1

Frisch getrennt - Weiß nicht wohin mit meinen Gedanken

allegra81


3
1
Hallo Ihr Lieben,

ich habe mich gestern von meinem Freund getrennt. Nun sitze ich im Büro und die Gedanken kreisen. Im Moment ist mir danach in Tränen auszubrechen, dann kommt die Wut, dann die Enttäuschung. Ich hoffe hier auf einen Austausch mit anderen Betroffenen und möchte es mir einfach von der Seele schreiben. Wir waren nur 7 Monate zusammen, aber ich habe sehr viel Hoffnung in diese Beziehung gelegt und mir Mühe gegeben. Obwohl ich den Schritt der Trennung gegangen bin tut es sehr weh. Die Emotionslosigkeit und das Desinteresse seitens meines Exfreundes waren Trennungsgründe, und trotzdem hadere ich mit mir ob es richtig war. Die Entscheidung ist mir so schwer gefallen gestern, obwohl er mir durch sein Verhalten beim letzten Telefonat nochmal bestätigt hat was ich tief im inneren die ganze Zeit gefühlt habe: ich bedeute ihm lange nicht so viel wie er mir. War schon einmal jemand in der Situation sich getrennt zu haben weil er mehr geliebt hat als der Partner?

03.06.2019 08:00 • #1


Matze25

Matze25


114
6
60
Hey,
Meine Ex hat aus dem SELBEN Grund vor 2 Wochen Schluss gemacht.
Sie hat geglaubt sie sei mir egal geworden. War sie aber nie!

Meine Fehler waren eine emotionale mauer aufzubauen, um mich vor Verletzungen zu schützen (Vergangenheit) und deshalb haben wir oft gestritten oder diskutiert.

Aber für mich war sie meine Traumfrau. Leider konnte ich ihr das nicht so zeigen.

03.06.2019 08:23 • #2


allegra81


3
1
Ja, ich habe dieses Problem in den letzten Monaten/Wochen nur immer wieder angesprochen und nichts hat sich verändert. Ich habe das Gefühl gehabt emotional neben ihm zu verhungern. Das hat mich fertig gemacht. Wenn man da nicht auf einer Wellenlänge ist wird es glaub ich schwierig. Tut mir sehr leid für Dich

03.06.2019 08:29 • #3


Mctea


ob 7 Monate oder 7 Jahre. Wenn es nicht mehr passt, ist es besser, es zu beenden. Wenn alle Gesprächsversuche nicht fruchten

03.06.2019 08:33 • #4


bumali

bumali


832
6
844
Ja das kenne ich, das ich mehr liebte wie der Partner. Die Trennung war für mich eine Katastrophe aber da musste ich durch und bin durch. Denn es hat keinen Sinn den anderen mit Liebesbekundungen zu überschütten und bei dem anderen prallt es ab. Weil ich als Partnerin diese Betonwand nicht durch brechen konnte.
Selbst in trauter Zweisamkeit war er kalt.

Sei guten Mutes und auch Du wirst eines Tages den richtigen finden. Du wirst ihn sehen und wissen das ist er.....
Also immer schön die Augen offen halten und nicht so viel in der Wohnung hocken.... Draußen und nur draußen begegnest Du ihn. Keiner klopft an Deiner Tür.... ganz bestimmt nicht.

03.06.2019 08:33 • x 1 #5


allegra81


3
1
Im Moment fällt es mir noch etwas schwer nach vorne zu schauen. Ich hoffe nur dass ich es schaffe jetzt nicht nur noch an das (leider nur sehr spärliche) Gute zu denken und die (überwiegend) negativen Dinge vergesse. Das finde ich gerade schwer. Auch die Zweifel an der Entscheidung. Aber wenn man soweit ist, wieder nach vorne zu blicken ist es mit Sicherheit sehr gut sich wieder aktiv ins Leben zu stürzen.

03.06.2019 09:48 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag