11

Häufiges sehen der Ex bringt mich wieder in Gedanken

Daiz

Daiz

6
1
5
Guten Tag liebe Community

Ich möchte mich zum Ersten mal an euch wenden. Momentan bin ich schon seit ca. 2 Jahren von meiner ehemaligen Freundin mehr oder weniger im Guten getrennt. Im laufe der Zeit hat sich meine emotionale Bindung zu Ihr gelegt und ich habe auch schon mehrere Frauen durch diverse Datingapps sowie auch spontan auf Festivals oder in Bars kennengelernt. Mit den meisten pflege ich eine gute Freundschaft und bin auch mit meinem Singleleben ganz zufrieden. An sich denke ich, dass ich den Absprung geschafft habe und durch mehrmaligen Überblicken der vergangenen Beziehung habe ich viel über mich gelernt und auch eine nüchterne Sicht darüber erhalten.

Jedoch erwische ich meine ehemalige Freundin hin und wieder in der Öffentlichkeit. Ja, sie wohnt kaum einen Katzensprung von mir entfernt. Jedesmal, wenn ich sie sehe wühlt es mich auf. Oft passiert das, wenn ich mit Freunden unterwegs bin und denen fällt außerdem immer auf, wie sie zu mir schaut. Ich selbst achte darauf nicht sehr, weil ich nur einen kurzen Blick erhasche, sie erkenne, aber an sich mich auf die Gespräche fokussieren möchte. Trotzdem gehe ich zeitweise in mich und vergesse komplett das Gespräch weiterzuführen und meine Freunde fragen ständig, warum ich auf einmal so abwesend bin.

Wenn ich alleine unterwegs bin und sie auf dem Gehsteig treffe, habe ich mich sonst nicht getraut nicht einmal ein Hallo herauszubekommen, genauso wie sie. Bis auf das letzte mal. Sie reagierte höchst geschockt und bekam selbst fast keines heraus.

Nichts desto trotz bin ich ein viel offener Mensch geworden und gehe mit meiner Vergangenheit, meinen Gedanken und Gefühlen auch offen um. Viele meiner Bekannten sagen zu mir, dass ich häufig über meine Beziehung, die ca. 5 Jahre ging, spreche und sie oft erwähne, wobei mir das garnicht aufgefallen ist. Nachdem mir das gesagt wurde, ist es mir auch schließlich aufgefallen und wundere mich.

Kurz zu der Beziehung:
Spoiler / Trigger

Es war eine sehr einfühlsame, liebevolle und glückliche Beziehung. Ich habe mich jedesmal gefühlt als wär ich für sie der Größte. Lange haben wir uns sehr füreinander gekümmert und wirklich oft miteinander Zeit verbracht. Jedoch führte es dazu, dass ich sehr in der Beziehung eingeklemmt war und wir voneinander abhängig wurden. Ich hatte meine Familie und meinen Freundeskreis irgendwann stark vernachlässigt. Gegen Ende der Beziehung wurde es mehr und mehr toxisch und ich wurde als Mann und angehender Ingenieur mit Mansplaining sehr unterbuttert. Neben dessen wurde mir auch häufig Vernachlässigung und Gaslighting vorgeworfen, sowie dass ich nicht Erwachsen sei. Natürlich gab es kleine Reibereien, die geklärt und vergeben, aber nie vergessen und als Waffe verwendet wurden. Des Weiteren war sie in der Beziehung meist der Mittelpunkt und ich musste mich hauptsächlich um Sie und Ihre Gefühlslage kümmern, denn in ihrem Lebensabschnitt passierte viel. Mit der Zeit wurde ich als eiskalt von ihr beschrieben mir wurde von einem Dozent, dem ich Nahe stand, nach der Trennung gesagt, ich hätte ein Coldout Syndrom erlebt und es litt die Kommunikation untereinander. Mit meinem halbjährigen Auslandsaufenthalt ging es dann in die Brüche, einvernehmlich, denn ich hatte mir auch die Trennung gewünscht.



Nun, jetzt frage ich mich und somit euch, was für ein Problem ich habe und wie soll ich damit umgehen bzw. was tun? Zusammengefasst sitzt die häufige Begegnungen immer tief im Magen. Es schießen hauptsächlich positive Erinnerungen mir in den Kopf. Wenn eine Begegnung länger her ist, beschäftige ich mich kaum mit dem Thema. Ich hab so das Gefühl, ich verarsche mich ständig selbst?

Gestern 20:02 • x 2 #1


FrischerWind


160
155
Tja .... war die Beziehung sonst sehr eng und hatte eine sehr sehr positive Komponente?
Ich erwische mich die letzte Zeit auch oft an meinen ex denkend. Traurig, neidisch dass er jetzt eine andere hat bzw eine andere ihn hat. Zuerst dachte ich, ich hatte die Trennung 2018 nicht richtig verarbeiten können, immer weiter funktionieren müssen usw. Aber möglicherweise hatte ich auch eine starke Bindung durch viel guter körperlicher Nähe zu ihm. Ich fand ihn ja mal hübsch, gut, gut aussehend! Das war schon toll und mega. Ich umarmte ihn zB gern, das war so ein tolles Gefühl und sah ihn auch gern.

Ggf hast du das Ende nicht verarbeitet? Oder es gab etwas sehr Gutes an euer Beziehung zueinander?

Gestern 20:17 • x 2 #2



Häufiges sehen der Ex bringt mich wieder in Gedanken

x 3


Ampelmännchen

Ampelmännchen


787
1
1668
Ich glaube, dass was du da fühlst ist gar nicht so selten. Euch zwei hat mal viel Gefühl verbunden. Ihr seid auch nicht im Krieg auseinander gegangen. Was euch fehlt ist der normale Umgang den man unter Freunden oder Bekannten führt. Den hattet ihr ja nie gehabt außer vor eurer Beziehung.
Möglich ist, dass in deinem Unterbewusstsein die schönen Gefühle und Erinnerungen hochkommen wenn du sie siehst. Der Mensch neigt ja auch oftmals dazu nach Jahren Erlebnisse und Erinnerungen zu glorifizieren. Also dass man die eher schlechten Erinnerungen ausblendet oder schöne Erinnerungen dann sogar viel schöner in Erinnerung hat. Nach dem Motto früher war alles viel besser.
Vielleicht solltest du dir einfach mal allen Mut zusammen nehmen und sie bei einem zufälligen Treffen anquatschen. Ihr werft euch ja keine Steine an den Kopp. Ein einfaches na wie geht´s? Was hast du die letzten Jahre so erlebt?
Könnte mir vorstellen, dass dabei schnell das Eis bricht und ihr euch zukünftig ganz normal begegnen könnt.

Vielleicht liegt´s aber auch daran weil du nach ihr keine Beziehung mehr hattest, dir das eventuell auch fehlt und sie und die Beziehung deshalb auch glorifizierst. Ich könnte mir nämlich auch vorstellen, dass wenn du in festen Händen wärst, dir der Umgang mit ihr wesentlich leichter fallen würde.

Gestern 20:33 • x 1 #3


Daiz

Daiz


6
1
5
Zitat von FrischerWind:
Tja .... war die Beziehung sonst sehr eng und hatte eine sehr sehr positive Komponente? Ich erwische mich die letzte Zeit auch oft an meinen ex denkend. Traurig, neidisch dass er jetzt eine andere hat bzw eine andere ihn hat. Zuerst dachte ich, ich hatte die Trennung 2018 nicht richtig verarbeiten können, immer ...


Natürlich! Wir waren wie Dick Doof, haben den selben Humor gehabt, gemeinsame Interessen und ein gutes Liebesleben mit unzähligen romantischen Momenten gelebt. Ich fand sie wunderhübsch, so wie sie eben aussah und charakterlich war. Wir haben uns gegenseitig gepusht zum weitermachen und waren zu Allem füreinander da.

Das Ende war tatsächlich noch ein monatelanges hin und her. Herzzerreissend mit Hoffnung auf ein erneutes zusammenfinden und Zurückweisung. Ich habe die Infos dazu euch erstmal vorenthalten, weil das mMn den Rahmen am Beitrag sprengen würde. Denn wir hatten auch ein 5h Abschlussgespräch und ein paar prägnante Momente, die seltsam waren.

Vielleicht liegt es daran, dass sie mir jetzt fremd wirkt, obwohl ich sie in und auswendig kenne. Wobei das nicht zu sagen ist, weil jeder sich mit der Zeit verändert. Ich weiß nicht einmal, ob ich sagen kann, dass ich sie weiterhin liebe. Ihr vergangenes Ich ganz sicher, aber das heutige?

Persönlich wäre es mir egal, wenn sie einen neuen Typen/Typin ins Herz schließt. Aber ich denke, es würde mich auch verletzen, wenn ich davon Wind bekommen würde.

Funktionieren wie damals tu ich nicht mehr, eher schlechter in meinem Studium. Mir fehlt auch mittlerweile ein wenig der Antrieb .

Gestern 20:46 • #4


Daiz

Daiz


6
1
5
Zitat von Ampelmännchen:
Ich glaube, dass was du da fühlst ist gar nicht so selten. Euch zwei hat mal viel Gefühl verbunden. Ihr seid auch nicht im Krieg auseinander gegangen. Was euch fehlt ist der normale Umgang den man unter Freunden oder Bekannten führt. Den hattet ihr ja nie gehabt außer vor eurer Beziehung. Möglich ist, dass in ...


Damit hast du auf jeden Fall recht. Der freundschaftliche Umgang ist nicht existent. Zumal ich das ihr vorgeschlagen hatte.

Mhm, ich würde nicht unbedingt behaupten, dass es an fehlenden Beziehungen nach der Trennung liegt. Ich habe eine paar wundervolle Frauen kennengelernt, mit denen ich keine eingegangen bin, weil ich davon nicht zu 100% überzeugt war. Mag sein, dass ich die Beziehung ein wenig glorifiziere (war auch meine erste und hat auch echt lange gehalten), aber ich bin mir bewusst, dass es auch extrem beschissene Momente gab. Und die mag ich heute immernoch nicht.

Das Motto ist mir auch bekannt und da hängt auch vielleicht etwas dran, weil wir Menschen einfach so funktionieren. Wir können ja kaum die kommenden schönen Momente in der Zukunft vorhersehen, deshalb binden wir uns an die bekannte Vergangenheit!

Also eine Verabredung würde ich keinsesfalls anpreisen. Jedoch klingt für mich ein kurzer Smalltalk beim zufälligen Treffen, um das unbekannte Gewässer zu bändigen, als ein guter Punkt. Ich schrecke da auch nicht zurück, weil was soll schon schiefgehen.

Gestern 21:01 • x 2 #5


DaniWeiss19


400
14
791
Hattet ihr eine richtige Beziehung mit Freundeskreis und Eltern bereits kennengelernt?
War das eine durchgehende Beziehung oder on/Off?

Aus welchem Grund Schluss gemacht? Wer von euch?

Gestern 21:03 • #6


Ampelmännchen

Ampelmännchen


787
1
1668
Zitat von Daiz:
Also eine Verabredung würde ich keinsesfalls anpreisen. Jedoch klingt für mich ein kurzer Smalltalk beim zufälligen Treffen, um das unbekannte Gewässer zu bändigen, als ein guter Punkt. Ich schrecke da auch nicht zurück, weil was soll schon schiefgehen.

Oft haben wir nicht Angst vor gewissen Situationen sondern haben Angst vor der Angst. Der Umgang zwischen euch ist ungewohnt. Ihr behandelt euch mehr oder weniger wie Fremde. Ein wenig Smalltalk nimmt den Schrecken und je öfter du Smalltalk mit ihr betreibst um so leichter wird es dir fallen und dann legt sich auch der ganze Spuk.
Von daher...mach das mal ruhig. Wie du schreibst: kann ja nix schief gehen.

Gestern 21:07 • x 1 #7


Daiz

Daiz


6
1
5
Zitat von DaniWeiss19:
Hattet ihr eine richtige Beziehung mit Freundeskreis und Eltern bereits kennengelernt? War das eine durchgehende Beziehung oder on/Off? Aus welchem Grund Schluss gemacht? Wer von euch?


Wir hatten eine richtige Beziehung mit getrennten Freundeskreisen, mit denen wir aber durchgemischt immer wieder etwas unternommen haben. Also ich war oft mit ihr in ihrem FK unterwegs, sie aber eher selten in meinem mit mir. Eltern kannten sich untereinander und ich kannte ihre etc.

Die Beziehung lief durchgängig 5 Jahre ohne Pause. Das erste Jahr fern, das letzte halbe Jahr fern.

Grund: Viele kleine Gründe wie Distanz, weil ich fort war, Stress, Missvertrauen und Missverständnisse und keine gescheite Kommunikation mehr.
Wir haben es gleichzeitig erkannt, dass das so jetzt keinen Sinn mehr macht. Sie hat aber es angesprochen und gefragt, ob dies eine Option wäre, wobei ich dann gemeint hatte, dass wir dann jetzt es beenden.

Gestern 21:16 • x 1 #8


DaniWeiss19


400
14
791
Na das klingt ja eh nach einer gesunden Beziehung. Sogesehen warum nicht wieder Kontakt aufnehmen.

Ich kenne das Gefühl das bei manchen Partnern etwas in einem selber immer da bleibt. Und auch wenn man sich jahrelang nicht sieht ist es dann sofort wieder da.

Man kann ja Mal schauen was für ein Gefühl das wäre. Freundschaft? Doch mehr?
...
Ich habe einen Exfreund von mir nach Jahren Mal wieder getroffen. Voll nett unterhalten und zwischen uns ist immer noch das gewisse Etwas. Und dennoch ist und beiden klar, wir wollen da nicht anknüpfen dran. Aber Mal plaudern und austauschen ist durchaus möglich.
Es gibt einfach Menschen, die liegen einem am Herzen. Wir sind ja Menschen und keine Maschinen

Gestern 21:39 • x 1 #9


Daiz

Daiz


6
1
5
@DaniWeiss19 Also, ob die Beziehung durchgängig gesund war zweifel ich eher an. Ich bin aber ehrlich gesagt nicht so der Freund davon, von mir aus jetzt über SMS, Nachrichtendienst oder ähnliches einfach Kontakt aufzunehmen. Zumal ich weiß, dass es ihr noch zu schaffen macht.

Ich finds aber schön, dass du an der Stelle mich verstehen kannst. Es ist nämlich genau so. Irgendwas ist hängen geblieben oder hat sich eingebrannt und komme davon nicht los, auch wenn ich das will! Mit einem Trigger ist dann auch alles wieder da.

Ich würd aber trotzdem gern herausfinden, wie sie noch zu mir steht und ob wir überhaupt noch Freunde werden könnten.

Zitat:
Ich habe einen Exfreund von mir nach Jahren Mal wieder getroffen. Voll nett unterhalten und zwischen uns ist immer noch das gewisse Etwas. Und dennoch ist und beiden klar, wir wollen da nicht anknüpfen dran. Aber Mal plaudern und austauschen ist durchaus möglich.

Dann musst du mir das erklären, wie du dich dabei gefühlt hast bzw. was du dir gedacht hast, damit ich es verstehe! Weil, klar man ist verbunden, irgendwie noch, aber es ist doch ein wenig komisch, oder etwa nicht? Klingt jedenfalls sehr erwachsen von euch beiden und ich wünsche mir, dass dies bei uns auch so noch ist.

Zitat:
Es gibt einfach Menschen, die liegen einem am Herzen. Wir sind ja Menschen und keine Maschinen.

Das trifft den Nagel auf den Kopf und danke, dass du dich damit beschäftigt hast.

Ich hoffe, ich bekomme noch ein paar mehr Ansichten und Gedanken zum durchlesen! Würde mich voll freuen.

Heute 04:46 • #10


Matroschka

Matroschka


1501
6
3896
Hallo ,

Sorry wenn ich frage , wie ist denn deiner Meinung nach die 6uelle Anziehungskraft?

Würdest Du sagen , diese ist noch vorhanden?

Wenn ja, würde ich davon abraten , mit ihr Smalltalk ein zu gehen , ggf führt das , aus meiner Erfahrung nur dazu bei , dass man sich doch noch mal näher kommt .

Ich kenne dieses Gefühl zu gut , da sind noch Gefühle, auch wenn es rational im Kopf einfach aus ist und man auch ganz genau weiß, dass es nicht mehr passen wird .

Aber gegen diese körperliche Bindung kann man nichts tun ,als immer wieder Abstand zu bewahren , kein Smalltalk, keine Nähe aufbauen ,ich könnte mir vorstellen, ihr geht es genauso . Warum sollte man Gefahr laufen , dass wieder auflodern zu lassen .

Du kannst und wirst , das gleiche und ein ähnliches Gefühl auch wieder zu jemand anderen aufbauen .

Heute 09:20 • x 1 #11


Daiz

Daiz


6
1
5
@Matroschka Hi!

Zitat von Matroschka:
Sorry wenn ich frage , wie ist denn deiner Meinung nach die 6uelle Anziehungskraft?

Würdest Du sagen , diese ist noch vorhanden?

Also 6uelle Anziehungskraft hab ich eigentlich kaum. Zumal ich gegen Ende der Beziehung gern darauf verzichtet hatte, weil sie mich mit einem Pilz angesteckt hatte, der von Ihr kam. Der Witz daran, ich war beim Arzt und habe ihr das hinterher mitgeteilt, jedoch glaubte sie mir nicht! Ihre Mum meinte es war nur ne Hautreaktion auf Waschmittel oder ähnliches. Unfassbar nicht? Maybe too much detail, sorry for that. Aber auch durch ihren Umgang mit mir ist ganz schnell die Laune vergangen.

Zitat von Matroschka:
Wenn ja, würde ich davon abraten , mit ihr Smalltalk ein zu gehen , ggf führt das , aus meiner Erfahrung nur dazu bei , dass man sich doch noch mal näher kommt .

Genau, ich weiß ja nicht was in Sekundenschnelle passieren kann, wenns drauf ankommt. Deswegen bin ich froh, weil du eigentlich meine ursprüngliche Ansicht mit mir teilst.

Zitat von Matroschka:
Ich kenne dieses Gefühl zu gut , da sind noch Gefühle, auch wenn es rational im Kopf einfach aus ist und man auch ganz genau weiß, dass es nicht mehr passen wird .

Du meinst dann etwa, dass das dann ähnlich wie bei dir ist/war. Das ich generell rational damit abgeschlossen habe, aber dennoch tief eingegrabene Gefühle zu dieser Verwirrung führen, richtig? Das bedeutet im Umkehrschluss, dass ich weiterhin distant sein soll wie ein ruhiger Beobachter? Cooler Spruch dazu noch, den ich mal gelesen habe: Die Gedanken an sie sind wie ein ruhiger, entfernter Fluss, den ich mir anschauen kann.

Danke für den Schlusssatz, denn das glaube ich auch! Auch wenn ich im Moment wenig Zeit dafür habe und irgendwie jetzt mein Singledasein genießen möchte. In naher Zukunft wird das schon.

Vor 3 Minuten • #12



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag