9

Habe mich neu verliebt & hab Angst um Mann und Familie - Hilfe

mupfelchen2011

7
1
Ich hab mich heute hier angemeldet um eine unabhängige Meinung zu erhalten...
Seit 2 JAhren bin ich mit meinem Mann zusammen, im September habe ich mich wahnsinnig verliebt...und bin dann damit rausgeplatzt, da ich es nicht ausgehalten habe es zu verheimlichen....
Wir haben uns getrennt, aber noch zusammen gewohnt, da keiner von uns so schnell weg konnte, die einzigste Möglichkeit ist für mich zu meinem "Neuen" zu gehen, denn das hier macht mich kaputt....
Mein Mann ist fertig, hat seit Tagen Heulattacken, gibt sich auf, will nicht mehr....abgesehen davon haben wir einen Sohn, den er auch über alles liebt und nun hat er uns verloren, er will nicht mehr leben...gestern ist er in meinen Armen zusammengebrochen....er war richtig "weg", habe ihn angesprochen, gekniffen und er hat erst nach Minuten eine Reaktion gezeigt....ich hatte wahnsinnige Angst....
Heute will ich eigentlich hier weg, die letzte Nacht haben wir zusammen verbracht, da es sein letzter Wunsch war und irgendwie war es schön....ich habe Angst, dass er es nicht überstehen wird, er ist auch schon über 50 und sieht für sich keinen Ausweg mehr, da es auch noch finanzielle, wie jobmässige Probleme gibt....
Ich war vorhin am Koffer packen und habe Zweifel bekommen....ich würde nicht damit zurecht kommen, wenn ihm etwas passiert, ich fange aller 2 Minuten an zu heulen....ich habe ein Leben zerstört...und wenn ihm was passiert, dann werde ich mir ewig Vorwürfe machen...

Ich liebe den Mann in den ich mich verliebt habe wirklich, ich habe Herzklopfen bis zum geht nicht mehr, kann seit Wochen kaum noch was essen, ich denke 24 Std an ihn und mit ihm, bzw bei ihm fühle ich mich zu Hause, angekommen, glücklich....ich habe schon mal dran gedacht es zu beenden, aber allein der Gedanke daran zerreisst mir mein Herz, ich kann nicht ohne ihn....wir haben seit 2 Monaten schon 2000 SMS geschrieben, aller 3 Minuten warte ich auf ne SMS, wir haben im letzen Monat 16 Std telefoniert....und wir haben uns schon ein paar Mals getroffen, und bei jedem Abschied haben wir beide geheult wie ein Schlosshund und es tat sauweh....es ist auch nicht so, dass er mir das Blaue vom Himmel verspricht, er hat mir ja auch gesagt, dass es schwer werden wird, wenn wir zusammen sind....

Ich kann hier nicht loslassen, aus Angst um meinen Nochmann, er hat auch schon vor mir einen Selbstmordversuch hinter sich, er ist wirklich stark gefährdet und psychisch sehr labil, ich kann das doch nicht verantworten....wenn ihm was passiert, bin ICH Schuld....

Ich kann nicht mehr klar denken, habe einfach Angst....

Bitte helft mir....

04.12.2011 11:24 • #1


Uli


898
1
202
Hallo Mupfelchen,

tja, hier sind die Verlassenen in der Überzahl und das Gefühlschaos deines Mannes ist für uns natürlich total nachvollziehbar.

Seit 2 Jahren bist du erst mit deinem Mann zusammen? Und die Liebe ist schon weg..

Kann es sein, dass du Verliebtheit mit Liebe verwechselst?

Du hast Herzklopfen, willst unbedingt mit deinem Neuen zusammensein, dass ist verständlich, denn die Biochemie deines Körpers treibt dich in einen Ausnahmezustand.
Was ist, wenn dieser "Rausch" nachlässt und wieder nichts übrig bleibt?

Vielleicht denkst du noch einmal nach, ob es das wert ist. Schließlich habt ihr ein gemeinsames Kind, eine kleine Familie für die es sich lohnen sollte zu kämpfen...

Willst du das wirklich alles aufgeben?

04.12.2011 11:36 • #2


mupfelchen2011


7
1
habe ich noch nicht erlebt, noch nie, jemanden so zu vermissen, dass es einem das Herz zerreisst und zu wissen ohne ihn nicht leben zu wollen...

Ich weiss eben nicht, was das ist, was ich meinem Nochmann gegenüber empfinde, da es vorrangig Sorge um ihn ist und Mitleid, aber das ist doch keine Liebe oder?

Jetzt wo ich alleine bin, bin ich froh Abstand zu haben...Ruhe davor und ich könnte keinen Neuanfang machen, meinen Mann so lieben, wie den anderen, ich kann doch die einen Gefühle nicht abstellen und das würde er auch merken...wäre das nicht schlimmer?

04.12.2011 11:58 • #3


Uli


898
1
202
Wissenschaftlich gesehen, hat dein Körper einen Cocktail angerührt aus Dopamin, Adrenalin usw.
Zur Zeit befindest du dich in einem Zustand der Verliebtheit, das hat mit Liebe (noch) nichts zu tun.
Du gehst also ein großes Risiko ein, wenn in ein paar Monaten dein Körper aufhört, diese "Dro." zu produzieren.. und das wird er tun..

Hoffentlich entwickelt sich wirklich eine große Liebe, so dass es sich gelohnt hat.

Besser wäre natürlich Abstand von deinem Mann ohne einen Neuen, um erstmal zu sich zu finden. Gefühle sortieren usw.
Dafür scheint es jetzt wohl zu spät zu sein.

Nicht ohne Grund verliebt man sich. Muss doch vorher schon einiges nicht gestimmt haben. Da wäre rechtzeitiges Reden und Kämpfen um die Beziehung angesagt gewesen.
Leider ist es oft so, dass der Zeitpunkt verpasst wurde.

04.12.2011 12:09 • x 3 #4


Fraukelle


11
2
Mupfelchen,
ich kann seine Verzweiflung nachfühlen, aber er ist es, der sich nun helfen muss. Will er leben und zwar langfristig, dann wird er sich Hilfe suchen.
Ich hab´s getan, weil meine Sucht nach meiner Liebe mich zu einem willenlosen, kranken und selbstmordgefährdeten Menschen gemacht hat.
Wenn du dir vorstellst deine jetzige Liebe würde zu dir auf Abstand gehen, dann weißt du wie sich das anfühlt.
Du weißt es und dir ist auch bewusst, dass es rein garnichts nützt kleine Heilpflaster in Form von S. oder Kuscheln zu verschenken.
Ganz liebe Grüße und viel viel Kraft wünsche ich dir.

04.12.2011 12:09 • x 1 #5


mupfelchen2011


7
1
mein Mann sich ziemlich verändert durch Probleme und ich habe 3 oder 4 Mal versucht ihm klar zu machen, dass wir was ändern müssen...WIR...aber er hat alles dabei belassen wie es war....vielleicht habe ich es auch nicht dringlich genug rübergebracht....es war mir aber in dem Moment bitterernst....jetzt hat er es verstanden...jetzt will er was tun...und jetzt hab ich das Gefühl, es ist zu spät...

Ich wäre gerne erst einmal alleine geblieben, leider gibt es finanziell gesehen schon keine Möglichkeit dazu...

Er sucht sich leider keine Hilfe, da er sich aufgegeben hat....er sieht nicht, dass ihm das helfen könnte...ich wollte mit ihm zusammen zum psychologischen Notfalldienst fahren...

Was wir jetzt brauchen ist Abstand, ganz dringend, leider leider hab ich keine Möglichkeit, ausser zum meinem "Freund" zu gehen,...wir haben schon 1000 Möglichkeiten durchgespielt, die leider alle nicht umzusetzen wären....

Ich möchte doch nur mal zur Ruhe kommen, da ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen...aber wie denn? Bis Mittwoch ist er auf Dienstreise, aber leider fängt würde dann alles wieder von vorne anfangen....das hatten wir schonmal...

So kann man doch keinen klaren Gedanken fassen, dann überwiegt wieder Sorge und Angst, aber ist das ne Basis um wirklich sagen zu können, ja, ich versuche es nochmal, wenn ich nur von Sorge und Angst getrieben bin?

04.12.2011 12:20 • #6


sanne

sanne


885
8
422
Hi,

kann es sein, dass du in deinem Leben bisher selten dieses Gefühl gehabt hast, welches du für den neuen Mann empfindest? Dieses Gefühl ist nämlich der Grund, warum ich liebe Männer habe, die schon viele Frauen und viele Gefühle hatten...denn dadurch gehen Sie nicht mehr neuen Gefühlen, die einem überwältigen nach.

Ich hatte das Gefühl von welchem du sprichst, diese Anziehung..diese Leidenschaft...diese viele Briefe, SMS und Anrufe schon öfter und manchmal ging es gut und manchmal aber auch, war alles nach einem Monat weg.

Ich will dir damit sagen, dass du erstmal ruhig bleiben sollst. Es kann gut sein, dass sich nach einem Monat Beziehung mit dem neuen alles relativiert..das du bei dem neuen in den Armen liegst und denkst...oh, was hab ich da eigentlich getan..so toll ist er jetzt auch nicht und irgendwie vermisse ich die Ruhe, die mir mein Mann gegeben hat. Dein Mann hat aber mittlerweile eine neue Frau und will dich nicht mehr. Das was dein Mann gerade fühlt wird tiefe Wunden hinterlassen. ich glaubte auch mal, dass wenn mich jemand liebt und ich der Person weh tue, dass ich dann vielleicht irgendwann wieder zurück kann...aber da täuscht man sich..auch der der liebt und verzweifelt ist, wird stärker werden und kann dann nicht mehr...

Wichtige Fragen:

Aus welchem Grund, bist du mit deinem Mann zusammen gekommen? Wolltest Du Kinder und er war ganz lieb? Ist er ein toller Mann und man müsste Ihn eigentlich wollen nur war es irgendwie noch nie so richtig tief? Hast Du in jemals so gewollt wie den Anderen?

liebe grüße

04.12.2011 12:25 • #7


Fraukelle


11
2
Ich glaube daran, dass starke Gefühle uns oft einfach ablenken.Sie verschaffen uns die Möglichkeit einen längst fälligen Schritt zu tun.

Ich habe mich vor einigen Jahren in einen Mann verliebt und es liest sich ebenso wie jetzt dieser Thread.
Dieser Mann war der Grund für die Trennung von meinem damaligen Mann, mit dem ich 14 Jahe zusammen war. Alle Versuche diese Ehe aufrecht zu erhalten sind gescheitert und dann kam er.
Er erzählte mir immer wieder, dass mein Mann nicht gut genug für mich sei, dass ich etwas besseres verdienen würde und er verwöhnte mich auf eine Weise, die ich bis dahin nicht kennen gelernt habe.
Inzwischen bin ich meine Träuem los, die Illusionnen und den Mann, der mir vorgaukelte einer zu sein, der er niemals sein konnte.
Die Ehe mit meinem Mann ist geschieden und ich habe in einer Therapie einiges gelernt. Den Schmerz kann aber auch eine Therapie nicht nehmen

04.12.2011 12:34 • #8


mupfelchen2011


7
1
mit ihm zusammen gekommen, weil er ein toller Mensch ist, in den ich mich damals verliebt hatte, leider war er damals schon etwas labil und hat mich als seine Stütze, seinen Halt gesehen, also alles von mir abhängig gemacht, sein Leben...ich bin sein Leben...ich hab ihn damals aus einem tiefen Loch geholt....aber nach ner Zeit ging es wieder durch Probleme bergab und ich habe versucht so gut es ging ihn zu halten, das hat mich wahnsinnig viel KRaft gekostet...wie gesagt, er hatte einen Suizidversuch hinter sich...durch Probleme auch im Job, ist er sehr unzufrieden geworden und hat sich immer als Versager gesehen, der nichts taugt und ich musste ihn immer aufbauen, bzw er hat mich mit runtergezogen....er hat versucht für mich auch da zu sein, als ich Schwierigkeiten hatte, aber durch seinen Zustand ging das natürlich nicht wirklich gut bzw konnte er es nicht so richtig rüberbringen....

der andere, ja, wie gesagt, er ist gnadenlos ehrlich, verspricht mir nix oder macht meinen MAnn schlecht...er hat mir schon manchmal die Leviten gelesen und Sachen gesagt, die mir nicht unbedingt gefallen haben, aber womit er einfach nur Recht hatte....er versteht auch meinen Mann, seine Gefühle, das macht er alles nicht runter....er sagt nur, egal was ich mache, er steht hinter mir, egal, ob ich zu ihm komme oder bleibe....er sagt mir immer, ich muss wissen, was gut für MICH ist und da soll ich weder an meinen Mann, noch an ihn denken....

Ich bekomme aber keine klaren Gedanken, aus Sorge, aus Angst....
aber soll ich nur bleiben, aus dem Grund, dass meinem Nochmann nix passiert, da ich weiss, wie labil er ist? Das ist doch auch ne Art von "unter Druck setzen"....

04.12.2011 12:49 • #9


Daniel.


114
35
Hallo Mupfelchen,

nimm es mir nicht übel aber weißt Du was ich denke?
"Da schwingt eine die Klinge und versucht auch noch ihre Gewissensbisse zu mindern in dem sie sich wie das arme Opfer irgendwo ausheult!?"

Du kannst nicht mehr denn es macht Dich kaputt? OK. Eine Entscheidung und damit etwas was Du tun musst. Direkt zum Nächsten? Durchaus nichts was Frauen selten tun. Aber dann tu das wenigstens aufrecht. In dem Fall hast Du die Schlacht eröffnet und das wird Opfer fordern. Damit muss jeder leben der sein Territorium verändert.

Überleg Dir jetzt was Du tust. Deine Geschichte kenne ich. Im meinem Fall war ich der "Neue". Lange hat es nicht gedauert, dann wurden die Gewissensbisse größer als der die erste Verliebtheit. Auch ihr Ex-Partner drohte final unter zu gehen. Sie ging zurück.

Was bleibt ist verbrannte Erde auf allen Ebenen. Ich gehe oder ging durchs Tal der Tränen, ihr betrogener Partner wird ewig Zweifel haben.
Totaler Mist auf allen Ebenen.

Gruß

Daniel

04.12.2011 13:04 • x 3 #10


Fraukelle


11
2
Ich glaube nicht, dass Mupfelchen zurück kehren will. Sie hatte in der Beziehung ja schon länger Zweifel.
Besser wäre allerdings, sich mal auf eigene Füße zu stellen und eine Weile allein zu leben.

04.12.2011 13:11 • #11


mupfelchen2011


7
1
ist es das mit....ich weiss auch, dass ich viele Fehler gemacht habe....davon werde und würde ich mich nicht freisprechen....
Wir hatten leider nichts anderes, als Probleme, keine wirklich ruhige, schöne Zeit zusammen, es hat uns beide wohl sehr verändert....im Moment bzw seit Längerem haben wir an 6 Fronten zu kämpfen und ich habe das Gefühl, dass wir bei den Kämpfen untergehen....
Es soll keine Entschuldigung sein....bzw ich habe selbst schon versucht eine Therapie anzufangen, leider wird das wohl erst ab Februar etwas....ich habe es ihm ebenso nahegelegt, leider lehnt er es ab....

04.12.2011 13:14 • #12


Nana82


155
2
15
Hallo mupfelchen,
wenn du wirklich Sorge hast um sein Leben, dann wende dich telefonisch an einen psychiatrischen Notfalldienst. Den gibt es in jeder größeren Stadt. Die kommen direkt zu euch nach Hause und helfen deinem Mann. Die entscheiden auch inwieweit eine Selbstgefährdung vorliegt (also ob er Selbstmordgefährdet ist).
Ansonsten stimme ich Daniel zu. So ist das wenn man jemanden verlässt... Der andere leidet halt, denn ihm wird der Boden unter den Füßen weggezogen. Die Tatsache, dass du schon jemand anderen hast und mitsamt dem Kind direkt bei ihm einziehst macht es sicher nicht leichter für ihn...
Sollte er sich etwas antun ist das aber trotzdem seine Verantwortung, denn es ist sein Leben...
Alles Gute für euch Beide und ich wünsche dir, dass du dich richtig entschieden hast

Nana

04.12.2011 13:16 • #13


mupfelchen2011


7
1
bei der Trennung war ja, dass ich für den Kleinen und mich erst mal alleine bleibe, es stehen uns aber die finanziellen Mittel nicht zur Verfügung, wir sind ziemlich hoch verschuldet und jeden Monat geht es ein Stück weiter bergab....ich war auch schon auf dem Arbeitsamt und hab versucht ALG2 als Übergang zu bekommen, da ich seit zur ZEit auch einen Job suche....habe zwar einen 400 Euro Job, den ich nach der Trennung nicht weiterführen kann....
Allerdings wurde es abgelehnt, da er zu viel verdient und Unterhalt zahlen muss, was er aber nicht kann....
Wie soll man da ne Wohnung finanzieren? Nächstes Problem, ich bekomme aktuell keinen Kitaplatz....und Tagesmutter könnten wir uns erst recht nicht leisten, auch wenn ich Vollzeit arbeiten gehe, für Wohnung+Tagesmutter+Lebensunterhalt würde es nicht langen....
Wie soll ich da auf eigene Beine kommen?

04.12.2011 13:20 • #14


sanne

sanne


885
8
422
@Daniel: Du schreibst etwas hart. Bedenke, auch Dir könnte es so passieren. In einer Beziehung die nicht mehr funktioniert ist man schnell und man lernt auch schnell jemand neues kennen. Es ist nicht alles schwarz weiss

@mupfelchen: Wenn er schwächer war als Du, war die Beziehung wohl von anfang an auf falsche Beine gestellt. Du wolltest dich wohl anlehnen...fallen lassen können...zum Mann aufschauen und bist dann in die falsche Rolle geschlittert, in der du dich nicht wohl fühlst?

Der neue Mann, musste früher oder später kommen...aber er ist eher der Auslöser und nicht der für immer dauerhafte Stern...es würd mich freuen, wenn er das für dich bleibt..aber es muss nicht sein...

04.12.2011 13:23 • x 1 #15