft der Welt.

alpha_omega

06.04.2019 19:58 • x 1 #8


TobiHH


8
1
2
Mein Verstand sagt das was du schreibst stimmt und ist richtig. Dagegen sprechen gerade meine Gefühle, Gedanken und das Herz. Es ist wie du schon sagst wohl die Phase 1. (Die Hölle und nicht akzeptieren wollen).
Danke das du das mit dem Status nochmal erwähnt hast. Das tut gar nicht gut das merke ich und versuche es sogut es geht zu lassen. Ist einfach gerade alles schwer.

06.04.2019 20:37 • #9


Jolina40


68
111
Ich kenn das Gefühl das du grade beschreibst leider nur zu gut.
Auch wenn wir uns hier immer wiederholen, es wird dir helfen totale Kontaktsperre einzuhalten und nicht aufs Handy zu schauen ob sie online ist.
Schreib dir hier alles von der Seele, das hilft und du bist hier nicht allein, hier sind viele Menschen die dich auffangen, zumindest online.
Die ersten Tage und Wochen sind hart, doch dann wird es besser auch wenn du dir das jetzt nicht vorstellen kannst.
Mach dich rar, texte sie nicht an und wenn dir danach ist nutze die Seite hier wo man der/dem Ex schreiben kann ohne es an sie/ihn zu schicken.
Es ist wirklich wie ein kalter Dr.... entzug den du grade durchmachst.
Es ist auch normal an nichts anderes denken zu können und immer noch zu denken sie könnte zurückkommen. Man denkt man müsste nur das richtige sagen oder tun dann würde alles wieder gut.
Das ist aber leider nicht so und du musst loslassen. Loslassen, so weh es tut dann kannst du anfangen innerlich zu heilen.
Es wird besser und auch für dich wird wieder die Sonne scheinen.
Fühl dich virtuell getröstet.
Es grüßt Jolina

06.04.2019 21:00 • #10


HerzBube

HerzBube


14
2
12
Hallo Tobi,

ich kann gut nachvollziehen wie es dir geht, mich hat es einen Tag nach dir getroffen. Egal was ich anschaue, es erinnert mich an sie und mir kommen die Trähnen, ich werde warscheinlich noch nicht mal die neue Staffel Game of Thrones schauen können die ich/wir so geliebt hatten.
Darf man fragen wie Alt du bist, wie lange ihr zusammen wart und insgesamt wie es dazu kam ?

Ich kann für mich sagen, Sport hilft sehr auch wenn ich eigentlich keine Lust hatte gestern ins Training zu gehen, ging ich am Ende doch hin und ich war fix und fertig, aber es tat mir auch richtig gut. Ich viel Abends ins Bett, hatte keine Alpträume, dachte keine Sekunde mehr an sie und ich schlief die Nacht mal wieder durch, was meinem Körper sehr gut tat.
Des weitern hilft es mir meine Beziehung revue passieren zu lassen und meine Gedanken dazu aufzuschreiben.
Auch habe ich Bilder die mir wichtig sind, gespeichert bzw. ein Backup gemacht und ihren Chat gelöscht, mich zerreist es jedes mal zu schauen ob sie online war/ist. Vielleicht hilft das ein oder andere dir auch ein bisschen.

06.04.2019 21:02 • #11


alpha_omega


16
1
32
Hallo,

uns allen hier ging es anfänglich so. Nur eins solltest Du mit auf deinen Weg nehmen. Der Schmerz ist real. Das Leid künstlich. Leid ist nicht greifbar. Leid ist der schwarze Dämon den wir uns selber antun durch nicht loslassen. Aber es gilt die uns begebrachte Wunde zu versorgen und ihr dadurch den Schmerz zu nehmen. Sprich unseren Frieden mit allem machen können um die Seele zu heilen.

alpha_omega

06.04.2019 22:27 • x 1 #12


TobiHH


8
1
2
Ich finde es wunderbar was du sagst und weiss das wir nur frei sein können wenn wir uns selber lieben und aus dem Leid des Schmerzes erwachen. Ihn mit Liebe annehmen und dankbar sein zu dürfen für das was wir sind und für die Zeit der Liebe mit dem Partner....
Ich habe mich damit viel beschäftigt und habe viel gelernt in meinen Leben und bin gewachsen....
Jetzt bin ich aber in dieser Situation und es lähmt mich so stark, das hätte ich nie gedacht so doll zu fühlen aus Liebe. Theoretisch weiss ich viel aber in der Praxis ist alles weg was ich kann und gelernt habe. Echt ver(rückt) das Ganze.

07.04.2019 06:35 • #13


Havin


6
1
4
Habe mich vor 8 Stunden mit von meinem Freund getrennt. Ich liebe ihn wirklich sehr. Und so schnell wird sich das nicht ändern. Der Gedanke kein Teil mehr seines Lebens zu sein nicht zu wissen was er macht wie es ihm geht, bringt mich um. Er verdient so viel gutes. Hätte mir ein schöneres Ende gewünscht. Schließlich war er meine erste liebe. Aber die Probleme die wir haben, werden nicht verschwinden. Vielleicht ist der Grund euerer Trennung ebenfalls nicht zu lösen. Deshalb sollte man keine Zeit und Kraft mehr investieren, sonst ist irgendwann die Beziehung durch Erschöpfung beendet. Dies ist bei mir der Fall. Erspar dir das. Es tut weh.

07.04.2019 06:49 • x 1 #14


TobiHH


8
1
2
HerzBube,

die Liebe ist das wunderschönste was es gibt aber in solchen Situationen auch das schmerzhafteste. Ein echt verrücktes Gefühl auf der einen Seite das schönste auf der anderen auch das leidvollste.
Das mit dem Sport ist eine gut Option. Ich liebe Sport und werde es mal probieren.
Ein paar Sachen zu mir-
Ich bin 46 Jahre. Wir waren eine Patchwork Familie. Sie zwei Jungs acht und zwölf. Meine Tochter ist 16.
Wir waren knapp 4 1/2 Jahre zusammen. Ich dachte was Beziehungen angeht einigermaßen fit zu sein. Bis das mit dem Patchwork kam. Es ist war eine Herausforderung gewesen. Ihre Kinder haben mich geliebt von Anfang an sozusagen aufgefressen. Es ist schwer allen gerecht zu werden zumal meine Ex mit den Kindern immer alleine war. Sie war oft überfordert, was ich verstehen kann. Ihr lag so viel an der Ausdrucksweise das es kaum möglich war dem gerecht zu werden. Ich mit mein Mann sein und sie mit ihrer Vorstellung vom fast perfekten harmonischen Familienleben. Es war die schönste und gefühlsvollste Beziehung. Es reicht hier nicht um das alles zu beschreiben. Jedenfalls bin ich einer der immer das Ganze sieht und das war es. Ich habe immer gesagt wir sind nicht perfekt passen aber perfekt zusammen. Ich lebe und liebe ganz und gebe nicht auf auch wenn es gerade schwer war gerade dann nicht weil es echt war und sie hat losgelassen, mittendrin !

07.04.2019 07:10 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag