Habe das Gefühl mein Leben hat keinen Sinn mehr

salatgurke

2
1
Hallo...

vor inzwischen 3 Wochen hat sich meine Freundin von mir getrennt. Wir waren 2, 5 Jahre zusammen, haben davon 2 Jahre zusammen gewohnt.
Es lief das letzte Jahr nicht mehr wirklich gut. Sie hat mir seit einem Jahr nicht mehr DIREKT gesagt, dass sie mich liebt aber eben indirekt bzw. hat man gemerkt, dass noch Gefühle da sind. Aber wir haben beide trotzdem gekämpft um uns und um unsere Beziehung. Die Liebe war so stark. Und im ersten Jahr so wahnsinig groß.

Sie trennte sich mit der Begründung, dass ich mcih so verändert hätte, dass ich mcih verloren hätte und sie runter ziehen würde usw.
Ich muss dazu sagen, dass ich wirklich sehr negativ geworden bin, mit meinem eigenen Leben überfordert war/bin und mich sehr auf sie gestützt habe. Das wrude ihr natürlich zu viel zwei Leben zu führen und leben. Sie hat mich immer aufgefangen und war für mich da aber ich KONNTE ihr nicht viel zurück geben. Ich habe es dann auch nciht mehr zu schätzen gewusst was sie alles für mich tut. Ich habe auch Depressionen und bin inzwischen in Behandlung daher war ich so auf mich konzentriert das letzte Jahr. Das alles habe ich aber erst nach der Trennung einsehen können.

Ich liebe sie über alles. Sie weiß das. Sie wollte trotzdem die Trennung. Hatte es am Anfang aber etwas offen gelassen (sagte z. B. wenn es bei uns wieder "kribbeln" würde dann würden wir schon wieder zueinander finden" usw.).

In den ersten Tage der Trennung stand ich glaube ich unter Schock. In der zweiten Woche fing ich an es zurealisieren und litt. Ganz ganz schlimm. Habe fast durcgehend gespuckt, nur geweint, konnte kaum laufen. War unfähig mich anzuziehen usw. Sie hat dsa alles nicht mit bekommen zum Glück, da ich (auch auf ihren wunsch hin) mit den nötigsten Sachen erstmal zu Bekannten gezogen bin.

Nachdem ich wieder ein wenig zu mir kam durch viele Gespräche mit meinre Mutter fasste ich den Plan sie zurück zu gewinnen. Letztendlich funktioniert das ja "nur" wenn überhaupt dann dadurch, dass man selber wieder unabhängiger wird und dadurch attraktiver usw. Ich spielte ihr quasi irgenwdo etwas vor bzw. löste ich mcih tatsächlich ein kleines Stück von ihr. Sie schien das irgendwie zu spüren (wir hatten KEINE Kontaktsperre und dahen uns alle paar Tage mal da ich sachen aus der wohnung immer mal holen musste).

Sie ging dann wieder auf mich zu und suchte die Nähe. Bei den ersten Treffen drückte sie mich z. B. gegen die Wand und wollte mich küssen aber es kam nicht dazu. Später dann bei einem anderen Treffen kam es dann aber wieder auch zu einem innigen Kuss. Letztes Wochenende war ich sogar wieder komplett bei ihr in unserer alten Wohnung. Wir haben das ganze Wochenende über wie verliebte im Bett und auf der Couch gelegen und gekuschelt und miteinander geschlafen. Sie sagte "jetzt spüre ich momentan wieder das, was ich das letzte jahr nicht mehr sagen konnte "(das sie mich liebt quasi).

Ich war mir so sicher, dass es alles wieder gut werden würde. Es ging mir bestens weil ich nicht damit gerechnet hätte das es so schnell und gut klappen würde der Plan. Ich freute mich so sehr, dass sie noch Gefühle hat.

Es war wie eine ja Affäre, ein Anfang einer neuen Beziehung. Man schrieb sich sms das man an sich denkt usw.

Wir redeten aber nicht über das was mit uns passiert sondern ließen es einfach geschehen. Ich versuchte trotzdem den Abstand und die von ihr gewüpnschte Freiheit zu respektieren und ihr zu geben.

Nun vorgestern war ich bei ihr und es kam irgendwie zum Gespräch. Sie fragte mich wie weit meine Wohnungssuche wäre. Ich muss dazu sagen ich hänge so auf 'Warteschleife. Meine Sachen sind alle noch bei ihr und ich habe nur eine Reisetasche in dem Zimmer wo ich schlafe. Ich hatte gehofft, dass es vielleciht eins zwei oder drei Monate braucht an räumlicher Trennung und man dann wieder beieinander sein möchte. Daher war ich auf die Frage gar nicht vorbereitet. Sie merkte glaube ich, dass ich mir doch noch Hoffnungen mache und testete weiter. Fragte wie ich drauf reagieren würde, wenn sie mir nun erzählen würde, dass sie was mit anderen gehabt hätte. Ich stand auf und wollte gehen weil ich so verletzt war. Das war sehr unüberlegt und taktisch unklug aber es sind nun mal meine Gefühle.

Das Gespräch ging sehr lange aber desto mehr sie merkte, dass ich noch hoffe und noch klammere desto mehr zog sie sich zurück.

Sie schlug mir dann vor eine offene beziehung bzw. affäre zu führen. Sie möchte auf jeden Fall ihre Freiheit behalten die sie nun so genießt. Sie möchte keinem Rechenschaft schuldig sein oder sich an und abmelden müssen. Sie möchte frei sein. Ich sagte ihr, das könne man auch innerhalb einer beziehung. Ich sagte ihr, dass ich diese alte klammernde Beziehung auch nicht mehr haben möchte und das man vielleicht mit zwei getrennten Wohnungen neu anfangen könnte. Aber sie wollte nicht. Sie sagte es ist doch gut so wie es ist. Sie sagt sie möchte die Möglihckeit haben auch was mit anderen zu haben.

Dann sagte ich "dann lass uns probieren wie es ist wenn wir was mit anderen haben ob wir das überhaupt wollen und dann sehen wir weiter". Die Idee fand sie gut. Als ich ihr dann direkt sagte, dass ich am Sonntag mich mit einer fremden Frau zum Kino verabredet hätte (was auch stimmt - zur Ablenkung eben) und ich dann die Chance ergreifen würd eund meinen Kusstest dort dann durchführen würde, begann sie an zu zittern und zu weinen. Sie lies mich aber nicht an sich ran. Sie schien durcheinander und fertig zu sein. Das sind denke ich dann doch noch die Gefühle die sie hat.

Gestern schrieben wir dummerweise dann auch wieder weiter über diese ganzen Themen über Facebook. Eigentlich wollte ich diese ganzen Gespräche über die Zukunft, die Beziehung usw. vermeiden und erst ein wenig Lockerheit in diese Affäre oder beziehung bringen und dann weiter sehen aber es ergab sich eben dann.

Sie wurde irgendwie noch kälter im Gespräch gestern. Sie sagte mir sie will definitiv keien Beziehung zu mir und es ist besser wenn wir uns drauf ein stellen, dass wir nicht mehr zusammen kommen werden.
Sie hat mich aber trotzdem noch "gern" und möchte gerne, dass wir was zusammen machen und ja dieses innige Verhältnis quasi bleibt (ob mit oder ohne bonus bzw. körperlicher nähe hat sie nicht gesagt).

Sie sagte sogar sie GÖNNT es mir mich mit dieser fremden frau zu treffen sonntag im kino und vielleicht gefällt es mir ja was mit anderen zu haben bzw. vielleicht ist sie ja etwas "vernünftiges" für mich.
Auch würde sie es begrüßen, wenn ich dann bald wieder eine neue Freundin habe, dass wir weiterhin etwas zusammen unternehmen.


Könnt ihr mir mal bitte erkären wie man letztes wochenende noch indirekt sagen kann das man sich liebt und nebeneinander *beep* im bett leigen kann und verliebte blicke austauscht und es geniest nähe zu haben und eine woche später schon wieder auf so einer Distanz zu sein und sogar mir zu wünschen, dass ich quasi mit jemanderen anderen glüclich werde.

Sie ist halt sehr hart bzw. sehr männlich, sie ist Soldatin und hat ihre Gefühle soweit gut im Griff bzw. kann sehr hart sein zu sich selbst. Kann sich sehr gut ablenken und ist sehr stark.
Ich dagegen bin sehr sehr schwach und leide sehr. Meine Psychologin unterstellt mir sogar, dass es nur eine Abhängigkeit ist und keine Liebe.

Ich weiß nur ich leide sehr, ich kann auf der Arbeit (wo ich grade auch bin) mich kein Stück mehr konzentrieren und surfe nur auf Trennungsseiten rum usw. Alle 5 Minuten schau ich auf ihr Facebook Profiil ob sie online ist bzw. was sie macht (ich kontaktiere sie allerdings nicht!). Meine Gedanken bringen mich um. Ich stelle mir vor wie sie was mit anderen hat. Ich frage mcih ständig warum und wie kann sie nur so locker mit allem umgehen und vorallem wie kann sie mir auch noch wünschen das ich wen anderes finde? Was ist denn mit ihren schei. gefühlen?

Das kann doch nciht alles so vrobei sein. Wir hatten noch so viel vor und am Anfang der Trennung aht sie auch noch alles irgendwo offen gelassen. Hatte mir Hoffnung eingeräumt. Inzwischen macht sie immer mehr dicht.

Komischerweise da wo ich mich vor 2 Wochen etwas von ihr gelöst hatte innerlich bzw. es mir besser ging (wodurch auch immer) kam sie dann ja wiedre auf mich zu. Und ich habe es natürlich total genossen und direkt wieder in hoffnung gestürzt usw.

Ich weiß einfah nicht mehr was ich tun soll. Meine Mutter sagt mir, dass es sicher noch irgendwo eine chance gibt aber wenn nur in weiter zukunft wenn ich selber wieder auf eigenen beinen stehe mit einer eigenen wohnung.

Ich meine Gefühle hat sie ja noch. Und auch hat sie mir bei der Trennung gesagt, dass sie eigentlich nur mcih will und niemanden anderen aber so halt nicht mehr kann und sie nur hofft, dass ich wieder zu mir selber finde und klar komme und man sich dann quasi wieder neu findet.

Inzwischen hat sie auch meine Veränderung schon mit bekommen (sie sagt z. B. dass ich mich ja positiv verändert hätte und sie stolz ist das ich mein leben so meister und es mir ja offensichtlich gut geht?!) aber sie trotzdem kenie beziehung möchte. sie möchte trotzdem ihre freiheit und alle möglichkeiten haben. Nun sagt sie sogar sie sei beziehungsunfähig. Ich habe das Gefühl sie sucht nun nach neuen trennungsgründen oder ausreden oder so.

Ich meine ich bin lockerer geworden, habe vieles eingesehen was ich falsch gemacht hab eoder woran der stress der beziehung lag, ich liebe sie noch sehr und würde alles dafür tun um mit ihr zusamemn kämpfen zu können und trotzdem möchte sie nicht mehr. Wir haben so lange gekämpft und nun waren wir vor einer woche an dem punkt wo es wieder vond en gefühlen her gekribbelt hat. Das ist doch genau das was sie wollte. Oder wir wollten und nun möchte sie trotzdem nicht mehr.

Sie will wahrscheinlich ihre neue Freiheit nicht wieder aufgeben. Aber die kann man doch auch zusammen in einer mehr oder weniger offenen beziehung haben. Ich kann nur hoffen, das sie was mit jemanden anderen hat und dann merkt, dass sie das gar nciht will weil sie mit dem kopf bei mir ist. Das schlimmste was passieren würde wäre, wenn sie jemanden anderen küsst und merkt wie schön oder interessant das ist und danna uch noch eine affäre mit wem anfängt und dann wohlmöglch noch gefühle entwickelt.

Ich will und werde alles dafür tun dass es noch eine chance gibt. aber ich weiß nicht wie ich das anstellen soll. Ich muss auf meine eigeenen Beine kommen und selber leben aber ich kann nciht. ich denke den ganzen tag an sie. was sie macht. mit wem sie was macht. was sie denkt. ob sie was mit jemanden anderen hatte. dann stell ich mir das bildlich auch noch vor. dann frage ich mich warum sie sich nicht meldet. usw. usw.

ich werde noch wahnsinig vor meinen eigenen gedanken! ich nehme schon anti depressiva (auch schon vorher vor der trennung) aber irgendwie habe ich das gefühl momentan verrückt zu werden vor gedanken. mich interessiert nichts mehr. die arbeit nicht mehr. ich esse natürlich auch nichts mehr (kommt ansonsten direkt wieder raus). ich hab ekeinen spaß mehr am leben und möchte auch quasi gar nicht mehr leben. das einzigste was mir noch etwas gibt iim leben sind die telefon gespräche mit meiner mutter die mir etwas kraft geben weil wir dauerhaft über denise reden bzw. ich sie vol jammer oder wir treffen oder gespräche von mir und meiner ex freundin analyiseren. das tut mir gut.

alle raten mir irgendwie sie zu vergessen, sie los zu lassen, aber ich kann und möchte nicht. ich liebe sie so sehr. ich hab so viel falsch geamcht in der beziehung und möchte es wieder gut machen. ich mcöhte nur noch eine chance haben um es dann besser zu machen. wir hatten so schöne zeiten und ich verstehe vorallem die gründe der trennung so. also das ich sie eingeengt hatte und sie so an zu hause gefesselt hatte qusai, ihr keine luft zum atmen gegeben hatte. ich versteh das inzwischen so sehr und bin sehr bereit ihr das alles zu geben aber ich will sie doch nur zurück oder nur bei ihr sein. ich bin inzwischen so weit das ich vielleicht sogar so eine offene beziehung eingehen würde nur um bei ihr zu sein und ihre nähe zu haben. dann geht es mir gut. wenn ich sie sehen kann. sehen kann was sie macht. wie sie atmet. mit ihr sprechen usw.

ich denke ich würde kaputt gehen wenn ich wüsste sie hat was mit jemanden anderen...aber vielleicht lieber so als sie gar nicht mehr zu haben. Gestern sagte sie dann aber auch schon wieder das sie nicht wüsste, ob sie überhaupt eine offene beziehung eingehen würde.
ich habe das gefühl sie distanziert sich immer mehr und ich kann es nicht aufhalten. dieses schei. gespräch gestern hat uns nicht gut getan. wir waren auf so einem guten wege mit dieser affäre um erstmal wieder nähe zu bekommen und gefühle zu fühlen. das hat dieses gespräch wieder nun zerstört.

sie schreibt wieder mit mir total freundschaftlich bis abweisend. kein küsschen mehr, kein freu mich auf dich oder sonstiges. nur kalt. sie hat wohl gemerkt, dass ich wieder zu sehr klammer.

was soll cih nur tun?

Montag fahren wir auch noch zusammen mit eine bekannten in den movie park. das war schon länger geplant. ich möchte auch jede chance wahr nehmen um ihr zu zeigen das ich auch anders sein kann als depressiv und auch gut gelaunt sein kann bzw. auch wieder leben kann. das waren immer die momente wenn ich ich selbst war , die sie interessant fand und wieder auf mich zu gegangen ist.

andererseits habe ich wahnsinige angst, dass es wieder zu einem gespräch kommt oder kommentare die mich verletzten oder sie sogar mir erzählt, dass sie am weochenende was mit jemanden hatte bzw. dann mir sagt, dass sie HOFTT das ich einen netten abend im kino hatte (und das vieleicht sogar ehrlch klingt). das würde mich umbringen und ich würde den ganzen tag im park da total am ende sein und weiß nicht ob ich das überspielen köntne bzw. unterdrücken könnte...

danke für das zuhören ..

29.07.2011 11:02 • #1


salatgurke


2
1
Ach letztes Wochenende hörten wir auch noch einen Song in dem es inhaltlich darum geht "so etwas großes ist noch nicht vorbei" usw. und sie schaute mich an, nahm meine hand und sagte grinsend "das passt ja"

meint sie so was nur für den moment ernst?

29.07.2011 11:24 • #2


Jenn


Hallo salatgurke,

herzlich Willkommen hier im Forum und für Deine Geschichte.

Dazu kann ich Dir raten, tatsächlich zu versuchen, auf eigenen Beinen zu stehen. Du hast gemerkt, dass Dir das gut tut und dass Du immer genau in den Momenten bei ihr gut ankommst.

Ansonsten liegt es nicht in Deiner Hand. Momentan liebst Du sie mehr als sie Dich. Du musst ihr Zeit geben, sich zu überlegen, was sie wirklich will um zu einer endgültigen Entscheidung zu kommen.

Inzwischen acte aber wirklich auf Dich und entdecke Dich wieder selbst neu. Du bist auch ohne sie jemand. Vielleicht denkst Du noch ein wenig über das nach, was Deine Psychologin meinte.

Alles Gute, Jenn

29.07.2011 14:26 • #3


vicky


1
Hallo Leute,
mein Freund hat nach 7 Jahren Beziehung mit mir Schluss gemacht. Wir haben uns oft gestritten, aber immer nur um banale Dinge. Wir steigern uns dann immer richtig hinein. Aus ner Mücke wird dann ein Elefant. Und dann hat er eben gesagt, dass er sich trennen will, wie er es immer tut. Diesmal hatte ich die Nase voll und habe gesagt, dass ich es satt habe, dass er jedesmal von Trennung erzählt.Also sagte ich, er solle sofort seine Sachen nehmen.
Ich weiss aber, dass er mich noch liebt. Er sagt nach jedem Streit, dass er sich trennen will. Jetzt ist es eine Woche her und er hat sich nicht gemeldet. Was soll ich nur tun? Ich sehe keinen Sinn mehr im Leben. Ich will mich aber auch nicht melden, weil er dann wieder das selbe abziehen wird. Allein letztes Jahr hat er sich 4 mal getrennt, halt wieder wegen Kleinigkeiten. Und dann kommt er nach paar Wochen wieder zurück, entschuldigt sich nicht mal, denkt immer er hat recht.
Mir gehts so schlecht. Heule den ganzen Tag, bis mir richtig die Augen wehtun. Was soll ich nur tun ?

29.07.2011 21:24 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag