1720

Glücklich mit Affaire und Freundin

unerwartetfroh

165
1
18
Hallo, ich bin 34 Jahre und bin fast 10 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Anfang Jänner hatten wir unser 10. Jubiläum (Kennenlerntag). Daraufhin habe ich ein Abendessen mit Übernachtung in der Nähe von uns gebucht und sie eingeladen mit dem Plan ihr einen Heiratsantrag zu machen. Ich dachte mir die Beziehung ist super, es ist meine Traumfrau und 10 Jahre ist lange genug zum sich sicher zu sein. Ringe gekauft. Anzug in die Reinigung und los ist es gegangen. Wein und ein dreigängiges Menue. Wir haben gelacht und ich glaube in der Vorfreude meines Antrages habe ich sie geliebt wie noch nie.

Nun ja ich bin ganz klassisch niedergekniet und habe ihr den Antrag gemacht. Und dann ist die ganze Blase geplatzt. Es ist ein ganz unaufgeregtes Nein geworden und ein paar Sätze wie Das würde die Magie zerstören und die Lockerheit nehmen . das brauchen wir nicht. Ich bin dann eigentlich nur neben mir gestanden und hab sie ungläubig angesehen. Sie ist ins Zimmer, ich bin spazieren gegangen und dann auch ins Zimmer. Die Blicke der anderen Gäste und Kellner war eine Erfahrung für sich. Im Zimmer haben wir kein Wort mehr gesprochen. Wir sind intim geworden (ging von ihr aus) und ich bin ziemlich leer eingeschlafen. An nächsten Morgen sind wir (wieder wortlos!) ohne Frühstück zurückgefahren.

Es hat dann eine ganze Woche gedauert bis wir wieder über das Thema geredet haben. Sie wollte nicht ich habe aber trotzdem darüber geredet und ihr gesagt, dass ich ihre Entscheidung akzeptiere. Sie hat mir dann noch erklärt, dass für sie heiraten nur Sinn machen würde falls wir Kinder haben und die haben wir ja noch nicht. Sie würde mich trotzdem lieben und nie einen anderen Mann wollen. Dann haben wir wieder wie vorher weitergelebt. Ihre Lockerheit war allerdings wie verschwunden. Sie hat begonnen mich zu kritisieren (was in den ganzen 10 Jahren davor weniger war wie die nächsten zwei Wochen) und kontern war nicht angesagt weil es dann gleich in einen Streit gemündet hat.

Irgendwie hat sich unsere Beziehung wieder erholt und wir sind ziemlich schnell wieder in einen respektvollen (aber auch etwas emotionslosen) Umgang übergegangen. Dann bin ich in das HomeOffice gekommen. Durch das alleine Zuhause zu sein bin ich immer mehr zum Nachdenken gekommen. Das Nein hat mich einfach nicht losgelassen. Gedanken wie Noch bleibt sie bei mir bis ein anderer Mann auftaucht und vieles mehr haben mich gequält. Ich war dann eine Zeit lang ziemlich daneben. Die Tage waren dann Zoom Meetings und Grüblerei vollgepackt. Gleichzeitig habe ich mich dabei ertappt, dass ich bei den Zoom Meetings mit den weiblichen Kollegen viel lieber konferiert habe und viel mehr auf das Aussehen geachtet habe wie sonst und auch ziemlich viel Gedanken entwickelt habe die ich davor nie hatte. Peinlicherweise habe ich sogar versucht eine Kollegin auf einen Drink einzuladen und musste mir eine schnippische Bemerkung anhören, dass das berufliche unprofessionell sei (was auch stimmt). Ich habe dann auch unter Vorwand Isolation begonnen alle Frauen die ich kenne und die mir nur mehr oder weniger gefallen haben anzurufen und zu fragen wie es geht. Das hat zu nichts geführt, weil die ja alle ein Leben haben.

Dann habe ich die Freundin meiner Frau die auch nicht weit von uns wohnt beim Spazieren gehen getroffen. Wir haben kurz geredet und ich habe sie auf einen Kaffee eingeladen. Sie hat die Einladung angenommen und es war dann eigentlich eine sehr nette Unterhaltung. Ich habe sie immer als eine sehr attraktive Frau empfunden aber interessiert hat sie mich noch nie. Dieser eine Kaffee hat dann mein Interesse geweckt. Ich habe dann vorgeschlagen, dass wir doch öfters spazieren gehen könnten oder einen Kaffee trinken könnten, da man ja kaum mehr Menschen direkt trifft. Das hat sie bejaht und wir haben angefangen regelmäßig am frühen Nachmittag zusammen Kaffeepause zu machen. Meine Motivation war unendlich groß. Stets unter dem Motto wie kann ich subtil aufmerksam sein, versteckte Komplimente machen und sie beeindrucken. Ich habe sie runter und rauf gegoogelt und bis auf eine Musikliste von ihr nicht viel gefunden. Einzelne Musikstücke habe ich dann aber immer wieder bei ihren Besuchen gespielt und sie als meine Musik vorgestellt. Das hat ihr sichtlich gefallen. Meine Freundin hat sich mit einem Kuss in der Früh verabschiedet und ich habe mich dann sofort gedanklich vorbereitet auf den Kaffee. Was kann ich heute für ein verstecktes Kompliment machen? Wie kann ich noch aufmerksamer sein usw.? Das krasse war auch, dass ich immer besser gelaunt war. Die Beziehung zu meiner Freundin ist wieder so wie früher (sehr locker) geworden und unsere Intimleben intensiver. Eigentlich ein Zeitpunkt in unserer Beziehung wo alles gepasst hätte bzw. hat.

Trotzdem habe ich mich entschieden alles Mögliche zu tun um die andere Frau zu beeindrucken. Mich in den Unterhaltungen bemüht, ihre Standpunkte bekräftigt, ihr auch kleine Komplimente gemacht (meistens ihren Intellekt betreffend). Langsam ist der Umgang immer lockerer geworden. Sie hat mich als aufmerksam und toll bezeichnet (was dazu geführt hat, dass ich mich kaum noch zurückhalten konnte). Ich habe begonnen sie unabsichtlich zu berühren oder mich während dem Besuch nicht mehr auf einen Stuhl sondern direkt neben sie aufs Sofa zu sitzen. Als wir uns dann endlich geküsst haben und intim geworden sind war ich unendlich glücklich. Die ganze investierte Energie ist freigesetzt geworden.

Das mein Vorhaben nicht so subtil, sondern offensichtlich war ist mir dann auch klar geworden. Sie hat lachend erzählt, dass sie auf keinen Fall so etwas wie eine Affaire mit mir wollte. Ich hätte ihr überhaupt nicht gefallen. Aber mein ständiges bemühen und meine Aufmerksamkeit haben nach und nach all ihre Abwehrmechanismen ausgehebelt. Sie meinte, dass sie sich dann auch schon innerlich entschieden hätte und eigentlich nur darauf gewartet habe bis es dann endlich passiert ist.

Das Ganze geht inzwischen drei Monate und ist sehr intensiv. Inzwischen ist es eine Affaire wo auch Gefühle sehr stark mitspielen. Das krasse ist, dass sich die Beziehung zu meiner Freundin auch so gut ist wie schon lange nicht mehr. Es ist so als ob ich jetzt nichts mehr zu verlieren habe und alles locker sehe und viel mehr genießen kann. Auch die intimen Momente mit meiner Freundin.
Lese ich dieses Forum hier, dann gehen ja diese Geschichten meistens nicht so gut aus. Irgendwann kommen die Affären raus, es gibt schlechtes Gewissen und viel Schmerzen. Nur solche Gedanken habe ich überhaupt nicht. Ich fühle mich gut, genieße die Affaire, und habe genau Null schlechtes Gewissen. Im Prinzip passt mir mein Leben genauso wie es jetzt ist. Es stört mich nicht einmal der Gedanke, dass die Affaire aufliegen könnte (was sie allerdings nicht tun wird). Dann hätte es halt heraus müssen so what? Das sind meine Gedanken. Inzwischen frage ich mich schon ob ich ein schlechter Mensch bin, dass ich mir keine Vorwürfe mache und hoffe, dass die Situation so lange wie möglich so bleibt wie sie ist.

Auf der anderen Seite findet man hier eigentlich auch Affairen wo alle damit zufrieden waren. Zumindest solange sie nicht aufgeflogen sind. Teilweise Affairen die sogar öfters aufgeflogen sind. Da stellt man sich dann fast die Frage warum man eine Affaire aufliegen lässt? Wollte das einer der Affaierenbeteiligten unterbewusst weilt er ein schlechtes Gewissen hatte? So schwierig ist es ja nicht, dass geheim zu halten.

Ich denke mir selbst, dass die Affaire eigentlich für alle Beteiligten positiv ist. Die wo die Affaire haben geniessen sie, holen sich Gefühle, Liebe, Zärtlichkeit mit einem weiteren Menschen (warum soll die Zärtlichkeit nur für einen Menschen reichen) und die Nicht-Wissenden haben einen glücklichen und zufriedenen Partner der dadurch auch positiver auf sie zukommt.
Ich weiß, sehr langer Text. Aber ich wollte das endlich einmal niederschrieben und vielleicht gibt es ja hier auch Frauen oder Männer die mit (eventuell langjährigen) Affairen glücklich sind und die Moral ablegen konnten und das Ganze Thema positiv sehen können?

03.09.2020 13:02 • x 5 #1


Yoda563


81
2
97
Hmmm irgendwie liest sich das nach Affaire wegen verletztem Stolz. Ich wüsste aber auch nicht, ob ich nach einem abgelehnten Antrag noch weiter machen könnte.
Dass die beiden befreundet sind, ist halt echt Zündstoff. Ideal wäre wohl eine polyamore Beziehung zu dritt das würde aber allseitiges Einverständnis voraus setzen.

03.09.2020 13:19 • x 8 #2



Glücklich mit Affaire und Freundin

x 3


Katip


952
1574
Wie muss ich mir das praktisch vorstellen? deine freundin verlässt dasHaus, ein paar Stunden später kommt deine affäre, ihr treibt es im beziehungsbett und abends legst du dich neben deine Partnerin in dem bett?
Am Wochenende macht deine Freundin mit deiner Affäre mädelsabend und deine freundin erzählt ihr, wie es bei euch läuft?

und du denkst echt dass deine freundin nie mal früher von der arbeit kommt, oder spontan bei deiner affäre vorbeischaut oder es sonstwie einen blöden zufall gibt?

sowas fliegt immer auf. entweder weil du es unbewusst provozierst oder weil deine affäre keine affäre mehr sein will und ihren slip unterm sofa liegen lässt.

warum du das gemacht hast? relativ klar: anstatt vorher mal auf den busch zu klopfen, ob deine freundin heiraten möchte, hast du dich aus dem fenster gelehnt und bist enttäuscht worden (eine frau die in zehn jahren, nie vor einem brautmodengeschäft, juwelier, befreundete hochzeit steht und seufzt, sollte man nicht einfach so fragen)
dein selbstwert hat einen knacks bekommen und du bist wahllos auf frauenjagd gegangen, bis sich eine erbarmt hat.
ausgerechnet eine freundin deiner frau- wie perfide!

das ist stumpfe, simple rache und nichts anderes.
Schade um eure beziehung, denn die wird das nicht überleben.

welchen grund hat eigentlich dene affäre ihrer freundin so übel mitzuspielen? einfach mieser charakter oder hat sie ihr mal beim shoppen die schönen pumps vor der nase weggeschnappt?

03.09.2020 13:24 • x 18 #3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


9251
4
11501
Du hast Dein gekränktes Ego durch bewusste Manipulationen streicheln wollen, und durch die Affäre zahlst Du die Absage Deiner Freundin insgeheim zurück.

Finde ich etwas kindisch, wenn ich ehrlich bin.

03.09.2020 13:26 • x 13 #4


NurBen


1607
2
2082
Für mich klingt es so, als wäre eure Beziehung nur reine Gewohnheit.
Ich verstehe dich. Gewohnheit und Sicherheit zuhause und Begehren und das Prickeln woanders.
Und ja, für mich klingt auch ein wenig "Trotz-Affäre" rein.
Sie lehnt in aller Öffentlichkeit deinen Heiratsantrag ab... Das ist respektlos und demütigend....keine Frage.
Aber da frage ich mich, was dich davon abhält klare Verhältnisse zu schaffen?
Gewohnheit? Sicherheit?
Ich wüsste nicht warum ich noch länger mit einer Frau zusammen sein sollte, die mich derart bloßgestellt hat.

03.09.2020 13:34 • x 9 #5


StillerLeser

StillerLeser


67
181
Ich bin gespannt, ob es auch dann 'so what' für dich ist, wenn der Tag der Tage kommt und die Nummer auffliegt.
Was wirst du dann tun? Ich gehe mal davon aus, dass deine Partnerin nicht so viel gefallen daran findet, dass du eine Freundin knatterst.

Aber schon irre, was das Leben für Geschichten schreibt.

03.09.2020 13:48 • x 12 #6


SlevinS

SlevinS


2769
2
5518
Zitat von unerwartetfroh:
Nur solche Gedanken habe ich überhaupt nicht.


noch nicht..

Zitat von unerwartetfroh:
Ich fühle mich gut, genieße die Affaire, und habe genau Null schlechtes Gewissen.


bis deine Partnerin Wind davon bekommt..

Zitat von unerwartetfroh:
Es stört mich nicht einmal der Gedanke, dass die Affaire aufliegen könnte (was sie allerdings nicht tun wird).

Zitat von unerwartetfroh:
Ich denke mir selbst, dass die Affaire eigentlich für alle Beteiligten positiv ist.


Ist dem wirklich so, kannst du deiner Partnerin doch davon berichten? Damit sie auch wirklich diesen positiven fassen kann.

Noch ist alles rosarot, beflügelnd, aufregend und fantastisch. Grund dafür ist dein Hormon Cocktail.

Da du viele Beiträge in diesem Forum gelesen hast, sollte dir aber klar sein, dass dieser Rausch irgendwann ein Ende hat und in nahezu fast allen Fällen verbrannte Erde hinterlassen wird.

03.09.2020 13:51 • x 10 #7


Dracarys


873
7
2045
Ich verstehe nicht, wie man schweigend, nach dieser Nummer im Restaurant Sechs haben kann und ebenso schweigend heim fährt?
Egal, das gekränkte Ego schreit nach Widergutmachung,
Es ist kein Zufall, dass es die Freundin Deiner Freundin ist.
Du sagst, es sei kinderleicht, eine Affäre geheim zu halten.

Das ist es auch, sofern beiden daran gelegen ist und genügend Gewissenslosigkeit bzw. Beruhigungsmittel vorhanden sind.
Und genau da liegt der Hase im Pfeffer, man ist auf die Verschwiegenheit und Diskretion des Affärenpartners angewiesen.
Du kannst niemals, egal wie geschickt und rhetorisch perfekt, die nächsten Züge eines Menschen planen oder gar voraussehen.
Du bist, was das betrifft, rettungslos ausgeliefert.
Das ist immer der Pferdefuß bei Affären.

Wenn Dich das Gewissen eh nicht drückt, dann öffnet doch die Beziehung.
Oder gönnst Du ihr etwa keinen Sechs mit Deinem besten Kumpel?
Du wirst doch nicht etwa mit zweierlei Maß messen?

03.09.2020 13:55 • x 8 #8


Wurstmopped

Wurstmopped


3721
1
5053
Das sie Dich in der Öffentlichkeit so dumm auflaufen lässt, ist respektlos, keine Frage.
Aber da weiß ich nicht, wie empathisch deine noch Freundin grundsätzlich ist?
Es gibt Menschen, die sind besitzen halt nicht diese Gabe und sind auch weniger romantisch.
Daher die Frage, welcher Typ ist denn Deine Freundin.
Das sie dann eine Woche wortlos neben dir herlebt und nicht das Gespräch sucht, dass würde mich persönlich noch viel mehr beunruhigen. Sie fühlt sich Deiner sehr sicher und ihr scheint es egal zu sein ob du dich verletzt fühlst, Stichwort Emphatie.
Mir kommt es so vor, als ob Du in deiner Wahrnehmung ein ganz anderes Bild von Deiner Freundin hattest und Du jetzt festgestellt hast, dass sie nicht die Frau ist die du dir in Deiner Wahrnehmung gewünscht hast.
Du hast erkannt, dass diese Frau dich nie richtig glücklich machen wird.
Frage an Dich, wie konnte das geschehen, hast du im Vorfeld auf kleine Respektlosigkeiten nie reagiert, nie deine Bedürfnisse formuliert und hast du diese nie eingefordert um Konflikte zu vermeiden?
Sie sagt sie liebt Dich, ihr Handeln sagt was anderes. Wäre doch toll gewesen sie hätte dich im Hotelzimmer auf Teufel komm aus geliebt und Dir anschließend erklärt warum ihr die Ehe nicht so wichtig ist?
Es scheint mir aus so, dass Du emotional aus Deiner Beziehung bist und du eigentlich eine Frau benötigst, wo Du deine Bedürfnisse, Romantik und Leidenschaft ausleben kannst.
Das rechtfertigt jedoch nicht einen Betrug.
Du solltest schleunigst Nägel mit Köpfen machen und deiner noch Freundin reinen Wein einschenken.
Trenne Dich und versuche dein Glück woanders aber Affären sind wirklich das Respektloseste was es nur geht.

03.09.2020 14:01 • x 1 #9


Dracarys


873
7
2045
Zitat von NurBen:
Ich wüsste nicht warum ich noch länger mit einer Frau zusammen sein sollte, die mich derart bloßgestellt hat.


Ein abgelehnter Antrag ist völlig legitim.
Diese Bloßstellung wäre gar nicht nötig gewesen, wenn man/n auf die große Bühne verzichtet hätte.
Ein öffentlicher Antrag mit reichlich Zeugen hat eh immer etwas Nötigendes an sich.
Wie soll sie denn Nein sagen UND gleichzeitig sein Gesicht wahren?

03.09.2020 14:03 • x 28 #10


LostGirl1


1566
2953
Zitat von Dracarys:
Ein öffentlicher Antrag mit reichlich Zeugen hat eh immer etwas Nötigendes an sich.

Ich versteh auch nicht ganz - habt Ihr vorher in den zehn Jahren nicht mal grundlegend über das Thema geredet?
Wie Eure Einstellungen zum Thema Heiraten, Kinder usw sind?
Oder hat sich ihre Einstellung verändert?

03.09.2020 14:08 • x 3 #11


Wurstmopped

Wurstmopped


3721
1
5053
Zitat von Dracarys:

Ein abgelehnter Antrag ist völlig legitim.
Diese Bloßstellung wäre gar nicht nötig gewesen, wenn man/n auf die große Bühne verzichtet hätte.
Ein öffentlicher Antrag mit reichlich Zeugen hat eh immer etwas Nötigendes an sich.
Wie soll sie denn Nein sagen UND gleichzeitig sein Gesicht wahren?


....da gibt es Möglichkeiten...und die kann man auch mit viel Körperlichkeit und Liebe verknüpfen ...aber ihn doof stehen zu lassen und eine Woche die Kommunikation einstellen?

03.09.2020 14:08 • #12


Wurstmopped

Wurstmopped


3721
1
5053
Zitat von LostGirl1:
Ich versteh auch nicht ganz - habt Ihr vorher in den zehn Jahren nicht mal grundlegend über das Thema geredet?
Wie Eure Einstellungen zum Thema Heiraten, Kinder usw sind?
Oder hat sich ihre Einstellung verändert?

Frag ich mich auch? ...aber Kommunizieren scheint eh nicht deren Stärke

03.09.2020 14:10 • #13


unerwartetfroh


165
1
18
Zitat von Yoda563:
Hmmm irgendwie liest sich das nach Affaire wegen verletztem Stolz. Ich wüsste aber auch nicht, ob ich nach einem abgelehnten Antrag noch weiter machen könnte.
Dass die beiden befreundet sind, ist halt echt Zündstoff. Ideal wäre wohl eine polyamore Beziehung zu dritt das würde aber allseitiges Einverständnis voraus setzen.


Verletzter Stolz würde ich nicht sagen. Eher ist mein Deal mit ihr gefallen, dass ich nur sie haben will und das ein ganzes Leben lang.

03.09.2020 14:14 • #14


paulaner

paulaner


3074
2
7142
Zitat von unerwartetfroh:
die Freundin meiner Frau

Die beste Wahl, die du treffen konntest. Und auch total geschmackvoll von der "Freundin deiner Frau".

Zitat von unerwartetfroh:
Es ist so als ob ich jetzt nichts mehr zu verlieren habe und alles locker sehe und viel mehr genießen kann. Auch die intimen Momente mit meiner Freundin.

Zitat von unerwartetfroh:
Das krasse ist, dass sich die Beziehung zu meiner Freundin auch so gut ist wie schon lange nicht mehr.

Klar...ist doch toll, dass du gleich zwei Frauen hast, die dich glücklich machen. Was will man mehr.

Zitat von unerwartetfroh:
Im Prinzip passt mir mein Leben genauso wie es jetzt ist.

Das glaube ich dir auf's Wort.

Zitat von unerwartetfroh:
Es stört mich nicht einmal der Gedanke, dass die Affaire aufliegen könnte (was sie allerdings nicht tun wird).

Wenn du dich da mal nicht furchtbar täuschst.

Zitat von unerwartetfroh:
Auf der anderen Seite findet man hier eigentlich auch Affairen wo alle damit zufrieden waren.

Alle?
Deine Freundin?
Das geht nicht. Man kann nicht mit etwas zufrieden sein, von dem man gar nichts weiß. Das ist schlichtweg unmöglich.

Zitat von unerwartetfroh:
Ich denke mir selbst, dass die Affaire eigentlich für alle Beteiligten positiv ist. Die wo die Affaire haben geniessen sie, holen sich Gefühle, Liebe, Zärtlichkeit mit einem weiteren Menschen (warum soll die Zärtlichkeit nur für einen Menschen reichen) und die Nicht-Wissenden haben einen glücklichen und zufriedenen Partner der dadurch auch positiver auf sie zukommt.

Also, wenn das alles so toll ist, dann solltest du deiner Freundin unbedingt auch eine Affäre gönnen.
Dann poten...ziert sich dieses "Glück" ja nochmal.

03.09.2020 14:18 • x 18 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag