45

Für alle, die gerade schlimm leiden

Mienchen

Mienchen

765
3
955
ich möchte eine kleine Geschichte erzählen. Die von mir. Ich habe ihn vor zwei Jahren kennen gelernt. Er war der erste Mann, bei dem ich mich mit Baby im Arm sehen konnte. Wir haben zusammen viel erlebt und geweint (hauptsächlich ich) und gelacht, Pläne geschmiedet. Vor zwei Monaten von heute auf morgen Schluss. Er hat keine Gefühle mehr. Ich saß allein in unserer Wohnung, er schräg gegenüber. Jeden Tag habe ich ihn gesehen. Hab mir eingebildet, er kommt zu sich und kommt zurück. Aber er kam nicht. Ich habe sehr gelitten, habe gedacht,mein Leben hat keinen Sinn mehr.

Nun zum eigentlichen Thema. Ich fühle mit euch, ich habe diese ganzen Phasen erlebt. Als erstes glaubt man, es ist ein böser Traum. Das ganze Leben scheint sinnlos zu sein, wofür denn überhaupt noch leben? Wofür arbeiten, wofür essen, aufstehen. Ich habe bewusst zwei Wochen allein verbracht. Ohne Ablenkung, ich habe funktioniert auf Arbeit, bin heim gekommen und habe geweint,habe geschrien, gebettelt, das eine höhere Macht sich gnädig stimmt und ihn mir zurück gibt.

Ich habe jeden Tag geweint um ihn. Und mir in Woche drei eine andere Wohnung gesucht. Ich habe in der dritten Woche plötzlich nicht mehr jeden Tag geweint. Habe mir meine neue Wohnung im Kopf eingerichtet. Hey, plötzlich konnte ich meine ganzen alten Möbel brauchen, die er so gehasst hat. Meine eigene Wohnung im shabby Look.
Und dann kamen zwischendurch Momente, die mich wieder umgehauen haben. Aber die Momente kamen in immer längeren Abständen. Ich habe ihn gesehen und es gab einen fiesen Stich. ABER ich habe nicht mehr geweint.

In Woche vier habe ich Freunde getroffen. Es war was neues, etwas aufregendes, alles tun zu können, was ich mir vorher verkniffen habe. Party bis früh um fünf. Das hatte ich ewig nicht.
Mein Tipp gleich vorab: Macht irgendwas unmögliches. Haare abschneiden, weil ihr das immer machen wolltet, einen Schachabend, eine Sauftour. Irgendwas völlig verrücktes. Natürlich nichts gefährliches oder kriminelles.

Als mein Umzug anstand, zog ich in mein neues Leben, plötzlich habe ich nach einer kurzen Zeit gemerkt, das ich, obwohl ich es niemals geglaubt habe, ZUKUNFTSPLÄNE gemacht habe. Mit mir selbst. Meinem neuen Leben,

Ich will an alle sagen, die sich gerade in der Situation befinden: HALTET DURCH

Auch ich dachte, es geht nie nie wieder weg, ich werde ewig leiden und weinen und NIE NIE NIE wieder einen anderen Menschen an mich heran lassen können. --> FALSCH ABSOLUT FALSCH dieses Gefühl vergeht WIRKLICH

Setzt euch mit euren Tränen auseinander, versteckt sie nicht. Weint, was das Zeug hält, es hilft.

Mittlerweile und aus weiter Entfernung betrachtet, war er doch nicht so perfekt, wie er in der schlimmsten Phase der Trennung schien. Plötzlich interessiert es mich gar nicht, wenn ich ihn sehe. Und auch die Tatsache, das er fremd gegangen ist und die Beziehung beendet hat wegen IHR (ich hab es im Nachgang erfahren) tut nicht mehr weh.

Leute, durchhalten. Ich habe nie daran geglaubt, das es weg gehen wird. ABER ES STIMMT! Verdammt, es stimmt. Ich habe es geschafft, mir diese alte Socke abzustreifen. Und es geht weiter, man hat wieder Träume und man verliebt sich wieder. VERTRAUT AUF EUCH!

Ich wünsche euch Kraft. Verplempert eure Kraft nicht mit Trauer, denn die Kraft werdet ihr brauchen, wenn ihr euch wieder an den Alltag heran traut. Es gibt nämlich plötzlich tausend andere Dinge, die viel schöner sind. Und da wollt ihr doch Reserven haben dafür

Ihr könnt gerne schreiben wenn ihr reden wollt.

19.09.2017 19:29 • x 31 #1


Neela

Neela


58
1
30
Liebe Mienchen!

Das hast du wirklich toll aufgeschrieben.
Werd mir deinen Beitrag merken, für alle anderen, denen es so geht.
Danke, dass du dir die Zeit genommen hast.

19.09.2017 19:41 • x 1 #2


Mienchen

Mienchen


765
3
955
Sehr gerne. Jeder der Liebeskummer belächelt, hat noch keinen Liebeskummer gehabt.

Ich hab mich lange nicht so elend und hässlich und nutzlos und wertloser gefühlt wie in dieser Zeit.

Und JEDER HIER hat einen Menschen verdient, der ihn glücklich macht. Und die Zeit kommt, wo man darüber hinweg ist. Sie kommt. Auch wenn es im ersten Moment aussichtslos aussieht.

Durchhalten, wir schaffen es zusammen

19.09.2017 20:45 • x 4 #3


Tini1208


1
Hallo Mienchen... wow, das sind Worte die irgendwie Hoffnung geben. Hoffnung ,in einer Situation die für mich momentan aussichtslos erscheint. Ich wurde Anfang September verlassen. Und ich kann nicht mehr... weinen, weinen,weinen. Selbst auf Arbeit ist es schwer, die Maske aufzusetzen und die Tränen zu unterdrücken. Zur Zeit ist alles unerträglich. Noch dazu habe ich am Donnerstag Abschlussprüfung. Ich kann mich kaum konzentrieren und war noch nie so schlecht auf eine Prüfung vorbereitet. Ich schaue mir die Sachen an,habe aber Null Konzentration.
Zur Zeit erscheint alles hoffnungslos. Ich weiß noch nicht,wie und ob es weitergeht. Ich habe eine unheimlich süße Tochter...und ich liebe sie sehr. Genauso,wie ich meine Familie liebe und von meiner Familie geliebt werde.
Aber zur Zeit erscheint alles so hoffnungslos...das es mir ANGST macht!
Ich werde von vielen schlimmen Gedanken verfolgt... ich war auch schon beim Arzt, habe mir ein paar Stimmungsaufheller verordnen lassen. Aber so richtig will einfach nichts helfen.

Liebe Grüße und viel Kraft all jenen Leuten die in gleicher Situation kämpfen!

19.09.2017 21:40 • #4


Bardieu

Bardieu


225
2
258
Hallo Mienchen,

danke für diesen Beitrag... ich nehme ihn ebenfalls mit.

Zusammen packen wir das!

21.09.2017 13:38 • #5


Rosalie78

Rosalie78


2
1
Hallo Mienchen ,

dein Beitrag ist toll. Ich befinde mich seit dieser Woche ebenfalls in einer sch. Situation. Im Moment befinde ich mich im Trennungsjahr nach 17 gemeinsamen Jahren ,2 Kindern , Haus und Hund habe ich letztes Jahr November beschlossen Mo h von diesem Mann zu trennen. Es war nötig die Reißleine zu ziehen weil er ansonsten mich und meine Kinder kaputt gemacht hätte. Natürlich Verdacht bei dieser Trennung im Moment der totale Rosenkrieg. Ich bin froh das er seit März bei einer anderen Frau wohnt. Das ich den Schritt zur Trennung wagte habe ich meiner Jugendliebe zu verdanken. Das ist jetzt 23 Jahre her als wir immer wieder über 6 Jahre etwas miteinander hatten. Es war ein ständiges auf und ab und wirklich zusammen waren wir nie. Deshalb habe ich ihn warscheinlich auch nie vergessen können. Jedenfalls sahen wir uns die letzten Jahre ab und an und jedes mal merkte ich das ich immer noch Herzklopfen bekam. Letztes Jahr September sind wir uns wieder näher gekommen. Er hatte mich auch nie vergessen. Natürlich musste aufgrund meiner Trennung alles etwas geheim bleiben. Er gab mir auch zu verstehen das er nichts Festes möchte und seine Freiheit über alles liebt. So trafen wir uns jede Woche meist bei ihm und ansonsten behielten wir es für uns.Wir haben uns immer gut verstanden...konnten lachen..haben nicht gestrittenund hatten wirklich tollen S.. Dies ging jetzt ein ganzes Jahr so. Für ihn waren die Kollegen wichtig und leider ist da auch oft viel Alk. im Spiel. Aber mich störte das nicht weil ich ja selbst genug private Dinge zu klären habe. Diesen Montag wunderte ich mich das er sich nicht meldete und auch auf meine Frage ob er am Er zum Essen kommen will nicht antwortete. So fragte ich Dienstag nach ob alles o.k. sei. Er fing an Ausreden zu finden. Ich fragte ihn ob es jemand anders gibt. Er sagte er hat noch überlegt wie er es mir sagen soll. Toll das hat mir noch gefehlt. Von einem Tag auf den anderen abserviert. Er sagte es ist einfach so passiert. Eine neue Arbeitskollegin....Ich verstehe es nicht...was ist an mir falsch...erst will er nichts Festes und dann jetzt so was? Ich bin am Ende mit meinen Nerven...er ist mir so wichtig. Das schlimme ich hab nicht mal Wut oder Hass auf ihn....ich will einfach nur wieder ein Teil von ihm sein.

21.09.2017 14:06 • x 1 #6


Mienchen

Mienchen


765
3
955
Hallo Rosalie.. Das klingt schrecklich was du gerade durch machst. Aber zu aller erst eins.. Es liegt nicht an dir. Er hat sich für eine andere Frau entschieden, das hat er nicht von heute auf morgen gemacht. Ich denke, er fühlt sich toll mit dir, aber ist vielleicht durch euren langen innigen Kontakt in die Freundschaftsrolle gerutscht. Es liegt Nicht an dir. Du hast ihm ein gutes Gefühl gegeben, aber er brauch etwas anderes jetzt.
Es ist schwer, realistisch zu sein, wenn das Herz sich so sehnt. Ich kenne es. Du siehst nur noch ihn und du stellst dir die Frage, was du falsch gemacht oder übersehen hast. Du fühlst dich gedemütigt und benutzt und kaputt gespielt. Aber das ist ein Trugschluss. Dein Gehirn gaukelt dir etwas vor, was bald weg gehen wird. Du Mußt einfach nur los lassen. Lass ihn los. Es ist schwer. Aber es wird unerträglich, wenn du an dem Glauben fest hälst, das er sich anders entscheiden wird. Und selbst wenn er es tun wird, du kannst ihn nicht beeinflussen. Lass ihn erst mal los. Er sollte dich vermissen. Im Idealfall. Ich höre oft, daß Menschen kämpfen nach der Trennung. Wofür? Gegen sich selber? Gegen den eigenen Stolz?

Es tut so weh jetzt und ich beneide dich nicht, das tut hier keiner. Aber wenn du ihn los lassen kannst, dann wirst du ihm irgendwann auch danken. Dafür, daß er in der schweren Zeit für dich da war. Er war dein Begleiter damals. Und irgendwie glaube ich auch, das man verschiedene Wege gehen MUSS. Entweder um sich wieder zu finden oder weil jemand schon wartet, das er dich endlich treffen kann. Ein anderer. Auch wenn es unvorstellbar ist gerade. Das Gefühl der Leere geht weg. Es geht wirklich weg vertraue auf dich. Du hast bis jetzt alles geschafft, und auch du wirst irgendwann an dem Punkt stehen, wo du ihn siehst und sagst.. Hey, du warst damals mein Retter. Wir beide haben es zusammen nicht geschafft, aber wir haben zusammen was tolles erlebt.

21.09.2017 21:33 • x 1 #7


Mienchen

Mienchen


765
3
955
Tini, an dich auch noch ein paar Worte.. Du hast bald Prüfung. Siehst du, wie weit du schon gekommen bist? Du stehst vor einem neuen Leben. Du schaffst bald etwas neues. Ist es nicht wundervoll? Du hast einen Menschen verloren, den du geliebt hast. Es ist so verdammt schwer, alles danach zu schaffen. Aber es geht. Ein Ziel nach dem anderen. Ein wunderbares Ziel hast du auf jeden Fall schon. Deine Tochter. Sie wird es sein, der du später mal über die Haare streicheln wirst, wenn sie ihren ersten Liebeskummer hat. Und dann wirst du ihr erzählen, das es vorbei geht. Und es wird. Was glaubst du wie happy du bist, wenn du die Prüfung bestehst. Glaub mir, danach bist du voller Energie. Du schaffst es. Und du schaffst es auch ohne Pillen. Ich bin Pharmazeutin und ich rate dir dringend.. Setz das ab, wenn du es nur pro forma nehmen sollst. Sie betäuben dich und machen es schlimmer. Es gibt pflanzliche Medikamente, die auch gut sind. Und mit denen du trotzdem wunderbar lernen kannst.

Bitte mach die Prüfung fertig, konzentriere dich ganz auf das, was du schaffen WIRST. Es gibt kein vielleicht oder mal sehen NEIN

DU SCHAFFST ES. Du hast bis jetzt soviel erreicht. Auch wo er noch nicht da war. Und das machst du bitte weiter so

21.09.2017 21:42 • x 1 #8


Rosalie78

Rosalie78


2
1
Hallo Mienchen,

Danke das du dir die Zeit genommen hast und für die lieben Worte. Du hast mir allen Recht. Ich werde mich jetzt erst einmal auf meine Scheidung konzentrieren. Ich glaube das wird schlimm genug und dafür brauche ich viel Kraft. Was mit meinen Ex und dieser Frau wird ist richtig kann ich leider nicht ändern. Aber so richtig daran glauben das es etwas wird kann ich auch nicht.
Ich denke das große Problem zwischen uns beiden ist das wir nie im Bösen auseinander gehen. Es wird nie ein richtiger Schlussstrich gezogen und deshalb denke ich wird dies der Grund sein das wir immer irgendwie wieder zusammen finden.

22.09.2017 08:12 • #9


FrauHolle123


Das hast du wirklich sehr schön geschrieben. Mir geht es ähnlich wie dir und hatte auch schon überlegt mal so aufmunternde Worte zu verfassen.
Bei mir ist es jetzt 8 Monate her, seitdem ich heraus gefunden habe, dass er mich schon länger betrogen hat. Die Trennung ging dann von mir aus, indem ich ihm gesagt habe, er soll die gemeinsame Wohnung verlassen und aus meinem Leben verschwinden. Die ersten Monate waren eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Trotz allem was er mir angetan hat, habe ich ihn mir sogar zurück gewünscht. Mittlerweile habe ich wohl das Schlimmste überstanden und ich denke das es mir jetzt sogar viel besser geht als in dieser Beziehung. Diese Einsicht tut schon gut!
Manchmal höre ich aber noch was von ihm, sei es wg. irgendwelcher Sachen oder von gemeinsamen Bekannten, was er mit seiner Neuen plant. Es tut nicht mehr so richtig weh, es ist nur immer noch so das es mir einen kleinen Stich versetzt und ich dann wieder vermehrt anfange über ihn und die Situation nachzudenken. Und dann wünsche ich mir einfach, dass er weinend vor meiner Tür steht und mich anfleht ihn zurück zu nehmen und ich dann die Türe zu knalle. Es ist glaub ich einfach noch dieses angeknackste Ego.
Kennt das Gefühl jemand?
Kann man erst richtig vergessen und abschließen wenn man selbst Jemand neues hat? Ich bin immer noch Single und eigentlich auch glücklich so, aber klar sehne ich mich wieder nach jemandem der mich liebt, ich denke ich wäre auch bereit für was Neues. Aber momentan lerne ich niemand kennen, die Sache mit Tinder und Co sind zur Ablenkung ja ganz nett, aber jemanden der mich wirklich interessiert habe ich nicht getroffen.

22.09.2017 09:46 • #10


Mienchen

Mienchen


765
3
955
Richtigkeitshalber muß ich jetzt kurz berichten.. Ich habe im Mai, vergangenen Jahres einen Mann getroffen.
Er ist das komplette Gegenteil von meinem Ex. Und so dermaßen liebevoll.

Ich hab niemals gedacht damals, daß man nach langer Zeit zurück blicken und traurig lachen kann über den Schmerz und die Hoffnungslosigkeit.

Ja, ich bin neu vergeben und es fühlt sich großartig an. Man schafft den Weg der Trauer, auch wenn er nach so kurzer Zeit so unendlich machtvoll ist.

Ich sehe meinen Exfreund mittlerweile gelegentlich. Mit seiner damaligen Flamme war er keine Woche zusammen, sie wollte ihn gar nicht.

Er schrieb mir, daß er nun weiß, wie weh es mir tat. Weil er selber leidet wegen Ihr. Ich hab Verständnis.

Wir haben ein gutes Miteinander und er hat mir Glück gewünscht mit meinem neuen Freund. Und meint es auch ehrlich.

Leute Kopf hoch, immer wenn ihr glaubt, daß das Leben vorbei ist, fängt es gerade erst richtig an.

Tränen, Schmerzen und Trauer bringen uns zu uns. Wir lernen daraus. Nehmt es an und schaut gerade aus. Der Mensch, der wirklich zu uns euch passt, den findet ihr dann, wenn ihr nicht damit rechnet. Lasst euch finden

02.04.2019 18:18 • x 3 #11


lilawolki


Mienchen, toll geschrieben!

03.04.2019 08:41 • #12


Mel85

Mel85


2
Ich bin letzte Woche auch von meinem Freund verlassen worden wegen einer anderen 6 Jahre waren wir zusammen und es gab ständig Höhen und Tiefen in der Zeit hat er 3 mal Schluss gemacht mit mir weil er nicht wusste was er wollte und dann wollte er wieder zurück und ließ mich nicht in Ruhe sodass ich, so blöd ich auch war, ihn wieder zurück genommen habe. Jedes Mal als ich wieder Vertrauen zu ihm hatte machte er Schluss. Und jetzt das 4 mal mit dieser Aussage: Es war so schön bei uns in letzter Zeit und ich wollte das nicht und ich hab auch nicht danach gesucht aber es ist einfach passiert und er hat sich gedacht es ist wieder mal zeit für etwas neues. Sie wohnt bei ihm in der Wg. Nun er hat letzte Woche am Wochenende mit ihr geschlafen 2 Tage später mit mir Schluss gemacht und gleich mit ihr in eine Beziehung gestürzt. Jetzt kommen solche Sachen von ihm wie: du bist hübsch aber sie ist noch hübscher, sie trägt minikleider und miniröcke was du nie für mich gemacht hast sie tut all dass was du nie für mich gemacht hast. Mein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl ist im Keller mir geht es total schlecht. Und dann meinte er noch das er mit mir befreundet bleiben will und wenn sie nicht mehr will kommt er zurück zu mir. Was ist das für ein Mensch? Er ist schon 33 und so ein a..... Aber es tut so weh

03.04.2019 12:07 • #13


-Lilo


29
1
10
Hallo Mienchen!
Es klingt, als würdest du meine Geschichte schreiben. Bei mir war es sehr ähnlich und ich muss sagen, dein Text trifft es wirklich auf den Punkt und ist toll geschrieben

03.04.2019 12:42 • x 1 #14


Mienchen

Mienchen


765
3
955
Zitat von Mel85:
Ich bin letzte Woche auch von meinem Freund verlassen worden wegen einer anderen 6 Jahre waren wir zusammen und es gab ständig Höhen und Tiefen in der Zeit hat er 3 mal Schluss gemacht mit mir weil er nicht wusste was er wollte und dann wollte er wieder zurück und ließ mich nicht in Ruhe sodass ich, so blöd ich auch war, ihn wieder zurück genommen habe. Jedes Mal als ich wieder Vertrauen zu ihm hatte machte er Schluss. Und jetzt das 4 mal mit dieser Aussage: Es war so schön bei uns in letzter Zeit ...


Bist du das auf den Foto? Dann lehn dich entspannt zurück, so eine Hübsche wie du wartet nicht lange, bis sie den Typen findet, der passt.

Das mit deinem Freund klingt nach Trotzreaktion, du hast ihm scheinbar ab und an die Stirn geboten und er brauch eben jetzt eine, die ja und amen sagt. So kommt es mir vor.

Schieß den Vogel in den Wind und sei dir gewiss, der will zurück. Aber ganz ehrlich, so eine wie du hat sowas nicht verdient. Lass ihn sausen, war keine gute Partie deines Lebens, du wirst irgendwann lachen drüber

03.04.2019 17:51 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag