21

Gleichgeschlechtlich Affäre mit verheirateter Frau

Lilie12

5
1
2
Hallo, ich bin fast 38 Jahre alt, bi. und habe bisher eigentlich keine guten Erfahrungen in der Liebe gemacht. Ich hatte in jungen Jahren ein paar Kurzbeziehungen zu Männern, dann eine längere Beziehung zu einer Frau. Danach kamen zwei Beziehungen zu Männern, die mir beide sehr das Herz gebrochen haben. Die letzte Beziehung ist etwas über 1 Jahr her.
Ich habe im Dezember übers Internet dann eine Frau kennengelernt, die, obwohl sie verheiratet ist und zwei Kinder hat, eine Frau suchte. Sie hat mir erklärt, dass sie schon ihr ganzes Leben bi. sei und ohne Frau nicht leben könne. Ihr Mann würde das zwar überhaupt nicht verstehen, aber sie könne sich nicht ein Leben lang gegen ihre Bedürfnisse wehren. Wir hatten täglich mehrmals E-Mailkontakt und uns über alles Mögliche ausgetauscht. Wir sind beide NICHT geoutet. Nur ihr Mann weiß eigentlich von ihrer Neigung (und jetzt auch von meiner). Anfang Jänner kam es dann zum ersten Treffen, eigentlich in der Absicht, ein rein freundschaftliches Verhältnis aufzubauen, da für mich eine Affäre nicht Frage kam. Leider habe ich mich dann aber wahnsinnig in diese Frau verliebt und sie sich angeblich auch in mich. Sie sprach davon, dass ich ihre Traumfrau wäre und sie das Gefühl hat, als würde eine Seelenverwandtschaft zwischen uns bestehen. Sie könne sich alles mit mir vorstellen, auch eine Beziehung, wenn nur die Kinder nicht wären. Und auch ich hatte das erste Mal in meinem Leben das Gefühl, dass ich hier einen Menschen vor mir habe, der mich akzeptiert so wie ich bin, der mit mir lachen und weinen kann und der die selben Werte und Interessen, wie ich teilt.
Wann immer sie nur irgendwie Zeit hatte, versuchte sie sich mit mir zu treffen und nahm auch sehr viele Streitereien mit ihrem Mann in Kauf. Er weiß, dass es mich gibt und vermutet, dass wir etwas miteinander haben, aber sie hat es auf mein Anraten immer abgestritten. Sie meinte auch zu mir, dass sie (seit wir "zusammen" sind) mit ihm nicht mehr schläft, weil sie eben nicht will und dass sie das Gefühl hat sich doch eher zu Frauen hingezogen zu fühlen. Sie hat mich aber gebeten ihr ein Jahr Zeit zu geben, damit sie sich zwischen uns entscheiden kann. Vor allem wegen der Kinder.

Es stellte sich aber dann heraus, dass sie nach wie vor mit ihm S. (angeblich ab und zu?) hat, obwohl sie ihm angeblich gesagt hätte, dass sie nur mehr freundschaftliche Gefühle für ihn hat -mit der Begründung sie hätte ihm gegenüber ein schlechtes Gewissen und will sich die Diskussionen ersparen und sie tue das ja nicht aus Lust und Leidenschaft. Davor meinte sie immer, wenn sie mit mir zusammen war, dass sie ihm ggü kein schlechtes Gewissen hätte und wenn sie etwas nicht will, tut sie es auch nicht. Eigentlich hatte ICH immer das schlechte Gewissen und hab ihr dann auch gesagt, dass zwischen uns nichts mehr läuft, solange sie NICHT getrennt von ihm ist und dass ich die FALSCHE für eine Affäre oder Parallelbeziehung bin (sie hatte vor zwei Jahren eine mehrjährige Parallelbeziehung zu einer Frau, da ist ihr ihr Mann auch draufgekommen). Zudem hat sie ihren Mann (mit dem sie über 20 Jahre zusammen ist) schon zwei Mal mit einem anderen Mann betrogen. Einmal in jungen Jahren, auch davon weiß er und einmal bevor wir uns kennengelernt haben (davon weiß er nichts). Dazu meinte sie, dass sie herausfinden wollte, ob ihr etwas in der Beziehung mit ihrem Mann fehle.

Dann kam der riesige Krach. Ihr Mann hatte, wie schon öfter gesoffen, und am nächsten Tag mit Gegenständen um sich geworfen, geschrien, sie vor anderen bloß gestellt hinsichtlich ihrer bi. und gesagt, er würde ihr die Kinder wegnehmen und nur sie sei schuld, dass er sauft und dass es ihr sowieso lieber wäre, wenn er sich irgendwo aufhängt. Das war vor ca 1 Monat. Sie meinte dann zu mir, sie will den Kontakt zu mir reduzieren. Sie möchte schauen, ob es vielleicht doch noch funktioniert mit ihm und ob er sich ändert (nicht nur puncto Alk., er dürfte sehr viel an ihr herumnörgeln, ua was ihre Hausfrauenqualitäten anbelangt), dann würde sie bei ihm bleiben der Kinder zu liebe.
Sie hat das dann aber nicht ausgehalten mit der Kontaktreduktion zu mir und er verfolgt sie ja schon einige Zeit nach Schritt und Tritt (sogar bis ins WC) und er hat sie wieder erwischt, als sie mir geschrieben hat. Er ist nun seit etwa drei Wochen zuhause und unser Kontakt war daher wirklich minimal.
Sie hat aber nun zu mir gemeint, dass ihr Mann ihr Lebensmensch sei und ihr eine Trennung von ihm doch sehr weh tun würde. Und sie eigentlich nicht verstehen kann, warum mich das so kränkt, wenn sie ab und zu mit ihm S. hat. Sie liebt ihn ja nicht und wie schon gesagt, es ist ja nicht aus Lust und Leidenschaft. Vielleicht würde sie es verstehen, wenn ich auch einen Mann hätte oder mit einem intim werden würde. Nur wenn ich mir eine andere Frau suchen würde, käme sie damit nicht klar. Und sie möchte die gemeinsame Zeit mit mir einfach genießen und nicht ständig über ihn reden.

Ich war daraufhin so am Boden zerstört, dass ich den Kontakt jetzt von mir aus auf Eis gelegt habe. Tags darauf hat sie sich wieder gemeldet und gemeint sie halte das nicht aus, hätte die ganze Nacht geheult und verstehe nicht, warum ich ihr nicht glaube, dass sie mich liebt. Ich hab ihr dann noch erklärt, dass wir beide wohl jeweils etwas anderes unter Liebe verstehen. Ich bin aber bei der Kontaktsperre geblieben, auch wenn es mir das Herz bricht und ich wieder einmal Liebeskummer ohne Ende habe. Das Ganze ist jetzt drei Tage her.

Mich würde eure Meinung dazu interessieren, denn nach meinen ganzen Erlebnissen in der Liebe verliere ich das Vertrauen in die Menschheit und glaube wirklich, dass ich bald einen Psychologen brauche.

LG

30.04.2022 21:39 • #1


Bubu38


402
543
Hallo, wichtig ist, dass du bei dir bleibst, bei deinen Grenzen, Wünschen. Willst du eine Affaire? Dann bist du bei ihr richtig. Scheinbar möchte sie so den Status quo erhalten. Wobei solche Streits und der Vater unter Alk. für die Kinder nicht förderlich sind. Ich würde sagen,was ich möchte, also eine Beziehung. Sie muss sich trennen. Wenn sie das (noch) nicht kann, konzentriere dich auf dich selbst. Sie muss ihr Chaos daheim selber regeln.

30.04.2022 21:51 • x 2 #2



Gleichgeschlechtlich Affäre mit verheirateter Frau

x 3


FrauDrachin

FrauDrachin


2047
2
3958
Hey @Lilie12 ,

da bist du ja in einen ganz schönen Kuddelmuddel geraten...

Oder besser an eine ganz abgebrühte Affairenführerin.
Mal ganz ehrlich: Du willst eine langfristige Beziehung, wenn ich dich richtig verstanden hab.
Die anderen Affairenpartner hat sie nicht mehr, dafür ihren Mann immer noch.
Was sagt uns das?
Vermutlich hat sie den anderen Affairenpartnern das gleiche erzählt wie dir.

Lass dich da nicht reinziehen, bleib hart. Du kannst hier vielfach nachlesen, wie es den Leuten nach langfristigen Affairen geht. Auch wenn es sich vermutlich jetzt grauenvoll anhört, bin ich mir ziemlich sicher, dass es besser ist, wenn du jetzt den Cut machst.

Alles gute für dich!

30.04.2022 22:22 • #3


Malina84


994
7
1312
Hallo, ich denke auch das du bei ihr die Affäre bist und bleibst. Du solltest dir mehr wert sein. Wenn Gefühle im Spiel sind und du weisst sie hat noch ihren Mann zuhause, das schmerzt doch bestimmt sehr. Solange sie sich nicht trennen möchte, würde ich auf abstand gehen.

30.04.2022 22:31 • x 2 #4


Sandra1974


164
296
Liebe @Lilie12,
aus meiner Erfahrung übernimmt Deine Partnerin keine Verantwortung und entscheidet sich nicht.
Vermutlich kam es immer so wie es kam, weil sich die anderen, in dem Fall die früheren Affärenpartner getrennt haben. Ich vermute schwer, ihre Affären dienen dazu, die Beziehung zu ihrem Mann zu regeln. Alles zwischen Dir und ihr geschieht im Kontext zu ihrem Mann. Wahrscheinlich bekommt sie in diesen heißen Phasen der Auseinandersetzung über die Affären, die Aufmerksamkeit von ihm, die sie sich wünscht und im Normalmodus nicht bekommt.
Ich weiß, das klingt hart und tut weh. Ist aber oft so. Sogar in den meisten Fällen.
Das Komplexe daran ist, dass ihr das wahrscheinlich nicht in diesem Ausmaß bewusst ist und sie Dir nicht Gefühle vorspielt, die sie nicht hat. Aber es ist vielleicht etwas vergleichbar mit der Flucht in eine Traumwelt.

Ich kann Dir nur wünschen, dass Du es schaffst, bei Dir zu bleiben und in dem Fall, deinem Kopf und Deiner Intuition vertraust, ich drück Dir ganz fest die Daumen für die richtige Entscheidung!

30.04.2022 22:42 • x 3 #5


Lumba


1285
2522
Zitat von Lilie12:

Mich würde eure Meinung dazu interessieren, denn nach meinen ganzen Erlebnissen in der Liebe verliere ich das Vertrauen in die Menschheit und glaube wirklich, dass ich bald einen Psychologen brauche.

Ja, wichtig ist bei Dir zu bleiben. Was willst Du.

Aber ich möchte dazu noch Folgendes sagen: Ich an Deiner Stelle würde aufarbeiten, warum Du die Red Flags ignorierst. Und auch, wieso Du die Entscheidungen triffst, wie Du sie triffst.

Stichwort: Eigenverantwortung

01.05.2022 08:03 • x 1 #6


Karenberg


288
617
Zitat von Lilie12:
Das Ganze ist jetzt drei Tage her.

Durchhalten. Absolute Kontaktsperre, zur Not blockieren. Sei einfach weg und lass sie zurück in ihrem Chaos. Lügen, Menschen gegeneinander ausspielen, hinhalten, verdrehtes Zeug reden ist das was sie dir bietet und die Seelenverwandschaft kann sie sich sonstwo hinstecken. Oder ist dein wahrer Chrakter ähnlich wie ihrer und du kommst nur gerade nicht zum lügen, betrügen, gegeneinander ausspielen u.s.w., weil du niemand zweites im Rennen hast?
Sicher nicht.
Seelenverwandschaft ist der Klassiker bei Affären. So kriegen sie einen rum.
Bei dir hat es gewirkt.
Wärst du gestärkt und bei dir selber, wärst du gleich lachend von dannen gezogen.
Zitat von Lilie12:
Mich würde eure Meinung dazu interessieren, denn nach meinen ganzen Erlebnissen in der Liebe verliere ich das Vertrauen in die Menschheit und glaube wirklich, dass ich bald einen Psychologen brauche.

Vielleicht schaust du nicht richtig hin bei Menschen, die sich scheinbar für dich interessieren, aber mehr ihre Interessen nur im Blick haben.

Viele Menschen mit einer gewissen Unnahbarkeit erscheinen auf dem ersten Blick interessanter, sind aber nicht gut für einen.

Vielleicht denkst du Schmetterlinge im Bauch sind der Anfang einer tollen Liebe, dabei ist es dies genau nicht.
Je größer und stärker die Gefühle für jemanden, den man kaum kennt, desto größer die Wahrscheinlichkeit gehörig einen auf die Mütze zu bekommen.

01.05.2022 08:23 • x 3 #7


Lilie12


5
1
2
Hallo ihr Lieben,
ich möchte mich vorab für eure Antworten bedanken.

@Bubu38: Ich weiß genau was ich will und das ist, wenn dann eine Beziehung. Ich denke sie weiß nicht was sie will, oder vielleicht doch und hält mich nur hin?
Die Kinder bekommen angeblich von den Streitereien nichts mit. Und er ist laut ihrer Aussage ein guter Vater und auch GUTER EHEMANN.

@FrauDrachin: Mit den beiden Männern hatte sie jeweils nur einen ONS. Die Affäre hatte sie mit der Frau, die sie im Urlaub kennengelernt hat, als es zwischen meiner Angebeteten und ihrem Mann aus war. Diese Frau wohnt sehr weit weg und daher haben sie sich nur 2 Mal im Jahr gesehen.
Damals waren sie noch nicht verheiratet und hatten keine Kinder. Er hatte eine andere Frau kennengelernt und war mit dieser ca 2 Jahre zusammen. Er hat diese Frau aber dann mehrmals betrogen, unter anderem auch mit meiner Herzdame und ist dann wieder zurück zu ihr. Dann kam die Familiengründung. Und die gleichgeschlechtliche Affäre ging trotzdem weiter.

@Malina84: Sie hat gemeint, als ich ihr sagte, dass ich mit ihr nicht mehr intim werde, solange sie ihren Mann hat und sich nicht entscheidet, dass sie das akzeptiert, aber sich ein Leben ohne mich nicht mehr vorstellen kann, denn ich sei ihr sehr wichtig. Sie möchte mich trotzdem einfach nur sehen und in Kontakt bleiben.

@Sandra1974: Mir hat sie eigentlich immer das Gegenteil erzählt. Nämlich, dass er sich immer beschwert zu wenig Aufmerksamkeit von ihr zu bekommen. Ich muss dazu sagen, dass sie selbstständig ist und ihm das schon immer ein Dorn im Auge war. Und dass sie eigentlich nie Kinder wollte, weil sie kein Familienmensch sei. Obwohl sie natürlich jetzt froh ist, dass sie die Kinder hat und auch über alles liebt. Er ist hingegen der totale Familienmensch und würde sich eigentlich eine Frau wünschen, die kochen kann, die zuhause den Haushalt perfekt führt und viel mit der Familie unternimmt, so wie er es von seiner Mutter gewohnt war. Er vergisst dabei aber scheinbar, dass seine Mutter nicht berufstätig war. Aber ich kenn ihn persönlich natürlich nicht und kann das alles nur nacherzählen, was sie mir gesagt hat.

Für mich stellt sich halt die Frage, was ich dieser Frau überhaupt noch glauben kann, nach den ganzen widersprüchlichen Aussagen von ihr. Und das nicht nur, was ihre Gefühle anbelangt.
Glaubt ihr, dass es so etwas gibt, dass wenn man dem Mann schon sagt, dass man im Moment nur freundschaftliche Gefühle hat, der einem trotzdem immer wieder sekkiert wegen S.? Und dass sie es dann mit ihm macht, wegen ihrem schlechten Gewissen und damit keine Diskussionen entstehen, obwohl sie angeblich gar keine Lust hat? Also schon allein das in Verbindung damit, dass sie sagt, dass sie mich "liebt", lässt mich wirklich sehr an ihrer Ehrlichkeit zweifeln.

LG

01.05.2022 08:35 • x 1 #8


RyanG

RyanG


1339
4
2662
Zitat von Lilie12:
Glaubt ihr, dass es so etwas gibt, dass wenn man dem Mann schon sagt, dass man im Moment nur freundschaftliche Gefühle hat, der einem trotzdem immer wieder sekkiert wegen S.? Und dass sie es dann mit ihm macht, wegen ihrem schlechten Gewissen und damit keine Diskussionen entstehen, obwohl sie angeblich gar keine Lust hat?

Ja, das glaube ich, das gibt es. Es gibt so vieles auf der Welt..... aber in Deinem Fall ist es das, was Dir diese Frau sagt, nicht, was meiner Meinung nach die Wahrheit ist.

Wenn Du mich fragst, dann ist diese Frau absolut glücklich in Ihrer Ehe. Allerdings ist sie eben BI und es gibt eine Facette in ihrem Leben, die ihr Mann nicht bedienen kann. Er und die Kinder sind der sichere Hafen in ihrem Leben, Du bist das feurige Abenteuer, die Leidenschaft, das Risiko. Du bist der Baustein, der fehlt. Du aber möchtest, dass sie sich für Dich entscheidet, mit allem Drum und Dran. Sie soll also ihre sichere Basis für Dich aufgeben.

Dass sie dazu nicht bereit ist, zeigt Dir, dass sie mit ihrem Mann schläft. Vor allem aber die Tatsache, wie sie mit Dir über das Thema S. in der Ehe spricht. Statt empathisch darauf zu reagieren, dass Du ein Problem damit hast, dass die beiden noch S. haben, geht sie in die Offensive und greift Dich an, indem sie Dir sagt, dass sie absolut nicht verstehen kann, WARUM Dich das so stört. Und sie verharmlost den Fakt indem sie äußert es wären ja auch keine Gefühle dabei. Mir würde das aussagen, dass sie eigentlich keine Lust hat, darüber zu sprechen, sondern es ganz einfach so fortführen will, wie es ist. Du sollst bitte damit fein sein und die Zeit geniessen, die ihr verbringt.

Um ehrlich zu sein - sie ist meines Erachtens nach ein Beispiel dafür, dass die Frau in der Ehe, wenn sie die Affäre hat, sich genauso verhält, wie ein Mann es täte, beim Mann liest man es hier nur häufiger.....
Es sieht alles danach aus, dass sie absolut nicht vor hat, sich zu trennen, Dich aber auch nicht aufgeben will. Und - wenn ich mit meiner Vermutung Recht habe - Du auf dem Status der Affäre verbleiben sollst. Mach Dir ihre Situation klar. Sie ist glücklich (oder wenigstens mal zufrieden aufgrund der Gewohnheit) in der Ehe und Du machst sie glücklich. Für sie gibt es aber nur diese Konstellation, sie hat nicht vor, auszubrechen.

Ich kann mich natürlich täuschen, aber das ist mein Eindruck.

Damit müsstest Du natürlich umgehen. Willst Du das? Nur dann könntest Du weitermachen. Wenn Dir das nicht reicht, was es ja nicht tut, kannst Du ihr gegenüber eigentlich nur nochmals die Aussage machen, dass Du sie exklusiv willst und anders nicht zu haben bist......

01.05.2022 09:06 • x 4 #9


Iunderstand


1767
2
4084
Nach den Seelenverwandten habe ich das Lesen beendet. Die typische Affärengeschichte, große Liebe, mit dem Partner ist eigentlich nichts mehr und ein Scheusal/nur noch ein Freund ist er ohnehin, aber entweder kann man sich nicht trennen weil ...(hier beliebigen Grund eintragen)... oder es kommt der wundersame Neuanfang.
Wie schon geschrieben wurde, da bist du an eine dieser ausgefuchsten Affärenführerinnen geraten, aber gut, selbst schuld, du wolltest es ja so, vielleicht merkst du dir fürs nächste Mal, dass man in bestehenden Ehen nicht rumfummelt.
Für dich würde ich dir auch zu einem total Kontaktabbruch raten, solange du das Spiel mitspielst, bist du einen Figur in ihrer Kr Ken Scharade

01.05.2022 09:11 • #10


Lilie12


5
1
2
@Iunderstand Sie hat nie behauptet, dass ihr Mann ein Scheusal ist. Ganz im Gegenteil. Sie hat immer betont, dass er ein guter Vater und Mensch ist. Sie hat nur einmal gemeint, dass es vielleicht damals, vor etwa 10 Jahren, als es schon einmal aus war zwischen ihnen, vielleicht besser gewesen wäre, wenn sie nicht mehr zusammengekommen wären, weil sie evtl doch nicht so richtig zusammenpassen. Sie hat auch einmal gemeint, dass sie in einen Mann (auch ihren) bis dato noch NIE so richtig verliebt war, dh mit Schmetterlingen im Bauch etc, sondern nur in Frauen. Sie lebt, so wie ich, in einem "Dorf" und unsere Eltern finden bi-/gleichgeschlechtlich1 Menschen ekelhaft. Aber das nur am Rande und hat natürlich nichts damit zu tun, wie sie ihn oder mich behandelt.
Und ja, das war mir ganz bestimmt eine Lehre. Es war auch nie meine Absicht in einer Ehe herumzufummeln und mit bald 38 Jahren sollte man seine Hormone bestimmt im Griff haben, auch wenn man sich unsterblich verliebt. Ich hätte ihr die ganzen Liebesbekundungen und ihre große Zuneigung zu mir einfach nur zu gern geglaubt. Ich bin vermutlich eine nichtaltersentsprechende Träumerin.
Und falls es für jemanden eine Genugtuung ist, ich leide, wie ein schwer kranker Hund und hab es nicht einmal anders verdient. Das hab ich aber auch bei der Trennung meiner beiden vorherigen Expartner und da hab ich wirklich absolut nichts Verwerfliches gemacht, im Gegenteil. ICH war bis jetzt immer der "Gutmensch" und die anderen haben bei nächstbester Gelegenheit auf mich gesch…en. Die beiden Männer sind heute in Beziehungen mit anderen Frauen und leben ihr Leben sorglos, als ob nie etwas gewesen wäre.
Und ich bekomme schon beinahe mein ganzes Leben eine Ohrfeige nach der anderen, trotz meines bisherigen Lebens im Einklang mit der Moral und dem Gedanken, bevor ich jemanden betrüge, trenne ich mich.

01.05.2022 10:18 • #11


Bubu38


402
543
@Lilie12 was bringt es dir, dich als Opfer zu sehen? Sei aktiv! Raus aus der Opferrolle und Selbstmitleid! Ich glaube deiner Angebeteten sogar, Gefühle sind nicht rational. Deswegen ist es wichtig, was du möchtest, und dies auch offen zu kommunizieren. Wenn dein Gegenüber etwas anderes will, etwas, das du nicht so leben willst, kannst du dich einfach abgrenzen. Für mich wäre in deiner Konstellation erstmal Abstand wichtig.

01.05.2022 11:05 • #12


RyanG

RyanG


1339
4
2662
@Bubu38 Naja, prinzipiell gebe ich Dir schon Recht. Sie muss es so sehen, dass sie einen Wert darstellt, ihre Affärenfrau aber diesem nicht gerecht werden kann. Dann sollte sie mit erhobenem Haupte aus der Sache aussteigen.

ABER - ihr ist ja nunmal in der akuten Zeit zuzugestehen, dass sie leidet, dass sie das noch nicht so sehen kann und erstmal ihre Zeit braucht. Jetzt zu verlangen, dass sie mal easy drauf pfeift und aktiv wird, wäre nicht angemessen. Manchmal kann ich nicht ganz nachvollziehen, dass übergangen wird, dass die bestehenden Gefühle nicht mal einfach abschaltbar sind.

01.05.2022 11:15 • x 2 #13


Iunderstand


1767
2
4084
Zitat von Lilie12:
@Iunderstand Sie hat nie behauptet, dass ihr Mann ein Scheusal ist. Ganz im Gegenteil. Sie hat immer betont, dass er ein guter Vater und Mensch ist. ...


Mir gibt es sicher keine Genugtuung zu lesen, dass du leidest, Liebeskummer ist schrecklich, und ich wünsche dir, dass du bald drüber hinweg kommst.

Ja ok, dann hat sie ihn eben nicht als Scheusal hingestellt, wäre halt typisch als Begründung für die Affäre. Aber sie spielt halt die ich wohne auf dem Dorf und kann meine Neigung nicht ausleben Karte. Bzw sie war ja nie richtig in ihn verliebt, bla bla bla. Kommt am Ende aufs Selbe raus

Und auch dagegen auf Lügner reinzufallen ist keiner gewappnet, in keinem Alter.
Wessen man sich aber bewusst sein kann, ist, dass man damit sauber auf die Nase fallen kann, wenn man sich so verhält wie du es eben getan hast. Es stehen Ehe, Haus, Kinder, voreingenommene Eltern etc auf dem Spiel, und du hast echt erwartet, dass sie sich plötzlich outet und zu dir steht? Zumal Du ja selber sagst, du hast dich nie geoutet...
Da ist da Gleiche wie mit deinen vorherigen Beziehungserfahrungen. Ich bin auch zehn Jahre belogen, betrogen und schikaniert worden, war kein besserer da, bin ich wieder angefixt worden, war ein besserer da, waren über Nacht ihre Sachen weg und sie hat sich nicht mehr gemeldet. Natürlich sind solche Menschen sch., aber zu einem gewissen Teil kommt es halt drauf an, was man mit sich machen lässt. Und daher gebe ich @Bubu38 Recht, raus aus der Opferrolle, habe ich auch lernen müssen

01.05.2022 11:20 • x 1 #14


Lilie12


5
1
2
@buba38 Ich sehe mich nicht als Opfer, sondern hier in dieser Situation als Mittäter. Ich habe im Moment nur das Gefühl als würde ich verrecken. Und so wie es @Lumba und @Karenberg bereits beschrieben haben, ich bin der Schöpfer meines Lebens und übersehe leider sehr gerne rote Alarmglocken, wenn ich verliebt bin.
Also bin ich auch in den Beziehungen mit den Männern ein Stück weit selbst schuld an meiner Situation.

@Iunderstand Ich habe mir nicht erwartet, dass sie sich auf einmal trennt, outet und alles für mich aufgibt. Ein Outing käme für uns beide nicht in Frage, schon allein wegen der Kinder. Wir wären offiziell immer nur rein platonische Freundinnen.
Ich habe ihr sogar schon vor mehreren Wochen eine Kontaktsperre vorgeschlagen und ihr gesagt, dass sie es mit ihrem Mann noch einmal versuchen soll und schauen soll, ob die Liebe und Zuneigung zu ihm wieder kommen. Das wollte sie aber nicht. Sie wollte eine Auszeit mit ihrem Mann und hat mit ihm darüber gesprochen, als sie ihm sagte, dass sie nur mehr freundschaftliche Gefühle für ihn hat, damit sie über alles in Ruhe nachdenken kann, weil sie eben nicht einfach so alles hinschmeißen kann. Und das verstehe ich natürlich auch. Er will das aber NICHT. Für ihn gibt’s nur ganz mit allem drum und dran inkl S. oder gar nicht. Und "nur" wegen der Kinder spielt er nicht für eine Zeit Theater mit ihr und tut einstweilen auf intakte Familie.
Und wie gesagt nach dem riesen Krach vor etwa 1 Monat, wo er ihr gedroht hat ihr die Kinder für den Fall der Trennung wegzunehmen, hat sie dann gemeint, sie will den Kontakt zu mir reduzieren und doch schauen, ob sich irgendetwas in ihrer Beziehung zu ihm ändert. Diese Kontaktreduktion hat sie aber nicht durchgehalten. Er ist zwar weniger geworden, weil er seit drei Wochen zuhause ist und ich weiß nicht, wann er wieder arbeiten geht, aber sie meinte, sie könne ohne mich nicht mehr leben, auch wenn ICH keinen S. mehr mit ihr hab, solange nichts geklärt ist.
Vor ca 1 Woche hab ich dann nachgefühlt, ob sie nach wie vor mit ihrem Mann intim ist und darauf kam dann die eingangs erwähnte Antwort.
Bei allem Verständnis für ihre Situation, aber warum sie mit ihm schlafen muss, obwohl sie angeblich nicht will, ist mir komplett schleierhaft, zudem sie weiß, wie sehr sie mich damit verletzt. Und die nächste Frage, die mich an ihrer Ehrlichkeit zweifeln lässt - welcher Mann will S. mit seiner Frau, wenn er weiß, dass sie eigentlich keine Lust hat? In meinen bisherigen Beziehungen zu Männern wurde so etwas eigentlich immer akzeptiert und da gab es auch keine Diskussionen deswegen.
Die Kontaktsperre habe ich ja nun vor ein paar Tagen eingeleitet, auch in der Hoffnung, dass sie vielleicht doch in den nächsten Monaten draufkommt, WEN und WAS sie will.
Für mich persönlich stellt sich nur die Frage, hat mich diese Frau wirklich komplett gepflanzt? Das was sie da macht, ist doch keine Liebe?! Wollte sie mich nur warm bzw bei Laune halten? Ist sie wirklich so abgebrüht und hat alles nur zum eigenen Vorteil gesagt und gemacht? Und wenn ihre Ehe so glücklich ist, warum sucht sie seit mehr als 1 Jahr eine Frau, obwohl ihr Mann will, dass sie ihm treu ist? Warum "schaut er ihr dabei zu", wie sie andere Frauen sucht, auch wenn sie ständig deswegen "kämpfen" und streiten? Ist es so, wie @RyanG sagt, dass sie eigentlich glücklich in der Ehe ist und ich soll nur die "Schaumkrone" sein?

01.05.2022 14:09 • #15



x 4