11

Gescheiterte Polyamorie und Folgen

Jes

8
1
Ich hatte letztes Jahr eine Affäre, aus der sich eine Beziehung entwickelt hat. Mein Freund hat das mitbekommen und sich dann von mir getrennt. Mein neuer Freund und ich hatten die Vorstellung von einer polyamoren Beziehung, aber wir waren uns einig, dass wir erstmal nur uns wollen und wenn dann nur einmalige, unbedeutende Sachen. Er hat mir versichert, dass er nichts anderes will, das überhaupt nicht passieren könnte usw. Und dann ist es doch passiert, schon nach zwei Monaten. Es hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Er hat sich direkt verliebt und überhaupt nicht verstanden, wo mein Problem liegt. Ich hab mich so verarscht gefühlt. Wir haben sehr viel mit anderen darüber geredet und irgendwann hat er gemerkt, wie sehr mich das alles verletzt hat. Es kamen dann noch andere Dinge ans Licht und er hat eine Therapie angefangen. Die Affäre war dann auch beendet. In der Therapie kam raus, dass er eigentlich nie Gefühle zugelassen hat, kaum Empathie empfinden konnte und noch ganz viel mehr. Mittlerweile hat sich sehr viel geändert, er hat viel an sich gearbeitet und versteht jetzt, was mich letztes Jahr so verletzt hat und es würde ihn genauso verletzen.
Wir haben gemerkt, dass wir beide wahrscheinlich nie eine Beziehung mit richtigem Tiefgang hatten und uns deshalb Polyamorie vorstellen konnten. Jetzt können wir das aber nicht mehr und haben eine monogame Beziehung. Es ist sehr schwierig, weil er jetzt zum ersten Mal Gefühle zulässt und mich seine Affäre vom letzten Jahr noch sehr belastet. Er hat mir so viel darüber erzählt, was ich gar nicht wissen wollte, weil er dachte, ich würde mich sogar für ihn freuen. Wir haben das alles geklärt und ich vertraue darauf, dass es sich nicht wiederholen wird. Ich denke nur leider immer noch fast jeden Tag daran und oft geht's mir schlecht. Ich weiß nicht, wie ich das verarbeiten kann. Ich will die Beziehung damit nicht mehr so belasten, weil das nur zu unnötigem Streit führt.

22.06.2019 15:56 • #1


La-Fleur

La-Fleur


4057
6
5650
Zitat von Jes:
Mein neuer Freund und ich hatten die Vorstellung von einer polyamoren Beziehung, aber wir waren uns einig, dass wir erstmal nur uns wollen und wenn dann nur einmalige, unbedeutende Sachen.


Das hat null mit polyamorie zu tun. Polyamore ist MehrfachLIEBE und beschränkt sich nicht auf einmalige 6ualkontakte. Ihr hab nur eine offene Beziehung geführt, wo ihr dem anderen 6mit Aussenstehenden zugestimmt habt.


Warum ihr eure Beziehung in der Form öffnet ist mir ein Unding, bei eurer Hintergrundgeschichte.

22.06.2019 16:03 • x 2 #2



Gescheiterte Polyamorie und Folgen

x 3


KGR


76877
Zitat von Jes:
Ich hatte letztes Jahr eine Affäre, aus der sich eine Beziehung entwickelt hat. Mein Freund hat das mitbekommen und sich dann von mir getrennt.

Zitat von Jes:
Es hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Er hat sich direkt verliebt und überhaupt nicht verstanden, wo mein Problem liegt. Ich hab mich so verarscht gefühlt.

Ohne Worte...
Zitat von Jes:
In der Therapie kam raus, dass er eigentlich nie Gefühle zugelassen hat, kaum Empathie empfinden konnte und noch ganz viel mehr.

Er ist wohl nicht der einzige, der ohne Empathie ist...

Erzähl uns doch mal, warum du deinen Freund betrogen hast, ohne überhaupt ein schlechtes Gewissen zu haben.

22.06.2019 16:06 • x 1 #3


Jes


8
1
Zitat von La-Fleur:

Das hat null mit polyamorie zu tun. Polyamore ist MehrfachLIEBE und beschränkt sich nicht auf einmalige 6ualkontakte. Ihr hab nur eine offene Beziehung geführt, wo ihr dem anderen 6mit Aussenstehenden zugestimmt habt.


Warum ihr eure Beziehung in der Form öffnet ist mir ein Unding, bei eurer Hintergrundgeschichte.

Das ist nicht hilfreich. Ich weiß, dass Polyamorie etwas anderes ist, aber das war ursprünglich das, was wir wollten. Nur am Anfang wollten wir die Zeit nur zu zweit verbringen, den anderen aber nicht einschränken, falls er einfach Lust haben sollte auf S. mit jemand anderem.

Und von der Hintergrundgeschichte wussten wir beide nichts, das kam im Laufe der Zeit raus.

22.06.2019 16:09 • #4


La-Fleur

La-Fleur


4057
6
5650
Zitat von Jes:
Das ist nicht hilfreich. Ich weiß, dass Polyamorie etwas anderes ist, aber das war ursprünglich das, was wir wollten. Nur am Anfang wollten wir die Zeit nur zu zweit verbringen, den anderen aber nicht einschränken, falls er einfach Lust haben sollte auf S. mit jemand anderem.

Und von der Hintergrundgeschichte wussten wir beide nichts, das kam im Laufe der Zeit raus.



Sorry, wenn ich eine Partnerschaft öffne muss ich damit rechnen das sich fremdverliebt wird.

Euer von mir angesprochenene Hintergrund betrifft eure Affäre.

22.06.2019 16:11 • #5


Jes


8
1
Zitat von KGR:

Ohne Worte...

Er ist wohl nicht der einzige, der ohne Empathie ist...

Erzähl uns doch mal, warum du deinen Freund betrogen hast, ohne überhaupt ein schlechtes Gewissen zu haben.

Wer sagt, dass ich kein schlechtes Gewissen hatte? Hallo? Natürlich hatte ich das! Das weißt du doch überhaupt nicht. Ich hatte nur keine Ahnung bis dahin, wie sich das für jemanden anfühlt. Ich wollte eine polyamore Beziehung, schon vergessen? Ich hab selbst nicht so viele Gefühle zugelassen und ich hatte einen Freund, mit dem ich über Probleme überhaupt nicht reden konnte! Du kennst die Geschichte doch gar nicht!

22.06.2019 16:12 • #6


Jes


8
1
Zitat von La-Fleur:


Sorry, wenn ich eine Partnerschaft öffne muss ich damit rechnen das sich fremdverliebt wird.

Euer von mir angesprochenene Hintergrund betrifft eure Affäre.

Das weiß ich auch. Hilft mir das jetzt, das zu verarbeiten? Nein! Wenn du mir dabei helfen kannst, darfst du gern noch etwas schreiben.

22.06.2019 16:13 • #7


Sola83


76877
Er hat sich doch an die Abmachung gehalten?

22.06.2019 16:17 • x 2 #8


Jes


8
1
Zitat von Sola83:
Er hat sich doch an die Abmachung gehalten?

Nein. Das war nicht einmalig und nicht unbedeutend.
Und selbst wenn er das hätte... Es spielt überhaupt keine Rolle. Wir haben beide gemerkt, dass wir das nicht wollen und es belastet mich jetzt, was passiert ist und nur darum geht es.

22.06.2019 16:19 • #9


Jes


8
1
Offensichtlich ist dieses Forum nicht dazu da Ratschläge von anderen zu bekommen...

22.06.2019 16:25 • #10


NurBen

NurBen


5909
2
8883
Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als deinen Stolz runterzuschlucken und dem ganzen Zeit geben.
Wenn euch die Beziehung wichtig ist, wird sie das auch überstehen.

22.06.2019 16:27 • #11


Jes


8
1
Zitat von NurBen:
Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als deinen Stolz runterzuschlucken und dem ganzen Zeit geben.
Wenn euch die Beziehung wichtig ist, wird sie das auch überstehen.


Ja, das ist richtig. Ich weiß nur nicht, wie ich damit umgehen soll, wenn ich ständig daran denken muss... Ich will diese Gedanken loswerden...

22.06.2019 16:32 • #12


Jes


8
1
Zitat von La-Fleur:


Das es dir sch. geht glaube ich dir sofort. Aber den Weg zum Therapeuten erachtest du ja als nicht richtig. Stattdessen nimmst du nur die Antworten der Foris auseinander.

Ich hab nirgends gesagt, dass der Gang zum Therapeuten falsch ist und ich hab' das auch vor. Aber ich hätte trotzdem gerne Ratschläge von anderen...

22.06.2019 16:34 • #13


Ex-Mitglied


76877
Und wie soll der aussehen? Offenbar seid ihr zusammen. Und wenn die Geister der Vergangenheit immer noch geistern, scheinst Du die Vergangenheit nicht hinter Dir gelassen zu haben, was ja auch schwierig ist. Damit stellt sich natürlich die Frage, warum Du dennoch mit ihm zusammen bist. Oder hast Du Dich damals darauf eingelassen, damit er überhaupt da ist? Und ist das jetzt ebtl. der Gleiche Grund?

22.06.2019 16:44 • #14


La-Fleur

La-Fleur


4057
6
5650
Zitat von Jes:
Ich hab nirgends gesagt, dass der Gang zum Therapeuten falsch ist und ich hab' das auch vor. Aber ich hätte trotzdem gerne Ratschläge von anderen...


Da gibt es nicht viel zu raten. Entweder man verzeiht und gesteht sich ein das eure Nummer ne Schnapsidee war oder man lässt es bleiben. Du trägst einfach Mitverantwortung für das Geschehene. Wenn du ewig in der Vergangenheit rührst bleibst du auch da. Was treibt dich den so um das du an euren Fehler keinen Haken machen kannst? Klar kann man hier deine ganze Vita aufrollen aber wenn du eh vor hattest zu einem Therapeuten zu gehen, weißt du doch dann selber das da mehr im Argen liegt, als das scheitern einer offnen Beziehung, obwohl ihr doch nun beide sagt ihr wollt monogam leben. Die meisten Paare setzen genau da an, sich auf die Zukunft orientieren mit dem Wissen was sie nun wollen und was sie nicht wollen. Du beschäftigst dich damit aber scheinbar nicht so viel und suhlst dich weiter, warum auch immer in deiner Verletzung, das ein Beziehungkonstrukt nicht so lief, wie erhofft und deiner Partner sich fremdverliebte. Da bleibt auch mein Tenor, das muss man vorher mit bedenken, wenn man eine Bez. öffnet.


Zum Schluss falls ich mich irren sollte, das du tatsächlich das erste Mal hier im Forum bist und dein Schreib und Antwort Stil mich einfach nur getriggert hat und ich dich damit fälschlicherweise bezichtigt habe, dann tut es mir aufrichtig leid.

22.06.2019 16:57 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag