1

Glücklich wenn man die Ex sieht

NeuerBenutzter

Morgen.......
Meine Ex hat sich ohne viele Worte von mir getrennt. Worte, Gefühle und Probleme auszudrücken waren noch nie ihr Ding. Das hat man gemerkt, sie fraß viel in sich hinein, erzählte immer nur Brocken von sich, die nie ein klares Bild ergaben. So richtig schlau aus ihr wurde ich nie, auch wenn wir uns 2 Jahre kannten. Wirklich wohl habe ich mich mangels Vertrauen auch nie gefühlt. Das wiederum hat sie gemerkt und es wankte.

Da wir uns leider auch über den Freundeskreis kennen gelernt haben und wirklich fast täglich sehen, da sie im gleichen Fitness Studio und im gleichen Verein ist wie ich, merke ich nun auch nach 5 Monaten, dass ich sie immernoch ständig vermisse, morgens wenn ich aufwache, ständig ist sie in meinem Kopf.

Ich weiß, dass das umgekehrt definitiv nicht der Fall ist. Sie hatte auch die Typen vor meiner Zeit sehr schnell beerdigt und fühlte sich alleine sehr glücklich.

Das tut natürlich weh. Ich merke immer, wenn ich daheim bin, alleine bin, dass ich unglücklich bin, trotz dem ich mit ihr so selten wirklich mal was zu zweit gemacht habe, dass ich auch während der Beziehung oft nicht zufrieden war.

Doch nun ist sie wirklich fort und ich suche sie regelrecht auf, anschließend vermisse ich sie wieder.

Ich hadere noch immer damit, wie ich damit umgehen soll, dass ich sie vermisse, wenn sie nicht da ist und trotzdem wir nicht mehr zusammen sind, sie immernoch 'meins' ist, wenn wir auch nichts groß mehr reden, fühl ich mich ihr bei Begegnungen immernoch so verbunden, dass ich mich wohl fühl, und das obwohl sie total abweisend ist. Wie bekomm ich da nur eine klare Linie herein.

18.11.2014 07:44 • #1


Trirunner

Trirunner


210
1
174
Hallo zu deinem Anliegen kann ich nur eines sagen. Distanz und nochmal Distanz sonst kommst du da nie raus. Ich hab mit meiner Ex seit 6 Monaten keinen Kontakt und ich hab sie trotzdem jeden Tag ja fast jede Stunde im Kopf. Wenn ich sie auch noch sehen würde puhh, ich glaub ich wäre voll am Boden. Mir geht jetzt noch beschi...
Also beachte sie so wenig wie möglich sonst kommst du da nie raus.
Gruß Trirunner

18.11.2014 16:08 • #2


calt100


877
4
284
Dazu kann ich nur sagen: Abstand, so wie mein Vorredner. Dieses wohl fühlen erinnert an alte Zeiten, die sind vorbei, das sind Erinnerungen, die später mal schön sein können. Ich erinnere mich heute auch noch immer gerne an bestimmte Momente. Diese bestimmten Momente sind in der Tat toll gewesen, sehr sogar, fantastisch, aber sie sind erstens lange her, werden nie wieder kommen und alles was später kam, war nicht mehr gut.

Man sollte sich überlegen, was man möchte: Weiterkommen oder stehenbleiben? Meistens ist letzteres der Fall, wenn man sich zurück werfen lässt, durch Erinnerungen und alte Gedanken.

Ich für meinen Teil sehe meine Ex leider noch sehr sehr oft und versuche selbst diese wenigen Momente oberflächlich zu betrachten, denke nicht etwa beim Anblick "ach herrje war das schön". Ich denke da viel mehr garnichts oder lasse den Gedanken anderen Lauf.

Ich habe anfangs auch gedacht, den Kontakt zu halten, könnte helfen. Das hilft überhaupt nichts und verlängert, schmerzt, weil man ja eigentlich die schönen Momente verlängern möchte und die schlechten ausblendet.

18.11.2014 17:44 • x 1 #3


solonely


1349
6
1396
Auch ich schließe mich den Empfehlungen an:
Abstand ist absolut wichtig.

Ich würde Fitness und Verein wechseln um ihr nicht zu begegnen. Du kannst nur zu Dir selbst zurück finden wenn Du ihr nicht begegnest.

18.11.2014 17:51 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag