151

Gibt es geborene Einzelgänger?

Mia_83

Mia_83

17
1
28
Ich bin ein introvertierter Mensch und bevorzuge es, meine Zeit alleine zu verbringen. Als junge Erwachsene hatte ich immer gedacht, dass ich an einer sozialen Phobie leide, da es mir immer sehr schwer fiel, soziale Kontakte zu knüpfen bzw. aufrecht zu erhalten. Mittlerweile denke ich aber, dass ich einfach keine sozialen Kontakte möchte und ich glücklicher alleine bin.

Dennoch habe ich immer mal wieder das Gefühl, nicht normal zu sein. Dann verbringe ich gefühlt Stunden damit, im Internet nach Kommentaren von Gleichgesinnten zu suchen, die so leben und fühlen wie ich, nur um mich etwas zu beruhigen.

Versteht mich jmd. von euch oder hat vielleicht jmd. einen Tipp, wie ich mich von ganzem Herzen akzeptieren kann?

23.10.2022 13:19 • x 8 #1


Cagy

Cagy

290
1
631
Hallo Mia,
wenn Du so glücklich alleine wärst hättest Du Dich hier nicht angemeldet.
Fühlst Du Dich einsam ?

23.10.2022 13:26 • #2



Gibt es geborene Einzelgänger?

x 3


NurBen

NurBen

6373
2
9676
Zitat von Mia_83:
Mittlerweile denke ich aber, dass ich einfach keine sozialen Kontakte möchte und ich glücklicher alleine bin.

Wenn es so wäre, würde der Thread nicht existieren. Also frage dich selbst, ob du glücklich damit bist oder ob du dir es nur einredest um nichts ändern zu müssen und in deiner Comfortzone zu bleiben.

Wenn du etwas ändern willst, musst du aus dieser Comfortzone mal ausbrechen.

23.10.2022 13:27 • #3


Mia_83

Mia_83

17
1
28
@Cagy Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mich jemals zu 100% wohl in der Gegenwart von anderen Menschen gefühlt habe. Aus diesem Grund bevorzuge ich das Alleinsein. Manchmal fühle ich mich einsam.

23.10.2022 13:43 • x 4 #4


Warsdas

Warsdas

292
4
485
@Mia_83 Liebe Mia, ich komme je länger je mehr zur Überzeugung, dass der Mensch einfach ein Gewohnheitstier ist. Wir fühlen uns so am sichersten, wie wir es kennen.
Das Alleinsein ist dir offenbar am vertrautesten, deshalb hast du dich so eingerichtet. Die Frage, die du für dich beantworten musst: fühlst du dich allein lediglich am sichersten oder auch am glücklichsten? Die Beantwortung dieser Frage braucht sicher Zeit und allenfalls auch den Mut, auszuprobieren, wie es sich anfühlt, wenn du dich mehr öffnest?

23.10.2022 13:46 • x 6 #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock

6380
2
14714
Wie wäre es, dass ganze mal prof. im Rahmen einer Psychotherapie aufzuarbeiten?

23.10.2022 13:51 • x 1 #6


Mia_83

Mia_83

17
1
28
@Gorch_Fock Ich habe bereits schon mehrere Therapien gemacht bzw. mache aktuell eine.

23.10.2022 13:54 • #7


Gorch_Fock

Gorch_Fock

6380
2
14714
Das ist positiv, dann bist Du sicherlich auf einem guten Weg.

23.10.2022 13:58 • #8


Dark_Cloud

1177
4
1669
Ich kann dir gerne antworten : bin auch seit ich denken kann gerne Einzelgänger . Als mir alles mal Zuviel wurde war ich bei einem Profi - Ergebnis : mit mir stimmt alles , ich muss nur lernen mir selber wieder zu vertrauen und mein Leben nicht in außen auszurichten .

Ich war immer klüger , erfolgreicher und schneller als meine gleichaltrigen- und hab mich wenn dann mit älteren verstanden.

Natürlich habe ich probiert dazu zu gehören , aber ich konnte feiern , blöd daherreden und Schule Schwänzen nichts abgewinnen , später im Job genauso wenig .

Freundschaft wie ich sie verstehe ist was anderes als zusammen saufen und oberflächlichen Kram zu besprechen.

Ich bin gesellig und kann theoretisch schnell Kontakte knüpfen nur habe ich keinen Block drauf , mich dem Tempo der langsamen anzupassen.

Mein Leben ist toll, alleine fühle ich mich auch sehr wohl und wenn ich mich einsam fühle , dann meistens wenn es gerade nix zu tun gibt. Daran arbeite ich.

Deshalb habe ich aber trotzdem ein soziales Leben, gesunde Kinder , mache Sport etc und ab und an ne Freundin .

Also pauschal bist du nicht allein und es ist auch nicht unnormal oder wärst du lieber jemand der immer jemanden um sich rum braucht , weil er nicht allein sein kann

23.10.2022 13:58 • x 15 #9


Cagy

Cagy

290
1
631
Liebe Mia,
das Du stundenlang im Internet suchst nur um Dich etwas zu beruhigen zeigt doch das Du mit /in Deiner Situation nicht glücklich bist und soziale Kontakte vermisst.
Du hast Dich nie 100 % wohl gefühlt.....lag es an den Kontakten oder hattest Du Angst Dich zuweit einzulassen und bei einer evtl. Trennung mit dieser Situation nicht klarzukommen..?
Zu Deiner Frage.
Es mag Menschen geben die NUR alleine glücklich sind...die suchen dann nicht stundenlang im Internet um sich zu beruhigen.
Was nützt es Dir was /wie andere sich fühlen ?
Es ist schwer Dir hier so aus dem Stehgreif zu etwas zu raten aber ich denke das Du keinen Fehler machst wenn Du Dir mal professionelle Hilfe/Beratung suchst.
Alles Gute Dir.

23.10.2022 14:00 • x 1 #10


Hola15

Hola15

3415
1
7835
Hallo Mia,

wo kein Aua, da kein Arzt.
Unsere Gesellschaft hält uns ein Bild vor, dass es tausend Freunde braucht um glücklich zu sein und am Besten spannende Aktivitäten mit ihnen oder mindestens der Aperol Spritz in lachender Runde. Das ist aber ein falsches Bild der Realität und auch nicht für jedem das das ihn glücklich macht. Wenn du tatsächlich zufrieden bist mit dem was du tust oder nicht tust, dann atme tief durch und lass es zu, dass du so bist und es dir so am Besten geht. Du darfst so sein. Wäre ja langweilig wenn wir alle gleich wären.

Falls du doch nicht so glücklich darüber bist kannst (und solltest du vielleicht auch) hinschauen was es für Ursachen haben kann.
Fühlst du dich generell nicht verbunden mit anderen Menschen?
Ist es Vermeidung, weil du resigniert hast aufgrund schlechter Erfahrungen und nicht mehr den Schmerz spüren möchtest?
Fühlst du dich in Gegenwart anderer immer in gewisser Weise „verpflichtet“ und/oder hast das Gefühl nicht bei dir bleiben zu können, sondern deren Bedürfnisse erspüren und erfüllen zu müssen?
Kannst du mit den Themen oder Aktivitäten nichts anfangen?

Dies nur mal als Beispiele die du dich fragen könntest.

23.10.2022 14:20 • x 4 #11


aggie

82
121
Mia,
es ist nicht notwendig, um zufrieden zu sein, täglich rumzutanzen und das Krähen oder Kläffen von Meyer oder Müller zu ertragen.
Stille, Farne, Spinnennetze, Pilze, die vielen Baumfrüchte, ein Hund, der freudig durch das Laub hechtet, dann geht die Sonne auf.
Keine Sorge, du bist völlig in Ordnung.
Lass dich nicht verunsichern.

23.10.2022 14:45 • x 8 #12


Meerlöwin

Meerlöwin

540
1498
Zitat von Mia_83:
Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mich jemals zu 100% wohl in der Gegenwart von anderen Menschen gefühlt habe. Aus diesem Grund bevorzuge ich das Alleinsein. Manchmal fühle ich mich einsam.


Dann hast du dir schon selbst eine Antwort gegeben.
Du bist kein Einzelgänger in dem Sinne, glaube ich.
Du hast das Gefühl, nicht du selbst sein zu können in Gegenwart anderer. Fühlst dich dementsprechend oft angespannt in ihrer Gegenwart. Und auch oft nicht so richtig at home und verstanden, weil du ja gar nicht zeigen kannst, wer/wie du wirklich bist. Das ist mega anstrengend. Oder?
Kein Wunder, dass du es oft vorziehst, allein zu sein. Da kannst du die Maske fallen lassen, entspannt sein und du selbst.

Wenn das anders wird, werden auch Menschen in dein Leben kommen, denen du dich öffnen magst und mit denen du dich richtig wohlfühlst.

23.10.2022 14:52 • x 3 #13


Blanca

Blanca

5378
30
8906
Zitat von Mia_83:
Dennoch habe ich immer mal wieder das Gefühl, nicht normal zu sein.

Das liegt an der gezielten Marginalisierung, die vor allem von den Medien ca. seit den 1990ern gegenüber Singles betrieben wird. Letztere werden immer wieder per se als defizitär dargestellt, was natürlich Quatsch ist, solange man freiwillig allein lebt und sich selbst wohl fühlt damit.

Hatte dazu vor Jahren mal diesen Thread eröffnet:
singles-vom-leitbild-zum-sozialschmarotzer-t29591.html

Die Studie findet man auch hier:
https://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/28287

Lass Dich von den Medienheinis und anderen Spiessern nicht beeindrucken, sondern bleib in Deiner Mitte.

23.10.2022 14:57 • x 9 #14


Pinkstar

Pinkstar

11026
4
15827
Hallo Mia,

ich bin so jemand die gern auch alleine leben kann und möchte, allerdings halte ich es schon für etwas ungesund, so gar nichts mehr an sozialen Kontakten zu haben.

Ich versuche schon, jeden Monat oder jeden 2. Monat rauszugehen und mich unter Menschen zu begeben. Es tut gut und ich komm auch schnell ins Gespräch, wenn es sich ergibt.

Auch habe ich eine längerfristige Therapie, mit denen ich, so wie ich möchte, mich treffen kann, wir was trinken gehen oder einfach in der Nähe wo hinfahren, wo wir bissl laufen oder einfach auch mal einen kleinen Einkaufsbummel machen.

Zb. möchte ich gerne ein silbernes Armband und werde mit meiner Fahrerin in einen Schmuckgeschäft gehen. So mein Plan.

Wenn du dich einsam fühlst, hast du Familie? Geschwister? Ich selber hab da keinen Kontakt.

23.10.2022 15:02 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag