49

Sie wohnt bei neuem Mann aber ist nicht glücklich - wie deuten?

Lebengehtweiter

46
1
28
Hallo liebe Teilnehmer,

Erst einmal möchte ich allen Beteiligten hier ganz herzlich danken. Ich habe mich bisher auf das Lesen als Gast hier beschränkt, und muss sagen, dass mir dies in den schlimmsten Phasen geholfen hat, meine seelischen Schmerzen zumindest zu lindern. Dafür noch einmal recht herzlich danke an alle.

Nun zu meiner Trennungsgeschichte: Ich (49) und meine Ex-Lebensgefährtin (41) wären am 08.05.2020 19 Jahre zusammen. Wir haben ein Haus und einen 17 jährigen Sohn. Am 28.04.2020 fand ich heraus, dass sie seit ende März 2020 eine Affäre mit einem Arbeitskollegen hat. Diesen Mann kenne ich und es riss mir die Füsse weg. Er ist 54 Jahre und seit einer Blasenkrebs-Behandlung vor 14 Jahre nicht zu S. fähig. Auch sonst meinte das Schicksal es nicht gut mit ihm. Herzprobleme und andere Krebsoperationen hat er hinter sich. Im Prinzip ein armer Kerl. Aber er schenkte meiner Ex halt die Aufmerksamkeit, die sie bei mir vermisste.

Sie hat sich halt in ihm verliebt und zog 3 Tage später bei ihm ein.

Ich ging durch die Hölle und habe die "Ich mach mich zum Obst-Phase" durch; sowie die "Das kann Sie doch nicht ernst meinen - Phase" (mal meine Begriffe verwendet). Sie selber zog zwischenzeitlich 3 mal wieder zu uns (Sohn und mir) um dann wieder zu ihm zurück zu gehen. Jedesmal waren die Gefühle für ihn stärker.

Sie selber ist mittlerweile mit ihrer Situation sehr unzufrieden (mag seine Wohnung nicht; mag das Dorf nicht wo sie jetzt wohnt) und es geht ihr richtig dreckig. Sie ist abgemagert und schrieb mir mal, dass sie sich alles anders vorgestellt hätte. Sie kommt zweimal die Woche vorbei um den Sohn zu sehen, verbringt aber die meiste Zeit mit mir. Letzten Freitag macht sie wie selbstverständlich meine Wäsche und arbeitete im Garten. Gestern (ich kochte Eintopf) tischte sie für uns drei auf, als wäre sie nie weg gewesen. Ich habe auch seit 2 Wochen das Gefühl (ich weis, hier ist Vorsicht geboten/hab ich hier im Forum gelernt), dass sie darauf wartet, dass ich ihr sage, dass sie zurück kommen soll. Doch macht das aus meiner Sicht keinen Sinn, solange sie noch die "Rosa Brille" trägt und noch starke Gefühle für ihre Affäre hat. Gestern sagte sie mir übrigens, dass sie noch Gefühle für mich hat.

Und nun würde ich mich über eure Meinungen freuen.

Müsste sie nicht jetzt in dieser Phase der Verliebtheit so richtig glücklich sein? Immerhin ist die Affäre gestanden, sie ist bei ihm und von mir und unserem Sohn kommen keinerlei Vorwürfe. Im Gegenteil. Immer wenn sie fragt, wie es uns geht sage ich einfach super oder klasse (auch wenn es meist nicht stimmt. Ja, ich liebe sie immer noch).

Ich sehe nur eine Möglichkeit für sie und uns. Sie muss sich von ihm trennen und dann zurückkehren.Dann müsste man weiter sehen. Ohne Garantie von meiner Seite aus. Ich denke, nur so kann ich sicher sein, dass ihre Affäre aus ihrem Kopf ist.
Das sagte ich ihr gestern übrigens auch.

Gestern sagte sie noch, dass sie Urlaub nehmen will und zu ihrer Mutter fahren möchte. Sie braucht Abstand um nachzudenken. Ihre Mutter betreibt eine Pension ca. 380 KM von hier. Übrigens habe ich ihr diesen Ratschlag schon vor 2 Monaten unmittelbar nach dem Auffliegen gegeben.

30.06.2020 18:45 • #1


Suluto


35
2
25
Für mich schein es so, als hätte deine Frau festgestellt, dass es bei dem Neuen nun doch nicht so toll is und das das alte Nest doch besser ist als das Neue... Sorry, aber positiver kann ich das Ganze nicht sehen.

Ganz zum Schluss musst du selber entscheiden was für dich das Richitge ist. Ich, glaube ich, könnte dieses "zurück wenns nichts besseres gibt" nicht verzeihen. Allerdings war ich auch noch nicht in so einer Situation. Könntest du ihr wieder vertrauen...? Oder würdest du nur darauf warten bis Ihr wieder etwas besseres über den Weg läuft?

Ich wünsche dir, dass du die richtige Entscheidung für dich und deinen Sohn treffen kannst...

30.06.2020 19:31 • #2




Lebengehtweiter


46
1
28
Zitat von Suluto:
Für mich schein es so, als hätte deine Frau festgestellt, dass es bei dem Neuen nun doch nicht so toll is und das das alte Nest doch besser ist als das Neue... Sorry, aber positiver kann ich das Ganze nicht sehen.

Ganz zum Schluss musst du selber entscheiden was für dich das Richitge ist. Ich, glaube ich, könnte dieses "zurück wenns nichts besseres gibt" nicht verzeihen. Allerdings war ich auch noch nicht in so einer Situation. Könntest du ihr wieder vertrauen...? Oder würdest du nur darauf warten bis Ihr wieder etwas besseres über den Weg läuft?

Ich wünsche dir, dass du die richtige Entscheidung für dich und deinen Sohn treffen kannst...


Da gebe ich dir sogar recht. Aber 19 Jahre plus das bisher erreichte stehen auf der einen Seite.

Und sie nun so zu sehen ist Mist und tut mir weh.

Zumal es mir immer besser geht. Von den weniger werdenden Rückschlägen abgesehen.

30.06.2020 19:49 • x 1 #3


Sevi

Sevi


713
1046
Affären sind halt spannender, wenn man nicht jeden Pups des anderen mitbekommt...
Zusammen zu wohnen, bringt oft selbst langjährige Beziehungen ins Wanken.

Ich an deiner Stelle würde halt nicht wollen , dass sie noch meine Wäsche wäscht, oder sich wie selbstverständlich im Haus bewegt.
Denn sie ist gegangen.
Mehrmals.
Das sollte schon Konsequenzen haben.

Euren Sohn kann sie ja auch treffen, ohne dabei "heile Familie " zu veranstalten.

30.06.2020 19:58 • #4


Lebengehtweiter


46
1
28
Zitat von Sevi:
Affären sind halt spannender, wenn man nicht jeden Pups des anderen mitbekommt...
Zusammen zu wohnen, bringt oft selbst langjährige Beziehungen ins Wanken.

Ich an deiner Stelle würde halt nicht wollen , dass sie noch meine Wäsche wäscht, oder sich wie selbstverständlich im Haus bewegt.
Denn sie ist gegangen.
Mehrmals.
Das sollte schon Konsequenzen haben.

Euren Sohn kann sie ja auch treffen, ohne dabei "heile Familie " zu veranstalten.


Es ist schwer. Ich habe das grosse Verlangen sie zurück zu bekommen. Zeige es ihr aber nicht. Ich sage ja nicht zu ihr: Komm zurück. Die Phase ist vorbei. Aber sie soll sehen, was sie u.U. "verspielt". Eben eine ehemalige Familie (mit guten und weniger guten Tagen).

30.06.2020 20:17 • #5


E-Claire

E-Claire


2564
5792
Was genau möchtest Du denn?

Außer das alles so wird wie früher? Und das war so toll, daß sie sich fremdverliebt hat?

