9

Habt Ihr Erfahrungen mit passiven-aggressiven Männern?

Tuvalu123

Tuvalu123


324
2
406
Zitat von Frank-und-frei:
Das ist aber ein Muster, das ich unabhängig von PS recht oft beobachte: Viele Männer scheinen noch sehr lange ein Restinteresse an ihren Exen zu behalten. Umgekehrt ist das seltener der Fall.

Das liegt glaube ich an zwei Faktoren:
1. Frauen gefallen oft durch ihre physische Attraktivität, und diese lässt sich kurzfristig nicht so leicht abwerten wie der Charakter, zumal sich Frauen nach Trennungen oft noch zusätzlich aufbrezeln.
2. Schwäche und Inkonsequenz stehen nicht im Widerspruch zum weiblichen Rollenbild. Wenn sich eine Frau im Zuge einer Trennung schwach und inkonsequent verhält, schadet dies ihrer Attraktivität in den Augen vieler Männer kaum. Umgekehrt kann es der Attraktivität von Männern enorm schaden, weil von Männern erwartet wird, dass sie stark und konsequent sind.

Komm gerade nicht mit, was du damit sagen willst? Und wieso aber?

Vor 1 Stunde • #16


Frank-und-frei


105
121
Zitat von Tuvalu123:
Komm gerade nicht mit, was du damit sagen willst?

Ich will damit sagen, dass dieses Phänomen auch abseits von Persönlichkeitsstörungen oft vorkommt.

Vor 1 Stunde • #17


Tuvalu123

Tuvalu123


324
2
406
Zitat von Frank-und-frei:
Ich will damit sagen, dass dieses Phänomen auch abseits von Persönlichkeitsstörungen oft vorkommt.

Ok, ist ja auch unwichtig, darum ging es in meinem Post nicht, ob das damit zusammenhängt oder nicht. War nur ein Nebensatz, der im Grunde keine Bedeutung hat.

Vor 1 Stunde • #18


Klaus123


456
406
Zitat von Tuvalu123:
bzw. ich hätte es um Jahre abkürzen sollen.

Okay, völlig klar.
Wir selbst wollen es einfach nur immer ganz genau wissen
Wir wollen uns anschließend halt ungerne was vorwerfen.
Der Preis für diese Erkenntnisse ist allerdings ggf. höher.
Zitat von Frank-und-frei:
weil von Männern erwartet wird, dass sie stark und konsequent sind.

Korrekt. Das alte Rollenbild hat sich nicht aus den Köpfen der Frauen verabschiedet.
Wir müssen, sollten stets taff unterwegs sein, wollen wir cool drauf erscheinen.

Vor 1 Stunde • #19


Begonie


173
541
Leider haben einige, die hier schreiben,durchaus Recht. Das einzige, was du ändern kannst, bist Du selbst. Du kannst Dich hinterfragen, war Dich zu solch einem Mann hinzieht, warum Du an ihm festhältst, obwohl er sich kontraproduktiv erhält. Du kannst Dich fragen, ob Deine Anforderungen nicht überzogen waren. Denn offenbar haben sie ihn überfordert, sonst wäre kein Rückzug gekommen. Und Du könntest mal frühere Beziehungen von Dir anschauen, ob die vlt. ähnlich gelaufen sind. Denn meistens zieht es einen aufgrund der eigenen unbewussten Muster zu einem bestimmten Typ Mann hin und das kann sehr ungesund sein, weil es nur Leid bringt. Vielleicht waren Deine Erwartungen zu hoch an ihn, vielleicht hast Du in ihm etwas gesehen, was gar nicht da ist.

Das kannst Du Dich fragen. Ihn zu fragen, was bringt es? Oder ihn zu analysieren, was bringt es Dir? Deine Analysen sind laienhaft. Vielleicht hast Du auch Recht damit, aber auch das hilft Dir nichts, denn Du wirst es doch nicht verstehen, denn Du bist nicht er. Abgesehen davon, dass dieser Mann sich selbst nicht versteht, denn er handelt auch nur aus dunklen Impulsen heraus ohne zu wissen warum.

Ja, er boykottiert und sabotiert eine Beziehung. Das heißt aber auch, dass er sich bedrängt fühlt und dann auf Rückzug geht. Und die ganzen Probleme, die er auftürmt, dienen einem Zweck. Sie schaffen Distanz zu Dir. Wahrscheinlich sind sie zum Teil auch nur vorgeschoben. Dann steht er mit einer halbwegs weißen Weste da, denn es sind ja seine Probleme, die ihm eine Beziehung nicht ermöglichen.

Passiv-aggressiv, sind Menschen, die ihre Aggression hinter einer passiven Fassade verstecken. Die Aggression kommt nicht offen daher, sondern ist maskiert. Es sind Menschen die sich gerne entziehen und alles im Vagen lassen.
Ach, die Kommunion seiner Nichte! Ja, schön, aber ob er dafür Zeit hat? Wenn er kommt, dann oft auf den letzten Drücker, wenn die Kirche bereits angegangen sind. Oder sie haben ja so viel zu tun z.B. in der Arbeit, dass sie dies und jenes, was andere von ihnen erwarten, nicht tun können. Es sind Menschen, die nicht greifbar sind und einem gefühlt durch die Finger flutschen.
Ob Dein Freund zu der Sorte gehört, weiß ich nicht. Aber es würde Dir auch nichts helfen, denn die Dinge sind wie sie sind, ob Du sie nun verstehst oder nicht.

Es gibt eigentlich nur eines: Deinen Rückzug und Dein Entschluss, Dich nicht von ihm warm halten zu lassen.
Es kann gut sein, dass er wieder antrabt, wenn Du auf Rückzug gehst. Ein liebes Wort von ihm und Du wirst wieder weich. Dann kommt vielleicht wieder eine Phase der Nähe, in der sich alles gut anfühlt, ehe er sich wieder distanziert. Denn er kennt kein Gleichmaß in seinen Empfindungen und wechselt von heiß zu kalt.
Deine Wünsche bleiben auf der Strecke.

Du willst die Tatsachen nicht anerkennen und menist, wenn Du ihn diagnostiziert hast, könntest Du ihn umpolen. Aufgrund eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass das nicht funktionieren wird. Ein Partner oder Möchtegern-Partner kann und darf nicht in die Rolle eines Therapeuten schlüpfen. Denn auch das schafft ein massives Ungleichgewicht, das er nie aushalten würde.

Es war halt ein Versuch, aber leider hat er nicht gehalten, was er erst versprochen hat. Und das gibt es gar nicht so selten.
Akzeptanz heißt den Anderen sein zu lassen und ihm sein Verhalten zuzugestehen. Das hat auch mit Respekt zu tun. Es ist sehr schwer umzusetzen, wenn so viele Gefühle dran hängen. Aber manchmal klappt es, wenn die Trauerphase vorbei ist.

Du kannst Dir die Beziehung und ihn auch schön reden, aber das kommt todsicher zurück. Und vielleicht bewahrt Dich das Schicksal damit sogar von etwas Schlimmeren, was Du jetzt nicht erkennst.
Beziehungen mit einer ungleichen Gefühlslage (Du heiß und er erkaltet) klappen nicht.

Du fragst, ob Jemand Erfahrungen mit dieser Sorte Mann hat? Ja, ich, aber das willst Du ja gar nicht hören, denn was ich schreibe, ist nicht das, was Du lesen willst.

Begonie

Vor 1 Stunde • #20


Tuvalu123

Tuvalu123


324
2
406
Zitat von Klaus123:
Der Preis für diese Erkenntnisse ist allerdings ggf. höher.


Ersetze allerdings ggf. durch garantiert. Du musst selbst entscheiden, wieviel Du Dir antun möchtest. Da kann dir keiner bei helfen. Aber erwarte keine Wunder.

Zitat von Klaus123:
Wir müssen, sollten stets taff unterwegs sein, wollen wir cool drauf erscheinen.

Ich weiß nicht, dass kann ich von mir nicht sagen, ich mag es wenn ein Mann seine männliche Energien lebt, aber sich seiner weichen Seite bewusst ist und diese gleichfalls lebt. Stets taff und cool, najoa stelle ich mir auf Dauer anstrengend und nicht authentisch vor.

Vor 1 Stunde • x 1 #21


Klaus123


456
406
Zitat von Tuvalu123:
ich mag es wenn ein Mann seine männliche Energien lebt, aber sich seiner weichen Seite bewusst ist und diese gleichfalls lebt. Stets taff und cool, najoa stelle ich mir auf Dauer anstrengend und nicht authentisch vor.

Klar, wenn ich zusammen bin, will ich authentisch sein. Wichtig sogar. Nur der Erstkontakt toleriert in der heutigen Zeit, die viele Vorgaben in Allgemeinplätzen macht, wenig Fehler. Ebenso keine Gefühlsduseleien. Frauen fahren darauf einfach überhaupt und gar nicht ab. Selbst in Beziehungen gilt es, damit dosiert umzugehen. Bei bodenständigen Damen ist das gleichermaßen erheblich seinen Mann zu leben um nicht schleichend ins Hintertreffen zu geraten.

Die Moderne halt. Wenn ich als Typ nur den Coolen markiere, habe ich ein Problem mit mir selbst, verstecke etwas bzw. stresse damit die Frau, welche sich vielleicht einfach nur gut aufgehoben fühlen möchte. Das setzt allerdings auch eine absolute Ehrlichkeit von der weiblichen Seite voraus. Sprich keine Spielchen, sondern eben überzeugende Glaubwürdigkeit.

Wie viel wir uns mit komplizierten Partnerschaften antun liegt bei uns. Aber du hast Recht, der Preis ist spürbar, auch wenn er sich ungeheuer mit verlockenden Angeboten mischt.

Vor 50 Minuten • #22


Tuvalu123

Tuvalu123


324
2
406
Für mich sind das Glaubenssätze. Ich empfinde das anders. Und evtl. hast du einfach noch nicht die Frau getroffen, die eben auch in der Anbahnungsphase nicht dem entspricht, was du für gängig hältst.

Kann ja noch kommen, aber wenn du dich an einer Geschichte festbeißt, die dich nicht mehr wachsen lässt, dann wird dir diese Erfahrung evtl. nicht zuteil.

Vor 34 Minuten • #23


Klaus123


456
406
Zitat von Tuvalu123:
aber wenn du dich an einer Geschichte festbeißt, die dich nicht mehr wachsen lässt,

Ich weiß was du sagen willst. Aber vielleicht sind es die Erfahrungen, die uns selbst spiegeln und uns eine gewisse Zeit nicht weiterführen. Dann beißt es sich fest. Und manchmal sind wir gespalten zwischen freikommen können und dies auch wirklich zu wollen. Die Balance zu finden, es in der Gegenwart stets richtig zu machen - das ist wahre Kunst.

Das gelingt nicht allzu vielen.

Vor 13 Minuten • #24




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag