236

Liebeskummer, gescheiterte Kennenlernphase & Ghosting

Skywalker83

Skywalker83

39
1
46
Hallo liebe Leidensgenossen und -Genossinnen,

ich habe mich hier neu angemeldet und würde euch gerne von meiner aktuellen Geschichte erzählen, in der Hoffnung, dass einige von Euch mir ihre Einschätzung dazu geben könnten und ich es vielleicht besser schaffe, die Sache zu verarbeiten. Ich möchte darauf hinweisen, dass es sich jetzt um einen sehr sehr langen Text handelt. Da ich ein sehr gutes Gedächtnis habe, konnte ich die Chronik recht gut rekonstruieren aus meiner Sicht. Ich danke denjenigen bereits jetzt schon 1000mal, die diesen Text jetzt lesen werden, um mir evtl. eine kleine Hilfestellung geben zu können.

Ich stelle mich einmal kurz vor, ich heiße Chris, bin männlich und 37 Jahre alt. Ich habe momentan leider eine schwierigere Zeit. Ich bin aktuell nicht berufstätig und kümmere mich um meinen 80 jährigen, demenzkranken Vater. Meine Mutter ist vor ziemlich genau einem Jahr sehr plötzlich an zu spät erkanntem Speiseröhrenkrebs gestorben. Da ich die letzten beiden Jahre viel Zeit in die Gesundheitsfürsorge meiner Eltern gesteckt habe und das alles sehr belastend war habe ich mich auf dem Partnermarkt aufgehört umzusehen und keine Frauen getroffen. Jetzt im Sommer habe ich mich wieder ein wenig nach vorne gewagt und bei der Dating App Tinder mal ein wenig gematched.

Lustigerweise kam ein Match mit einer 29 jährigen Frau zustande, welche ich bereits im Jahr 2012 im IBWL Studium kennengelernt hatte. Ich war allerdings nur knapp 2 Monate in dem Studiengang eingeschrieben, da ich dann gewechselt habe. Es wurden flirtende Blicke getauscht, wir hatten uns persönlich ein paar Mal unterhalten und per Facebook und Whatsapp kurzfristigen Kontakt. Ich merkte damals schon, dass beiderseitiges Interesse bestand, allerdings kam kein Treffen zustande. Bei Facebook hatte ich sie seit 8 Jahren schon als Kontakt eingesepeichert. Wir haben uns über Tinder kurz unterhalten, ich habe ihr auch gleich vorweg die Situation erklärt, dass ich mich derzeitig um meinen Vater kümmere. Unkompliziert haben wir uns ein paar Tage später, Sonntag 16. August 2020 getroffen. Sie kam zu mir gefahren und wir sind hier in der Gegend im Park spazieren gewesen. Es war sehr warm und schönes Wetter. Wir haben uns gut verstanden und uns toll unterhalten. Bei der Verabschiedung meinte sie, vielleicht sieht man sich ja irgendwann mal wieder? da meinte ich, gerne, wenn sie mag. Da lächelte sie und nickte. Ich habe sie dann am nächsten Tag per Whatsapp nach einem Wiedersehen gefragt und habe sie zu einem Filmabend bei mir eingeladen. Dieser fand dann 5 Tage später am Freitag 21. August statt. Ich habe ein wenig Eis mit Gummibärchen besorgt und wir haben uns die Schöne und das Biest, die Realverfilmung angesehen. Irgendwann während des Films habe ich meinen Arm um sie gelegt und sie rutschte sofort sehr dicht an mich heran. Nach dem Film haben wir uns angesehen und ich habe sie geküsst. Es war ein sehr schöner Kuss mit einer guten Stimmung. Sie fragte mich ziemlich schnell nach dem ersten Kuss mit welcher Absicht ich sie denn treffen würde. Ich war etwas überrumpelt. Zugegebenermaßen war meine erstige Absicht für dieses Treffen nach meiner fast 2 jährigen Abstinenz mal wieder etwas Nähe zu einer Frau haben zu können. Klar, mein Urwunsch war definitiv eine feste Partnerschaft. Nur habe ich realistisch auch meine Situation betrachtet, dass ich derzeit nicht im Beruf bin, mich um meinen demenzkranken Vater kümmere. In meinen Augen schien es für mich unvorstellbar, dass eine Frau unter solchen Bedingungen eine feste Beziehung mit mir eingehen würde. Daher hatte ich das ersteinmal garnicht auf meinem Schirm. Deshalb habe ich zu ihr gesagt, dass ich jetzt auf kein bestimmtes Ziel fixiert sei. Klar, wenn sich eine feste Beziehung ergibt, bin ich gerne dafür offen, aber dazu müssen wir uns ja erst einmal besser kennenlernen. Ich bin also offen für das was sich ergibt. Sie meinte, dass es eigentlich eine gute Antwort war und damit war das Thema ersteinmal vom Tisch und wir konnten uns wieder uns beiden widmen. Aber ich bin ganz ehrlich. Ich wusste schon vor unserem ersten Date, dass ich sie mögen würde, da ich sie damals in 2012 ja schon sehr attraktiv fand und ich war während des ersten Dates schon so dermaßen aufgeregt, so dass da vollkommen klar war, dass Gefühle meinerseits entstehen würden. Daher hatte es bei mir insbesondere nach unserem ersten Kuss schon gefunkt.

Samstag fragte ich sie dann per Whatsapp, ob sie Lust hat, mich am Montag wieder zu sehen. Sie meinte klar, gerne. Es lief also sehr unkompliziert. Drei Tage später, Montag Abend, 24. August, war sie dann wieder zu Besuch bei mir. Wir saßen zuerst wieder bei mir auf der Couch, sie hat ein wenig von ihrem Beruf erzählt. Später sind wir kurz zu mir ins Schlafzimmer, ich habe dort meinen PC stehen, an dem ich elektronische Musik im Hobbybereich produziere, ich habe ihr meine aktuelle Produktion gezeigt und als wir dann wieder zurück ins Wohnzimmer wollten habe ich sie geküsst und wir sind gemeinsam Richtung Bett gewandert. Es hatte sich also ergeben, dass wir beim 3. Date dann unseren ersten S. hatten. Es wurde ziemlich spät als sie Nachhause gefahren ist und ich hatte eine sehr unruhige Nacht vor mir. S. beim dritten Date ist jetzt zwar nichts ungewöhnliches und für die heutige Zeit vollkommen ok, aber da ich sie wirklich sehr mochte bekam ich irgendwie ein Gefühl von Panik, ob es nicht doch zu schnell war, ob damit die Magie verloren geht usw. Als wir am nächsten Tag miteinander per Whatsapp geschrieben haben, habe ich ihr angeboten das sie das nächste Mal bei mir übernachten kann, wenn es wieder so spät werden sollte. Sie fragte dann wann denn das nächste Mal wäre, dann habe ich ihr den nächsten Tag angeboten. Mittwoch 26. August kam sie dann auch wieder. An dem Tag haben wir uns wieder einige Stunden unterhalten. Um es zu erwähnen, sie hat mir immer sehr viele Fragen gestellt. Ob ich schon Kinder hätte, wann meine letzte Beziehung war, warum ich keine Freundin hätte obwohl ich doch ein gutaussehender Mann wäre, ob ich ein ehrlicher Mann bin usw. sie fand einiges, was sie mich fragen konnte. Sie sagte mir dort auch, dass sie erst seit Anfang des Jahres Single ist. Als sie gehen wollte fragte ich, ob sie denn nicht über Nacht bleiben möchte, wie ich es ihr angeboten hatte. Da meinte sie, dass ich es nicht als Ablehnung verstehen soll, aber so lange das bei mir so wäre, wie ich am Freitag zuvor auf ihre Frage antwortete, dass ich für das offen bin was sich ergibt, also nichts Konkretes, möchte sie nicht bei mir übernachten um etwas Distanz zu halten, da sie sich sonst immer so schnell verliebt und sie wurde schon so oft enttäuscht. Also aus Selbstschutz. Das war für mich verständlich und hat mir ehrlichgesagt auch ein gutes Gefühl gegeben, da sie mir so ja indirekt zeigte, dass sie sich ja schon mehr mit mir vorstellen kann und mir sogar etwas das Ruder in die Hand gibt.

Freitag, 28.08. hatte sie ihren 30. Geburstag und hatte an diesem Wochenende auch gleich zwei Geburtstagsfeiern vor sich. Einmal Familie und einmal Freunde. Ich war nicht dabei, so lange kannten wir uns ja schließlich noch nicht und Samstag war ich dann auch auf der Hochzeit meines Bruders eingeladen. Am Freitag hatte ich ihr zum Geburtstag geschrieben und wir haben noch etwas getextet. Samstag (ihre Geburtstagsfeier und die Hochzeit meines Bruders) und Sonntag haben wir nicht miteinander geschrieben. Ehrlichgesagt wurde ich etwas nervös, da ich auf eine Nachricht von ihr gewartet hatte, da ich bisher ja überwiegend die Inititiative ergriffen hatte. Den Montag hatten wir ja schon grob ins Auge gefasst, uns wiederzusehen. Da habe ich ihr Sonntag Abends geschrieben wie es ihr so geht und ob wir uns am Montag sehen. Da meinte sie, dass sie noch angeschlagen ist, sie haben wohl nicht gerade wenig getrunken auf ihrer Geburtstagsfeier und sie würde gerne spontan entscheiden, ob es am Montag Abend klappt. Ich war dann halt irgendwie nicht ganz zufrieden mit der Reaktion und habe halt nur mit einem ok geantwortet. Darauf hin fragte sie, ob alles ok wäre, da so ein leicht säuerlicher Unterton aus meinen Nachrichten zu lesen wäre. Da meinte ich dann halt, dass ich mich gefreut hätte, wenn sie mir mal geschrieben hätte. Da hat sie sich dann entschuldigt und gerechdtfertigt, dass bei ihr noch viel Chaos war, einige Freunde bei ihr erst am späten Nachmittag gegangen sind, da sie noch kein Auto fahren konnten und es ihr nicht bewusst war, dass sie sich mir gegenüber falsch verhalten habe. Sie muss noch einiges an Getränken zurückbringen was übrig geblieben ist und deshalb wollte sie wegen Montag spontan entscheiden. Sie bekam dann aber Bescheid, dass dies wohl noch die Woche über gemacht werden kann und dass sie also Zeit für mich hat und ob ich denn jetzt überhaupt noch will, da ich ja etwas sauer wirkte. Ich habe mich dann bei ihr entschuldigt, dass ich ihr kein schlechtes Gewissen machen wollte. Mir war dann auch klar, dass ich da falsch reagiert habe. Am nächsten Morgen hat sie mir dann auch sofort von sich aus einen schönen guten Morgen gewünscht.
Montag Abends, 31. August, kam sie dann zu mir. Sie hat mir von ihrem Geburstag erzählt und ein paar Fotos und Videos von der Feier gezeigt. Dann habe ich sie mit einem Strauß roter Rosen überrascht, diese hatte ich für ihren Geburtstag besorgt. Da war sie sichtlich gerührt. Wir sind dann wieder zusammen im Bett gelandet und bevor es richtig los ging bemerkte ich, dass sie mit dem Kopf nicht ganz bei der Sache war und nachdenklich wirkte. Ich fragte sie, ob alles in Ordnung sei. Da setzte sie sich hin und sagte, dass sie mir nicht traut und ob das jetzt eine Freundschaft Plus wäre? Ich merkte aus dem Ton heraus, dass sie mir nicht traut, da sie den Eindruck haben könnte, ich möchte sie nur fürs Bett und würde es vielleicht nicht ernst meinen. Das hat mir auf der einen Seite ja wieder ein gutes Gefühl gegeben, denn ich wollte ja mehr von ihr. Nur ehrlichgesagt wollte ich das eigentlich nicht gleich so offen auf den Tisch legen, da ich mit Verliebtheit leider auch viel Schmerz und Verlust in Verbindung bringe. Ich habe dann etwas herumgeholpert und meinte dann zu ihr, dass es keine Freundschaft Plus ist, sondern das es schon mehr für mich ist. Ich habe ihr gesagt, dass ich schon vor dem ersten Treffen wusste, dass ich sie mögen würde usw. Ich habe sie gefragt, ob sie das beruhigt und sie meinte ja. Sie mag mich auch und gerade deshalb hat sie das auch so geärgert, dass ich mich bei ihr beschwert hatte, dass sie sich nicht bei mir gemeldet habe. Dann haben wir miteinander geschlafen. Soviel zu dem Date.

Unser nächstes Date war am Freitag, 04. September. Dazwischen haben wir per Whatsapp jeden Tag miteinander geschrieben. Ganz kurz zu unseren Chats per Whatsapp. Da sie mir ja sagte, sie traut mir nicht und ich ihr ja jetzt schon gesagt hatte, dass es für mich mehr ist, hatte ich wohl so das Gefühl, ich müsse ihr beweisen, dass ich es wirklich ernst meine und habe das in den Nachrichteninhalten auch durchaus deutlicher rübergebracht. Sie schrieb mir an dem Dienstag z.b. dass es ihr schon wieder etwas besser geht, sie hat sich von der Geburstagsfeier etwas erholt. Da meinte ich, dass ich sie den Montag hätte wohl lieber Zuhause lassen sollen, wenn sie doch so mitgenommen war. Da meinte sie, dass sie das ja selbst hätte entscheiden können und sie wollte mich eben sehen. Da meinte ich so, dass sie das aber schön geschrieben hat freu. Im Nachhinein denke ich mir so, dass ich solche Bedürftigkeit, die ihr natürlich dann das Gefühl gegeben hat, mich sicher in der Tasche zu haben vielleicht hätte lassen sollen.
So nun zum nächsten Date am Freitag, 04. September. Da waren wir spazieren, sie war erst nicht so gut drauf hatte ich den Eindruck, ich habe dies angesprochen und sie bestätigte mir dies. Wir saßen dann lange gemütlich auf einer Parkbank vor einem Teich, ich hatte sie im Arm und wir haben uns unterhalten. Ihre Laune wurde mit der Zeit auch deutlich besser. Ich fragte sie dann auch nochmal, wie sie denn reagiert hätte, wenn ich ihr am Montag gesagt hätte, dass es für mich eine Freundschaft Plus ist? Da meinte sie, dass sie sich dann hätte überlegen müssen, ob sie das so weiter laufen möchte, wenn es nur eine Freundschaft Plus wäre. Wir sind dann wieder zu mir, hatten noch ein wenig Petting, aber keinen Geschlechtsverkehr. Es war sehr schön, als ich so ein wenig am Einschlafen war saß sie über mir, beobachte mich, strich mir dabei durch mein Gesicht, es war einfach ein sehr schöner, zärtlicher und vertrauter Moment. Als sie ging habe ich ihr gesagt, dass ich am nächsten Tag auf dem Geburstag meines Bruders bin, dieser wohnt im selben Wohnort wie sie, da meinte sie, ich könne ja mal kurz vorbeikommen, nur für eine Stunde. Da meinte ich, dass das zeitlich leider nicht klappen wird.

Wir haben uns dann für Montag, 07. September verabredet. Dieses mal war ich bei ihr Zuhause zu Besuch. Wir haben uns an diesem Abend gut und lange unterhalten. Sie erzählte mir nun auch von ihrem Exfreund. Mit ihm war sie von 2012 bis Anfang 2020 zusammen. Also fast 8 Jahre. Das war wohl auch der Grund weshalb damals in 2012 kein Treffen mit ihr und mir zustande kam. Nach ihrem Studium hat sie 5 Jahre in Frankfurt am Main gewohnt, wo sie auch in einem Unternehmen arbeitet. Irgendetwas war da mit Pendelei, was ihren Freund wohl gestört hatte und da hat sie ihre Wohnung in Frankfurt gekündigt und ist im Januar diesen Jahres mit ihrem Freund zusammen hier in die Gegend gezogen, in die Wohnung wo sie jetzt noch lebt. Ihr Arbeitsplatz ist weiterhin in Frankfurt, sie kann ihre Arbeit aber nun vom Homeoffice aus erledigen. Sie hatte auch bereits schon die Pille abgesetzt und wollte eine Familie mit ihrem Freund gründen. Dann hat sie plötzlich herausgefunden, dass ihr Freund sie mit einer Arbeitskollegin betrügt und hat direkt mit ihm Schluss gemacht und ihn vor die Tür gesetzt. Eine sehr scheußliche Geschichte und ich fragte sie daraufhin, ob sie denn nach so kurzer Zeit, ist ja gerade mal ein halbes Jahr her, denn überhaupt schon offen für etwas Neues ist und ich da nicht evtl. nur eine Ablenkung für sie sein könnte. Da schaute sie mir direkt ins Gesicht und sagte, dass sie mit ihrem Exfreund fertig ist, sie ist bereit für etwas Neues und ich bin kein Lückenfüller, da sie sich auch sehr gut alleine beschäftigen kann, da müsse ich mir keine Sorgen machen. Unter anderem sagte sie noch zu mir, dass wir uns damals in 2012 zwar nicht getroffen haben, dass sie aber auch schon vor unserem ersten Date wusste, dass sie mich mögen würde und küsste mich darauf hin sehr zärtlich. Wir haben uns dann noch eine ganze Weile lang unterhalten über alles mögliche und ich hatte eigentlich das Gefühl, dass wir uns noch ein Stück nähergekommen wären.
Als wir uns noch ein wenig über Beziehungen unterhalten haben kam dann allerdings noch eine Geschichte, die mir mehr hätte zu Denken aufgeben müssen. Und zwar hatte sie ein paar Wochen vor mir bereits schon einmal ein Tinderdate. Das wusste ich auch. Sie sagte dann ziemlich wörtlich, dass er sich nach zwei Wochen wohl unsterblich in sie verliebt habe und sein Leben schon komplett auf sie ausgerichtet hatte und da hielt sie es für besser, ihm zu sagen, dass sie sich nicht mehr treffen sollten. Das fand er dann wohl nicht so gut. Das ist doch auch nicht normal, oder?. Da saß ich kurz da und mir schoss der Gedanke durch den Kopf, dass der arme Kerl ja jetzt Liebeskummer haben muss und sie erzählt das ja schon fast stolz. Aber naja, bei uns lief es ja super bisher, also verlor der Gedanke wieder schnell an Bedeutung.

Am nächsten Tag, also Dienstag den 08. September haben wir uns dann nochmal gesehen und zwar das letzte Mal. Von der Stimmung her war an diesem Treffen auch irgendwas komisch, es lag irgendwas in der Luft, aber was kann ich nicht benennen. Es war trotzdem schön, wir waren spazieren, ich habe sie hinterher mit einem Öl massiert und dann haben wir noch einmal miteinander geschlafen. Als sie gefahren ist habe ich noch gefragt, ob denn irgendetwas sei, sie käme mir etwas distanziert vor, da meinte sie nur, dass sie lediglich müde ist, dass aber alles in Ordnung sei. Mittwoch haben wir dann noch normal per Whatsapp miteinander geschrieben. Wir haben bereits ein Treffen für Samstag, 12. September ausgemacht, dieses Mal war dann auch die erste Übernachtung bei mir eingeplant. Donnerstag haben wir etwas weniger geschrieben per whatsapp. Ich habe sie gegen Nachmittag dann einfach mal spontan angerufen, da wirkte sie recht überrascht. Ich habe gefragt, warum sie glaubt, weshalb ich angerufen habe. Da meinte sie, vielleicht weil sie auf meine letzte Nachricht nicht gleich geantwortet hat. Das verneinte ich, mir war nur einfach danach, ihre Stimme zu hören.
Am Freitag hat sie mir recht überschwenglich per whatsapp geschrieben, schließlich war ihr letzter Arbeitstag vor ihrem Urlaub. Sie hatte ab dann zwei Wochen Urlaub. Gegen Ende der ersten Wochen war auch eine Österreich Reise mit Freunden für 1 Woche eingeplant, was schon seit paar Monaten feststand. Sie fragte mich noch, was ich an dem Freitag 11. September so mache und ich fragte, was sie vor hat. Sie war Abends noch mit Freunden verabredet. Abends habe ich ihr dann noch geschrieben, dass ich ihr viel Spaß mit ihren Freunden wünsche und das ich an sie denke. Darauf hin kam dann keine Antwort mehr von ihr, sie antwortet öfters mal etwas später, aber irgendwie hatte ich ein komisches Bauchgefühl. Ich habe auch super schlecht geschlafen von Freitag auf Samstag und hatte im Gefühl, dass sie unser geplantes Treffen am Samstag absagen würde mit dem Vorwand, sie sei krank geworden, Kopfschmerzen oder Ähnliches.
Ich habe den Samstag lange auf eine Benachrichtigung von ihr gewartet. Nachmittags kam dann eine Mail und es war so wie ich es befürchtete, sie habe schon den ganzen Tag Schüttelfrost und ihr geht es nicht gut, sie würde sich nochmal schlafen legen, wenn es aber später nicht besser ist würde sie lieber Zuhause bleiben. Letztenendes wurde es dann natürlich nicht besser und sie hat unser Treffen abgesagt, so wie ich es befürchtete. Ich bin vor ihr aber ruhig geblieben, schließlich könnte sie ja auch wirklich krank sein und mein Gefühl ist ja schließlich bisher nur Kopfsache gewesen. Ich habe dann mit meinem Bruder darüber gesprochen. Nachdem was ich so erzählt habe, was bisher mit ihr so gelaufen ist, meinte er, ich solle ruhig bleiben, sie kann doch wirklich krank sein und objektiv gesehen wäre doch alles ok, ich soll mich nicht selbst sabotieren, es gäbe nichts was ich mit ihr klären könne. Ich meinte zu ihm, dass sie am Donnerstag, 17. September in den Österreich Urlaub fährt und ich im Gefühl habe, dass wir uns davor nicht mehr sehen werden. Wenn dies so ist, dann geht die Sache auseinander. Das war einfach so mein Bauchgefühl. Er meinte, ich solle sie am Montag nochmal fragen, ob wir uns denn nochmal vor dem Urlaub sehen.
Dies habe ich nun auch so gemacht. Montag ging es ihr dann auch schon wieder recht gut und ich sagte, dass ich sie gerne nochmal sehen würde vor ihrer Reise. Sie meinte, dass sie mich auch gerne sehen möchte, aber sie es bis Mittwoch Abend zeitlich wohl nicht mehr unterbringen könne. Also auch hier lag ich richtig und ich wusste, dass da etwas nicht stimmt. Wir hatten uns schließlich schon seit einer Woche nicht mehr gesehen und ich finde es mehr als merkwürdig, dass man sich vor einer Reise nicht nochmal kurz trifft, wenn man sich aktuell auf dem Weg in eine Beziehung befindet. Selbst, wenn man sich nur für eine Stunde oder seien es nur 5 Minuten sehen würde. Ich habe deshalb nochmal mit einer Freundin telefoniert und habe ihr das erzählt, was ich euch jetzt alles geschrieben habe. Sie meinte, dass sich die Dame vielleicht immer noch nicht sicher wäre, ob ich es auch wirklich ernst meine mit ihr und deshalb solle ich sie anrufen und sie fragen, ob denn alles ok wäre und ihr in diesem Fall sagen, dass ich gerne mit ihr zusammen sein möchte und es mir ernst ist.

Ok, das habe ich dann auch so gemacht. Ich habe mit ihr telefoniert und habe sie erstmal gefragt, ob alles in Ordnung wäre, ich habe das Gefühl, dass sie sich etwas zurückziehen würde. Daraufhin meinte sie aber, dass alles ok ist. Dann habe ich ihr gesagt, dass ich es wirklich ernst mit ihr meine und gerne mit ihr zusammen wäre. Sie meinte dann, dass sie ja erst aus einer 8 jährigen Beziehung kommt und deshalb nicht sofort in die nächste Beziehung möchte. Daraufhin meinte ich, dass ich sie ja genau das letzte Woche gefragt habe, ob sie denn überhaupt offen für was Neues ist nach so einer Sache, die sie da erlebt hat und der kurzen Zeit. Da meinte sie, dass sie dies ja auch sei, aber nicht schon nach 4 Wochen, so sei sie auch schon immer. Sie habe ihrer Familie/Freunden auch noch garnichts von mir erzählt und war etwas überrascht, dass ich meinen Geschwistern schon von ihr erzählt hatte. Sie meinte, dass es bei uns auch alles so schnell ging und jetzt fühlt sie sich eingeengt. Ich würde ihr jeden Tag bei Whatsapp schreiben und manchmal auch mehrmals am Tag. Dann sprach sie das Problem mit meinem Vater an, dass wir am Wochenende ja garnichts unternehmen könnten, da ich ja wegen meinem Vater nicht groß weg kann. Dass wir uns so beim Treffen gut verstehen ist ja schön, aber man müsse ja auch schauen, ob wir uns auch bei Unternehmungen z.b. verstehen würden. Ich meinte dann, dass ich ihr die Situation mit meinem Vater aber ganz bewusst von Anfang an auf den Tisch gelegt habe. Und dann habe ich ihr sogar gesagt, dass sich dieses Problem in naher Zukunft aber auch lösen wird, da mein Vater bald in ein Heim kommen wird, da mein Leben auch weitergehen muss und Demenz ja auch schlimmer wird und ich das nicht mehr händeln kann. Stattdessen sie damit zufrieden war fand sie den nächsten Punkt, sprich wer weiß wie lange das noch dauert bis er im Heim ist und sie will auch noch was sehen in ihrem Leben und ich müsse dann ja auch erstmal wieder einen Beruf finden, das wäre ja alles viel wichtiger als eine Beziehung. Gut ich habe gesagt, dann gehen wir eben wieder einen Schritt zurück. Desweiteren wollte ich wissen, was sie jetzt von mir erwartet während ihres Urlaubs, wie soll ich mich verhalten? Sie möchte im Österreichurlaub nicht den ganzen Tag am Handy sein. Was ja auch vollkommen klar für mich ist. Ich habe dann einfach gefragt, wie sie es gerne hätte. Dann sagte sie, dass ich sie sich melden lassen soll, sie kann mir schreiben, wenn sie dort angekommen sind. Dem habe ich eingewilligt. Selbst wenn sie sich garnicht melden möchte, dann ist das für mich ok. Ist ja gut, dass wir darüber gesprochen haben. Ohne das Telefonat hätte ich ja jetzt überhaupt nicht gewusst was Sache ist. Von ihr kam da ja nichts, sie hat sich ja einfach zurückgezogen. Letztenendes hat es mich dann jedoch trotzdem geärgert, dass ich da einfach so klein beigegeben habe und meinen eigenen Willen dann so beschnitten habe. Das ist nämlich in meinen Augen auch nicht normal, dass man sich nicht ab und an in ihrem Urlaub einmal austauschen kann.

Nunja. Sie hat mir dann auch geschrieben mit einem Foto, als sie dort angekommen sind. Wir haben zwei drei Sätze hin und hergeschrieben und ich habe ihr eine schöne Zeit gewünscht. Ein gutes Gefühl hatte ich bei der Sache nicht. Eigentlich war ich schon fix und fertig, da vor ein paar Tagen noch alles super war und dann fühlte es sich schon so an, als wäre alles aus. Ich bin schon davon ausgegangen, dass wir uns nach ihrem Urlaub nicht mehr wiedersehen werden und im schlechtesten Fall noch nicht einmal ein persönliches Gespräch zustande kommen wird, sondern sie mir dann eine Mail schreibt, in der sie mir erklärt, dass die Sache zwischen uns nicht passt usw.

Die Woche war Horror für mich, diese Ungewissheit und das Warten. Als sie dann aus dem Urlaub zurückkam, kam es jedoch noch schlechter als ich es erwartet habe. Ich war bei Whatsapp Online und sah, dass ihr Profilbild und ihr Status plötzlich verschwanden. Alles wies darauf hin, dass sie mich gerade kommentarlos gelöscht hat. Daraufhin habe ich direkt gefragt, ob sie mich gerade gelöscht habe. Da antwortete sie nur gelöscht?. Ich meinte, dass gerade ihr Bild und alles verschwunden ist. Da meinte sie nur ok komisch. Ich habe dann gefragt, ob sie aus dem Urlaub wieder gut zurückgekommen sind, da kam nur ein kühler Satz Ja, sie sind gut angekommen und weiter nichts. Ihr Bild und Status kam dann aufeinmal wieder.
Mitte der Woche habe ich ihr nochmal geschrieben, ob sie sich wieder gut eingelebt habe und gut mit der Arbeit starten konnte. Daraufhin kam dann schon gar keine Antwort mehr und ein paar Tage später verschwand wieder ihr Bild und ihr Status und das blieb dann auch so. Sie hat mich einfach kommentarlos, ohne die Sache auf eine faire und anständige Art und Weise zu beenden gelöscht. Ich war wirklich fertig, ich hatte mich verliebt und durch diesen Ausgang tat das ganze noch mehr weh, als wenn wir uns von Auge zu Auge einmal gesprochen und uns verabschiedet hätten. Keine wirkliche Erklärung und so viele offene Fragen warum und weshalb? Für solch ein Verhaltn gibt es ja den Begriff Ghosting. Eine Woche habe ich dann nichts gemacht und letztenendes konnte ich das ganze so nicht stehen lassen und habe ihr dann eine Mail per whatsapp geschrieben, sinngemäß, dass mich ihr Verhalten sehr verletzt, dass dies respektlos, unfair und feige sei und ich von einer erwachsenen und intelligenten Frau durchaus mehr erwartet hätte usw.
Einen Tag später kam dann von ihr folgende Reaktion:

Hallo Christan,
Ich hatte mich wirklich gefreut dich zu treffen. Ich habe aber festgestellt, dass es für mich nicht passt.
Du hast Recht, dass ich es dir hätte sagen müssen. Es klingt im Nachhinein absurd, aber ich wollte dich nicht verletzen.
Ich wünsche dir, dass du die Richtige Partnerin für dich findest.


Ich habe sie dann darum gebeten, ob sie mir nicht ein paar Fragen beantworten könne, damit ich ihr Verhalten besser verstehe, woher der plötzliche Sinneswandel kam. Da meinte sie:

Das Gefühl kam nicht plötzlich bei mir. Ich finde dich nett, aber mehr als Freundschaftliche Gefühle kamen nicht auf.
Es tut mir leid, dass unsere Wahrnehmung da nicht übereingestimmt hat.
Ich mag das Kapitel jetzt für mich abschließen und auch keine Fragen dazu beantworten.
Ich hoffe du hast auch Verständnis für mich.


Ich habe da noch ein paar Sätze zu geschrieben und letztlich hat sie mich auf Whatsapp dann blockiert. Das war am 11. Oktober. Seitdem ist funkstille, nur mein Kopf rattert weiter und sucht nach einer Lösung, warum und weshalb? Was vorgefallen ist, was ich falsch gemacht habe usw.

Gerade ihre letzte Email, dass sie mich NETT findet und es ihr leid tut, dass unsere Wahrnehumgen nicht übereingestimmt haben, hat mich doch sehr geärgert. NETT ist die kleine Schwester von sch., wenn sie mich nur NETT fand, warum dann erst das ganze Kennenlern Theater und die Perspektive auf eine feste Beziehung? Und was unsere Wahrnehmungen angeht. Als hätte ich mir das alles nur eingebildet. Ich habe das wahrgenommen was sie mir gesagt und vermittelt hat.

Man muss dazu sagen, dass ich momentan sozial sehr isoliert bin, mich weiterhin um meinen Vater kümmere. Die Ausgangssituation ist momentan einfach schon schlecht genug und nun der Liebeskummer mit diesem beschissenen Ausgang hat mir den Rest gegegeben, so dass ich momentan wenig Antrieb habe und mich depressiv verstimmt fühle.
Es tut sehr weh und grüble immer noch wegen dieser Sache, auch wenn es nur ein paar Wochen waren.

Zum Abschluss: Es ist jetzt doch leider ein riesen Text geworden, aber ich danke denjenigen, die bis hierher gelesen haben und vielleicht ein paar passende Worte und evtl. Erklärungen dafür finden könnten, was hier passiert ist.

Viele Grüße an euch alle

Chris

24.11.2020 23:49 • x 8 #1


Nachtlicht

Nachtlicht


2605
7283
Hallo Skywalker83,

willkommen im Forum.

Du machst dir ja eine Menge Gedanken, das finde ich ganz gut, denn das bedeutet, dass du willens bist dich zu reflektieren und herauszufinden, was du beim nächsten Mal besser machen könntest. Ich hab da mal ein paar Dinge für dich zusammengetragen, die mir beim Lesen deines Eröffnungspostings durch den Kopf gegangen sind.

Vorweg: Ich glaube, dass diese Frau zu Beginn durchaus aufrichtiges Interesse an dir hatte und vielleicht auch erste Verliebtheit für dich spürte. Somit also bereit war, dich kennen zu lernen. Dann aber im Verlauf eures Kennenlernens gemerkt hat, dass es für sie nicht so gut passt, und aus meiner Sicht hast du leider ein paar Sachen gemacht, die durchaus dazu beigetragen haben könnten, dass ihre Gefühle sich nicht stärker für dich entwickeln konnten. Für mich kam ihre Abkehr von dir nicht aus heiterem Himmel, sondern hat sich schon an mehreren Stellen vorab angedeutet. Ich versuche mal dir ein paar Stellen zu zeigen, an denen du meiner Meinung nach die falschen Weichen gestellt hast:

Zitat von Skywalker83:
Ich war dann halt irgendwie nicht ganz zufrieden mit der Reaktion und habe halt nur mit einem ok geantwortet.


Wirkt zickig. Besser wäre gewesen, es zu akzeptieren und dabei ganz normal freundlich zu bleiben, auch wenn es dir vielleicht nicht so gefallen hat. Es geht darum, den anderen so zu respektieren, wie er jetzt gerade nun mal ist und seine Prioritäten setzt.

Zitat von Skywalker83:
Da meinte ich dann halt, dass ich mich gefreut hätte, wenn sie mir mal geschrieben hätte.


Du bist so früh im Kennenlernen definitiv nicht in der Position, solche Forderungen zu stellen (auch wenn du es nett formuliert hast). Sie hat sich dann in einer Position wiedergefunden in der sie glaubte sich entschuldigen und rechtfertigen müssen. Das hat dich definitiv Punkte gekostet.

Zitat von Skywalker83:
Dann habe ich sie mit einem Strauß roter Rosen überrascht, diese hatte ich für ihren Geburtstag besorgt.


Ein kleines buntes Sträußchen oder eine kleine Schachtel Pralinen zum Geburtstag wäre eine nette Geste gewesen, rote Rosen jedoch schenkt man innerhalb einer Liebesbeziehung. Das war too much. Sie kann dir das aber nicht sagen, dass es zu viel ist, obwohl - oder weil - sie dich mag, weil das unhöflich wäre und weil man erfahrungsgemäß Männer, die zu früh binden wollen, nicht ausbremsen kann indem man ihnen sagt, dass es einem eigentlich zu früh zu viel ist. Es führt in der Regel einfach, so wie du es erlebt hast, zu Rückzug.

Dazu passt scheinbar nicht, dass sie ihre Unsicherheit geäußert hat und dich gefragt hat ob du ernste Absichten hast. Das war wohl ein (wahrscheinlich von ihr unbewusster) Sh*t Test. Du bist leider drauf eingestiegen und hast ihr schon wieder zu viel Sicherheit gegeben:

Zitat von Skywalker83:
Ich habe dann etwas herumgeholpert und meinte dann zu ihr, dass es keine Freundschaft Plus ist, sondern das es schon mehr für mich ist. Ich habe ihr gesagt, dass ich schon vor dem ersten Treffen wusste, dass ich sie mögen würde usw.


Das fand sie zwar schön zu hören, aber spannender wärst du für sie geblieben, wenn du da etwas frech charmant vage geblieben wärst, mit einem kleinen Scherz reagiert oder sonstwie geschickt ausgewichen wärst. Dadurch dass du so ernst mit dem Thema umgegangen bist, hast du generell eine ziemliche Schwere in euer Kennenlernen gebracht in einer Phase, in der erstmal ganz viel Leichtigkeit und Unbeschwertheit gefragt ist, damit beide sich auch wirklich verlieben können.

Zitat von Skywalker83:
Im Nachhinein denke ich mir so, dass ich solche Bedürftigkeit, die ihr natürlich dann das Gefühl gegeben hat, mich sicher in der Tasche zu haben vielleicht hätte lassen sollen.


Ganz genau. Und leider macht es automatisch unattraktiv, zu sicher für den anderen zu sein in so einer Phase. Da kann auch dein Gegenüber nix dafür, sie wollte sich ja in dich verlieben, fand dich doch auch toll, aber du würgst das halt ab wenn du zu sehr auf den anderen zugehst.

Zitat von Skywalker83:
Da meinte ich, dass das zeitlich leider nicht klappen wird.


Hier hast du z. B. mMn sehr gut reagiert, es eben nicht noch irgendwie möglich gemacht obwohl sie gefragt hat und damit gezeigt, dass sie nicht jetzt schon oberste Priorität bei dir ist. Davon hättest du ruhig mehr zeigen können.

Zitat von Skywalker83:
Sie sagte dann ziemlich wörtlich, dass er sich nach zwei Wochen wohl unsterblich in sie verliebt habe und sein Leben schon komplett auf sie ausgerichtet hatte und da hielt sie es für besser, ihm zu sagen, dass sie sich nicht mehr treffen sollten.


Hier hat sie dir eine ganz deutliche Warnung mitgegeben. Sie merkt dass du in die ähnliche Falle tappst, aber wie kann sie dir das sagen ohne es dir zu sagen? Also erzählt sie dir, wie du es bitte NICHT machen sollst bei ihr.

Zitat von Skywalker83:
Als sie gefahren ist habe ich noch gefragt, ob denn irgendetwas sei, sie käme mir etwas distanziert vor, da meinte sie nur, dass sie lediglich müde ist, dass aber alles in Ordnung sei.


Solche Fragen sollte man sich unbedingt immer verkneifen. Es wird in der Regel eine ausweichende Antwort geben oder eine, die man erst recht nicht hören will (spontane Ehrlichkeit inkl. Schlussmachen). Wenn man Distanz spürt, sollte man diese annehmen und gewähren. Rückt man dem anderen dann auf die Pelle, macht man es in der Regel nur schlimmer. Die andere Person zieht sich zurück, oft um sich zu besinnen, und kommt dann entweder von selbst wieder auf einen zu oder bleibt weg; mit hinterhergehen steigert man in der Regel nur seine Chancen auf die zweite Option.

Zitat von Skywalker83:
Da meinte sie, vielleicht weil sie auf meine letzte Nachricht nicht gleich geantwortet hat.


Hier siehst du schon, dass sie dein erstes Gezicke als Problemverhalten deinerseits abgespeichert hat. Du machst ihr im Grunde nur deutlich, dass sie darauf eigentlich gar keine Lust hat.

Zitat von Skywalker83:
Sie meinte, dass sich die Dame vielleicht immer noch nicht sicher wäre, ob ich es auch wirklich ernst meine mit ihr und deshalb solle ich sie anrufen und sie fragen, ob denn alles ok wäre und ihr in diesem Fall sagen, dass ich gerne mit ihr zusammen sein möchte und es mir ernst ist.


Das ist der Grund, warum man in der Regel seine Freunde bei sowas nicht um Rat fragen sollte. Sie hat dir leider mit den besten Absichten geraten, noch mehr von dem Verhalten zu zeigen, was deine Favoritin bereits von dir fortgetrieben hat.

An dem Punkt war das Kind ja schon längst im Brunnen, aber zum besseren Verständnis für dich, versetz dich mal umgekehrt in die Lage: du lernst jemanden kennen und merkst, du entwickelst Zweifel ob ihr zusammenpasst und ob deine Gefühle groß genug für den anderen sind. Wie würde es dir mit diesen Zweifeln ergehen, wenn der andere in so einem Moment auf dich zukäme und dir voller Verlustangst beteuern würde, wie ernst er es mit dir meint? Wahrscheinlich würdest du dich erdrückt fühlen und unbehaglich, solche Verantwortung für sein Wohlergehen noch tragen zu müssen. Und wie würde es dir mit diesen Zweifeln ergehen, wenn der andere nur freundlich rübergrüßt und sich dann wieder seinem interessanten Leben zuwendet? Wahrscheinlich würdest du wieder spüren, dass du ihn eigentlich doch attraktiv findest und die Neugier könnte die Zweifel überstimmen.

Zitat von Skywalker83:
Dass wir uns so beim Treffen gut verstehen ist ja schön, aber man müsse ja auch schauen, ob wir uns auch bei Unternehmungen z.b. verstehen würden.


Ich denke hier hat sie versucht, dir durch die Blume klar zu machen, dass ihre Gefühle für dich sich nicht entsprechend weiter entwickelt haben.

Zitat von Skywalker83:
Stattdessen sie damit zufrieden war fand sie den nächsten Punkt,


Ja, weil du es leider nicht hören/verstehen wolltest. Sie hat ja versucht dir einen Weg aus dem Kennenlernen zu weisen, ohne dich das Gesicht verlieren zu lassen. Du hättest, anstatt mit ihr zu argumentieren, besser zustimmen können dass du ja auch wirklich wenig Zeit hast wegen deines Vaters, oder etwas ähnliches. Das konntest du in dem Moment aber noch nicht, weil du zwar verängstigt von ihrem Rückzug warst, aber s.o.: wer auf Distanz geht, den soll man lassen und nicht nachsteigen.

Zitat von Skywalker83:
Von ihr kam da ja nichts, sie hat sich ja einfach zurückgezogen. Letztenendes hat es mich dann jedoch trotzdem geärgert, dass ich da einfach so klein beigegeben habe und meinen eigenen Willen dann so beschnitten habe. Das ist nämlich in meinen Augen auch nicht normal, dass man sich nicht ab und an in ihrem Urlaub einmal austauschen kann.


Du warst überhaupt nicht in der Position, deinen eigenen Willen nicht zu beschneiden. Lieber Skywalker83 spätestens an dieser Stelle muss ich dir sagen, dass du dich da auch ein Stück weit verrannt hast. Du scheinst euch bereits in einer Beziehung gesehen zu haben und du scheinst jemand zu sein, der da wohl auch Forderungen stellt, wie der andere sich dann zu verhalten hat. Abgesehen davon, dass man darüber auch unterschiedlicher Haltung sein kann, war es schlichtweg für so etwas zu früh - euer Status gab es nicht her, dass du etwas anderes außer klein bei hättest geben können.

Zitat von Skywalker83:
Mitte der Woche habe ich ihr nochmal geschrieben, ob sie sich wieder gut eingelebt habe und gut mit der Arbeit starten konnte. Daraufhin kam dann schon gar keine Antwort mehr und ein paar Tage später verschwand wieder ihr Bild und ihr Status und das blieb dann auch so. Sie hat mich einfach kommentarlos, ohne die Sache auf eine faire und anständige Art und Weise zu beenden gelöscht.


Das war nicht nett von ihr, allerdings kann ich es sogar ein klein wenig verstehen. Sie hat ja im Grunde schon vor dem Urlaub deutlich gezeigt, dass ihr Interesse geschwunden ist. Du hast ihre Hinweise im Vorfeld ignoriert und sie in Diskussion verwickelt über ihre zu erfolgenden Meldungen aus dem Urlaub... sie wird gehofft haben, dass sie es jetzt einfach im Sande verlaufen lassen kann ohne sich mit dir nochmal auseinandersetzen zu müssen. Mag sein, dass sie da ein wenig konfliktscheu oder feige ist, es wäre natürlich besser und wertschätzender gewesen, dir da Klarheit zu verschaffen.

Zitat von Skywalker83:
Ich habe da noch ein paar Sätze zu geschrieben und letztlich hat sie mich auf Whatsapp dann blockiert.


Du konntest es nicht hinnehmen, schon wieder nicht. Weißt du, ich finde ihr Verhalten auch nicht gut, sie hätte es dir früher klar sagen sollen, aber am Ende hat sie das getan und ich finde ihre Nachricht völlig okay und diese bestätigt ja auch meine Wahrnehmung, dass sich ihre Gefühle für dich nicht zu der für eine Beziehung notwendigen Verliebtheit entwickeln konnten.

Du wolltest das aber irgendwie nicht akzeptieren. Dass sie dich blockiert kann ich daher schon nachvollziehen. Ich finde, dass du teilweise sehr fordernde und vereinnehmende Züge gezeigt hast, auch in dieser Art, noch hinterherzudiskutieren bei einem gescheiterten Kennenlernen, nachdem schon längst klar ist dass Schluss ist.

Also lieber Skywalker83, du denkst jetzt sicher dass ich dir eine ziemliche Packung verabreicht habe, und das tut mir auch leid weil ich nachfühlen kann dass es dir eh gerade schon schlecht geht, aber ich hoffe diese Manöverkritik aus meiner Sicht wird dir vielleicht auch an manchen Stellen ein paar neue Einsichten vermitteln und dir damit helfen, es bei der nächsten Dame etwas geschickter anzugehen.

25.11.2020 01:20 • x 10 #2



Liebeskummer, gescheiterte Kennenlernphase & Ghosting

x 3


Ex-Mitglied


73916
Hey Chris,

Ich bin mir nicht ganz sicher, was Du erwartest. Sie war, wenn auch leider erst mit Nachdruck, ehrlich zu Dir indem sie Dir sagte:

Zitat von Skywalker83:
Hallo Christan,
Ich hatte mich wirklich gefreut dich zu treffen. Ich habe aber festgestellt, dass es für mich nicht passt.
Du hast Recht, dass ich es dir hätte sagen müssen. Es klingt im Nachhinein absurd, aber ich wollte dich nicht verletzen.
Ich wünsche dir, dass du die Richtige Partnerin für dich findest.

Zitat von Skywalker83:
Das Gefühl kam nicht plötzlich bei mir. Ich finde dich nett, aber mehr als Freundschaftliche Gefühle kamen nicht auf.
Es tut mir leid, dass unsere Wahrnehmung da nicht übereingestimmt hat.
Ich mag das Kapitel jetzt für mich abschließen und auch keine Fragen dazu beantworten.
Ich hoffe du hast auch Verständnis für mich.


Ich sehe eher hier dein ganz eigenes Problem:
Zitat:
Man muss dazu sagen, dass ich momentan sozial sehr isoliert bin, mich weiterhin um meinen Vater kümmere. Die Ausgangssituation ist momentan einfach schon schlecht genug und nun der Liebeskummer mit diesem beschissenen Ausgang hat mir den Rest gegegeben, so dass ich momentan wenig Antrieb habe und mich depressiv verstimmt fühle.
Es tut sehr weh und grüble immer noch wegen dieser Sache, auch wenn es nur ein paar Wochen waren.

Erstmal finde ich es ganz große Klasse, dass Du Deinen Vater pflegst und es tut mir leid für den Verlust deiner Mutter. Kannst Du die Pflege deines Vaters auch mal abgeben um für Dich zu sorgen?
Hast Du Freunde/Bekannte mit denen Du Dich ab und an unterhalten kannst?

Es hat nichts mit Dir zu tun, dass Dich die Dame abserviert hat. Die Chemie hat einfach nicht gestimmt oder sie hat jemand anderes gefunden, bei dem die Chemie besser passte. Es kann einige Gründe geben, warum es zwischen euch nicht funktioniert hat. Aber keiner davon bist Du als Mensch. Und sie sagte ja, dass es für sie nicht passt. Das ist deine Antwort. Die brauchst Du nicht hinterfragen. Zerbrech Dir nicht den Kopf.
Du hattest nach so langer Zeit wieder Hoffnung und die ist kaputt gegangen und deine Trauer hat vielleicht nichts mit der Dame zu tun, sondern nur mit Dir?

Fühl Dich umarmt

25.11.2020 01:22 • x 3 #3


Hansl

Hansl


7992
3
7556
Also, eines muß man der Dame lassen.

Sie hat deutlich und klar formuliert, was Sache ist.
Das macht es für Dich einfach.
Im Gegensatz zu Situationen, wo man ohne Erklärung usw dann alleine dasteht.

25.11.2020 01:42 • x 3 #4


Jane_1

Jane_1


1193
2763
Hallo Skywalker83,

ich möchte gerne glauben, dass Beziehungsanbahnungen ohne Anleitung klappen, tendiere daher auch zu der Annahme, dass es einfach nicht gepasst hat.
Bei der richtigen kannst du nichts falsch, bei der falschen nichts richtig machen habe ich hier schon oft gelesen.

Allerdings möchte ich Nachtlicht recht geben, dass du die Hinweise der Dame überhört hast. Bei der Geschichte mit dem Tinder-Typen, der zu sehr Gas gab, hast du dich in ihn hineinversetzt. Irgendwie natürlich, aber sinnvoller wäre es gewesen, dich in sie hineinzuversetzen.

Zitat von Mira_:
Du hattest nach so langer Zeit wieder Hoffnung und die ist kaputt gegangen und deine Trauer hat vielleicht nichts mit der Dame zu tun, sondern nur mit Dir?

Das glaube ich auch. Man sagt ja, dass man von mehreren Säulen getragen wird. Familie, Freunde, Partner, Job, Hobbies etc.
Je mehr stabile Säulen man hat, desto besser fühlt sich das Leben idR an.

Bei dir ist die Säule Mutter weggebrochen (mein Beileid an dieser Stelle an dich), die Säule Vater bröckelt, die Säule Job ist auch weg gebrochen. Eine weitere Säule, Partner hätte dir sicherlich gut getan und der Verlust schmerzt um so mehr, weil du gerade eh instabil bist.

Mach nen Haken an die Geschichte.

Du schreibst schön. Klar, verständlich, offen. Scheinst ein intelligenter, freundlicher Mensch zu sein. Vielleicht fokussierst du dich erstmal auf dein Leben, du lernst doch sicher im echten Leben jemanden kennen, der dich zu schätzen weiß.

25.11.2020 02:08 • x 9 #5


Vicky76

Vicky76


9053
4
16007
Hey, du......
Mach dir nicht so viele Gedanken und schau nach vorn.
Sie war aufrichtig und korrekt, dir gegenüber, helfen tut`s dir nicht, weil du einen klassischen Liebeskummer hast.
Ähnliches hatte ich auch kürzlich.
Es war klar, dass wir unterschiedliche Vorstellungen hatten und so rein gar nix passt, aber gelitten habe ich trotzdem.
Du hast, in meinem Augen, nix falsch gemacht. Jeder macht kleine Minifehler,, aber im Grunde warst du ehrlich, offen, selbstreflektiert und sensibel.
Die richtige Frau wird dir verzeihen, wenn du, mal was Falsches schreibst, oder sagst.
Ich wünsche dir alles Gute, für die etwas schwierige Zeit, aber auch die, geht vorbei.

25.11.2020 02:20 • x 4 #6


Skywalker83

Skywalker83


39
1
46
Ich danke hiermit schonmal allen, die zu dieser späten Stunde meinen Beitrag gelesen haben und mir mit einem Kommentar helfen möchten.

Viele Grüße

Chris

25.11.2020 02:28 • #7


Schattenwolf2k

Schattenwolf2k


29
1
23
@sykwalker, bin da gerade fast in der selben Situation wie du. Wir sind halt Typen die uns schnell nach ner festen Bindung sehnen, wenn WIR merken es passt, und geben dann am Anfang zu viel (zuviel Gefühle zeigen, zuviel Aufmerksamkeit, zuviel Nachrichten schreiben, fast immer erreichbar etc..)

Das macht leider wohl etwas unattraktiv, und die Ladys fühlen sich dann wohl was erdrückt bzw. überfordert. Vor allem wenn es wie in meinem Fall eine Bindungsängstlerin ist. Ich hab auch ein paar kleine Signale nicht beachtet muss ich zugeben.
Aber man muss natürlich auch sagen, dass es da draußen mit Sicherheit auch Frauen gibt, die ein ähnliches Nähe/Diatanzbedürfnis haben. Ich hab Sie nur noch nicht gefunden

Und ja, das mit zuviel Sicherheit geben ist auch so eine Sache. Wenn sich Frauen deiner zu sicher sind, dann wirkt man nicht mehr so interessant und spannend, bei Männern wohl natürlich genau so. Aber wenn man halt auf eine Frau voll abfährt, dann ist das echt schwer cool zu bleiben
Ich spreche aber hier wirklich von der Anfangsphase.

Und man merkt ja schon sehr früh, wenn sich beim Gegenüber etwas geändert hat. Weniger Nachrichten, bzw nur kurzgehalten, oder weniger Smileys, die Antworten dauern dann mal nicht ein paar Stunden, sondern mal einen halben oder ganzen Tag, obwohl es davor noch flotter ging.
Da müsste man sich dann auch etwas zurücknehmen, und einen Gang runter schalten, auch wenn es manchmal viel Selbstbeherrschung erfordert. Aber man muss halt wieder auf einen Level kommen.

Ansonsten hat Nachtlicht das in der ersten Antwort ja wahnsinnig gut reflektiert.

So there we are, two men with broken Hearts.

@armor, nächstes Mal lass das Zielwässerchen weg, und treff mal die Richtige verdammt

Greetz Schattenwolf

25.11.2020 04:05 • x 5 #8


Snipes

Snipes


3055
6
7077
Zitat von Schattenwolf2k:
Da müsste man sich dann auch etwas zurücknehmen, und einen Gang runter schalten, auch wenn es manchmal viel Selbstbeherrschung erfordert. Aber man muss halt wieder auf einen Level kommen.


Du warst einfach viel zu schnell unterwegs und ihr Tempo war ein anderes. Nachtlicht hat das sehr schön erklärt und da muss man eigentlich nichts hinzufügen. Du wolltest sie nicht verlieren, warst unsicher (auch in dir selbst) und hast alles gegeben. Leider ist genau das manchmal falsch, aber keiner weiß das vorher, sondern immer erst nachher Ich kann dich da schon irgendwie verstehen und hoffe für dich, dass Du es beim nächsten Mal anders machst.


Zitat von Schattenwolf2k:
@armor, nächstes Mal lass das Zielwässerchen weg, und treff mal die Richtige verdammt


Ganz genau, denn dann fühlt sich alles, was man tut, richtig an und kommt auch bei dem anderen so an.

25.11.2020 06:27 • x 4 #9


Serention

Serention


106
2
98
Hallo Chris!

Tut mir leid, dass Du diese Geschichte nun auch noch als Last mit Dir herumtragen musst. Ich hoffe, Du kannst an der Verarbeitung etwas wachsen. Wie andere schon schreiben, lese ich auch heraus, dass Du sehr reflektiert bist. Du fragst Dich natürlich, warum es so geendet ist. Da hat Nachtlicht schon einige Antworten zu gegeben, die wohl treffend sind.
Was ich aber in Nachtlichts Text ein wenig vermisse, ist die Aussage, dass mit Dir in dem Moment nichts falsch ist. Du hast nach Deinen Gefühlen gehandelt und das in offener Art und Weise. Sie konnte das so nicht erwidern. Aber das macht Dein Verhalten nicht zu einem falschen Verhalten. Das bist Du. Und um anders handeln zu können, hättest Du Dich verstellen müssen. Das hätte Dir auf Dauer aber auch nicht weitergeholfen. Also stell Dich nicht in Frage.
Deine Fragen nach dem Warum lassen sich leider nicht beantworten. Du stocherst da im Nebel und das kennen die meisten hier nur zu gut. Das einzige, was Dir bleibt ist die Antwort, dass wenn es die eine Richtige gewesen wäre, dann hättest Du niemals darüber nachdenken müssen, ob Du richtig handelst. Dann hättest Du auch niemals das Gefühl gehabt, dass hier irgendetwas falsch läuft. Dann wäre einfach alles wie von selbst gelaufen. Und damit wären dann auch beide Seiten sehr glücklich.

Da draußen wartet noch die richtige auf Dich. Du weißt, dass Du dich verlieben kannst. Du weißt, dass Du lieben kannst. Du kennst Deine Bedürfnisse. Und das passende Gegenstück ist schon da. Sie läuft da draußen herum und wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, trefft Ihr aufeinander und das ganz ohne, dass dazu ein neuer Thread hier nötig sein wird.

Kopf hoch und konzentrier Dich auf alles was Dir gut tut!

25.11.2020 11:35 • x 3 #10


Nachtlicht

Nachtlicht


2605
7283
Zitat von Serention:
Also stell Dich nicht in Frage.


Wenn er das nicht tut, wird er die selben Fehler wiederholen und möglicherweise auch die gemachten Erfahrungen wiederholen und bei Frauen, die hohen Selbstwert haben und bei der Partnersuche entsprechend genau hinschauen, eher durchs Raster fallen. Er kann natürlich auch eine Beziehung mit einer Frau suchen, die selbst sehr unsicher und verlustängstlich ist und daher die intensive Bestätigung und Sicherheit auch selber sucht, sich dann vielleicht auch ihrerseits an ihn klammert. Das kann gelingen, tut es sicher auch oft, aber ich wüsste jetzt auch nicht, was dagegen spricht an sich zu arbeiten, sich seinen Ängsten und Mustern zu stellen und eine bessere Version seiner selbst zu werden

25.11.2020 21:12 • x 4 #11


Skywalker83

Skywalker83


39
1
46
Zitat:
Er kann natürlich auch eine Beziehung mit einer Frau suchen, die selbst sehr unsicher und verlustängstlich ist und daher die intensive Bestätigung und Sicherheit auch selber sucht, sich dann vielleicht auch ihrerseits an ihn klammert.

Tja hier wären wir an dem Punkt, was Nachtlicht vermutlich nicht sehr überraschen wird: Eines haben die Frauen, wo ich Gefühle entwickelt habe alle gemeinsam: Sie wirkten fast alle recht dominant und selbstsicher auf mich.

Ich denke daher, dass dies auf beide Geschlechter gleichermaßen attraktiv wirkt. Die Eigenschaften, welche ich nach außen transportiere, wenn man mich kennenlernt sind eine positive Ausstrahlung, Selbstbewusstsein, (oft) Sympathie und Intellekt. Was das Selbstbewusstsein angeht ist von diesem leider bei weitem nicht soviel vorhanden, wie es auf den ersten Moment scheint. Ich habe eine recht starke Fasade, die zu bröckeln beginnt, wenn man mich besser kennenlernt und vorallem wenn Gefühle im Spiel sind. Hier entsteht aufgrund alter Erfahrungen bei mir sehr schnell Verlustangst und eine damit einhergehende Bedürftigkeit, das wurde mir durch die aktuelle Sache nochmals sehr deutlich.

Auf einige Dinge, die gerade Nachtlicht geschrieben hat werde ich die Tage bei mehr Zeit auch nochmals genauer eingehen. Also mir haben sehr viele Denkansätze gut gefallen und wirken für mich und auch meinen Erfahrungsschatz durchaus sehr plausibel.

Ich wünsche allen einen schönen Abend!

25.11.2020 22:07 • x 1 #12


Dark_Cloud


839
3
1139
Was mir aufgefallen ist . Sie kam erst Anfang des Jahres aus einer langen Beziehung . Die Wahrscheinlichkeit ist hoch , dass sie noch nicht bereit für was neues war - ohne es zu wissen .

Ich sehe es auch so : du bist du und wirst die richtige finden . Ich habe eine Theorie zu diesem : sei selbstsicherer . Das rührt auch daher , dass du spürst das was nicht passt, es aber nicht zuordnen kannst . Also fängst du an nachzufragen etc .

Bei einer wo es passt, bist du automatisch selbstsicher , weil du spürst dass es in Ordnung ist . Sie dich z.b liebt etc .
Das ist Chemie

26.11.2020 20:16 • x 3 #13


Skywalker83

Skywalker83


39
1
46
Zitat:
Was mir aufgefallen ist . Sie kam erst Anfang des Jahres aus einer langen Beziehung . Die Wahrscheinlichkeit ist hoch , dass sie noch nicht bereit für was neues war - ohne es zu wissen .


Ja ich habe darauf gewartet, dass das auch einmal angesprochen wird. Wenn ich so neugierig wie sie gewesen wäre hätte ich vermutlich genauf gefragt, in welchem Monat sie sich getrennt haben. Aber ich bin da immer etwas reservierter. Ich will Anfangs garnicht so viel in diese Richtung wissen, da ich meine, dass mich das noch nichts angeht. Aber vielleicht wäre es besser gewesen, wenn ich das schon früher gewusst hätte.

Wenn die zusammen im Januar in die neue Wohnung gezogen sind, dann gehe ich mal von einer Trennung im Februar/März aus. Das wären gerade einmal knappe 6 Monate vor mir gewesen. Wenn sie schon seit Monaten innerlich mit dem Gedanken gespielt hätte, sich von ihm zu trennen, wegen schwindender Gefühle oder wie auch immer, dann wäre das etwas anderes. Nur ist die Situation so, dass sie für ihn ihre Wohnung in Frankfurt aufgegeben hat und sogar schon die Pille abgesetzt hat. Sie hat mir erzählt, dass auf ihrem 30. Geburtstag schon extra das Auspoltern (Tradition, wenn man bis 30 noch nicht verheiratet ist) ausgelassen wurde. Und sie meinte noch, vielleicht lag es auch an ihr, wenn er fremd geht.

Also ganz ehrlich, für mich wäre das eine Horrorvorstellung pur. 8 Jahre und dann Feierabend. Sie hat zwar Schluss gemacht, aber nicht, weil sie ihn nicht mehr geliebt hat, im Gegenteil. Sondern weil er sie betrogen hat.

Mich würde es auch nicht wundern, wenn an diesem Freitag Abend, ein ABend bevor unser letztes Treffen vereinbart war, und sie sich mit Freunden getroffen hat. Das da mit die Hauptursache liegt, was sie zum Umdenken gebracht hat. Vielleicht kam irgendeine Äußerung von Freunden bezüglich ihres Exfreundes. Sicherlich werden die auch nach so langer Zeit gemeinsame Freunde gehabt haben. Vielleicht hat der Ex eine Botschaft überbringen lassen. Ich würde es ihr noch nicht mal verübeln. Er wollte sie ja nicht verlassen, er ist fremdgegangen, sie sollte davon eigentlich garnichts mitbekommen. Die Trennung wird für ihn auch hart gewesen sein, selbst wenn er der Grund dafür war.

Alles Spekulationen.

26.11.2020 20:59 • x 1 #14


Dark_Cloud


839
3
1139
Das sind durchaus wertvolle neue Infos die das ganze in ein anderes Licht rücken . Das es zwischen euch so gut , wenn auch kurz gelaufen ist, ist eh der Wahnsinn.

Natürlich beschäftigt sie das noch . Lies mal hier im Forum was die Leute für eine Hölle durchleben .

Und zum Thema Freunde: meine hat auch immer einen Rappel bekommen , wenn sie unterwegs war. Da hat es schon gereicht , wenn eine gefragt hat , warum ich nicht dabei bin oder nicht öfter zu ihr fahre und sie hat am
Rad gedreht - aber die hatte nicht so ein Gepäck wie deine

26.11.2020 21:16 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag