2040

Frau zieht nach 18 Jahre aus - keine Hoffnung mehr

Joshu

Joshu

593
2
1025
Jetzt ist es vorbei. Hab 2 Jahre gekämpft um meine Ehe zwischen Reden, Versuchen, meine Frau in Ruhe lassen.

Jetzt zieht mein Sohn zum Studium aus. Und meine Frau zieht aus. Und mein Hund.

Die sonst immer mit prallem Leben gefüllte Wohnung wird zum Geisterhaus.

Meine Frau ist gerade für zwei Wochen bei ihren Eltern und schickt mir per mail, dass sie eine Wohnung ab dem 1. Oktober habe.

ich habe bis zuletzt noch geglaubt, wir bekommen das wieder hin. Ich habe diese Woche allein verbracht, da mein Sohn während eines Vorsemesters weg war. Jetzt kommen beide nochmal für zwei Wochen zurück, dann werden wir mit meinem Sohn alles regeln und für uns beide. Danach wird es endgültig still.

20.09.2018 13:00 • x 5 #1


Babs54

Babs54


2672
2
7015
Hallo Joshu, ich kann sehr gut verstehen, wie du dich fühlst: verstândnislos, leer, fassungslos, ratlos, traurig, ângstlich..... Mein Mann hat sich nach 27 Jahren Ehe von jetzt auf gleich, ohne Vorwarnung von mir getrennt. Irgendwie bin ich auf diese Seite gekommen und bin sehr froh darüber. Ich habe sehr viel Zuspruch und Verständnis erfahren, weil die meisten hier das gleiche, oder wenigstens ähnliches erlebt haben. Auch du wirst das erfahren. Scheue dich nicht, deine Gefühle hier abzuladen. Du wirst ganz sicher immer ein offenes Ohr finden. Sei willkommen und fühl dich lieb umarmt, Babs

20.09.2018 13:27 • x 6 #2


Joshu

Joshu


593
2
1025
Danke Babs, das ist sehr lieb von Dir!
ja, das trifft es ziemlich genau. War vor ein paar Monaten schon einmal hier aktiv, da sah ich aber noch Chancen, das wieder hinzubekommen. Das schlimme ist, dass ich den wirklichen Grund nicht verstehe. Sie will einfach nicht mehr....
Dabei haben wir so eine tolle Zeit gehabt, so viele schöne Erinnerungen. Und seit zwei Jahren ist sie wie ausgewechselt, innerlich total auf Distanz zu mir gegangen, nichts Körperliches mehr....
Und es ist richtig, die Gefühle, die Du beschreibst treffen es, ängstlich vielleicht nicht, aber alles andere im Wechsel, hin und wieder auch trotziger Kampfeswille, es hinzubekommen.
Aber alles so ohne Hoffnung. Plötzlich sind sie alle weg - mein erwachesener Sohn, Frau, Hund, alle im gleiche Monat. Von totalem Leben auf Null.....
ich komme klar, es ist viel zu tun und zu regeln, den alltag neu zu organisieren, ich denke von Tag zu Tag. Ich habe viele Freunde.
Aber das schlimme ist der Moment abends nach dem Büro oder dem Sport nach Hause zu kommen. Wenn es still und dunkel ist in der Wohnung. Ja, in dem Moment hab ich Angst. Und ich muss ganz schnell Radio oder Fernseher einschalten, was ich sonst nie getan habe.....
Und die Nächte - wenn es hoch kommt, schlafe ich bis gegen 5.00 Uhr, selten, meisten ist die Nacht für mich um 3.00 Uhr vorbei. Nach 10 Sekunden fällt mir alles ein und ich sitze kerzengerade im Bett.Dann versuch ich dem Grübeln zu entkommen durch Lesen, Aufstehen, vielleicht schreiben oder bisschen Musik hören.

Es ist alles so ein Sch.....

Tut mir leid übrigens, Babs, das mit Deinem Mann. Umarm Dich auch! Josh

20.09.2018 14:32 • x 2 #3


Amra

Amra


349
2
434
Ich weiß genau wie du dich fühlst meine ex hat sich total in eine andere verknallt ist innerhalb von sechs Wochen ausgezogen meine Tochter gleichzeitig zum Studium weg gezogen sitze jetzt alleine in einem leeren Haus mit Riesen Garten nur der hund ist mir geblieben der passte nicht ins neue Leben meiner ex mir geht's leider auch noch richtig schlecht ich bin schon froh wenn ich mal schaffe eine Stunde nicht an sie zu denken meine Nächte sind wie deine fühl dich herzlich umarmt und wir schaffen das

20.09.2018 14:40 • x 2 #4


Rinah

Rinah


401
2
426
Hey Josh,

auch von mir Willkommen hier. Ich stimme Babs zu, Du bist hier gut aufgehoben wenn Du Dich mitteilen möchtest.

Ich selbst habe eine solche Situation selbst noch nicht erlebt, trotzdem kann ich Deine Ängste nachempfinden. Man kommt Heim und alles ist anders. Man hatte gemeinsam alles aufgebaut, hatte Pläne, Ziele, Wünsche.. Und dann ist da nichts mehr.

Du sagst, sie ist seit zwei Jahren wie ausgewechselt. Gab es da einen Anlass zu? Ist im Vorfeld was passiert? Hattet Ihr Probleme, Gespräche? War sie unzufrieden und hat das geäußert?

Es muss halt nicht an Dir liegen. Ich denke dass es auch passieren kann, dass ein Mensch diese Gefühle einfach nicht mehr hat. Und wenn er sich das ehrlich eingesteht macht es eben auch keinen Sinn mehr, zusammenzubleiben. Im Grunde ist das auch für Dich eine Chance auf neues Glück, wäre sie trotz nicht vorhandener Gefühle bei Dir geblieben, wärst Du damit glücklich?

20.09.2018 14:41 • x 1 #5


derBaum


195
1
260
Vielleicht gibt es dir Hoffnung wenn ich dir sage dass ich seit etlichen Jahren alleine wohne. Ein Mensch ist dazu fähig alleine zu leben. Das alleine Leben hat seine ganz eigene Qualitat und seine ganz eigenen Vorzüge. Du kennst es vielleicht nicht mehr, aber irgendwann kommst du rein in diesen Lifestyle und es wird dir vielleicht sogar gefallen.

20.09.2018 14:50 • x 3 #6


unbel Leberwurs.


5644
1
4843
Hast Du sie mal gefragt, wie ihr neuer Lover heisst?

20.09.2018 15:03 • x 1 #7


Joshu

Joshu


593
2
1025
@ Der Baum - danke. Aber nein. Ich habe lange als Single gelebt, 8 Jahre früher, das war nicht meins und ist es jetzt bestimmt nicht mehr. ich kenne das und ich mache auch jetzt möglichst viel, um schon nicht allein zu bleiben. Aber so werde ich auf Dauer nicht zufrieden, so gut kenne ich mich.

@ Rinah: Es gab Gespräche, klar, es gab eine Eheberatung, für die wir über Monate viel Geld investiert haben und nichts kam dabei heraus. Die Gründe, die meine Frau vorbrachte, wechselten. Mal lang es an körperlichem Mißbefinden bei ihr, mal an beruflichem Stress, und und. Jedenfalls haben sie dann alle die Eigenschaften von mir, die ihr früher gefallen haben, viele Interessen von mir, plötzlich nur noch genervt. Ich hab natürlich meinen Teil dazu beigetragen, hab gedacht, sie bräuchte einfach Ruhe, ach was weiß ich. Ist schwer ,die komplizierten zwei Jahre zusammenzufassen.
Und ja, natürlich war ich sehr unglücklich, weil ich gemerkt habe, dass meine Frau keinerlei Gefühle mehr für mich zu haben scheint. Nur in Gesellschaft, wenn mein Sohn oder Freunde dabei waren, haben wir noch wunderbar funktioniert. Daher auch die Reaktion von anderen: "Bei Euch hätt ich das nie gedacht! Ihr wart doch für einander bestimmt".... oder so ähnlich.
Nur wenn wir allein waren - dann war es nur noch die Hölle.

Aber letztlich versteh ich nicht die Gründe, wir konnten auch nicht darüber reden, ohne emotional hoch zu gehen oder es gab nie ein gutes Ergebnis.... Vielleicht steckt auch ein anderer Mann dahinter, sie kennt jemanden, sagt aber auf Nachfrage, der hätte nix damit zu tun. Wir haben immer sehr liberal gelebt, neben gemeinsamen Freunden hatte auch jeder Raum für sich selbst und wir haben auch schon mal Sachen unabhängig voneiander gemacht. Umso schöner war´s dann immer, wenn wir dann was zusammen unternommen haben.... Ach Mensch....

20.09.2018 15:21 • x 4 #8


Joshu

Joshu


593
2
1025
@unbei Leberwurst: Wo hab ich denn was von einem Lover geschrieben? Und was spielt der Name für eine Rolle.

20.09.2018 15:38 • #9


Rinah

Rinah


401
2
426
Zitat von Joshu:
Vielleicht steckt auch ein anderer Mann dahinter,

Das meinte die Leberwurst damit.

20.09.2018 15:47 • x 2 #10


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2694
4506
Hi Joshu, mach Dir noch mal klar, dass Deine Nochfrau den Entschluss zum Gehen bereits vor Monaten getroffen hat. Wahrscheinlich hat sie gewartet, bis der Sohn soweit ist und sich das dann als Stichtag genommen.
Vom Verhalten her (Wohnung organisiert und zeitnaher Auszug) kannst Du allerdings davon ausgehen, dass der Trennungsgrund ein neuer Partner ist. Das ist meist auch sehr deutlich am Fehlen des "Kämpfen" zu erkennen. Du kannst hier andere Geschichten lesen, wo Frauen alles geben um den Mann wieder zurück zu bekommen. Bei ihr sind aber mit hoher Wahrscheinlichkeit die Gefühle über die Jahre extrem abgelascht. In vielen Fällen stecken auch depressive Episoden und ähnliches dahinter. Ein neuer Partner (mit hoher Wahrscheinlichkeit Arbeitskollege) bringt da wieder Farbe ins Leben und gibt - durch die starken Emotionen - da neue Ziele.
Man kann Dir nur raten, Dich vollkommen zurückzuziehen von ihr. Wenn noch etwas in ihr ist, wird sie das aktuell überhaupt nicht zeigen können. Sehr oft dauert es ein halbes Jahr oder länger, bis sie wieder auf Dich zukommen wird. Und dies meist auch nur in einer vielleicht "freundschaftlichen" Art.
Daher beginne Dein Leben neu zustrukturieren. Wenn die Wohnung mit zuviel Emotionen belegt ist, dann renoviere / räume um und mach es Dir wieder schön. Wir Männer neigen dazu, aus Nostalgie alles so zu belassen wie es ist. Mach das anders und fang an mit der Veränderung. Hilft sehr.
Dann schaust Du mal nach neuen Aktivitäten. Hier können Singelbörsen auch sehr nett sein. Nicht für eine neue Partnerschaft sondern einfach mal was gemeinsam unternehmen, sich freuen können, rauskommen. Ja, sehr hart in der Anfangszeit aber echt wichtig.

20.09.2018 18:36 • x 5 #11


mcteapot


Zitat von Gorch_Fock:
Dann schaust Du mal nach neuen Aktivitäten. Hier können Singelbörsen auch sehr nett sein. Nicht für eine neue Partnerschaft sondern einfach mal was gemeinsam unternehmen,

Oder auch schauen, ob sich via Forum Gruppen aus einer Region treffen. Wohnung renovieren ist immer gut, und du musst ja nicht allein bleiben, wo sich eine Türe schließt, öffnet sich eine andere

21.09.2018 05:04 • x 1 #12


Joshu

Joshu


593
2
1025
Danke allen für ihre Beiträge. Ich finde das super, wie das hier läuft! Das hilft sehr.

Aber mal langsam. Ich brauche kein Singlebörsen, ich habe genug Freunde, Kontakte, meinen Sohn, mit dem ich ein Superverhältnis habe, wir waren noch allein vor kurzem ein paar Tage in Urlaub, er will mit mir wieder intensiv Badminton spielen, wir haben gestern einen wunderbaren Jungsabend mit gutem Essen zusammen verbracht - ich habe soviel Kontakt zu Freunden, dass ich auch hin und wieder mal absagen muss. Ich mache intensiv Sport, über den ich sehr viel Kontakt zum immer neuen Leuten bekomme - und ich spiele In einem Musik-Duo mit einer jungen Dame zusammen gelegentlich.
Also ich bin gut vernetzt, zur Zeit jedenfalls, möchte ich sagen, ich habe keineswegs als Familienvater zurückgezogen gelebt. Großstadt halt - viel Familie, aber auch viel mit anderen Menschen. Viele Jahre war das eine wunderbare Balance.....

Und nein, ich werde mich nicht völlig von meiner Frau zurückziehen, wir haben keinen Streit, auch wenn ich tiefe Verletzungen erfahren habe - sie wohl auch. Ich werde ihr keineswegs hinterherstiefeln, bestimmt nicht, aber ihr ist es wichtig, dass unser Familienleben auf irgendeine Art noch funktionieren soll. Sie möchte den Kontakt zu ihren Schwiegereltern, also meinen Eltern, unbedingt halten, auch dass wir noch mit unseren gemeinsamen Freunden gelegentlich uns treffen.
Klar bin ich auch sehr skeptisch, wie das funktionieren soll. Aber ihre Familie war auch meine Familie, ihre Neffen und Nichten kenne ich seit ihrer Geburt, sie sind fast wie meine Kinder - die nicht mehr wiederzusehen, unvorstellbar.
Sie hat den Auszug beschlossen und will da noch irgendwas erhalten - soll sie mal machen, mal sehen wie das läuft. Schwer vorstellbar, aber mal sehen.

Das sie einen Arbeitskollegen kennt und mit ihm was läuft, ist jetzt eine steile These ohne die Verhältnisse bei uns näher zu kennen. Ich glaube eher, dass es eine tiefe Unzufriedenheit mit ihrem Leben ist, wie es in den letzten Jahren gelaufen ist, beruflich und so, auch mit uns in der Familie und das sie das Gefühl hat, wir werden zusammen, so wie das läuft, nicht mehr glücklich.
Ich kenne ja auch eine Frau, meine Musikpartnerin, mit der ich mich gut verstehe, aber sonst läuft da nichts. Sie ist eine tolle Freundin - aber ich hätte dafür nie meine Frau verlassen.

Und meine Frau sagt mir, es hätte nichts mit einem anderen Mann zu tun, dass sie auszieht. Ich habe sie natürlich mit der Frage konfontiert (" Wenn es was mit einem anderen zu tun hat, dann musst du es mir sagen!")
Dann glaube ich ihr das zumindest solange, bis ich vom Gegenteil überzeugt bin.
Meine Frau kenne ich jedenfalls seit 23 Jahren! Sie ist niemand, die leichtfertig so etwas wie ihre Familie auf´s Spiel setzt. Es ist definitiv für ihre ein ganz schwerer Entschluss, eine Lebenskatastrophe, so hat sie es formuliert.

21.09.2018 09:43 • x 1 #13


Joshu

Joshu


593
2
1025
Wohnung renovieren ist mir zur Zeit nicht wichtig. Wenn mein Sohn mich am Wochenende besucht, dann ist eh alles gut in der Wohnung und sonst nutz ich sie eh nur zum Schlafen, Bin so oft wie möglich unterwegs.

21.09.2018 11:26 • #14


hahawi

hahawi


8311
1
16192
Zitat von Joshu:
Und meine Frau sagt mir, es hätte nichts mit einem anderen Mann zu tun, dass sie auszieht.

Lies hier Geschichten, die Deiner gleichen.
Er mag nicht der eigentliche Grund sein, aber es ist immer ein Auslöser, eine Entscheidung zu treffen.

21.09.2018 11:40 • x 2 #15