1

Gibt es noch Hoffnung

Mimi89

Hallo.

Mei Freund (ich nenne ihn mal Marc )hat sich am 24.12 von mir getrennt. Der Grund.
Am besten fang ich von vorne an.

Mein Ex wohnt immer noch bei mir. Er weigerte sich auszuziehen. Wir haben auch ein gemeimsames Kind. Der versuch das ich ausziehe funktionerte auch nicht so schnell. Wohnungslage schlecht. In der Zeit lernte ich Marc kennen. Er war hartnäckig. Ich unentschlossen, weil ich nicht wusste wann das Drama mit meinem Ex endet.
Wir sind dann zusammen gekommen.Von da an sahen wir uns jedes Wochenende. Dann ging das Planen los. Einfach zu ihm ziehen konnte ich nicht. Weil er eine Stunde weit weg wohnte und ich die Erlaubnis vom Vater( meinem Ex) brauchte. Bekamm ich natürlich nicht. Marco wollte dann zu mir runter ziehen und ich hätte dann gekündigt , wäre zu ihm gezogen. Wir mussten nur warten bis mein Sohn in dem Kindergarten geht.
Nach einer weile bemerkten wir das funktioniert nicht. Ich muss zu ihm ziehen.
Also hab ich meinem Ex eine kündigung geschrieben und hätte ihm dann rausgeklagt. Danach dafür gesorgt das ich mit meinen Sohn zu Marc kann.

Aber dann am 24. 12

Er meint er schafft das nicht mehr. Er macht es schon so lange mit. Schon über ein Jahr. Es macht ihn fertig. Er fällt ihn ein Loch.

Wir hatten ein Gespräch als ich meine sachen holte. Er meint er Liebt mich und vermisst mich. Aber jetzt müsste er nicht ständig darauf warten, wann macht sie den endlich. Aber ich mache doch.
Er hätte auch nicht das Gefühl das ich von meinem Wohnort weg möchte.
Ich hab ihm versichert das ich will. Das ich zu ihm will. Er meinte er müsste erstmal darüber nach denken.

Ich vermisse ihn so und ich will ihn zurück. Ich verstehe nicht was besser ist mich gar nicht mehr zu haben. Aber ich verstehe es auch. Wer macht das schon so lange mit wie er. Trozdem. Warum gibt er auf, wenn er mich doch so sehr liebt.

Ich hab ihm auch ein Brief geschrieben. Ich weiss einfach ned was ich machen soll. Soll ich ihn in ruhe lassen? Soll ich ihm den Brief schicken.

Ich weiss einfach gar nix mehr.

31.12.2019 14:55 • #1


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3334
5709
Hey Mimi, willkommen hier. Ich versteh leider nicht alles aus dem Text. Geht es jetzt um Trauer um den Ex-Partner (den Vater des Kindes) oder darum, dass Du mit Deiner Affaire Marc nicht zusammengekommen bist?

31.12.2019 15:34 • x 1 #2


pepatty

pepatty


414
431
Zitat von Mimi89:
Hallo. Mei Freund (ich nenne ihn mal Marc )hat sich am 24.12 von mir getrennt. Der Grund. Am besten fang ich von vorne an. Mein Ex wohnt immer noch bei mir. Er weigerte sich auszuziehen. Wir haben auch ein gemeimsames Kind. Der versuch das ich ausziehe funktionerte auch nicht so schnell. Wohnungslage schlecht. In der Zeit lernte ich Marc kennen. Er war hartnäckig. Ich unentschlossen, weil ich nicht wusste wann das Drama mit meinem Ex endet. Wir sind dann zusammen gekommen.Von da an sahen wir uns jedes Wochenende. Dann ging das Planen los. Einfach zu ihm ziehen konnte ...

Dein Text ist etwas unklar formuliert. Nicht ganz einfach zu erkennen was wann wie abgelaufen ist.
Und noch schwerer etwas in irgendeiner Form beurteilen zu können.

Du solltest zumindest für Dich unabhängig von einem Marc oder anderen eventuellen Beziehungen vorrangig nach einer räumlichen Trennung vom Ex streben. Natürlich ohne dem Ex das Kind irgendwie vorenthalten zu wollen (Anmerkung am Rande).
Die Geschichte mit Marc ist nun wirklich nicht das wichtige Thema, dass es in trockene Bahnen zu lenken gilt. Eventuelle Liebschaften und deren Bedürfnisse stehen m.M.n. an dritter Stelle vor Deinem Kind, einem gesunden getrennten Elternverhältnis zum Kind, und einer klaren Ordnung in Deinem Leben.
Hast Du das gesund geordnet hinter Dich gebracht, dann klappt es auch mit neuen Beziehungen.

31.12.2019 15:54 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag