Häusliche Trennung (Brauche Rat)

Ehemaliger User

Hallo liebe Leser,
meine Frau hat mich nach 26 Jahren Ehe vor 5 Tagen verlassen und ist in eine Wohnung der Schwiegereltern eingezogen.

Leider hatte ich sie in letzter Zeit ( seit ca. 1 Jahr) mit meiner Eifersucht (unbegründet) erdrückt, sie fühlte sich beobachtet und möchte nun, so hat sie es mir gesagt, wieder frei und unbeobachtet sein.

Obwohl erst 5 Tage rum sind werde ich verrückt vor Sehnsucht. Abends haue ich mir eine halbe Flasche Wodk. rein um diese vielen Gedanken, Befürchtungen, Ängste los zu werden. Ich weiß das ist keine Lösung, sondern es bannt sich eher ein neues Problem an, aber was soll ich machen, der Drang wenigsten am Abend einen zwar benebelten aber freien Kopf zu haben ist einfach zu groß.

Meine Frage ist, hat schon jemand Erfahrungen mit einer Häuslichen Trennung machen müssen und wie ist es ausgegangen? Sind das bereits Vorbereitungen für die Scheidung? Ist das nur ein Schuß vor den Bug?

Wer helfen kann möge mir Antworten.

Grüsse an alle Leser!

03.09.2003 14:45 • #1


Ehemaliger User


Hallo Hein!

Keine schöne Situation, in der du da steckst! Ich kann mir vorstellen, dass du jetzt viel grübelst und ständig eine innere Unruhe in dir ist, wenn du abends allein bist.

Ich habe meinen Exmann vor ca. 6 Jahren unter ähnlichen Umständen verlassen. Seine Eifersucht (grundlos!) habe ich nicht mehr ertragen, wollte nur noch weg, mich von diesem ständigen Druck befreien....
Damals dachte ich, eine räumliche Trennung lässt uns beide, jeder für sich, wieder zu sich finden. In der Regel funktioniert das auch, weil jeder somit Zeit zum Nachdenken findet.

Gib deiner Frau unbedingt diese Zeit! Das schlimmste was du tun kannst ist, sie jetzt zu bedrängen zurück zu kommen! Damit machst du alles nur noch schlimmer! Doch teile ihr mit, dass du sie sehr vermisst und auf sie warten wirst...

In meinem Falle dauerte diese stressige Zeit mit seiner Eifersucht (leider schon viel zu lange!) fast 3 Jahre, bevor ich den Entschluss der Trennung für eine gewisse Zeit gefasst habe. Ich war zu diesem Zeitpunkt so am Boden, dass ich es nur noch als absolute Entspannung empfand, nicht mehr in seiner Nähe zu sein. Auch in dieser Zeit hat er ständig angerufen, seine "Kontrollfunktion" ausgeübt.... Das hat mich nur noch mehr von ihm weggetrieben, hat mir den Schritt zu ihm zurück unmöglich gemacht!

Du solltest dich erst mal zurücklehnen, versuchen deine Frau zu verstehen... Schlimmer kanns eh nicht mehr kommen, denn weg ist sie ja schon!!!
Sage ihr, dass du sie verstehst, dass du sie vermisst und ihr soviel Zeit lässt, wie sie braucht.

Ein kleiner Schritt zur Einsicht ist ja schon zu erkennen: du sagst ja selbst, deine Eifesucht ist unbegründet! Sage ihr das auch!

Nimm diesen Druck aus eurer Beziehung, dann besteht Hoffnung, dass sie zurückkommt!


Ich wünsche dir die Kraft die du brauchst, um diese Zeit zu bestehen!


Liebe Grüße

Sarah














03.09.2003 20:10 • #2


Ehemaliger User


Hallo Sarah,
vielen Dank für Deine Antwort.

Deinen Rat versuche ich umzusetzen.
Es fällt mir aber verdammt schwer. Das ich sie liebe, das ich auf sie warte und das meine Eifersucht unbegründet war/ist habe ich ihr schon alles gesagt. Sie hat mir auch noch nicht gesagt ob sie diese Trennung als eine vorübergehende Trennung oder als eine Vorbereitung (Trennungsjahr) zur Scheidung sieht.
Als ich sie fragte ob sie noch Gefühle für mich hat, sagte sie mir das da absolut nichts mehr wäre.
Kann sich das durch eine Trennung noch umkehren?
Ich befürchte, wenn man sich nicht mehr bzw. kaum noch sieht, das sich in Punkto Gefühle doch nichts mehr aufbauen kann, oder?

Ich hoffe aber weiterhin!

Gruß
Hein

04.09.2003 06:42 • #3


Ehemaliger User


Hallo nochmal,

um ein Urteil über eure Situation abgeben zu können, weiß ich zu wenig über die Beziehung, wie ihr sie bisher geführt habt:

Aber, deine Frau hat dir gesagt sie hat keine Gefühle mehr für dich... Das ist eine ziemlich konkrete und eindeutige Aussage!
Ich denke, dass ihr aus dem Alter bereits heraus seid, wo man so etwas einfach sagt um es kurze Zeit später zu widerrufen!

Nachdem ich dein 2. Posting nun gelesen habe, drängt sich mir doch das Gefühl auf, dass deine Frau sich schon gegen dich entschieden hat. Bist du dir sicher, dass es nicht einen anderen Mann in ihrem Leben gibt? Anonsten fällt einem die Trennung von dem langjährigen Partner doch nicht so leicht...

Versuche mit ihr zu reden um Klarheit zu schaffen, wie du dein Leben weiter gestalten sollst: Mit oder ohne sie!

Wenn da keine Liebe mehr ist, hast du den Kampf schon verloren!
Und möchtest du wirklich mit einer Frau noch zusammen sein, die für dich nichts mehr fühlt? Das sollte sich kein Mensch selbst antun!! Das grenzt für mich an Selbstzertörung! Du bist es wert geliebt zu werden! Das solltest du dir immer vor Augen halten....

Eure Tennung liegt ja noch nicht sooo lange zurück, vielleicht spürt deine Frau irgendwann doch, dass auch sie dich vermisst!? Deine Hoffnung bleibt, aber klammere dich nicht allzuehr daran!

Auch wenn es im Moment kein Trost für dich ist: Ein ENDE kann auch ein ANFANG sein!

Alles Gute wünsch ich dir!

Sarah

04.09.2003 14:38 • #4


Lotta


41
4
hallo hein,

ich fürchte, du musst dich auf das schlimmste gefasst machen. sollte sie zurückkommen, prima, aber das ist selten. wie hat sie denn das mit der trennung gemeint? hat sie dir gesagt, dass sie "nachdenken" will?

wenn keine gefühle mehr da sind, sieht es nicht gut aus. es wird hart für dich klingen, aber ich fürchte, so ist es. ich kann dir nur raten, gehe auf distanz, zum einen, weil sie damit nicht unter druck gesetzt wird, zum anderen aber auch - und das ist wichtiger - um dich zu schützen. du bist jetzt weniger in der position, auf deine frau rücksicht zu nehmen, als vielmehr, auf dich selber zu achten. dass du sie liebts und auf sie wartest, weiß sie. wollte sie also zurück, so wird sie kommen, so oder so. wenn SIE versucht, dich zu verstehen, wird sie deine distanz als selbstschutz erkennen und auch dich respektieren.
einen ersten schritt bist du gegenagen, du bist ins forum gekommen - reden hilft, das ist sicher. vergrabe dich nicht zu sehr und vertraue nicht zu sehr auf die segnungen des Alk. - das wird keine dauerlösung sein, aber das weißt du ja auch.

du brauchst jetz viel kraft, es ist gut, wenn du freunde und familie kontaktierst. laß dich trösten von freunden oder hier im forum.

ich wünsche dir alles gute!
lotta

04.09.2003 14:46 • #5


Hein45


44
4
Hallo und danke für die Antworten.

Ich weiß leider nicht was sie mit der Trennung bezweckt.
Sie hat weder was von "auf Zeit" noch von "für immer" gesprochen.

Ich habe /hatte so das Gefühl als hätte sie sich schon längst für eine Scheidung entschieden.
Heute haben wir uns kurz im Haus getroffen, (Sie hat hier ihren Rechner stehen den sie dreimal die Woche benötigt), ich habe sie auf mein Gefühl hin angesprochen.
Antwort: Ich empfinde nach wie vor nichts mehr für dich (wir leben jetzt seit 6 Tagen getrennt. Ein wenig Hoffnung habe ich noch das sich wieder Liebe einstellen könnte), und ich neige momentan eher zur Scheidung als zu einem Neuversuch.

Momentan?? Gibt es doch noch Hoffnung??
Mein Kopf sagt das wird nichts mehr, mein Herz sagt DOOOOCH das wird wieder!

Zum Glück habe ich tel. Kontakt zu einer guten (gemeinsamen) Freundin. Sie spricht mit mir, und sie spricht auch mit meiner Frau. Sie hofft genauso wie ich das wir wieder zueinander finden. Nach ihrem letzten Gespräch war sie davon überzeugt das es einen Neuanfang geben wird.
Meine Frau hat da auch immer wieder mit "momentan", "Weiß noch nicht so genau", gesprochen.

Ich kann z. Zt. nur abwarten, sie in Ruhe lassen und hoffen. Aber genau das zermürbt mich. Ablenkung kann ich nirgends finden. Nicht auf der Arbeit. Nicht beim Sport. Nicht unter Freunden. Meine Frau ist immer und überall in meinem Kopf.

Ich habe mir fest vorgenommen heute Abend nicht zu trinken.

Danke für´s "zuhören".


04.09.2003 15:16 • #6


Alligator


10
4
Hallo Hein,

meine Frau (von der ich seit einem Jahr getrennt lebe) hat mir auch über einen Zeitraum von etwa 2 Jahren gesagt, daß sie nichts mehr für mich empfinden kann. Was ich nicht wußte - sie hatte sich bereits einem anderen zugewandt. Zwei Jahre habe ich um sie gekämpft (wir wohnten da noch zusammen). Hat nichts gebracht. Erst als ich mich von ihr löste und eine andere Frau kennenlernte (hab da kein Geheimnis draus gemacht) wurde alles anders. Plötzlich war ich wieder der wichtigste Mensch. Meine Frau hat ihre Liebe zu mir wiederentdeckt. Leider zu spät. Wenn ich Dir einen Rat geben darf: Du solltest Deine Frau loslassen und auf Dich achten. Öffne Dich anderen Menschen, auch anderen Frauen, wenn Du magst. Wenn Deine Frau noch was für Dich emfpindet, wird sie darauf reagieren.

LG Alligator

04.09.2003 15:28 • #7


Ehemaliger User


OKAY!! Die Flasche bleibt im Schrank! Keine Betäubung!!
Du bist auf dem richtigen Weg!

Erst wenn man den Schmerz zulässt, kann man ihn auch verarbeiten. Nur so wird er dann weniger...

Und wenn es ganz hart kommt, kannst du hier posten und dir alles von der Seele schreiben, jederzeit!!








04.09.2003 15:39 • #8


Ehemaliger User


@Sarah
Ich kämpfe! Seit dem ich versucht war bereits morgens einen kräftigen Schluck zu nehmen bin ich vorsichtig geworden.

@Alligator
Für eine neue Beziehung ist das alles noch zu frisch.
Nach wie vor hoffe ich noch auf meine Frau.
Ich schwanke zwischen, wissen das es nichts mehr wird und es wird schon wieder alles gut.

Ich fürchte mich auch vor dem Tag an dem meine Frau einen neuen Partner hat. Ich hoffe das ich bis dahin darüber weg bin!

Ich glaube ich sollte mich darauf einstellen das sie nie mehr zu mir zurück finden wird.

PS.: Diese Forum hat mir bereits jetzt enorm geholfen. Viele Tips, viele Leidensgenossen, viel Hoffnung, viel Verzweiflung, ich bin nicht alleine mit meinem Problem und andere haben ea auch geschafft.


04.09.2003 16:06 • #9


Tutangus


64
Hallo Hein,

ich kann mich den Vor-"Rednern" nur anschließen. Lass sie los und du wirst schneller Abstand gewinnen und ihr gleichzeitig den Druck wegnehmen.

Auch meine Freundin hatte sich mal von mir getrennt mit der Aussage: "Ich kann im Moment nicht". Dieses "im Moment" hatte mir ebenfalls Hoffnung gemacht. Und die hatte sich auch bezahlt gemacht - wir sind wieder zusammen.

Natürlich weiß ich nicht, wie es sich nach 26 Jahren Ehe "anfühlt", da ich es auf so eine Zeitspanne nicht gebracht habe (naja, dann hätte ich mit 11 Jahren anfangen müssen  ;D). Ich denke, das kann sowohl Vor- als auch Nachteile haben. Das Gute ist, dass man sich sehr sehr gut kennt und sich gegenseitig einschätzen kann. Der Nachteil ist jedoch, dass eher die Gefahr besteht, dass man sich tatsächlich auseinander gelebt hat.

Deine Frau hat weder von Scheidung noch von Beziehungspause gesprochen, sondern davon, dass sie "im Moment" nicht weiß, wie es für sie weitergehen wird.

Ob sie wiederkommt oder nicht, kann also selbst sie nicht einmal beantworten. So schwer es auch fallen mag, kannst du nur ihr die Entscheidung überlassen und abwarten. Ein Spruch in diesem Forum hat mir einmal sehr gut gefallen: "Es gibt Situationen, da sollte man einfach NICHTS tun, um etwas zu erreichen." (so oder so ähnlich).

Je mehr du versuchst, sie zur Umkehr zu bewegen, desto kleiner werden im allgemeinen die Chancen sein.

Es mag schwer fallen, sich vorzustellen, mit Freunden auszugehen, sich auf die Arbeit zu konzentrieren oder sich irgendwie anderweitig abzulenken. Aber versuch es trotzdem. Du wirst feststellen, dass es dir dadurch nach und nach besser gehen wird.

Richte dich auf einen längeren Zeitraum ein, denn so schnell kann und wird sie nicht entscheiden. Und es wäre sicher auch nicht gut, wenn sie innerhalb von Tagen zurückkäme. Denn das wäre höchstwahrscheinlich halbherzig und ihr würdet in Kürze wieder vor dieser Situation stehen. Wenn ihre Entscheidung jedoch "herangereift" ist, kannst auch du dir sicherer sein, dass sie dahinter steht.

Du kannst für sie/euch im Moment NICHTS tun, nur für dich selbst. Tu alles, dass es DIR gut geht. Dann wirst du auch schneller mit einem eventuell negativen Ergebnis fertig.

Auch ich wünsche dir alles Gute, Geduld und Kraft, die kommende Zeit zu überstehen!

Tutangus

04.09.2003 17:49 • #10


Ehemaliger User


hallo hein,
bei mir waren es 17 jahre und ich habe gekämpft wie besessen aber nichts erreicht. jetzt 2,5 jahre später weiß ich, ich hatte keine chance. denn verhärtend kam hinzu, dass gleich ein "neuer" parat stand.

es ist hier im forum soviel lesestoff, wie solche dinge ablaufen, was man falschmachen kann, welche hoffnungen zerplatzen und (selten), dass es manchmal nach tutangus kochrezept auch wieder gutgehen kann.

ich habe hier mal geschrieben, man muss in dieser zeit anfangen, das gedankenkarussell, in dem auf allen plätzen deine frau sitzt, nach und nach mit anderen dingen oder personen zu besetzen.
aktiviere deine freunde, mache irgendeinen sport, geh zu einer therapeutin, halt dein geld zusammen, such dir ne gute anwältin usw.

und vor allem sage dir "du bist nicht schuld" (auch wenn wir alle unsere anteile hatten)

das wird jetzt ne ganze zeit "highway to hell" dann aber irgendwann "stairways to heaven", glaube mir !

mick

05.09.2003 06:28 • #11


Hein45


44
4
Hallo zusammen,

ja ich hoffe weiterhin, aber ich versuche nun auch zu vergessen, mich abzulenken, die Gedanken, die Gefühle zu ordnen. Es fällt schwer, immer wieder kommen die Bauchschmerzen.
Ich glaube mittlerweile auch das es besser ist alles ruhen zu lassen und nicht mehr meine Frau zu bedrängen.
Die Erfahrung das man damit alles nur noch schlimmer macht durfte ich gestern machen. Mit Tränen in den Augen hat sie mir wiederholt gesagt das sie nichts mehr für mich empfinden würde.
Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen das man durch eine Trennung verborgene/verlorene Gefühle wiederbeleben kann.
Die Zukunft wird es zeigen.

Mir graust es vor dem Wochenende!
Ich werde wohl in den längst fälligen Haus- und Gartenarbeiten ablenkung suchen.

Gruß an alle!

05.09.2003 07:34 • #12


Hein45


44
4
Hallo zusammen,
oh Gott, oh Gott!
Ich weiß nicht was ich machen soll!

Ich habe ja den Tip der Kontaktsperre verstanden, aber wie macht man das wenn meine Frau ein Büro in meinem/unserem Haus hat??

Jeden zweiten/dritten Tag muß meine Frau ins Haus da sie hier ihr Büro hat.
Vorgestern dachte ich noch ich schaffe das und gestern war sie wieder im Büro und wir sind uns über den weg gelaufen.
Schon war alles was ich zu vergessen versucht hatte wieder da.
Der Schmerz, die Unruhe, die Begierde, die Ängste, alles wieder da!

Als ich ihr gestern vorgeschlagen hatte das wir doch mal darüber nachdenken sollten wer was aus unserem Haushalt bekommen solle, sagte sie mir: " Jetzt willst du aber alles schnell hinter dir bringen, oder warum willst du schon alles aufteilen. Aber wenn du willst suche ich mir nächste Woche einen Anwalt".

Ich erwiderte darauf, dass sie doch wüßte das ich genau das nicht möchte und das wir es doch noch ein noch eine Zeit mit der Trennung versuchen sollten bevor jemand von uns zum Anwalt läuft. Zum Glück ist sie darauf eingegangen.

Wird es vielleicht doch noch was?
Dagegen spricht das sie für letzten Mittwoch bereits einen Makler ins Haus bestellt hatte der unser gemeinsames Haus verkaufen soll. Das war zwar so abgesprochen, ging mir aber denoch etwas schnell.

*beep*, *beep*, ich vermisse sie so sehr!!

Danke fürs lesen und danke für evtl. Antworten!

PS.: Wenn mein gekritzel etwas wirr erscheinen sollte, ich hab schon was getrunken.

I

06.09.2003 20:05 • #13


Ehemaliger User


hallo hein
ich bin nach langer zeit wieder mal auf dieser seite gelandet... was mich ein wenig nachdenklich macht: du schreibst von "grundloser eifersucht", die deine frau von dir weggetrieben hat.
was ich dir empfehlen möchte: es gibt einen grund für deine eifersucht - dieser liegt in dir; nimm vielleicht professionelle hilfe in anspruch, um deiner eifersucht "auf den grund zu gehen", damit es in dieser oder einer anderen beziehung nicht mehr notwendig für dich ist eifersüchtig zu sein.

du machst eine schwere zeit durch. ich wünsche dir viel kraft
in deinem herzen.

manta

07.09.2003 07:06 • #14


Hein45


44
4
Hallo Manta,
am Dienstag habe ich einen Termin bei einer Psychologin.
Ich weiß allerdings noch nicht woran ich als erstes arbeiten soll.

An meiner Eifersucht oder an meinem Trennungsschmerz?
Beides tut weh.

Jetzt wo sie nicht mehr bei mir ist, weiß ich natürlich auch nicht was sie gerade macht. Trifft sie sich mit anderen Männer, anderen Frauen, Freunden, Bekannten, Verwandten?
Keine Ahnung, allein über meine Kinder erfahre ich hin und wieder was sie macht bzw. was sie vor hat.

Sie hat sich durch mich eingeengt und kontroliert gefühlt, da ist nicht verwunderlich wenn sie sich nun die Freiheiten nimmt die sie solange vermißt hat. Das ist auch gut so. Ich befürchte allerdings das sie das nachher so genießt, dass sie mir keine Chance mehr gibt. Warum sollte sie zu mir zurück kommen? Sie wird sicherlich befürchten das es dann wieder von vorne beginnt.

Aber wenn sie nicht bei mir ist, wie soll ich ihr zeigen das ich mich ändern möchte und ihr die Freiheiten geben möchte die sie gesucht hat?

Soviele Fragen.

Gruß
Hein

07.09.2003 07:27 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag