26

Gibt es noch gesunde, glückliche Beziehungen ?

Ellymelly

10
3
1
Ich habe echt große Zukunftsängste bekommen, weil ich nur noch schlechtes höre.
Fremdgehen, nach Jahren Ehe trennen.
Ich bin noch sehr jung und hatte erst eine, toxische, Beziehung. Meine Eltern waren auch kein gutes Beispiel und durch Freunde höre ich auch nichts gutes.
Ich habe Angst, dass ich niemals jemanden finden werde. Oder dass meine zukünftige Ehe scheitert.
Gibt es hier welche die schon langfristig glücklich mit ihrem Partner sind?
Und wie viele Anläufe bzw. Partnerschaften hattet ihr vor dieser EINEN Person?

23.05.2020 22:52 • #1


ZauberSandra


309
223
Zitat von Ellymelly:
Ich habe echt große Zukunftsängste bekommen, weil ich nur noch schlechtes höre.
Fremdgehen, nach Jahren Ehe trennen.
Ich bin noch sehr jung und hatte erst eine, toxische, Beziehung. Meine Eltern waren auch kein gutes Beispiel und durch Freunde höre ich auch nichts gutes.
Ich habe Angst, dass ich niemals jemanden finden werde. Oder dass meine zukünftige Ehe scheitert.
Gibt es hier welche die schon langfristig glücklich mit ihrem Partner sind?
Und wie viele Anläufe bzw. Partnerschaften hattet ihr vor dieser EINEN Person?


Ich bin glücklich verheiratet. 4 Jahre Beziehung erwarte unser erstes Kind.
Wir führen keine perfekte Beziehung beim Haushalt gibts öfters Disskusion.
Aber 3/4 von der Torte passen.

Ich hatte 4 Partner davor und diese Beziehungen waren die Hölle. Voll mit Gewalt narrzisten ect.

Mein Mann ist wirklich ein netter hilfsbereiter Mensch. Immer bemüht um mich aber trotzdem vergisst er nicht auf sich. Was ich sehr gesund finde. Wir sind auf gleicher Augenhöhe. Und ich denke, dass ist eins der Wichtigsten Dinge in einer Beziehung. Ob es in 10 Jahren so ist? Das weiss niemand.

23.05.2020 23:04 • x 1 #2



Gibt es noch gesunde, glückliche Beziehungen ?

x 3


mafa

mafa


2606
6
2508
Zitat von Ellymelly:
Gibt es hier welche die schon langfristig glücklich mit ihrem Partner sind?

Ich weiß nicht ob hier der richtige Ort ist sowas zu fragen

23.05.2020 23:05 • x 11 #3


LoveForFuture

LoveForFuture


657
983
Frage:Antwort=nö

23.05.2020 23:10 • #4


Flocke_


286
311
Ellymelly du bist 18! Meinst du, dass du das in deinem Alter überhaupt wirklich beurteilen kannst wie Beziehungen laufen? Nö!

Und zu deiner Frage: Ja ich, alle meine Beziehungen waren rückblickend toll (auch wenn nicht immer einfach) auch meine aktuelle!

Du bestimmst wie sie verlaufen, dafür musst du aber emotional sattelfest sein und wissen was du dir wert bist!

Thats it!

23.05.2020 23:13 • #5


Luto

Luto


4748
1
3329
Zitat von Ellymelly:
Ich habe Angst, dass ich niemals jemanden finden werde. Oder dass meine zukünftige Ehe scheitert.
Gibt es hier welche die schon langfristig glücklich mit ihrem Partner sind?

Ich hatte früher schon ein paar längere Beziehungen gehabt (so 5-6 jahre), da war dann nach der Zeit aber eben die Liebe weitgehend verloren. Sowas passiert, und da gibt es keine Versicherung gegen. In den 50er Jahren blieben die Paare häufiger ein Leben lang zusammen, z.T. aus existentiellen Gründen ... ob das immer so gesund war weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass heute eine Partnerschaft nicht funktionieren kann, wenn man in ständiger Angst lebt, dass die Liebe (sofern sie überhaupt da ist) nicht auf ewig sein kann. Geh raus ins Leben und habe Spaß am Leben und an der Liebe... nur so kannst Du erst anderen Menschen Liebe geben ... in völliger Freiheit und durch den bedingungslosen Genuss des Augenblicks!
Vielleicht leichter gesagt als getan, und für Dich nicht einfach, weil Du wahrscheinlich diese Lust am Leben, an der Leidenschaft nicht kennst ...
Trau Dich einfach, und wenn's mal schief läuft, ist es ebenso... das passiert, und Liebesschmerz ist der Preis der Liebe. No risk, no fun!

23.05.2020 23:14 • x 2 #6


biancarch


53
1
63
Ich bin zwar in keiner langfristig glücklich Beziehung (bin in gar keiner Beziehung), aber ich will trotzdem mal schreiben, da ich dich gut verstehen kann.

Meine Eltern sind auch geschieden, mein Onkel und meine Tante nur noch zusammen, weil mal halt jetzt nach bald 30 Jahren auch nicht mehr Schluss macht und eh niemand anderen mehr finden würde (Ironie...), meine letzte Beziehung hatte ich mit einem Borderliner, manche meiner Freund*innen rennen auch von einem Unglück ins nächste und ich selbst bin seit gut 5,5 Jahren jetzt schon Single. Und dann liest man hier dazuhin ja oft noch die unfassbarsten Stories, kann kaum glauben, was in manchen Beziehungen so alles passiert. Die Frage, die du dir stellst, hab ich mir auch schon gestellt. Manchmal könnte man wirklich daran zweifeln, dass es gesunde, glückliche, langfristige Beziehungen noch gibt. Aber ich will dran glauben und den Glauben werd ich auch nicht aufgeben, egal, was ich noch so alles um mich herum mitkriege oder wie negativ und pessimistisch in solchen Foren manchmal zu diesem Thema geschrieben. Es passt einfach nicht in meinen Kopf, dass es sowas nicht gibt. Perfekt wird eine Beziehung nie sein, aber muss sie ja auch nicht. Hauptsache sie ist gesund und da bin ich mir mehr als sicher, dass es sowas noch gibt, wenn man daran arbeitet. Und ich hab übrigens bei meinen gleichaltrigen Freundinnen auch das ein oder andere Paradebeispiel

23.05.2020 23:17 • x 1 #7


Gast2000


330
1086
Zitat von Ellymelly:
Ich habe echt große Zukunftsängste bekommen, weil ich nur noch schlechtes höre.
Fremdgehen, nach Jahren Ehe trennen.
Ich bin noch sehr jung und hatte erst eine, toxische, Beziehung. Meine Eltern waren auch kein gutes Beispiel und durch Freunde höre ich auch nichts gutes.
Ich habe Angst, dass ich niemals jemanden finden werde. Oder dass meine zukünftige Ehe scheitert.
Gibt es hier welche die schon langfristig glücklich mit ihrem Partner sind?
Und wie viele Anläufe bzw. Partnerschaften hattet ihr vor dieser EINEN Person?

Erst einmal willkommen im Forum. Zu deinen Fragen:
Das Elternhaus und Umfeld prägen natürlich. Dennoch muß das gleiche ja nicht bei einem selbst
so sein. Entscheidend ist die Partnerwahl und was man selbst und der Partner in eine Beziehung ein-
bringen. Dazu gehört auch Verantwortung zu übernehmen, nichts bewußt tun was dem Partner
schädigen kann oder weh tut und natürlich das man sich liebt und füreinander da ist. Dann klappt
das auch.

Du bist noch sehr jung. Auf jeden Topf passt ein passender Deckel. Deine Sorge kann ich verstehen,
dürfte aber unnötig sein.

Ja, ich gehöre dazu, der mit seiner Frau schon weit über 40 Jahre glücklich verheiratet ist. Unsere
Eltern sind bis zum Lebensende zusammen geblieben. Bei keinem Mitglied unserer erweiterten
Familie hat es eine Scheidung gegeben. Das wird einem nicht in den Schoß gelegt, man muß
schon was dafür tun, dazu gehört auch Freiräume lassen.

Du bist selbst hauptslächlich der Erbauer deiner Zukunft. Vertraue dir selbst, setze dir Ziele und
vertraue darauf es wird alles gut, so oder so.

23.05.2020 23:21 • x 2 #8


Negan


Naja, keine Ahnung was man da sagen soll.

Es ist Dein Leben und solltest in der Lage sein alleine zufrieden und glücklich zu werden.

Partner sind niemals der Sinn der eigenen Existenz.

Sie sind maximal nettes Beiwerk, sicher aber nicht Grund dafür das man lebt und Freude daran hat.

Wer so denkt, schon verloren hat leider.

Ich kann zb. alleine putzen, kochen, Spaß haben, mich auch selbst befriedigen usw.

Kostet mich garnichts und macht Spaß.

Warum sollte ich mir da jetzt eine Frau suchen die mir mein gutes Leben durchtrieben und Kräfte/Energie negativ bindet die ich positiver einsetzen kann als mich mit der da eben rumzuärgern ?

Einfach überlegen !

Für ein Kind sicher eine Samenspende brauchst aber nicht für den Rest, sorry.

23.05.2020 23:23 • x 1 #9


Negan


Und natürlich gibt es wunderbare Beziehungen wo man sich liebt, versteht und positiv ergänzt, auch Höhen und Tiefen zusammen übersteht und wächst daran.

Nur weil irgendwelche Bekannten, Freaks, Medien oder Bekloppte Eltern das Gegenteil bezeugen, das ja nun nicht Dein Leben und Deine Erfahrung ist oder ?

Nur weil ein Trottel meint das geht nicht, doch nicht auf eine Beziehung verzichte oder auf die Erfahrung egal ob gut oder schlecht oder ?

23.05.2020 23:27 • #10


Negan


Kann Tippfehler oder die dämliche Autokorrektur meines Handys nicht verbessern lol. Hoffe man kann trotzdem verstehen !

23.05.2020 23:29 • #11


Ellymelly


10
3
1
Natürlich sollte man sich selber an erster Stelle stehen haben. Aber niemand ist gerne einsam und Freunde können einem nicht das bieten, wie ein Partner.
Ich bin überhaupt kein Fan davon immer wieder von vorne anzufangen, meine Geheimnisse zu teilen und mich vollständig zu öffnen. Das deprimiert einen doch, wenn man nach all dem verlassen wird.
Und wie sieht das mit Kindern aus ? Haben Alleinerziehende es leicht, eine neue Beziehung einzugehen ? Also sind Kinder in dem Sinne beliebt ?

23.05.2020 23:38 • #12


monchichi_82

monchichi_82


1050
1299
Zitat von Ellymelly:
Ich habe echt große Zukunftsängste bekommen, weil ich nur noch schlechtes höre.
Fremdgehen, nach Jahren Ehe trennen.

Was bei anderen Leute ist spielt keine große Rolle. Du musst lernen bei dir selbst zu bleiben und dich nicht von den schlechten Erfahrungen anderer anstecken zu lassen und dies zu deiner eigenen Lebensphilosophie zu machen.
Du hast schon Recht: unter den jungen Leuten heuzutage werden Werte, Anstand, Respekt, Empathie nicht mehr sonderlich groß geschrieben. Ein Fremdgehen wird schon hobbymäßig betrieben. Es muss alles mit der Öffentlichkeit geteilt werden. Was man isst, wo man sich zurzeit aufhält, was man denkt etc. Dazu kommt dann oft noch eine Erwartungshaltung an einen möglichen Partner bis unter die Decke der nämlich alle Bereiche des Lebens zu 100% ausfüllen soll. Ist das nicht der Fall, ist man wieder auf Partnersuche.

Schlechte Erfahrungen gehören genauso zum Leben wie die guten Erfahrungen. Dadurch das du eben noch sehr jung bist, musst du erst ein Bauchgefühl dafür entwickeln wer und was dir gut tut und was nicht.

In unserer Familie ist bis auf einen Cousin niemand geschieden. Ich selbst bin einige Jahre verheiratet und hatte vor meiner Ehe in den Beziehung nie wirklich schlimme Dinge erlebt oder wäre wissentlich betrogen worden.
Es gibt Begebenheiten die kann man nicht steuern aber einige Entwicklungen hat man selbst in der Hand.

Zitat:
Ich bin überhaupt kein Fan davon immer wieder von vorne anzufangen, meine Geheimnisse zu teilen und mich vollständig zu öffnen. Das deprimiert einen doch, wenn man nach all dem verlassen wird.


Du wirst nie steuern können wie sich ein anderer Mensch verhält, wie der sich im Laufe der Jahre entwickelt und wie man sich selbst entwickelt. So eine Beziehung ist kein statisches Miteinander das von Tag 1 weg so bleibt und sich nicht mehr bewegt. Wer sagt, dass nur du verlassen wirst oder nicht vllt. auch selbst verlässt weil deine Gefühle nicht mehr ausreichen?

23.05.2020 23:43 • x 1 #13


Negan


Ist dann aber Deine Entscheidung und musst dann eben auch mit den Konsequenzen leben.

Alles im Leben hat seinen Preis, das eben so und auch schmerzhaft ernen musst.

Dich vielleicht nicht so schnell hergibst demnächst und besser prüfst.

Man lernt das ganze Leben, auch mit 80 später.

23.05.2020 23:47 • #14


Geschwurbel


So viele Menschen hier hatten schon kaputte Beziehungen.

Entweder weil sie selbst ne Macke haben oder der Andere oder Beide gleichzeitig.

Aber wenn man schlau ist lernt man und vermeidet, wenn man dumm ist dann wiederholt man und lernt garnichts.


Wozu gehörst Du ?

Kannst aus Angst natürlich auch völlig verzichten aber ist als soziales Tier natürlich nicht wirklich schön.


PS: Angemeldet nur wegen Dir hehe.

Gestern 00:02 • #15



x 4