12

Habe ich ihn vergrault? Wäre dankbar für Eure Meinung!

lisa33

18
4
2
Hallo liebe Forenmitglieder,

seit etwa einer Woche habe ich furchtbaren Liebeskummer und frage mich, ob ich jemand sehr Nettes vergrault habe. Kurz vorab: Ich weiß, dass ich einiges falsch gemacht habe und weiß auch, dass ich mich in Zukunft nicht mehr so verhalten darf, wenn ich jemanden kennen lerne, der mich wirklich interessiert.
Hier zu meiner Geschichte - ich wäre Euch dankbar für Eure Einschätzung:
Habe ich ihn vergrault oder hatte er nie ernsthaftes Interesse an mir?

Ich (w,33) habe ihn (37) vor etwa 2 Monaten beim Onlinedating kennen gelernt. Er hat mich angeschrieben und wir haben uns gleich sehr gut unterhalten. Erst haben wir dort geschrieben und dann über Whatsapp. Er hat nach meiner Nummer gefragt und wir haben telefoniert. Das 1. Treffen (Vorschlag von ihm) musste ich verschieben (war in der Woche, musste aber dann länger arbeiten - bin Ärztin und kann nicht pünktlich Feierabend machen). Einen weiteren spontanen Treffensvorschlag hatte ich abgelehnt, weil ich vormittags bereits verabredet war und nachmittags noch in der Wohnung was machen wollte (habe die Wohnung noch nicht lange, und das war geplant - ich weiß, ich hätte andere Prioritäten setzen müssen, oder?).
Das 1. Treffen war dann samstags in einem Café auf halber Strecke (wohne in Aachen - halbe Strecke hatte er vorgeschlagen). Weil wir uns so gut verstanden haben - haben jeden Tag geschrieben (ging zu 90 % immer von ihm aus) - habe ich ihm "auf Bestellung" einen Drucker mitgebracht. Bei uns im KH wurden die Drucker verscherbelt, weil sie - obwohl funktionstüchtig - gegen neue ausgetauscht wurden. Habe ihm den Drucker beim 1. Treffen geschenkt und gesagt, er könne dafür ja meinen Kaffee bezahlen. Hat er auch gemacht. Er wirkte sehr "zugeknöpft" beim ersten Treffen, hat einen Spruch abgelassen ("wenn wir draußen sitzen, kann ich die schönen frauen, die hierher gehen, besser sehen") und mir - ich weiß nicht, wie wir auf das Thema "Ex" kamen - erklärt, dass er das mit seiner Ex ja von selbst nie beendet hätte. Er hat mit der Kellnerin geflirtet (kenne den Unterschied zwischen flirten und normaler Unterhaltung und bin auch nicht sonderlich eifersüchtig - habe mir jedenfalls auch nichts anmerken lassen). Ich habe mich nach dem 1. Treffen darüber geärgert und konnte sein Verhalten nicht einordnen.
Es kam zum 2. Treffen, es war sehr nett, obwohl er auch wieder mit der Kellnerin flirtete. Ich hatte zwischen dem 1. und 2. Treffen Geburststag - von ihm kam aber bei dem 2. Treffen nichts. Er hatte am Geburtstag angerufen - aber ist es zuviel verlangt, der Frau, die man (angeblich) toll findet, der gegenüber man erzählt, man wolle heiraten, Kinder kriegen und ein Haus bauen (alles per whatsapp - er hat mir sogar vorgeschlagen, meine Doktorarbeit während der Elternzeit zu schreiben!) - ein Blümchen - und sei es ein selbstgepflügtes - als Aufmerksamkeit zum Geburtstag mitzubringen? Nicht falsch verstehen, ich wollte kein teures Geschenk! Ich kam gar nicht dazu, das alles zu reflektieren, weil er nach dem 2. Treffen schon wieder über Whatsapp schrieb wie der "Teufel" (haben abends wie gesagt manchmal stundenlang getextet).
Nach dem 2. Treffen schlug er für 2 Tage später ein 3. Treffen vor. Ich hatte ihm einen Vorschlag gemacht für einen schönen Tagesausflug. Er hätte bis zum Ausflugsziel etwa 50 km fahren müssen, ich etwa 80. Von dem Ausflugsziel nahm ich an, dass es ihn - schon allein von Berufs wegen - interessiert (was sicher auch so war). Seine Antwort war dann aber: "Das ist zu weit". Als ich ihm am Vorabend Fotos meiner ja recht neuen Wohnung hatte schicken wollen (er hatte mir vorher Fotos von seinem Garten geschickt), hat er meine Frage, ob er meine Wohnung sehen wolle, falsch verstanden und auf die Verabredung am nächsten Tag bezogen. Seine Antwort war: "Da müssen wir wohl würfeln, wer zuerst zu wem fährt - zwinker". Das hat mir einen Stich gegeben. Habe dann geschrieben "Aha. Das ist ja interessant", und er "Ja, oder wir würfeln das aus - zwinker". Ich habe nicht verstanden, was die Anstellerei mit dem Fahren soll (er verdient gut - genau wie ich).
Wie dem auch sei - das Treffen habe ich dann abgesagt, weil es einer Freundin von mir sehr schlecht ging (sie hatte extremen (!)Liebeskummer). Das nächste, von ihm vorgeschlagene Treffen hat er dann abgesagt. Er habe Bauchschmerzen, da er zu viele Süßigkeiten gegessen habe, und ob wir uns abends treffen wollen, FALLS es ihm besser geht. Für den Abend war ich aber schon verabredet gewesen und wollte der Freundin nicht absagen. Dazu muss man wissen, dass er das wusste und die Verabredung hatte bestanden, noch bevor ich ihn kennen gelernt habe. Aber ja, ich hätte auch umdisponieren können und sollen - wollte er das vielleicht nur testen, weil ich bis dahin wenig kompromissbereit war, was Treffen anging? Mein Fehler, oder? Von da an jedenfalls wurde er deutlich reservierter. Er hat sich vorher jeden Tag gemeldet (mehrfach). Seltsamerweise hat er auch immer von Zukunftsplänen gesprochen (s. oben), was ich persönlich etwas schnell fand, weil man sich ja noch gar nicht richtig kennt. Habe auch mal geschrieben, dass er mich damit eher verschreckt. Er meinte, wir seien ja jetzt auch nicht mehr 12 Jahre alt. Die SMS, die ich meine, waren SMS, in der er von "kuscheln" schrieb, obwohl wir uns erst einmal gesehen hatten oder so etwas wie "können ja schon mal fürs Kinder kriegen üben".
Wie dem auch sei - das 4, dieses Mal von mir auf halber Strecke vorgeschlagene Treffen hat er recht
kurzfristig abgesagt, weil sich seine Eltern angeblich derbe gestritten hätten. Er habe schlichten müssen. Der Kontakt verlief dann recht schwammig - ich habe mich nochmal gemeldet, und er schlug ein Treffen vor ("ich sage bestimmt auch nicht ab"). Haben uns dann getroffen. Ich fand, wir haben uns super unterhalten. Er hat sich dann aber wohl Gedanken gemacht und mir später mitgeteilt, er wolle dauerhaft keine Fernbeziehung, könne sich einen Umzug nicht vorstellen (bei mir ist es noch nicht sicher, wo ich dauerhaft tätig sein werde - es gibt aber keine konkrete Stadt oder eine Ortsveränderung, die ansteht), dass er mich sehr symphatisch findet, aber mehr Zeit zum Kennenlernen braucht. Von da an hat er sich nicht mehr gemeldet.

Nun, Ihr Lieben, meine Vermutung oder wie ich das Ganze sehe: Ich war am Anfang - in den ersten 3 Wochen, in denen er sehr sehr reges Interesse zeigte, ja fast schon klammerte - eine kleine Eisprinzessin. Ich hätte meine Prioritäten anders setzten müssen (auch mal einer Freundin absagen, um ihn zu sehen), das hat er mir auch gesagt. Aber andererseits: Kann oder muss man das ganz am Anfang? So etwas kommt doch mit der Zeit bzw. man kann sich doch auch langsam kennen lernen, oder? Er ging von 0 auf 100, hat mich in den ersten 3 Wochen versucht, komplett zu vereinnahmen und hat mir sogar mal vorgehalten, dass ich nicht stundenlang (!) zurücktexte, wenn ich mit ner Freundin bei einem Kaffee sitze (nur anderthalb Stunden!). Ich habe ihm immer (!) zügig geantwortet (also keine Spielchen mit auf Antwort warten lassen gespielt), und ihm auch bei dem oben genannten Kaffee geschrieben, dass ich grad mit einer Freundin einen Kaffee trinke und mich melde, wenn ich zu Hause bin. Das habe ich dann auch getan!
Na ja, ich war die Eisprinzessin, und ich gebe zu, dass einmal in der Woche oder alle 2 Wochen treffen etwas wenig ist, wenn man sich kennen lernen will. Ich kann aber nicht verstehen, wie man sich mit der Fahrerei so anstellen kann (er wusste um die 70 km Distanz zwischen uns) und von anderen Frauen und der Ex redet und wie man die Frau die man 3 Wochen heiß und innig umworben hat - plötzlich fallen lassen kann, wenn sie auf einen zugeht und jetzt (vermehrt!) Treffen vorschlägt.
Was bitte war das? Habe ich einen tollen Menschen "verloren" oder lohnen sich meine Gedanken an ihn nicht? Ich hätte ehrlich gesagt einfach damit leben können, wenn er mir die Wahrheit gesagt hätte, aber nicht mit einem "bist mir sehr sypmhatisch, brauche aber mehr Zeit für ein Kennenlernen" und sich dann nicht mehr melden.... Oder hatte er den Spieß einfach nur umgedreht - ich verstehe es nicht. Und in meinem Kopf kreisen immer dieselben Fragen, auf die ich keine Antwort bekomme bzw. habe.... .
Ist er die Gedanken überhaupt Wert? Habe ich alles falsch gemacht? Oh man.

Entschuldigt, dass es so lang geworden ist. Ich bin dankbar für Eure Einschätzung.

06.08.2014 18:26 • #1


A183


31
2
7
also Lisa, ich seh da keine großen Fehler in deinem Verhalten erkennen

er ist derjenige der sich seltsam benommen hat; zuerst stark geklammert, von der Zukunft gesprochen, aber gleichzeitig mit der Kellnerin flirten und sich dann zurückziehen

und einen Strauß Blumen darf man sich schon erwarten sogar ohne Geburtstag als Anlass


tut mir leid dass es nicht geklappt hat, aber ich bin mir sicher du wirst noch Erfolg haben bei deiner Suche

06.08.2014 18:49 • x 1 #2


minna


ich finde gar nicht, daß du etwas falsch gemacht hast...
entweder man findet zusammen....oder nicht....

am anfang kennt man sich noch nicht so gut,
sein verhalten ist wiedersprüchlich...einerseits kinder und heiraten...
anderseits flirten mit den kellnerinnen...
da stimmt etwas nicht

klingt für mich nach unreifen spielchen und nicht nach einem wirklich guten fang....
da kommt sicher noch besseres....

06.08.2014 19:03 • x 1 #3


Justme82


17
9
Hallo lisa,

ehrlich gesagt sehe ich in deinem Beitrag keinen tollen Menschen, den du möglichereise verprellt hast.

Du hast überhaupt nichts falsch gemacht. Vielmehr finde ich sein Verhalten doch schon sehr suspekt.
Von 0 auf 100 in so kurzer Zeit, viele leere Worte über eine gemeinsame Zukunft ( ), fremdflirten beim Date (sowas geht doch gar nicht!) und dann plötzlich distanziert.

Ich kann dir nur raten, dich schnellstmöglichst zurückzuziehen und dich nicht in etwas zu verennen, was nicht da ist. Pass auch auf, dass du ihn nicht idealisierst.
Am Ende sitzt du sonst da mit dem größtmöglichen Liebeskummer und bist unsterblich in einen Idioten verliebt.

Tja...so wie ich
Am Ende weiß mans dann immer besser...

Viele Grüße

06.08.2014 19:50 • x 1 #4


lisa33


18
4
2
Hallo Ihr Drei,

danke für die lieben Antworten! Im Ergebnis habt Ihr Recht.
Justme82 - ich habe mich bereits verrannt und mir geht es nicht gut. Ich habe Liebeskummer ohne Ende. Er war der Erste, der mich bei dieser Onlinebörse angeschrieben hat. Dass ich ernsthaftes Interesse an jemandem habe, kommt bei mir nicht so häufig vor, deshalb tut es wohl auch so weh. Und weil wir uns so viel geschrieben haben und ich den Eindruck hatte, es passt - jedenfalls über das Schreiben.
Das Schlimme ist, dass ich in der Kennenlernphase wirklich viel falsch gemacht habe. Ich bin schon länger Single und brauche wirklich (viel) Zeit zum Kennenlernen. Ich habe mich in Bezug auf seine Vorschläge für Treffen falsch verhalten - wenn ich jemanden mag und kennenlernen will, muss ich das demnächst anders machen und auch Kompromisse eingehen können. Das habe ich nicht getan. Ich habe darüber mit meinen Freundinnen und mit meiner Familie geredet (die können es mittlerweile schon nicht mehr hören, weil ich sie damit zugejammert habe ). O-Ton war übereinstimmend, dass ich mich bei dem nächsten Mann, den ich kennen lerne und mag, offener verhalten muss und kompromissbereiter, aber dass das jetzt auch eine gute Übung für mich war (habe nicht viel Dating-Erfahrung) und dass er es nicht wert war, weil er sich auch nicht richtig verhalten hat, insbesondere wegen der Anstellerei mit dem Fahren, seiner Flirterei, seinen Sprüchen und den suspekten Zukunftsplanungen, die auch nur Masche gewesen sein können, um was anderes zu bekommen - ich weiß es nicht. Dass mit dem Fremdflirten könnte auch nur Unsicherheit gewesen sein oder Spielchen, weil ihm mein Verhalten nicht passe (gab dafür meiner Ansicht nach beim 1. Treffen aber noch keinen Anlass). Bei dem letzten Treffen, als er (vermutlich) schon gar kein Interesse mehr hatte, hat er seltsamerweise nicht fremd geflirtet. Die Kellnerinnen haben ihn da nicht (mehr) interessiert. Was das angeht, hat er mir dann auch irgendwann mal geschrieben, dass er sich 5 Stunden mit einer (angeblichen) Kollegin, die er alle 2 Wochen mal trifft, im Cafe unterhalten hat. Er schrieb das, als er zurück kam, ganz begeistert, um sofort hinterherzuschieben, dass "alles aber nur rein platonisch war" - und zwar ohne dass ich irgendwas gefragt oder was dazu gesagt hätte. Ich habe mir dann nichts anmerken lassen und gesagt, dass ich es gut finde, wenn man sich mal mit Kollegen austauscht (was auch stimmt, aber die Art und Weise wie er das schrieb ging gar nicht, weil er mich offensichtlich eifersüchtigt machen wollte! Apropos, ich habe nie von anderen Männern gesprochen und - naiv wie ich bin - aufgrund des Interesses an ihm auch keinen anderen geschrieben/ keine anderen gedatet).
Meine Freunde haben übrigens auch gesagt, dass er sich auch nicht so toll verhalten hat, aber wenn er echtes Interesse gehabt hätte, er dann - als ich "ankam" nach seinem Rückzug (mein Treffensvorschlag) - auf meine Vorschläge eingegangen wäre. Am Anfang ging mir aber auch einfach alles zu schnell. Dass man prüft, ob der andere die ungefähr gleichen Zukunftspläne hat, ist richtig und gut. Aber nicht, dass man sich vor und nach dem ersten Treffen so aufführt, als sei man schon zusammen, von Kinder, Haus, Heirat spricht und dann nach 3-4 Wochen (!) schon das Interesse verliert, weil der andere nicht so springt, wie man(n) das erwartet. Hatte ihm gesagt, dass ich ihn gern LANGSAM kennen lernen würde. Ich glaube, er hat sich auch minderwertig gefühlt. Beim ersten Telefonat hat er mir Fachfragen aus seinem Beruf gestellt - wie soll ich das wissen?! Ach ja, und eine Intelligenzfrage. Oh man, Gestört hat ihn glaube ich, dass ich - auf lang oder kurz - beruflich weiter kommen und mehr verdienen werde als er (mein Gehalt er immer wieder angesprochen - er verdient gut und wir verdienen momentan gleich viel, aber er wird im Gegensatz zu mir beruflich nicht noch weiter kommen können). Er war außerdem sehr misstrauisch. Wenn ich länger arbeiten muss, dann ist das so. Dafür hatte bis jetzt jeder in meinem Umfeld Verständnis. Und es ist auch nicht gelogen, wenn ich den Urlaub wegen der Arbeit verschieben muss oder mal bis in den frühen oder späten Abend im KH bleiben muss. Warum muss man das eigentlich dann misstrauisch hinterfragen? Wenn andere Frauen ihn vielleicht belogen haben, kann ich dafür nichts. Oh man, und was will frau mit einem Mann, der nicht mal bereit ist, ein paar Kilometer zu fahren. Ich bin überhaupt nicht geizig - nicht gegenüber meinen Freunden und schon gar nicht gegenüber jemandem, den ich liebe. Für die Person würde ich auch 100 km am Tag und zurück fahren....
Man man man, ich weiß das alles und es tut trotzdem sooo weh....

A183 - danke. Du hast Recht - ich hätte eine Kleinigkeit für ihn gehabt, hätte er Geburtstag gehabt.... .
Minna - ich glaube auch, dass das Spielchen waren ("Spieß umdrehen" mit den Treffen), aber
sowas ist nicht meine Art. Wenn ich finde, der andere verhält sich komisch oder ich weiß nicht, warum er sich so verhält, suche ich das Gespräch - zumindest, wenn es mir wichtig ist. Anscheinend hatte ich das dann seiner Ansicht nach verdient. Vielleicht kam er sich ja "veräppelt" vor. Ich werd`s wohl nie erfahren....
Justme82 - ich hoffe, Dir ist nicht dasselbe passiert? Oh nein!

Oh man - schon wieder ein Roman! Sorry....

06.08.2014 21:11 • #5


Justme82


17
9
Ja dann, willkommen im Club
Schreib dir hier ruhig alles von der Seele.

Mir ist in etwa das gleiche passiert.
Inzwischen weiß ich, dass er mich belogen hat, Ausreden erfunden und sich auch mit anderen getroffen hat. Ich kann 1000 Gründe aufzählen, warum er mir nicht gut tut und wir absolut nicht zusammenpassen und trotzdem sitze ich hier und kann immernoch nicht fassen, dass alles so in die Hose gegangen ist, obwohl es so vielversprechend angefangen hat.
Bin ebenfalls schon länger single und in deinem Alter...ich kann also nachempfinden wie das ist.

Ich bin weiter der Meinung, dass du rein gar nichts falsch gemacht hast. Du hast doch ein eigenes Leben. Das geht vor. Und das ist es ja auch, was dich interessant macht. Was soll ein Mann von einer Frau halten, die IMMER Zeit hat oder sofort alles stehen und liegen läßt und das bereits in der Kennenlernphase? Wöchentliche Treffen finde ich in dieser Phase mehr als ausreichend.

Ich fürchte, es macht keinen Sinn, sein Verhalten zu analysieren oder passende Gründe zu finden warum er sich wie verhalten hat oder eben nicht. Auch wirst du von ihm kaum die Wahrheit erfahren.

Hier irgendwo im Forum hat mal jemand geschrieben:
"Wenns am Anfang schon Grütze ist, wie soll es dann die nächsten Jahre halten?"

Irgendwann geht der Schmerz vorbei und wir werden uns fragen, was zum Teufel uns damals geritten hat

06.08.2014 21:39 • x 1 #6


maus0904

maus0904


1636
2
257
Hallo Lisa33

in meinem Augen hast du auch nichts falsch gemacht...alles was du von diesem Mann beschreibst , an Verhalten , ist mehr als auffällig.....glaub mir, das ist ganz gut so, dass der sich schon wieder aus dem Staub gemacht hat...besser jetzt gleich, als wenn di tatsächlich eine Beziehung mit ihm eingegangen wärst.
Ich meine jetzt mal ehrlich, wie kann ich denn beim ersten Treffen mit einer Frau ganz offensichtlich mit der Kellnerin flirten....der hat doch nen Knall...und nicht nur in dieser Beziehung....auch einiges andere was du beschrieben hast ist extrem merkwürdig... .......was sind schon 70km......?
Am Anfang, wenn ich jemanden frisch kennen lerne, bin ich ja wohl mehr als bereit die zu fahren und wenn man sich erstmal verliebt hat sowieso.......also ehrlich ...Hand aufs Herz.....SEI FROH.......so einen Typen hast du garantiert nicht nötig........das wäre garantiert in die Hose gegangen!

Viel Glück weiterhin für Dich

06.08.2014 22:29 • x 2 #7


minna


dieser mann hatte womöglich probleme mit dir mitzuhalten,
da du nicht das weibchen gegeben hast, sondern eine selbstbewusste frau,
mit einem eigenen leben und freunden.

ich glaube, es gibt da keine wirklichen regeln, wie man sich verhalten sollte oder nicht....
und welche kompromisse man eingehen sollte....
bleibe einfach du und handle nach deinem herzen,

wenn er für dich richtig ist, dann findet ihr zusammen und wenn nicht ....dann nicht....
und das ist dann auch besser so.....

ich habe meinen freund auch im online dating kennengelernt...
obwohl ich es damals eigentlich nur dazu benutzte, um neue leute kennenzulernen....
hätte nicht damit gerechnet, daß wir jemals zusammenkommen....
und jetzt sind wir seit fast 2 jahren wirklich glücklich....

06.08.2014 22:45 • x 1 #8


MannmitBekannte.


3747
1
885
Zitat:
Habe ich einen tollen Menschen "verloren"


Schlimm der Typ
Erzähler, Fabulierer
Eine Entsprechung im Verhalten fehlt
Kein Zug und dafür Bahnhof

Ein Durchlauf von Reflexion ist menschlich, sinnig dann doch nicht

Wille findet Wege, er Gründe

Er ist weg, alles gut

06.08.2014 23:30 • x 1 #9


weintraube

weintraube


182
44
Hallo Lisa,

Ich stimme den Anderen oben auch zu, dieser Typ hat wirklich einen Knall. Dein Verhalten war absolut korrekt. Mach dir keine Vorwuerfe!

Sei froh ihn los zu sein. Du scheinst ein super Fang zu sein - also freu dich auf den naechsten Mann, der weiss wie richtig mit einer tollen Frau umzugehen

LG

07.08.2014 05:05 • x 1 #10


Gast700


Hallo Lisa,
ich stimme den anderen zu, du hast gar nichts falsch gemacht.
Und du hast auch keinen tollen Typen verpasst.
Sowohl die Absage mit der Bauchschmerzen-Begründung, als auch das Argument, dass es ihm zu weit zu fahren sei, wäre fuer mich ein Grund, ernsthaft an ihm zu zweifeln.
"Bauchschmerzen, wegen Süßigkeiten."
Was ist das denn?

Naja, ich denke, was dir so ein schlechtes Gefühl vermittelt, ist eher deine Enttäuschung über eine verloren gegangene Projektion.
Das passiert beim Kennenlernen über das Internet meiner Meinung nach recht schnell.
Man kennt den anderen nicht, man kann also in seine (meist ja netten und vernünftigen Worte) alles hinein interpretieren.
Man macht sich automatisch eine Vorstellung vom anderen, es entsteht ein Bild, was sich eigentlich nur auf die eigene Idealvorstellung stützt, denn mit der "echten" Person hat das meist kaum etwas gemein und das kollidiert dann mit der Realität.
Keine Blumen zum Geburtstag, stellt sich wegen Fahren an, sagt ab wegen Bauchweh... Das war doch sicher nicht das Bild, dass du gern von ihm gehabt hättest?!
Aber so ist er in Wirklichkeit.
Da gibt es bessere, ehrlich...

07.08.2014 07:07 • x 1 #11


adonisroeschen


116
2
38
Also echt jetzt - ich glaub, ich spinne wenn ich lese, was der Mensch dir da zumutet. Ich habe mir deinen Text durchgelesen und habe mir bei jeder Aktion dieses Kerls nur gedacht "WTF"?

Meine VorrednerInnen haben eh schon mehrfach das gesagt, was ich denke - er ist kein Mann, dem du nachweinen musst.

Was genau hat dich denn bitte so an ihm fasziniert, dass du jetzt Liebeskummer hast? Was genau hat zwischen euch so sehr gepasst, dass du ihm nachweinst? Vielleicht hast du bei deinem Bericht etwas ausgelassen, aber eigentlich lese ich von ihm nur Folgendes raus:
- er hat vor dir fremdgeflirtet
- er hat dich bedrängt
- er hat dir nichts zu deinem Geburtstag geschenkt
- er wollte keine Distanz auf sich nehmen
- er hat ebenfalls Treffen abgesagt
- beim Thema Körper ist er aber gleich hellhörig geworden und wäre sofort bereit gewesen (gibt einem spätestens das nicht zu denken?)
- als IRGENDWAS (keine Ahnung was) nicht mehr so funktioniert hat wie er wollte ODER als er wen anderen kennengelernt hat, man weiß es nicht, hat er sich plötzlich aus dem Staub gemacht

Damit ich dich besser verstehen kann, sag mir bitte, was von den Dingen dir imponiert hat bzw. was du uns vllt noch nicht an positiven Aktionen erzählt hast. Der feine Herr hat ja bis jetzt nichts anderes gemacht als in sein Handy zu tippen und dir gelegentlich gnädig entgegenzufahren.

Aber mach dir keine Sorgen, wenn ein bisschen Zeit vergangen ist, wird dir selber klar werden, wie gut es ist, dass er weg ist. Vielleicht ist das einfach dein Stolz, der sich jetzt meldet oder vielleicht hast du dir imaginäre Dinge mit ihm ausgemalt, die du nur schwer loslassen möchtest. Noch weiß ich es nicht

LG

07.08.2014 11:33 • x 1 #12


lisa33


18
4
2
Hey Ihr Lieben, :)
danke für Eure Antworten - ich find`s klasse, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt! :D
Mir geht`s auch schon - jedenfalls phasenweise - wieder ein wenig besser.

Hey Justme82:
Das is ja heftig, was Du da erzählst. Wie hast Du denn letztlich herausbekommen, dass er Dich belogen und sich auch noch mit anderen getroffen hat? Und wie lange ging das mit Euch? Magst Du erzählen (musst du natürlich nicht, wenn Du nicht möchtest)? Das tut mir total leid für Dich. :trost: Ich verstehe wirklich nicht, was in solchen Männern (mag auch Frauen geben, die so sind?!) vorgeht. Man spielt doch nicht mit den Gefühlen anderer Menschen bzw. ist unehrlich. Im Ergebnis hast Du völlig Recht mit der Grütze. :P Dein "Grütze-Spruch" gefällt mir total gut und hat mich echt zum Lachen gebracht. :D Ja, wir werden beide irgendwann da sitzen und uns fragen, wie wir einem solchen Mann überhaupt nachweinen konnten. Schöner wär nur, dieser Zeitpunkt wäre jetzt schon da, oder...?! Und schaffst Du es denn, nicht zu versuchen, sein Verhalten zu analysieren? Mir fällt das im Moment (noch) schwer... :!:

Hey maus0904,
das habe ich mir auch schon oft gedacht. Wäre ich komplett auf ihn eingestiegen, wären wir jetzt wahrscheinlich zusammen und das Ganze hätte vielleicht 2,3 Monate gehalten. Das Ende vom Lied wäre dann gewesen, dass ich noch mehr gelitten hätte. Ich sehe es genauso - 70 km sind nichts. Ich hatte 4 Jahre eine Fernbeziehung mit einer Distanz von rund 400 km, und wir haben uns im Urlaub und fast jedes Wochenende gesehen, jedenfalls dann, wenn es unsere Arbeit zuließ.
Danke für Deine guten Wünsche - ich wünsche Dir auch von Herzen alles Gute und Glück! :)

Hey minna,
das glaube ich ehrlich gesagt auch, deshalb diese komischen Fachfragen und die Intelligenzfrage
( :shock: ) im Telefonat. So was - ich selbst kenne das nicht - macht man doch nur, wenn man den anderen klein halten will, weil man sich minderwertig vorkommt. Ein Spruch beim letzten Treffen war auch, dass Ärzte im (stinknormalen) KH ja nicht so gut angesehen sind wie Ärzte an Unikliniken oder mit eigener Praxis. Muss so was sein? Ist es nicht egal, was man beruflich macht und wieviel man verdient -Hauptsache, man ist glücklich mit dem, was man tut! Ja, er wollte ein Weibchen. Hat angedeutet, dass er es gut fände, wenn ich flexibel wäre und mich zeitlich nach ihm richten würde. Mochte es nicht, wenn ich ihm einen (lieben) Rat gegeben habe, den ich jeder Freundin geben würde und fühlte sich dadurch auch gleich belehrt (was definitiv kein Belehren war -man muss ja auch den Mund noch aufmachen dürfen und kann nicht zu allem "Ja und Amen" sagen). Egal.
Ja - was zusammen gehört, gehört zusammen und kommt auch zusammen. Das sage ich mir auch immer wieder. Dein Beispiel gibt mir auch Hoffnung, dass nicht alle so verkorkst sind wie der Mann, den ich im Onlinedatin kennen gelernt habe.
Es freut mich von Herzen, dass Du Glück hattest und mit Deinem Freund schon so lange zusammen bist! Ich wünsche Dir/ Euch von Herzen alles alles Liebe und Gute für Eure weitere gemeinsame Zukunft! :daumen: :)

Hey MannmitBekannter und weintraube:
Ja, das stimmt. Man weiß das zwar, aber gegen Gefühle ist man ja doch machtlos.... .
Danke für Eure Einschätzung. Hat mir echt geholfen! Herzlichen Dank und alles Liebe und Gute Euch! :)

Hey Gast700:
Gast700 - ja, das war meine Enttäuschung über etwas, was ich mir ausgemalt haben muss. Er war ja nicht nur fies, sondern konnte auch ganz nett sein. Mir hat es gefallen, dass er sich (per WhatsApp) so um mich bemüht und mir jeden Tag geschrieben hat. Ich habe halt gehofft, dass er "DER RICHTIGE" für mich ist. Ich jedenfalls war der Meinung, dass wir richtig auf einer Wellenlänge liegen. Ich wollte vieles vielleicht auch nicht sehen, obwohl mir ein paar Sachen ja schon einen ordentlichen Stich versetzt hatten. Hatte wohl Scheuklappen auf (Torschlusspanik habe ich übrigens nicht :wink:).

Hey adonisroeschen:
Huch, da hast Du mir aber ordentlich den Kopf gewaschen - danke! :seufzen:
Ich weiß, dass sein Verhalten gar nicht ging. Ich glaube aber, dass Minna Recht hat und er da
Spielchen gespielt hat, weil alles nicht so lief - und vor allem so schnell lief - wie er sich das vorgestellt oder einfach auch nur keine ernsten Absichten hatte.
Was ich toll fand, war, dass er sich in den ersten kurzen Wochen sehr um mich bemüht hat (ich bin halt schon länger Single), und wir - wie ich fand - auf einer Wellenlänge lagen. Jaaa jaa, ich weiß, dass das nicht reicht, ner Frau jeden Tag mal über WhatsApp zu schreiben. Und dass den Worten wenig Taten folgen, hatte ich recht schnell gemerkt, wollte das aber irgendwie wohl nicht wahrhaben. Ich hab ihn - wie Gast700 gesagt hat - wohl idealisiert... . Ich konnte mich gut mit ihm unterhalten/ schreiben, und ich habe mich immer -über jede Nachricht - wahnsinnig gefreut (verliebt halt). Ist übrigens nicht so, dass sich sonst niemand für mich interessieren würde, aber ich verlieb mich halt nicht oft.... Von positiven Aktionen kann ich Dir wenig erzählen: hat an meinem Geburtstag angerufen (aber sich gewundert, weshalb meine Eltern 100 km fahren, um mich an dem Tag zu besuchen!), hat mir beim 2. Treffen ne Pommes ausgegeben (ich hab danach dann aber die Getränke im nächsten Lokal bezahlt) und was noch - mmh nix. Ist schon richtig, er hat viel geredet und nichts gemacht.
Und ja, wie ich oben geschrieben habe, habe ich auch Fehler gemacht - wie ich meine, aber nicht vor dem 1. Treffen. Danach war ich schwierig, was Verabredungen angeht, weil ich keine Kompromisse eingegangen bin und wenig Zeit für ihn hatte (hatte ich ja oben geschrieben). Das haben meine Freunde mir auch gesagt. Das war definitiv falsch und dann hat er deshalb das Interesse verloren - nach 3, 4 Wochen allerding schon. Ich bin mir sicher, dass er nach dem 2. Treffen schon den Spieß umgedreht hat, um mir den Spiegel vorzuhalten (seine Absagen dann: Bauchschmerzen und Streit der Eltern, die über 70 sind!). Glaube auch, er hat mir angelogen, weil er sich beim 3. Treffen verplappert zu haben scheint (er sagte, seine Eltern seien gerade aus dem Urlaub zurück - hab nicht gefragt wann, da ich schon wusste, dass er gelogen hat. Der Vorschlag fürs 3. und letzte Treffen kam übrigens von ihm - warum auch immer?!). Als ich jedenfalls vor dem 3. Treffen Urlaub hatte bzw. mein Urlaub anfing, hatte sich die Lage bei mir entspannt und ich hatte viel mehr Zeit (vorher auch Stress wegen Urlaubsvertretung), ich bin dann mehr auf ihn zugegangen und von da an fing er ja an, mir abzusagen.....
Ich habe definitiv auch Fehler gemacht.
Wie dem auch sei - ich lerne daraus für das nächste Mal! Ich danke Dir für Deine ehrlichen und lieben Worte und wünsche auch Dir von Herzen alles alles Liebe und Gute! :)

07.08.2014 17:47 • #13


Gast700


Stimmt, das mit dem Flirten mit der Kellnerin hatte ich ganz verdrängt, das kam ja auch noch dazu. 😄
Naja, du kannst aus der Sache ja mitnehmen, dass du dich in Zukunft vielleicht auch etwas bemühen musst.
Traurig musst du wegen ihm trotzdem nicht sein.
Betrachte es doch als Übungsaufgabe. 😄

Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn ein Mann dich wirklich will, dich wirklich mag, er die 50 km eher mit dem Fahrrad fährt, auch wenn es nur fuer eine Stunde ist, anstatt dich gar nicht zu sehen, dir den roten Teppich ausrollt an deinem Geburtstag und keine Mühen scheut, dir eine Freude zu machen.
Spielchen sind doch schon immer doof.
Da hättest du ja ewig "Freude" dran.
Mal ein falsches Wort gesagt und er verhält sich so, dass du es unter Umständen gar nicht einordnen kannst.
Er hätte ja Klartext sprechen können und sagen, dass du ihm etwas desinteressiert vorkommst.
Stattdessen bekommt er "Bauchweh".
Der ist 'ne Wurst, ehrlich.
Du findest sicher jemanden, der auch in Wirklichkeit so ist, wie du es dir vorstellst.
Oder sogar besser.
Liebe Grüße

07.08.2014 20:57 • x 1 #14


aquarius2

aquarius2


3804
6
3416
Ist ja immer wieder interessant sowas zu lesen... Bei und ist auch eine Ärztin mit Onlinedating auf die Nase gefallen, aber die ist da tough gewesen....
Hatte erst gedacht sie ist es, aber nein ist ja ein alter Beitrag...

28.04.2018 15:31 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag