Ganz frisch getrennt, per Telefon, weiß nicht weiter

Tinti

165
16
10
Hallo an alle erstmal,
bin froh das ich dieses Forum entdeckt habe. Versuche mich möglichst kurz zu fassen.
Habe im Juli letzten Jahres über eine Single Börse einen Mann kennengelernt. Es hat
bei unserem ersten Treffen sofort alles gepasst. Wir waren uns sympathisch, haben uns stundenlang
unterhalten. Er wollte dann meine Hand nehmen. Kurzum haben uns sofort wohlgefühlt.
Er hat gesagt, es wäre wie im Traum. Haben uns ab dann regelmäßig an den Wochenenden gesehen.
Täglicher Kontakt per SMS und Telefon. Beim dritten Treffen hat er mir gesagt das er mich liebt.
Ich war sprachlos und habe das aber erwidert. (weil ich auch so empfinde). Die Zeit war einfach
nur schön, harmonisch, sind auch weggegangen, haben uns mit Familie und Freunden getroffen.
Gab keine Differenzen. Das heißt ich habe nichts geahnt und auch nichts gemerkt.
Gestern rief er mich an, war sehr ruhig und die Stimme klang komisch. Im ginge es nicht gut...
dann Pause, mir wurde sofort schlecht. Wie gesagt, vorher kein Wort darüber.. habe ihn auch immer gefragt
ob er glücklich ist, alles okay wäre, er hat das bejaht. Dann sagte er, er wüßte nicht wie er es sagen soll,
ich sagte, sag es einfach. Er dann.. es reicht nicht, ich: was reicht nicht. Er: die Gefühle und das er mit mir
nicht sein Leben verbringen kann bzw. möchte. Wir waren uns Beide einig das wir nicht mehr suchen wollen,
und froh sind endlich jemanden gefunden zu haben bei dem es passt. Er war auch glücklich und zufrieden, vor zwei
Tagen hat er noch gesagt wie wichtig ich ihm bin. Er sagte noch das er zwei Wochen darüber schon nachdenkt, ob ich
nichts gemerkt hätte. Wie kann ich? Er hat mir in keinster Weise zu verstehen gegeben, das etwas nicht stimmt.
Hatten vorgehabt an Karneval zusammen wegzugehen, meinen Geburtstag im März schon geplant, mein Sohn hat im Mai Konfirmation, darüber gesprochen. Wir haben beide Kinder, es war alles unkompliziert. Ich glaube irgendwie das er Panik bekommen hat, oder Angst. Jetzt den Rest seines Lebens mit einer Frau zu verbringen. Oder er verpasst etwas. Wenn man doch glücklich ist, wieso schmeisst man dann alles weg? Von jetzt auf gleich. Und wieso versucht man nicht erstmal drüber zu reden und eine Lösung zu finden. Vor allem am Telefon. Bin sowas von geschockt. Hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt.
Habe ihm gestern noch geschrieben, das ich mir wünsche das er über alles nochmal in Ruhe nachdenkt und mal zur Ruhe kommt. Weiß natürlich auch nicht, ob das etwas ändert. Ich denke das er sich schon Gedanken gemacht hat. Aber so eine Änderung innerhalb von zwei Wochen finde ich sehr extrem. Weiß auch überhaupt nicht was ich jetzt machen soll. Will mich zwar ablenken aber weggehen möchte ich eigentlich nicht. Vor allem nicht an Karneval und mit Alk.. Ich habe die Erfahrung gemacht, das es mir danach noch schlechter geht. Danke für eure Hilfe.
lg Tinti

27.02.2014 10:29 • #1


Stefanie67


17
2
5
Hallo liebe Tinti,

ich musste die Erfahrung machen, dass Männer sich manchmal gar nicht fühlen können. Dann spulen sie etwas ab, was sie für Gefühle halten. Und ein Gefühl muss gepflegt werden. Hat er das getan? Oder habt ihr mehr verbal gefühlt? was hat dich dazu gebracht, regelmäßig zu fragen, ob er glücklich ist? Warst du schon unsicher im Innern? Und dann kommt ein kurzer Gedanke, ein Impuls, und den hält er dann wieder für wahr. Über Gefühle muss man nicht nachdenken, man sollte sie leben. Dein Partner scheint jemand zu sein, der sich schnell einem Impuls hingibt. Vielleicht regelt sich alles wieder, dann solltet ihr aber weniger reden und planen sondern mehr fließen lassen. Ich hoffe, dich ein wenig abgelenkt zu haben.
Stefanie67

27.02.2014 11:39 • #2



Ganz frisch getrennt, per Telefon, weiß nicht weiter

x 3


Tinti


165
16
10
Liebe Stefanie,
danke für deine Antwort, er kann Gefühle schon ausdrücken, hat es mir gesagt
und auch gezeigt. Deshalb bin ich ja auch so fertig. Weil ich mich einfach
rundum wohlgefühlt habe. Aber leider scheinen seine Gefühle ja weniger geworden
zu sein. Er war wenn ich genau überlege etwas distanzierter, aber trotzdem liebevoll,
mit Händchen halten, in den Arm nehmen etc. kann es mir nicht erklären

27.02.2014 12:53 • #3


Tinti


165
16
10
noch einen Nachtrag..
ich habe ihn deshalb gefragt, weil ich in früheren Beziehungen
die Erfahrung gemacht habe, das sich Dinge auch schnell wieder ändern können.
Und hatte gehofft, so zumindest zu erfahren wenn sich etwas ändert und
ggf. gegensteuern zu können. Aber wie ich jetzt erfahren habe, hat er nicht geredet
sondern erst als es in seinen Augen schon zu spät war.

27.02.2014 12:57 • #4


Amy


1470
3
39
Hallo liebe Tinti,

genau dasselbe hatte ich auch, bei mir waren es 3 Monate, alles schön gewesen und dann aus dem Nichts - ganz plötzlich - das AUS.

Meistens kann man da ja leider nicht mehr viel machen dann......ich habe es akzeptiert und wir sind dann auch getrennte Wege gegangen.
Ich wurde auch schon innerhalb kurzer Zeit der Familie und Freunden vorgestellt und verstehe es bis heute nicht, weil es nie Streit gab
und er mir immer gesagt hat, wie wichtig ich ihm bin....

Was ist denn jetzt Dein Plan?

Aufmunternde Grüße
Amy

27.02.2014 13:07 • #5


Tinti


165
16
10
Erstmal danke liebe Amy für deine Antwort...
ich weiß im Moment noch nicht genau wie ich mit dem Ganzen
umgehe. Ehrlich gesagt hoffe ich im Moment noch, das sich das Blatt
nochmal wendet bzw. er nochmal drüber nachdenkt und merkt das
es ein großer Fehler war die Beziehung zu beenden.
Aber ich will mir auch nicht zuviele Hoffnungen machen um dann
noch enttäuschter zu sein. Schlechter als jetzt gehts eh nicht mehr.

27.02.2014 14:03 • #6


Amy


1470
3
39
Sehr gerne liebe Tinti

Also, ich würde Dir empfehlen, Dich komplett zurückzuziehen, wenn Du das schaffen kannst, ich wollte damals alles ständig ausdiskutieren die ersten 2 Wochen, das macht alles noch schlimmer, wenn Du kannst, melde Dich gar nicht, dann stehen die Chancen am Besten, dass er sich vielleicht noch einmal umentscheidet - total doof sowas, ich war damals auch doll traurig, weil es für mich auch so plötzlich kam.....

LG Amy

27.02.2014 14:12 • #7


Stefanie67


17
2
5
Hallo noch einmal,

ich habe da im Netz was gefunden. Ob der Autor oder das Buch was taugen, weiß ich nicht. Aber was er darüber schreibt, warum Beziehungen gerade nach etwa 2 bis 4 Monaten so kritisch werden, das klingt ziemlich einleuchtend. Vielleicht einfach mal reinschauen? Und ich hoffe, das ist hier erlaubt, ist ein link zu einer kostenlosen Seite. Ich würde aber nicht auf die Werbung reinfallen, nur mal lesen...

Gruß
Stefanie

27.02.2014 14:13 • #8


Tinti


165
16
10
Hallo Amy/Stefanie,
Amy: Ich habe ihm gestern noch zwei Nachrichten über Whats app geschrieben und mich seitdem
auch überhaupt nicht mehr gemeldet. Gucke auch nur ab und zu ob er online ist. Bringt mich ja
eh nicht weiter. Werde auch nichts mehr tun in die Richtung. Hat mich sehr verletzt das Ganze.
Habe mir heute in der Apotheke Ignatia C30 besorgt. (habe so einen Homöopathie Ratgeber) Hätte
nie gedacht das es so gut hilft. Bei Neurexan hatte ich nur eine leicht beruhigende Wirkung.
Hiermit gehts mir schon deutlich besser, diese Angst und Verletztheit und Trauer spüre ich im Moment
kaum noch, Magen und Kopfschmerzen sind auch besser. Hoffe das es anhält. Man nimmt auch nur eine
am Tag. Das nur am Rande als Tipp für Euch.
werde mir das auf jeden Fall anschauen.
Stefanie: Ich habe auch die Erfahrung gemacht, das 3 Monate eine gefährliche Zeitspanne sind.
Wenn es länger hält, gehts nach meinen Erfahrungen meistens gut.
Obwohl das auch alles nichts heisst. Mit mir hat ein Mann schon nach 1 1/2 Jahren
Schluss gemacht weil er mich nicht geliebt hat.. schon heftig.
Die letzte Geschichte jetzt lief über 7 Monate. Hoffe immer noch auf ein gutes Ende.
Er hat morgen eine wichtige Computer Tomographie. Bin sehr traurig das er das alles nicht
mehr mit mir zusammen durchstehen will. Naja, vielleicht meldet er sich ja noch.
Was meint ihr... soll ich wegen der Untersuchung morgen noch nachfragen? Ist mir
auf jeden Fall wichtig zu hören was dabei rumkommt. Oder soll ich es komplett lassen
und warten ob er sich meldet?

27.02.2014 20:00 • #9


Stefanie67


17
2
5
liebe Tinti, hilft dir nicht. Das klingt jetzt total simpel, aber leider ist es so. Ich denke, dass Männer uns Frauen einfach nicht gern belasten. Dabei definieren sie belasten aber nach ihren eigenen Regeln. Und deine Sorge um ihn kann ich als Frau sehr gut verstehen. Aber dein Schatz wird sich vielleicht fragen, ob er dir gerecht werden kann, wenn er so unter Strom steht und sich selbst so in Gefahr sieht. Ich weiß, das würden wir als Frauen ganz anders sehen. Aber wenn wir Männer mögen, hilft es vielleicht, auch mal die kleinen und für uns so schmerzlichen Unterschiede zu sehen. Verstehen können wir das wahrscheinlich nicht, aber wir stecken ja auch nicht in ihren Schuhen. Vielleicht suchst du dir eine wirklich effektive Ablenkung, dann ist die Qual bestimmt noch nicht weg, aber weniger schmerzlich. Melden würde ich mich, wenn überhaupt, erst ein paar Tage nach der Untersuchung. Und wer weiß, vielleicht meldet er sich ja, wenn alles gut gelaufen ist.

Wir sollten nicht vergessen, dass in vielen Männern noch der Mythos vom lonesome hero steckt. Vielleicht hilft dir dieser Gedanke ein bisschen. Es hat bestimmt nichts mit dir zu tun, sondern mit seinem Umgang mit sich selbst.

Stefanie

27.02.2014 20:20 • #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag