Habe mich getrennt und es zerreisst mich innerlich

Manu1975

3
1
Erst einmal ein liebes Hallo an alle,

bin schon seit einiger Zeit stille Mitleserin hier und konnte mir schon einige gute Ratschläge rausziehen. Doch nun brauch ich wirklich Hilfe/Trost/Erlärungen oder was auch immer.

Erst mal ganz kurz:

Ich bin 37 Jahre alt, mein Ex 36 Jahre alt. Wir haben uns Ende 2007 kennengelernt und kamen ein Jahr später zusammen. Wir hatten getrennte Wohnungen und wollten eigentlich dieses Jahr zusammenziehen. Nun habe ich mich vor fast zwei Wochen von ihm getrennt.

Der Grund war folgender: Mein Ex wird sehr von der Spiritualität angezogen und ich habe am Anfang mitgemacht, da es viele Themen gab die mich sehr interessiert haben. Doch im Laufe unserer Beziehung wandte er sich immer mehr einem speziellen Glauben zu. Anfangs ging ich diesen Weg mit ihm, beschäftigte mich sehr intensiv damit und lernte auch die dazugehörigen Menschen kennen. Doch nach und nach stellte ich viele Ungereimtheiten fest. Mir wurde gesagt, dass man Angst vor mir hätte (warum weiß ich nicht, wollte mir keiner sagen) und ich verstand die Tricks mit denen dort gearbeitet wird. Monatelang habe ich mit meinem Ex über meine Erkenntnisse und Beobachtungen diskutiert. Aber es half nichts. Ich schlug ihm sogar vor, dass wir uns vorerst trennen, damit er sich voll darauf konzentrieren kann. Er lehnte es ab. Ich sagte ihm, dass laut dieser Gruppe ich nicht die richtige Frau für ihn wäre. Er widersprach mir. Da habe ich ihm ein Ultimatum gestellt. Ich habe ihm gesagt entweder diese Gruppe oder ich. Anfangs hielt er sich daran. Schlussendlich auch deswegen weil er sehr mit Arbeit eingespannt war und so keine Zeit für diese Gruppe hatte.

Ab November 2012 begann ich aber einige extreme Veränderungen an ihm zu bemerken. Es war schon einmal so, als ich mich damals von dieser Gruppe abgewendet habe, er aber unbedingt dabei bleiben wollte. Als ich ihn darauf ansprach und meinen Verdacht äußerte, dass er wieder mit diesen Menschen zu tun hat, nannte er mich paranoid. Unsere Beziehung lief immer schlechter und ich wurde immer unglücklicher. Mehrmals habe ich mit ihm über diese Situation gesprochen, aber irgendwie kam es bei ihm nicht an. Für ihn war alles in Ordnung.

Vor zwei Wochen nun schrieb er mich am Donnerstag an, dass er mich am Samstagabend treffen wolle. Leider konnte ich nicht, da ich mit meiner Tochter (nicht von ihm) bei meinen Eltern war. Von da an konnte ich ihn weder per Mail oder Telefon erreichen. Zufälligerweise wusste ich, dass von Freitag früh bis Samstagnachmittag eines dieser Treffen mit diesen Menschen war. Und, oh Zufall, am Samstagnachmittag erreichte ich ihn dann plötzlich wieder. Ich fragte ihn direkt, ob er bei diesem Treffen war und er bejahte es. Meinte dann aber noch, dass es meine Schuld gewesen sei, da ich ja keine Zeit für ihn gehabt hätte. Das brachte bei mir das Fass zum überlaufen.

Ich sagte ihm noch, dass ich ihn mehrmals vorgewarnt hätte, dass ich mich von ihm endgültig trenne, wenn er dort wieder hingeht. Also zog ich den Schlussstrich und ließ ihn zwei Tage später seine Sachen abholen. Er war ungefähr 5 Minuten da und und verabschiedete sich mit einem "Ich wünsche dir alles Gute". Er sah sehr bedrückt aus.

Seitdem gibt es keinen Kontakt mehr zwischen uns und ich mache gerade die schlimmste Zeit meines Lebens durch. Ich hatte schon einigen Liebeskummer, aber diesmal zerfrisst es mich fast. Er ist eigentlich ein sehr liebevoller und sensibler Mann, und ich habe noch nie einen Menschen so sehr geliebt wie ihn. Mich macht es fertig, das es ihm scheinbar egal ist, dass wir getrennt sind. Ich vermisse ihn, seelisch und körperlich. Ich vermisse seine Stimme, seine Macken, seine Anwesenheit.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und habe den Glauben an die Liebe verloren.................

Liebe Grüße

Manu

Übrigens: Diese Gruppe ist eigentlich ziemlich unbekannt. Sie arbeitet zum größten Teil nur über das Internet und in kleineren Gruppen. Am Anfang geht es nicht ums Geld. Erst wenn man tiefer in die "Mysterien dieses Glaubens" einsteigen will, muss ein bestimmter Teil des Einkommens entrichtet werden.

30.01.2013 15:38 • #1


Yorik


13
1
3
Hallo. Kann es vielleicht sein das er sich durch eine Kontaktsperre erhofft das du zurück kommst? Ist ja so die gängige Strategie wenn man verlassen worden ist.

30.01.2013 16:07 • #2



Habe mich getrennt und es zerreisst mich innerlich

x 3


Manu1975


3
1
Hallo Yorik,

genau das überlege ich auch die ganze Zeit. Aber wenn ich ehrlich bin will ich mich nicht zuerst melden. Damit würde ich ja doch nur signalisieren, dass er so weiter machen kann wie bisher.

LG Manu

30.01.2013 16:35 • #3


Yorik


13
1
3
Dann wirst du wohl aushalten müssen. Auch wenn es schwer ist.
Aber dieser "Esoterik kreis" klingt schon fies nach einer Sekte. Auch dieses vorgehen einen Keil zwischen euch zu treiben erinnert mich daran. Sei da bloß vorsichtig und lass dich da nicht mit reinziehen.
LG

31.01.2013 15:51 • #4


Ralfi


52
2
8
hallo manu,
brich den kontakt ab, sonst gehst du mit unter. du musst dich und deine tochter schützen, auch wenn es dir schwer fällt. unbedingt los lassen...

grüssle ralf

31.01.2013 16:01 • #5


Manu1975


3
1
Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

Und ja, ich glaube auch, dass es eine Sekte ist. Sie arbeiten nur sehr raffiniert. Sie warten immer darauf, dass er von selbst zurück kommt. Deswegen erkennt er es auch nicht als Sekte an. Für ihn ist so etwas wie Scientology eine Sekte.

Ich selbst habe seit einem Jahr keinen Kontakt zu dieser Gruppe. Bin dort auch nicht willkommen. Und meine Tochter hatte gar nichts damit zu tun. Das habe ich verhindert.

Langsam wird mir klar, dass ich ihn wohl verloren habe. Ich habe alles versucht um ihm zu zeigen wie falsch diese Menschen und ihr "Lehrer" sind. Er glaubt mir leider nicht.

Es tut so verdammt weh und ich habe Angst, dass er dort endgültig untergehen wird. Er ist doch eigentlich ein wundervoller Mensch.........

LG

Manu

01.02.2013 11:10 • #6


Ralfi


52
2
8
hallo manu,
du hast die sache richtig erkannt......nur er selber kann erkennen was richtig und falsch ist. schütze dich und deine tochter. du musst dann da sein wenn er hilfe braucht. aber rechne nicht damit...dann ist es nicht ganz so schwer ( wenn man es so einfach sagen kann)

grüssle ralf

01.02.2013 11:24 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag