3

Großer Kummer

NinaBu557

Ich hatte eine 2-jährige Beziehung die ich leider beenden musste.
Kurze Information dazu...
Am Anfang war alles schön ( so wie das nun mal ist) , leider ist mein Partner psychisch Krank . Anfangs konnte ich ganz gut damit umgehen jedoch hat es mich mit der Zeit immer mehr und mehr ins Loch gezogen. Er hat mein Selbstbewusstsein zerstört , mich öfter beleidigt und mir einfach meine Kräfte geraubt. Das größte Problem daran ist das ich diesen Mann wirklich liebe aber ich mir mit der Zeit eingestehen musste das ich so nicht glücklich werden kann.
Mich zerreißt es richtig das er jetzt am Boden zerstört ist.
Ich liebe ihn und es tut mir unheimlich weh das wir uns trennen..aber es bring nichts. Er hat immer wieder seine Ausraster..
Wieso kann ich nicht einfach mal abschalten nach all den Problemen die ich mit ihm hatte .. wieso hab ich solche Schuldgefühle ?

08.04.2016 12:25 • #1


Hannoveraner40


1008
10
557
Hallo NinaBu,

du steckst ja noch mitten drin, wie willst du da abschalten. Die Probleme die du mit ihm hattest, die HAST du eben noch - er ist am Boden zerstört und du fühlst dich verantwortlich.

Ich finde das ganze ziemlich schwierig, auch dir Ratschläge zu geben, deshalb noch 3 Fragen:

- wie lange ist die Trennung her?
- wohnt ihr noch zusammen?
- ist die psychische Störung diagnostiziert, wenn ja wie?

Ich wünsche dir - trotz allem - einen guten Start ins Wochenende. Liebe Grüße

08.04.2016 13:01 • #2


NinaBu557


Die Trennung ist jetzt nun 1 Woche her und ich bin direkt ausgezogen.
Er ist seit langer Zeit bei einem Psychologen weswegen ich auch immer wieder die Hoffnung hatte das sich etwas ändern kann.
Momentan muss ich mir anhören das er sich umbringen wird weil er ohne mich nicht Leben will.
Diese ständigen Stimmungsschwankungen zuerst werde ich böse beschimpft ( ich sei hässlich und werde nie wieder einen finden) und ein Tag später bin ich wieder die Frau die er braucht.

Schön eine Antwort zu erhalten.
Wünsche dir ebenso ein schönes Wochenende

08.04.2016 13:11 • x 1 #3


Hannoveraner40


1008
10
557
Hey Nina,

Zitat:
Momentan muss ich mir anhören das er sich umbringen wird weil er ohne mich nicht Leben will.
spätestens hier hört der Spass auf. Du wirkst reflektierend und erwachsen genug, dass dir niemand sagen muss dass du nie nie nie für das Leben eines anderen verantwortlich bist...und wenn er das anders sieht, dann muss er das mit sich selbst abmachen. Auch der Rest, dass er dir sagt du seiest hässlich ist unterste Schublade.

Ich würde ihm bei der nächsten Selbstmorddrohung sagen (oder vielleicht besser vorher): Wenn das noch einmal vorkommt, dann informiere ich umgehend den Rettungswagen und lasse dich einliefern, auch deine Eltern werde ich dann informieren. Nicht um dich fertigzumachen, sondern um mich zu schützen.

Und das solltest du dann auch tun...du tust mir echt leid gerade...die Situation ist echt mies.

08.04.2016 13:35 • #4


Grace_99


Hallo,
ich glaube, als erstes musst du dir bewusst machen, dass du nicht für ihn verantwortlich bist - in keinster Weise.

Du hast dich getrennt, weil es dich total runterreißt und du nicht mehr kannst.

Ich würde dir empfehlen, blockiere / lösche ihn auf allen Kanälen, so dass er dich nicht mehr kontaktieren kann. Nicht weil du "mies" bist - sondern um aus dieser Spirale rauszukommen. Du kannst nicht damit belastet werden, dass jemand seinen Freitod ankündigt. Beleidigungen musst du dir auch nicht anhören.

Bitte sorge gut für dich - um deiner selbst willen, damit du wieder durchatmen kannst.

Alles Liebe,
Grace

08.04.2016 13:54 • #5


encada

encada


1574
7
1647
@ninabu
Das, was du schreibst hoert sich nach Borderline an. Das ist eine schwer zu behandelnde und vor allem langwierige Geschichte. Es ist gut, dass er in Behandlung ist, nur hilft dir das momentan nicht weiter. Wichtig sind taitsaechlich die Dinge, die Hannoveraner dir gegeben hat, naemlich, dass es wichtig ist, dass du dich trennst, um dich selbst zu schuetzen, und dass du wissen musst, dass du keinerlei Mitschuld hast, weder an seiner Problematik, noch an seinen Selbstmorddrohungen. Das Problem bei Borderlinern ist, dass sie an deiner Psyche andocken und dir damit auf Dauer jegliche Kraft entziehen. Aber du musst auch wissen, dass Borderliner vieles im Affekt sagen, was ihnen hinterher wieder leid tut ubd objektiv auch nicht def Wahrheit entspricht. Nimm also seine Beschimpfungen nicht fuer dich an. Du musst jetzt stark sein und dich von ihm nicht wieder einbeziehen und runterziehen lassen. Am besten gehst du auf KS, und zwar so, dass er dich nicht erreichen kann wuensche dir ganz viel Kraft.

08.04.2016 13:57 • x 1 #6


Joker

Joker


164
1
233
Hallo Nina,

ich muss mich den anderen anschließen. Kontaktsperre. Das hört sich hart und unmenschlich an, aber dein Ex-Freund braucht psychologische Hilfe. Die kannst du ihm nicht geben. Im Gegenteil, der Kontakt zu dir wühlt ihn nur noch mehr auf, damit schadest ihm damit mehr als du ihm hilfst.

Das einzige was du jetzt für ihn tun kannst ist dich aus seinem Leben zurückziehen. Zum jetztigen Zeitpunkt zumindest...

08.04.2016 14:10 • x 1 #7


farascha1


45
42
Zitat von NinaBu557:
Die Trennung ist jetzt nun 1 Woche her und ich bin direkt ausgezogen.
Er ist seit langer Zeit bei einem Psychologen weswegen ich auch immer wieder die Hoffnung hatte das sich etwas ändern kann.
Momentan muss ich mir anhören das er sich umbringen wird weil er ohne mich nicht Leben will.
Diese ständigen Stimmungsschwankungen zuerst werde ich böse beschimpft ( ich sei hässlich und werde nie wieder einen finden) und ein Tag später bin ich wieder die Frau die er braucht.

Schön eine Antwort zu erhalten.
Wünsche dir ebenso ein schönes Wochenende


Genau so wie ich es erlebte.Emptionale Erpressung und Psychoterror pur.Auch meiner drohte mit suizid per sms,nachdem er erst einen Tag zuvor aus der Psychatrie entlassen wurde.
Ich sei SEIN Leben,ohne mich hätte alles keinen Sinn,ohne ich sei alles um ihn herum dunkel und leer.Dabei war er es,der zwei Frauen gegeneinander ausspielte und mit seiner Liebe erpresste

Oft litte er tagelang unter Kopfschmerzen/Migräne,so das er zu keiner Handlung fähig war ,den ganzen Tag das Bett hüten mußte und sich selbst bemitleidete.............immer in der Hoffnung,das eine von uns wieder angerannt kam um den armen,ungeliebten Jungen zu trösten.

Komisch nur...........das alle anderen Psychos und krank waren,nur ER nicht!

08.04.2016 14:41 • #8