Ansonsten Tipp aus weiblicher Perspektive: Wenn Du mich einfach so wieder einziehen lassen würdest, ohne daß ich etwas dafür tun müsste (außer mit einem Typen Schluß machen, der mir nicht bietet, was Du mir bietest), wärst Du de facto ein Vater.

Jemand, der mich auffängt, meine Entwicklung zT finanziert, vieles beeinflusst, aber niemand mit dem ich ins Bett steigen würde. Du wärst mein sicherer Hafen. Wie Eltern es halt sind.

Umgekehrt: Wenn es mich an Deiner Stelle treffen würde, fände ich es schäbig, wenn nach 19 Jahren nur sicherer Hafen bleiben würde. Damit könnte nicht ich leben.

Womit ich nicht leben könnte? wenn alles so wird wie es mal war, was hindert sie genau daran, sich nicht erneut zu "verlieben"?
Sie kann dir das nicht garantieren, egal, was sie tut.

Es gilt, Reisende sollte man nicht aufhalten.
Und egal, wie viel Angst einem das Leben macht, aber statt jemand zu retten, wäre es schon irgendwie cool, sich selbst auf Reisen zu begeben.

Und wenn Du das getan hast, DANN gäbe es vielleicht einen Weg für Euch beide zurück, so Du oder sie dann noch will. Der Rest ist schnöde Sicherheit und Kohle.

Bon voyage!

30.06.2020 20:17 • x 2 #6


Suluto


35
2
25
Zitat von Lebengehtweiter:
Und sie nun so zu sehen ist Mist und tut mir weh


Das wiederum kann ich mir sehr verstellen, ihr wart ja auch lange zusammen, habt einen gemeinsamen Sohn - das verbindet.
Da kann ich aus Erfahrung sprechen. Ich bin so glücklich, dass meine Trenunng durch ist und ich wieder mit beiden Beinen im Leben stehe. Dem NM geht es nicht immer gut.... das läßt mich trotz alle dem auch nicht kalt.

Zitat von Lebengehtweiter:
Zumal es mir immer besser geht. Von den weniger werdenden Rückschlägen abgesehen.

Beantwortest du dir damit nicht eigentlich schon was das Richtige für dich ist...?

30.06.2020 20:19 • #7


Sevi

Sevi


713
1046
Nachdem sie 3 mal? Oder was sagtest du? Zurück kommen konnte und wieder ging, wird sie wissen, dass sie absolut nichts verspielt.
Denn sie weiss genau, dass sie wiederkommen kann.

Du würdest dich etwas zieren, aber dann würdest du sie wieder aufnehmen.
Sie ist sich deiner ziemlich sicher, denn das haben deine vergangenen Handlungen gezeigt.

Sie verspielt sich nichts.
Sie geht ja noch bei dir ein und aus.

Du hast an Respekt verloren und an Wert, in ihren Augen.
Denn, mit dir kann man es machen...

Da würde ich ansetzen.
An deiner Stelle.
Schau nicht auf sie, schau auf dich.

30.06.2020 20:26 • x 1 #8


Lebengehtweiter


46
1
28
Zitat von E-Claire:
Wenn Du mich einfach so wieder einziehen lassen würdest, ohne daß ich etwas dafür tun müsste (außer mit einem Typen Schluß machen, der mir nicht bietet, was Du mir bietest), wärst Du de facto ein Vater.


Auch richtig. Bloss steht sie mit im Grundbuch und zahlt ihre Raten für das Haus. Weis jetzt nicht, ob ich da eine Wahl hätte. Aber noch mal zur Klärung. Ich habe ihr nicht gesagt: Verlass ihn, komm zurück und alles wird gut.

Ich sagte, dann müsse man weiter sehen. Nur wäre das der erste wichtige Schritt.

30.06.2020 20:27 • x 2 #9


Lebengehtweiter


46
1
28
@sevi: Du hast mit allem was du schreibst recht. Aber ich habe sie nicht 3x zurückgenommen. Es war einmal. Das Haus gehört uns beide. Nur nach dem dritten Auszug habe ich ihr gesagt, dass sie sich ummelden solle. Das hat sie auch getan. Seit dem kommt sie zweimal die Woche.

30.06.2020 20:38 • x 1 #10


Lebengehtweiter


46
1
28
@suluto: Das Richtige für mich.... Gute Frage. Das Vertrauen in ihr wäre weg. Es wäre nie mehr wie früher.
Ich weis nicht ob ich damit klar kommen könnte. Aber die Frage stellt sich zur Zeit nicht.

30.06.2020 20:45 • #11


E-Claire

E-Claire


2564
5792
Zitat von Lebengehtweiter:
@suluto: Das Richtige für mich.... Gute Frage. Das Vertrauen in ihr wäre weg. Es wäre nie mehr wie früher.
Ich weis nicht ob ich damit klar kommen könnte. Aber die Frage stellt sich zur Zeit nicht.

Doch diese Frage stellt sich in Bezug auf Deine Hoffnungen.

Zu überlegen, ob man jamnden wieder einziehen lässt, ohne zu überlegen, ob man das eigentlich kann, ist menschlich.

Auch nachvollziehbar.

Ist nur aus zwei Gründen nicht besonders cool.
a) wenn es Dritte, zB Kinder, Schwiegereltern, Freunde etc gibt, die an so etas Hoffnung knüpfen.

b) aus dem Affekt verlassen werden, ist ur gemein; aus dem Affekt heraus zurück nehmen, st aber irgendwie schon das gleiche. Der eine will auf Teufel komm raus ein anderes Leben (klappt nicht) und der andere auf Teufel komm raus, das alte zurück (klappt auch nicht).
Wo genau wäre da der Unterschied?

30.06.2020 22:27 • #12


Lebengehtweiter


46
1
28
Das alte Leben wird es so nicht mehr geben. Ob es nun wieder funktioniert oder nicht. Da bin ich Realist.

Ich werde sie ja am Freitag wieder sehen. Mal sehen was sie so macht.

Werde ihr auch sagen (den Hinweis aus dem entsprechendem Beitrag werde ich umsetzen) dass sie hier nicht mehr rum zu wurschteln hat.

Danke erstmal für die Beiträge.

01.07.2020 00:19 • x 2 #13


meineMeinung


900
1673
Sag ihr doch einfach, dass mit der Ummeldung euer Trennungsjahr begonnen hat. Die daraus resultierenden Folgen muss sie sich dann selbst zusammen reimen. Es wird ein Schock für sie sein und das Nachdenken beschleunigen. Du kannst jetzt keine Rücksicht auf sie nehmen und musst an dich selbst denken. Der jetzige Zustand sollte nicht mehr länger andauern. Wenn ihr nochmal zusammen kommen wollt (?), kann das nicht nach einer noch längeren Hängepartie passieren.

01.07.2020 10:42 • x 1 #14


DieSeherin

DieSeherin


2444
2610
puh... was für eine saublöde situation!

ich habe mal versucht, mich in deine frau reinzuversetzen und glaube, dass sie wahnsinnig zerrissen ist. dass sie vielleicht mitleid mit verliebtheit verwechselt hat. dass sie zuwendung mit nähe verwechselt hat... und nun nicht mehr weiß, wie sie aus der nummer raus kommt? aus der wohnung, die ihr nicht gefällt, bei einem mann, den sie doch nicht liebt, wo nicht mal nähe durch sechsuelle nähe entstehen kann, in einem ort, der ihr fremd ist?

weißt du, ich glaube, dass bei euch beiden ein gespräch fällig ist! ein sehr offenes und knallhartes gespräch, in dem alles auf den tisch gepackt wird, was da in der luft hängt.

(vorher solltest du dir aber gut überlegen, welche konsequenzen du bereit wärest mitzutragen )

01.07.2020 11:26 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag