21

Gefühle die mich treiben Songtexte

Garamond

Garamond

470
11
999
Verwandt

Herbert Grönemeyer

Wenn die Hoffnung sinkt und sich vertut
Wie gut ist das? Was meinst denn du?
Wo ist der Stoff, der Liebe heißt?
Wo ist der Trost, den der Himmel preist?
Ich hab' das Wort Güte leid
Es sagt mir nichts in meiner Zeit
Wenn mich der Schmerz in Teile bricht
Wenn ich blute, meinst du, ich spür' das nicht?
Der Geist ist reich, die Seele arm
Ich hab' gewartet und mich vertan
Der Glaube stirbt etappenweise
Der Traum verwölkt ganz still und leise
Verwandt, aber nicht gesehen
Ein vager Punkt, der immer friert
Beschenkt mit einem klaren Leben
Nur eine Liebe, die einfach nicht passieren wird
Wie viel Glauben soll ich haben?
Und wie viel Schweigen in mir tragen?
Bekomm' nicht den Blick, nicht deinen Hals
Wen das Auge nicht trifft, der wird nur kurz alt
Da ist kein Gefühl, da ist kein Vertrauen
Tausend taube Fragen, die in mir kauen
Verwandt, aber nicht gesehen
Ein vager Punkt, der immer friert
Beschenkt mit einem klaren Leben
Nur die eine Liebe, die einfach nicht passieren wird
Die nicht passiert
Die einfach nicht passiert
Es sind die Wolken, die nicht weiterziehen
Es sind die Wolken, die sich nicht bemühen
Verwandt, aber nicht gesehen
Ein vager Punkt, der immer friert
Beschenkt mit einem starken Leben
Aber eine Liebe, die einfach nie passieren wird
Verwandt, aber nie gesehen
Ein vager Punkt, der immer friert
Beschenkt mit einem klaren Leben
Aber die eine Liebe, die einfach nicht passieren wird

Songwriter: Herbert Grönemeyer
Songtext von Verwandt Kobalt Music Publishing Ltd.

07.12.2018 23:11 • x 6 #1


Gretel

Gretel

1942
2
1825
Stella Maris

Ich träum' ich treff' dich ganz tief unten
Der tiefste Punkt der Erde, Mariannengrabenn, Meeresgrund
Zwischen Nanga Parbat, K2 und Everest
Das Dach der Welt dort geb' ich dir ein Fest
Wo nichts mehr mir die Sicht verstellt
Wenn du kommst, seh' ich dich kommen schon vom Rand der Welt
Es gibt nichts Interessantes hier
Die Ruinen von Atlantis nur
Aber keine Spur von dir
Ich glaub' du kommst nicht mehr

Wir haben uns im Traum verpasst

Du träumst mich, ich dich
Keine Angst, ich weck' dich nicht
Bevor du nicht von selbst erwachst

Über's Eis in Richtung Nordpol dort werd' ich dich erwarten
Werde an der Achse steh'n
Aus Feuerland in harter Traumarbeit zum Pol
Wird alles dort sich nur um uns noch dreh'n
Der Polarstern direkt über mir
Dies ist der Pol ich warte hier
Nur dich kann ich weit und breit noch nirgends kommen seh'n

Ich wart' am falschen Pol

Wir haben uns im Traum verpasst

Du träumst mich ich dich
Keine Angst ich finde dich
Bevor du noch von selbst erwachst

Bitte, bitte weck' mich nicht
Solang ich träum' nur gibt es dich...

Du träumst mich ich dich
Keine Angst ich weck' dich nicht
Bevor du nicht von selbst erwachst

Lass' mich schlafend heuern auf ein Schiff
Kurs: Eldorado, Punt das ist dein Heimatort
Warte an der Küste such' am Horizont
Bis endlich ich sehe deine Segel dort
Doch der Käpt'n ist betrunken
Und meistens unter Deck
Ich kann im Traum das Schiff nicht steuern
Eine Klippe schlägt es Leck
Im Nordmeer ist es dann gesunken
Ein Eisberg treibt mich weg

Ich glaub' ich werde lange warten
Punt bleibt unentdeckt

Wir haben uns im Traum verpasst

Du träumst mich ich dich
Keine Angst ich weck' dich nicht
Bevor du nicht von selbst erwachst
Du träumst mich ich dich
Keine Angst ich finde dich
Am Halbschlafittchen pack' ich dich
Und ziehe dich zu mir
Denn du träumst mich, ich dich
Ich träum' dich, du mich
Wir träumen uns beide wach




Text: Einstürzende Neubauten

08.12.2018 13:10 • x 2 #2


Gretel

Gretel

1942
2
1825
The Weakness in Me


I'm not the sort of person who falls in and quickly out of love
But to you I gave my affection right from the start
I have a lover who loves me, how could I break such a heart
Yet still you get my attention


Why do you come here when you know I've got troubles enough
Why do you call me when you know I can't answer the phone
Make me lie when I don't want to
And make someone else some kind of unknowing fool
You make me stay when I should not
Are you so strong or is all the weakness in me
Why do you come here and pretend to be just passing by
But I mean to see you
And I mean to hold you, tightly

Feeling guilty, worried, waking from tormented sleep
This old love has me bound but the new love cuts deep
If I choose now, I'll lose out, one of you has to fall
And I need you, and you

Why do you come here when you know I've got troubles enough
Why do you call me when you know I can't answer the phone
Make me lie when I don't want to
And make someone else some kind of unknowing fool
You make me stay when I should not
Are you so strong or is all the weakness in me
Why do you come here and pretend to be just passing by
But I mean to see you
And I mean to hold you, tightly




Text Joan Armatrading

08.12.2018 13:31 • #3


Seyla

Seyla

343
2
529
Richtung Norden von Hi! Spencer

Songtext für Richtung Norden von Hi! Spencer

Deine Stimme klingt noch nach
Du bist lang schon fort
ich denk' wie jeden Tag
an unser Ziel, an unser'n Ort
bevor es uns zerreißt
wollten wir noch einmal los
Dein Feind war die Zeit
und mein Zögern war zu groß

Du fehlst, und mit dir der Tag
an dem ich uns ans Meer gebracht hab

Richtung Norden
noch einmal mit Dir
ein letztes mal die Küste sehen
jetzt fehlst Du mir
Richtung Norden
ist ohne Dich leer
wir hab'n es bis zum Deich gebracht
ich wollte mehr

ich konnt' Dir stundenlang erzähl'n
von meinem großen Plan
ohne einmal zu erwähn'
wann wir wirklich endlich fahr'n
die Tage wurden schwer
viel früher als gedacht
küsst die Sonne sanft das Meer
seitdem bleibt die kalte Nacht
mein Ziel, nur noch eine Idee
von meinem Plan, dass ich Dich noch einmal seh'

Richtung Norden
noch einmal mit Dir
ein letztes mal die Küste sehen
jetzt fehlst Du mir
Richtung Norden
ist ohne Dich leer
wir hab'n es bis zum Deich gebracht
ich wollte mehr

Richtung Norden
bedeutet nichts
jeder Ort hat keinen Wert
ohne Dich
Richtung Norden
nur ein Vorwand von mir
ich wollte nie das Meer
nur mehr Zeit mit Dir

Richtung Norden
noch einmal mit Dir
ein letztes Mal Dich lächeln seh'n sehen
jetzt fehlst du mir
Richtung Norden
ist ohne Dich leer
wir haben es bis zum Deich gebracht
Doch du bist mein Meer

08.12.2018 13:35 • x 1 #4


Gretel

Gretel

1942
2
1825
:mrgreen: Hierzu habe ich keinen Text gefunden. - Man kann ihn aber gut verstehen!

Voila - der ultimative Song zum Thema "Fernbeziehung"

08.12.2018 13:42 • #5


Garamond

Garamond


470
11
999
WARUM

Es gibt keinen Schmerz, nur über zwölf Runden
Es gibt keinen Gong, der dich aus deinem Kampf befreit
Auch keine Zeit heilt dir deine Wunden
Bei jedem falschen Wort reißen sie erneut
Es ist bretthart, das Glück stets hinter Gittern
Du kauerst stumm in einer Nische namens Warum?
Und ein Jahr hat bei dir nur vier Winter
Und jeder kleinste Windhauch bläst dich eisig um
Fragst du dich auch, wenn dein Herz davonläuft
Fragst du dich auch, wenn der Boden sich verzieht
Ob du verkehrt bist, ob nur du dich bereust?
Warum gibt es dich? Warum singt keiner mit dir ein Lied?
Warum bin ich ein anderer Mensch?
Warum fehlt mir zu mir jeglicher Bezug? (jeglicher Bezug)
Lieg' ich nur falsch auf meinen fernen Routen?
Keiner sieht meine Fahne und kein Meer spürt meinen Bug
Fragst du dich auch, wenn dein Herz davonläuft
Fragst du dich auch, wenn der Boden sich verzieht
Ob du verkehrt bist, ob nur du dich bereust?
Warum gibt es dich? Warum singt keiner mit dir ein Lied?
Und wird der Tag meine Taten messen?
Und nimmt der Tag all meine Lügen in Kauf?
Wenn die Liebe sich traut, mich anzusprechen
Fall' ich drauf rein und schließ' mich auf?


Songwriter: Herbert Groenemeyer

09.12.2018 08:48 • x 2 #6


Gretel

Gretel

1942
2
1825
Vier Stunden vor Elbe 1


Drüben am Horizont verschwindet eine Landschaft
Ein Schnitt in die Brust ist der Abschied, doch diesmal fällt er aus
Ich will mehr für dich sein als eine Schleusenbekanntschaft
Diesmal mein Herz, diesmal fährst du mit


Sieh doch, wie tausende von Möwen nach Abfall gieren
Ein Schritt nur, vor uns ist die See, dahinter liegt New York
Ein Schaum sprüht frech zu uns herauf wie von tausend Bieren
Diesmal, mein Herz, diesmal fährst du mit

Wird dir auch schlecht, über die Reling halte ich dich gerne
Ein Ritt auf tausend Tonnen Stahl fordert seinen Preis
Und alt wie der Mensch ist die Sehnsucht nach der Ferne
Diesmal, mein Herz, diesmal fährst du mit

schei. doch auf die Seemannsromantik
Ein Tritt dem Trottel, der das erfunden hat
Niemand ist gern allein mitten im Atlantik
Diesmal, mein Herz, diesmal fährst du mit...





Sven Regner , Element of Crime

09.12.2018 10:59 • x 1 #7


hahawi

hahawi

5809
10108
Ich nehm' deine Katze und schüttel sie aus bis alles herausfällt,
was sie jemals aus meiner Hand fras.
Später klopf' ich noch den Teppich aus.
Und find' ich ein Haar von mir darin,
Dann steck' ich es einfach ein.
Nichts soll dir böse Erinnerung sein,
verraten was ich dir gewesen bin.

Sag nicht, dass das gar nicht nötig wär,
denn schmerzhaft wird es erst hinterher,
wenn wieder hochkommt was früher mal war.
Dann lieber so rein,
und so dumm sein, wie weißes Papier.


Auch werd' ich in Zukunft ein Anderer sein,
Als der, den du in mir sahst.
Die Hose die du mir gehäkelt hast
werf' ch in den Container der Heilsarmee rein.

Ich ess' auf dem Fußboden, aus der Hand
Seh' mir jeden Trickfilm im Fernseh'n an.
Alles was du nicht magst, lobe ich mir.
Ich werd einfach so rein,
und so dumm sein, wie weißes Papier.

Nicht mal das Meer darf ich wieder seh'n
wo der Wind deine Haare vermisst.
Wo jede Welle ein Seufzer
und jedes Sandkorn ein Blick von dir ist
Am liebsten, wär ich ein Astronaut,
und flöge auf Sterne wo gar nichts vertraut
und durchtrieben ist durch eine Berührung von dir.
Ich werd' nie mehr so rein,
und so dumm sein, wie weißes Papier.

Element of Crime

09.12.2018 11:07 • x 2 #8


Garamond

Garamond


470
11
999
Für mich gibts keine Uhr
Es ist ewig schon zu spät
Das immer gleiche Ticken
Macht mich
Längst nicht mehr verrückt
Und ich frag mich nicht
Wozu denn auch
Bin ich denn wirklich noch dabei

Steh ich mittendrin
Und seh ich deshalb gar nichts mehr
Geht's mir viel zu gut
Und fühl ich mich deshalb mich so leer
Will nur noch fort
Nur noch fort

Denn selbst der Himmel
War nur geklaut
All seine Farben
Zu schnell verbraucht
Ich hab mich gerade selbst verpasst
Und heut' hol' ich mich nicht mehr ein
Mehr Himmel
Gib mir mehr Himmel
Ich hab mich niemals fortbewegt
Und doch flog ich am Ziel vorbei

Mein Lachen ist nicht echt
Doch meine Tränen umso mehr
Ich leb' als würd' ich ewig leben
Und das nur nebenher
Meine nächste Zig. ist das
Einzige was mich aufrecht hält

Ich hab mich nie getraut
über's Ziel hinaus zu sehen
Hielt mich fest an meinem Plan
Immer in der Mitte steh'n
jetzt muss ich fort
Ich will jetzt fort

Denn selbst der Himmel
War nur geklaut
All seine Farben
Zu schnell verbraucht
Ich hab mich gerade selbst verpasst
Und heut' hol' ich mich nicht mehr ein
Mehr Himmel
Gib mir mehr Himmel
Ich hab mich niemals fortbewegt
Und doch flog ich am Ziel vorbei

Gib mir mehr Himmel
Mehr Himmel

Rosenstolz

23.12.2018 22:23 • x 1 #9


Gislason78

For tonight's performance of the The Sound of Silence
Join us on the stage
To be the odd Garfunkel to my Paul Simon tonight
Please welcome mister Myles Kennedy
Now fire up those lighter and cellphone
And hold them it up in the air people, now it's the time
Hello darkness, my old friend
I've come to talk with you again
Because a vision softly creeping
Left its seeds while I was sleeping
And the vision that was planted in my brain
Still remains
Within the sound of silence
In restless dreams I walked alone
Narrow streets of cobblestone
'Neath the halo of a street lamp
I turned my collar to the cold and damp
When my eyes were stabbed by the flash of a neon light
That split the night
And touched the sound of silence
And in the naked light I saw
Ten thousand people, maybe more
People talking without speaking
People hearing without listening
People writing songs that voices never share
And no one dared
Disturb the sound of silence
"Fools, " said I, "You do not know
Silence, like a cancer, grows
Hear my words that I might teach you
Take my arms that I might reach you"
But my words, like silent raindrops fell
And echoed in the wells, of silence
And the people bowed and prayed
To the neon god they made
And the sign flashed out its warning
In the words that it was forming
And the sign said, "The words of the prophets are written on the subway walls
And tenement halls"
And whispered in the sounds of silence
Give it nice and loud for Mister Myles Kennedy

Interpret: Disturbed
Song: The Sound of Silence (Cover)

23.12.2018 22:26 • x 1 #10


gastfrau2712

Ausgeliefert
von Hansi Dujmic

Es ist traurig, und sche langsam z'bled
mir zwoa vertrog'n uns afoch ned
Warum soll'n ma uns quön
waunn uns Gemeinsamkeiten völlig föhn

Owa jedesmoi, waunn i ma denk' i geh
jedes, jedesmoi, waunn i mir denk' i geh
Dann wird ma kloa, dann wird mir kloa
Wie sehr i auf di steh'

I bin da ausgeliefert, jede Nocht
du hoidst mi g'fangen, losst mi ned aus
I bin da ausgeliefert, jede Nocht
und nur wo du bist, bin i z'Haus'


A waunn i mi ned möd
Du tätst nie zuageb'n, dass da föht
Die Leidenschoft in tausend Scherm
der Wunsch di z'hoidn und zu sterb'n

I bin da ausgeliefert, jede Nocht
du hoidst mi g'fangen, losst mi ned aus
I bin da ausgeliefert, jede Nocht
und nur wo du bist, bin i z'Haus'

Und jedesmoi, waunn i ma denk' i geh
jedes, jedesmoi, waunn i mir denk' i geh
Dann wird ma kloa, dann wird mir kloa
Wie sehr i auf di steh', oooh

I bin da ausgeliefert, jede Nocht
du hoidst mi g'fangen, losst mi ned aus
I bin da ausgeliefert, jede Nocht
und nur wo du bist, bin i z'Haus'

I bin da ausgeliefert, jede Nocht
du hoidst mi g'fangen, losst mi ned aus
I bin da ausgeliefert

27.12.2018 12:47 • x 1 #11


Marinaaa

Marinaaa

90
258
Böhse Onkelz

Ich bin in Dir...

Weist du wirklich wer ich bin wie ich denke wie ich fühle
liebst du mich weil ich es bin oder weil ich dich belüge
du bist in mir wohin ich geh
doch siehst du auch das was ich seh,

Ich seh mich an und frag mich,
Ich seh mich an und frag mich warum,
warum bin ich wie ich bin

Warum lach ich wenn ich traurig bin,
kann ich sehen oder bin ich blind
ich such die Antwort auf meine Fragen

Die Gedanken malen Bilder doch ich finde keinen Rahmen
Der Wind spricht zu mir, wünscht mir Glück er flüstert meinen Namen
Er sagt ich bin in dir wohin du gehst
doch siehst du auch das was ich seh...

Ich warte auf ein Zeichen
Ich warte auf ein Zeichen von Dir
Ich such die Antwort auf meine Fragen....

27.12.2018 12:53 • x 2 #12


AFX

AFX

611
2
363
Wortfeind - Du bist es nicht wert Songtext

Du hattest mal gesagt, du würdest nie wieder geh'n
Ich habe nie daran gedacht, dass du nie wieder hier stehst
Ich habe viel lieber den Regen als die Sonne nur noch ohne dich
Jeder kann das seh'n, dass ich so ohne dich verloren bin Ohne Sinn, ein Leben, dass ich eigentlich so niemals wollte
- Du warst der Grund, weshalb ich überhaupt so fliegen konnte
- Über die Wolken, glaub' mir, ich kann dich nicht vergessen
Weil ich wegen deiner Taten einfach zu verletzt bin Letztendlich ist das nur noch dieses Warten auf dein wiederkomm'
- Obwohl ich eigentlich schon weiß, dass du nie wieder kommst
Lieber morgen schon vergessen wie man wieder aufwacht
Und nie gezwungen wird, dass man die Augen wieder aufmacht

Ich habe jetzt schon kaum Kraft, dass alles hier zu übersteh'n
- Du warst mein Elexir, meine Zaubertrank zum überleben
Früher lebten Menschen um einander Liebe zu zeigen
Und heute bringt man sie wohl eher lieber zum wein'

Und trotz all dieser Tage hab' ich immer gesagt
Es gibt bei jeder großen Liebe auch mal schlimmere Tage
Solche Tage die verleiten, für das Richtige zu kämpfen
Doch anstatt dafür zu kämpfen, musstest du lieber verletzten

Und mich lieber vergessen, was war das eigentlich wert?
Sag' war das einer deiner Spiele und nur irgend ein Scherz
Mein Herz zerspringt in Scherben, bin ich einfach mal ehrlich
Denn ich weiß jetzt, dass du das alles hier einfach nicht wert bist

- Und jetzt guck mich mal an
Denn die Gefühle die ich hatte, hast du niedergerbrannt
Du warst mein Feuer des Lebens, doch hast das niemals geseh'n
Ich habe oft für dich geweint, unzählige Briefe geschrieben

Wo ist die Liebe geblieben? - Ich würd' dich gerne versteh'n
Los bitte rede mit mir, in meinem Herzen sind Trän'
Ich dachte wirklich damals, dass das alles sowas wie ein Traum ist
Zumindest bis wir nicht mehr unser'n selben Weg gelaufen sind

Der Glaube schwindet, dass ein Mensch für mich da draußen wartet
Anstatt Antworten zu haben, hab' ich tausende von Fragen
Wieso kann ich nicht vergessen, dass man für die Liebe lebt?
Und gibt es irgendwann auch eine die dann nie wieder vergeht?

Und werd ich irgendwann, eines Tages wieder hier steh'n
Mit 'nem gebrochenem Herzen, ei'm Gewitter, wo es innerlich regnet
- Ich möchte das verhindern, doch es geht nicht -
Du bist noch da - diese Liebe, vergeht nicht

27.12.2018 13:16 • x 2 #13


Garamond

Garamond


470
11
999
Wenn ich nur sein könnte, wo du bist

Wo bist du in diesem Moment?
Nur in meinen Träumen.
Du fehlst mir, aber du bist immer nur einen Herzschlag von mir weg.
Ich bin jetzt ohne dich verloren.
Ich weiß nicht, wo du bist.
Ich werde das Beobachten, das Hoffen beibehalten,
aber die Zeit hält uns getrennt.

Gibt es einen Weg, wie ich dich finden kann,
gibt es ein Zeichen, das ich kennen sollte,
gibt es eine Straße, der ich folgen könnte
um dich nach Hause zurückzubringen?

Der Winter liegt vor mir,
jetzt bist du so weit weg.
In der Dunkelheit meiner Träume
wird das Licht von dir bleiben.

Wenn ich dir nahe sein könnte,
wenn ich nur sein könnte, wo du bist,
wenn ich dir die Hand reichen und dich berühren könnte
um dich nach Hause zurückzubringen?
Gibt es einen Weg, wie ich dich finden kann,
gibt es ein Zeichen, das ich kennen sollte,
gibt es eine Straße, der ich folgen könnte
um dich nach Hause zu mir zurückzubringen?

Enya

27.12.2018 23:26 • #14


Garamond

Garamond


470
11
999
Warum musstest du sterben
Als ich erst fünf Jahre alt war
So plötzlich warst du fort
Und ich blieb zurück und konnte
nur schwer Antworten finden

Jetzt denke ich an dich, denn
Ich sehne mich nach deiner
Wärme die niemand ersetzen kann
Und ich weiß, wohin ich auch
gehe, Du wirst immer bei mir sein
Das möchte ich dich nur mal
wissen lassen, oh, oh

Refrain:
Mama, oh ich vermisse dich
manchmal, Mama, kannst du mich
hören, wenn ich weine, Mama, oh
ich vermisse dich manchmal
Mama, kannst du mich hören,
wenn ich um dich weine

Dein Geist starb nie
Und all deine Worte hüte ich wie
einen Schatz in meinem Herzen
Du hast mich mit einem Lächeln
verlassen, aber meine Wangen
sind wegen der vielen Tränen nicht
immer trocken

Jetzt denke ich an dich, denn
ich sehne nach deiner Wärme
Die niemand ersetzen kann
Und ich weiß, wohin ich auch
gehe, Du wirst immer bei mir sein
Das wollte ich dich nur mal wissen
lassen, oh, oh

Kelly Family

01.01.2019 22:57 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag