Funktioniert eine Freundschaft nach der Trennung?

Ehemaliger User

Hallo an alle, denen es ähnlich geht, wie mir, bzw. an die, die mir einen guten Rat geben wollen!

Vor einem Jahr verliebte ich mich in einen Kollegen. Er fing im Januar 2001 in unserer Firma an und wir stellten fest, daß wir sozuagen seit 5 Jahren Nachbarn waren. Sofort hatten wir Gesprächsstoff und merkten, daß wir uns sehr sympathisch waren. Nach einem halben Jahr im Büro, näherten wir uns endlich auch privat an. Er zeigte mir, daß er total verliebt ist, sagte mir dauernd, daß er so etwas noch nie erlebt hat und machte Zukunftspläne (Haus bauen, Kinder kriegen, heiraten) Ich verliebte mich nach und nach bis über beide Ohren in ihn und alles schien perfekt zu sein. Seine Freunde, seine Familie, alle waren begeistert, daß es zwischen uns so gut funktionierte, weil er offensichtlich schon seit Jahren immer Freundinnen hatte, die niemand so richtig leiden konnte. Bei mir schien es anders zu sein. Ich war überall herzlichst willkommen.

Vor 8 Wochen, also nach 8 Monaten Beziehung, sagte er mir - für mich völlig aus dem Nichts - daß er sich die ganze Zeit etwas vorgemacht hat, daß er mich nie geliebt hat und daß er sich nicht vorstellen kann, daß das zwischen uns etwas für den Rest des Lebens sei. Ich war natürlich total geschockt. Alle waren das. Wir haben uns nie gestritten, waren meistens einer Meinung, hatten die gleichen Interessen und, und, und Er lief sozusagen Spießruten bei Familie und Freunden. Keiner hat ihn verstanden, alle versuchten ihm einzureden, daß er einen großen Fehler macht. Er bot mir seine Freundschaft an, ich lehnte dankend ab.


Hier weiterlesen:

https://www.trennungsschmerzen.de/freund ... t3469.html

24.04.2002 08:34 • #1


Moniloveh


3
2
Hab ein ähnliches Problem . 2,5 Jahre Affäre oder wie man sagt Freundschaft plus . Fühle mich total ausgenutzt . Wenn wir zusammen waren war alles sehr schön für beide Seiten. Und nun auf einmal ist mit der Frau, wo nichts lief, alles okay und eine gemeinsame Zukunft geplant. Mit Haus und so weiter

28.10.2017 01:47 • #2


Lübzer


Hallo Ehemaliger User,

ein Verhältnis am Arbeitsplatz ist keine gute Voraussetzung für eine ernsthafte Beziehung. Sehr schnell wird das Ständige sich Sehen für einen Partner uninteressant.
Eine Freundschaft danach kann nur ohne jegliche Gefühle für den Partner/in möglich sein.
Das Arbeitsverhältnis miteinander kann ansonsten leiden ohne Ende bedeuten.
Aber wozu Freundschaft?
Was soll es bringen?
Du bist gut beraten, einen Schlussstrich zu ziehen, damit du für eine neue Beziehung offen bist, alles andere würde dich nicht wirklich glücklich machen.

Gruß Eric

28.10.2017 08:22 • #3


Sabine 49


4413
1
6261
Der Ursprungsthread ist aus 2002 - vermutlich ist der ehemalige Nutzer schon lange nicht mehr hier.
Vielleicht magst du ein eigenes Thema aufmachen @Moniloveh ?

28.10.2017 08:32 • #4


EinGast68


Nein

28.10.2017 08:57 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag