12

Geschichte schreibt man mit Ich

newlife93

19
5
5
Hallo Miteinander

Ich hab eine kleine geschichte zu erzählen, vielleicht will sie wer lesen und mir verraten wie sie ausgeht ?

Kurz zu mir. ich bin 25 und steh momentan mit wackligen Füßen im leben. Bin in vielen sachen sehr unsicher und habe momentan kein selbstwertgefühl sowie elan und kraft für i.was. ich mache mir viel zu viele gedanken über dinge die es nicht wert sind.


Ich schreibe hier meine letzte beziehung nieder in der hoffnung etwas schlauer zu werden.

Es begann alles im juni letzten jahres (2018) das jahr verlief bis dahin relativ gut, nach einem tattootermin traf ich mich abends noch mit einer freundin auf ne Zig..
Die freundin war in begleitung einer arbeitskollegin.
Da ich zu diesem zeitpunkt sehr glücklicher single war, freute es mich umsomehr neue leute kennenzulernen.
Nach ein paar zigis, einem eis von der tanke und bauchweh vor lauter lachen, beschlossen wir am we auszugehen.

Es ist samstag, gut gelaunt und voller energie holte ich die beiden damen ab. Der abend war supper. Soviel spass hatte ich schon lange nichtmehr.
Als die sonne wieder aufging fuhr ich zunächst meine freundin heim, dann ihre arbeitskollegin ( nennen wir sie xenia)

Xenia fragte ob es okay wäre wenn wir nochn bisschen spazieren fahren, da ich sehr autoverrückt bin war das natürlich vollkommen okay :)

Wir sprachen über alles mögliche, von erfahrungen und enttäuschungen, bis hin zu träumen und hoffnungen.

Plötzlich bekam ich ein gefühl das ich schon sehr lange nichtmehr hatte. ich überlegte lang was das sei. zack. verliebt. .

Ich traf mich so oft ich konnte mit xenia, es war ein gefühl von ich muss das haben
Das gefühl machte mir zunächst angst. allerdings dachte ich mir was soll schon passieren

An meinem geburtstag war dan der tag der tage. wir küssten uns. verdammt war ich glücklich.

Dieses glücklich sein hielt 4wochen.
Dan wurde es wie ein zwang für mich. ständig bei ihr zu sein, ständig ihre dinge zu tun.
Ich hatte keine zeit mehr für mich, konnte nichtmal mit einem kumpl eine rauchen weil ich immer bei ihr sein musste.

Sie sagte oft ich soll sagen was ich tun oder machen wolle. dies tat ich genau 3 mal.
Das erste mal bekam ich als antwort auf die frage:
Ich: machts dir was aus wenn ich schnell im netz was suche?
Antwort: Dein ernst, was soll ich dan machen?

Das zweite mal.
Ich: ist es okay für dich wenn ich schnell zu einem kumpl fahr? Seine freundin hat schluss gemacht.
Antwort: und ich hock dan wieder allein daheim oda was ?

Das letzte und entscheidende mal.
Ich: darf ich heute abend mit einem kumpl zum skifahren ?
Antwort: ist das dein ernst ?

Jedesmal sagte ich ab, da ich einen streit wegen meiner meinung nach einer kleinigkeit verhindern wolte. unterm strich kam ich mir vor wie ein clown, der da war, um xenia zu bespaßen.

Kurz vor weihnachten wurde mir schwarz vor augen und kippte in der arbeit um. der kreislauf spielte nach wochenlanger einnahme von schmerzmittel, schlaf und essentzug nichtmehr mit.

Im kh rief ich xenia an, sagte ihr ich sei auf dem zimmer 0815 und erklärte ihr kurz am telefon was passierte. sie war sehr zurückhaltend.
10-15 min nach dem telefonat bekam ich eine nachricht von ihr:

Echt jetzt? Sau gut wochenende.

Ich fragte sie was sie damit meint, als antwort bekam ich zurück:

Findest du das nicht lächerlich? Du musst nicht ins kh, du kannst jederzeit heimgehen.

Ich schrieb ihr darauf zurück, ob es ihr ernst sei mich nun als idioten hinzustellen weil ich im kh liege. Ob ich jetzt schuld bin dafür, was passierte.

Darauft schrieb sie: klar bist du schuld, wer sonst? Ich hock jetzt wieder das ganze we allein zuhause. Ich geh heute aus und sauf mir einen an bis ich nichtmehr weis was los ist.

Kurzgesagt war ich nun der idiot da ich keine zeit hatte für sie.

Spätestens jetzt hätten wsl viele von euch gesagt und tschüss leider kann ich das nicht.

Nach einer woche streitereien rauften wir uns zusammen( ich hatte zu diesen zeitpunkt schon keine lustmehr. )

Nach ein paar tagen kam die frage von ihr an mich wie wäre es den, wenn wir zusammen ziehen?
Diese frage machte mir angst. Ist das jetzt alles gewesen? Ist jetzt der zeitpunkt mich noch mehr aufzugeben?
Ich sagte in meiner völligen von angst geprägter hilflosigkeit mal schaun.

Kurz darauf sahen wir uns eine wohnung an. die wohnung war schön. Allerdings suchte ich nach einer reißleine.
Ich sprach mit den paar freunden die mir noch geblieben sind, mit meinen eltern. jeder sagte beende es

Ich wollte es beenden und tat dies dan auch.
Ich konnte einfach nicht mehr. Ich hatte keine kraft mehr ihr das zu geben was sie braucht. dies verstand sie allerdings nicht und sah es als lüge und meinte ich würde grundlos schluss machen.
Sie erzählte mir was sie alles für träume mit mir hatte. urlaub, kinder, haus, alt werden.
sie meinte das es eine perfekte beziehung gewesen sei.

Es war perfekt, für sie. weil sie nicht merkte wie ich jeden tag aufs neue alles gab für sie und mich komplett vergaß.
Sie meinte ich würde niewieder jemanden finden der mich so lieben würde wie sie.

Ist es liebe wenn man den partner einsperrt? Wenn man ihm keine möglichkeit gibt ihn luft zu lassen ? Ist es liebe wenn man nur verlangt und nimmt und ihm als gegenleistung nur körperliche zuneigung schenkt ?

Die trennung ist nun zwei wochen her, ich dachte ich würde bald wieder af die füß kommen, allerdings habe ich seit ein paar tagen angst, das es schlimmer wird.

Kennt ihr diese schwankenden gefühle ? Um 9uhr denkt man sich es wird wieder, du lachst, hast zeit für dich und musst es niemanden recht machen. und um 09:03 dengt man sich wie solls weiter gehen, ich habe angst allein zu sein. Ich habe angst sie zu sehen, zu sehen wie jemand anderes das bekommt, was ich bekam.
Genau in diesem moment, bei dem wort bekam stell ich mir die frage, was bekam ich ? Ich bekam druck, zwang, eine unruhe in mir die ich bis jetzt nicht loswerde.
Klar wir hatten auch schöne momente allerdings sehe ich diese sehr verschwommen.

Ich habe eine angst und unsicherheit in mir die ich nicht erwartet habe. Ich ging mit einem guten und befreiendem gefühl aus dieser beziehung, doch seit ein paar tagen ist davon nichts mehr zu spüren.
Daher frage ich mich momentan ob die entscheidung richtig war.
Ich kenne meinen standpunkt ihr gegenüber nicht, obwohl mir das eigentlich egal sein sollte. In einem moment fehlen mir die nervigen tage. Im anderen moment hab ich nichtmal lust ihr zurück zu schreiben wenn sie mich fragt wies mir geht.

Ich weis jetzt nicht genau ob oder wie man das ganze beantworten kann, daher frage ich euch, was eure meinungen sind. Was ihr in so einer situation gemacht, erlebt und bewältigt habt.
Vielleicht schreibt ihr eure gedankengänge einfach dazu, das würde mich sehr freuen.
mfg
Ma.

Vor 4 Stunden • #1


Anis17

Anis17

2389
2
3594
Du hast doch im Grunde schon den Überblick: Das, was sie gemacht hat, ist, Dich für ihre Freizeitgestaltung zu "missbrauchen". Du hast dafür zu sorgen, dass sie sich nicht langweilt. Wie auch immer Du in die Rolle gerutscht bist. Dass Du als Schutz für Dich selbst die Beziehung beendet hast, war sehr stark. Klar ist man hin und her gerissen. Ich vermute, Ihr hattet sehr engen Kontakt über WA o.ä. - sicher fehlt einem das sehr. Man ist es gewohnt, dass Nachrichten kommen und man selbst mal schnell eine Nachricht versendet (als "Ich denke an Dich"-Zeichen). Lass Dich jedoch nicht beirren, sie hat Dir ja ganz offensichtlich nicht gut getan. Halte dagegen, Dich zu melden und fühle Dich nicht verantwortlich, dass sie nicht mit sich selbst allein sein kann. Erinnere Dich, unter welchem Druck Du gestanden hast. So geht Beziehung doch gar nicht. Beziehung sollte leicht und fließend sein und nicht oder nur sehr selten belastend. Erinnere Dich, wie zufrieden Du vor der Begegnung warst. Da kommst Du wieder hin.

Vor 3 Stunden • x 3 #2


newlife93


19
5
5
Hallo
Danke für deine schnelle meinung.
In diese situation bin ich gerutsch, weil ich nicht reden kann.
Ich bin kein mensch der sagt: nein i will jetzt nicht. Oder so.. i bin ein kerl der es immer jedem recht machen will und alles für den anderen tut. Oft stelle ich mir die frage ob es anders geworden wäre hätte ich einfach mal meine meinung dazu gesagt..
Dazu ist es aber jetzt zu spät, ich glaub auch das es gut ist so wie es jetzt ist.

Vor 2 Stunden • x 1 #3


Mctea

Mctea

770
2
1533
Zitat von newlife93:
ich glaub auch das es gut ist so wie es jetzt ist.

ist es. aber Nein sagen, trotzdem üben

Vor 2 Stunden • x 3 #4


Lucia5

Sie sagte oft ich soll sagen was ich tun oder machen wolle. dies tat ich genau 3 mal.
Das erste mal bekam ich als antwort auf die frage:
Ich: machts dir was aus wenn ich schnell im netz was suche?
Antwort: Dein ernst, was soll ich dan machen?

Das zweite mal.
Ich: ist es okay für dich wenn ich schnell zu einem kumpl fahr? Seine freundin hat schluss gemacht.
Antwort: und ich hock dan wieder allein daheim oda was ?

Das letzte und entscheidende mal.
Ich: darf ich heute abend mit einem kumpl zum skifahren ?
Antwort: ist das dein ernst ?

Hey, Du solltest unbedingt dein Rückgrad stärken.
Du fragst Deine Partnerin, ob Du machen darfst, was Du willst? :shock:

Normal ist:

"Du, ich guck mal eben was im Netz nach.."
"Du, ich fahre jetzt zu Marcus, seine Freundin hat nämlich Schluß gemacht.
"Du, ich gehe heute abend skifahren."

Und sie hatte Dich nichtmal im KH BESUCHT? Sondern ihre einzige Sorge war, dass sie nun am WO sich langweilt?

Sei froh, dass Du da weg bist.
Ich empfehle Dir mal ein Buch: "Das Nein in der Liebe" von Peter Schellenbaum. - So, wie Du drauf bist, kann man nämlich gar keine erwachsene Beziehung führen. Das meine ich nicht böse!

Vor 37 Minuten • x 2 #5


AlexH

AlexH

3297
3
2575
Zitat von newlife93:
Ich: darf ich heute abend mit einem kumpl zum skifahren ?


Ist nicht Dein Ernst oder? "Darf"....darf ich aufs Klo gehen? Oder muss ich zusammenzwicken, damit sie sich in der Zeit nicht langweilt?

Zitat von newlife93:
Kurzgesagt war ich nun der idiot da ich keine zeit hatte für sie.


Und Du hast diesen Vorwurf dankend angenommen.

Zitat von newlife93:
Ich bin kein mensch der sagt: nein i will jetzt nicht. Oder so.. i bin ein kerl der es immer jedem recht machen will


Wenn man keine Grenzen setzt, darf man sich nicht wundern, wenn Jemand anderes die Grenzen nicht wahrt. Es gibt immer Einen, der macht und Einen, der machen lässt.

Arbeite dringend an Deinem Selbstwert. Das ist nämlich Dein Problem. Nicht Deine Ex, zumal es mit dieser Einstellung bei der nächsten Beziehung genauso laufen wird.

Vor 24 Minuten • x 3 #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag