Hat er Angst vor dem Zusammenziehen?

Pusteblume02

Hallo ihr lieben Menschen da draußen,

nachdem ich nun ewig das Forum durchwühlt habe, schreibe ich doch mal selbst. Es scheint ja einige Gleichgesinnte zu geben.
Mein Freund und ich waren 1,5 Jahre zusammen. Ich habe nie zuvor so eine starke Liebe empfunden. Ich wollte diesen Mann heiraten und ich habe nie an seinen Gefühlen zu mir gezweifelt, da er immer so liebevoll, aufmerksam und "anhänglich" (im positiven Sinne) war. Er hat oft meine Nähe gesucht, wir haben viel zusammen unternommen und uns immer aufeinander gefreut. Vor etwa 5 Monaten kam dann der große Knall, von jetzt auf gleich wurde mir eröffnet dass er sich nicht mehr sicher ist ob er mich liebt und ob die Beziehung noch das richtige für ihn ist. Das einzige, was ich vorher gemerkt hatte war, dass er nicht mehr "ich liebe dich" gesagt hat. Jedoch dachte ich mir da nicht viel bei, da er es mir ja eigentlich gezeigt hatte und nie ein Mann der großen Worte und Romantik war. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen.

Ich hatte das Gefühl es nicht aushalten zu können, ich konnte morgens nicht aufstehen und wusste nicht wie ich die Tage überstehen soll. Ich wusste dass es ihm auch nicht gut geht. Wir hatten nach einigen Tagen wieder Kontakt über Telefonate und Nachrichten, bei denen er mir bestätigte dass er mich auch vermisst. Kurz darauf ging es los dass wir uns wieder trafen. Erst um nochmal miteinander zu sprechen, dann wurde alles wieder wie normal. Jedoch hing ich dauerhaft in der Luft, weil ich nie sicher sein konnte ob wir das wirklich überwinden. Die Zeit war wieder so perfekt und wir waren eigentlich wieder glücklich. Er sagte mir dass er so froh ist mich zu haben und die Zeit mit mir genießt.

...wir kriegen das hin, hat er gesagt. Und ich hab ihm geglaubt. Hier war der Fehler meinerseits, aber ich wollte es so sehr.
Nun habe ich ihm irgendwann ein Limit gesetzt, weil es so nicht weiterging nie zu wissen woran man wirklich ist. Bis zum letzten Tag war ich mir sicher es würde gut für uns ausgehen. Wir wollten Urlaub buchen, hatten schon alles geplant. Doch dann meinte er, er könne sich momentan einfach nicht darauf einlassen. Er war dabei selbst so verletzt und für mich brach wieder eine Welt zusammen. Dieses mal ist es anders, ich bin wütend darüber dass er mir das nochmal antut und ich will wieder glücklich werden. Aber es tut trotzdem so weh und ich habe zwischendurch das Gefühl es nicht schaffen zu können. Wie kann man einen Menschen denn so sehr vermissen?

Wir haben gelegentlich immer noch Kontakt und er hat als er gegangen ist gesagt, dass er nicht glaubt dass das hier das Ende ist und dass er sich vorstellen kann dass wir mit der Zeit wieder zueinander finden. Aber es ist doch fies diese Hoffnung wieder zu haben?! Andererseits tut es mir in dem Moment immer gut das zu hören, weil ich mir einfach nicht vorstellen kann dass es das gewesen sein soll. Kontaktsperre ist so schwer, ich habe das Gefühl dieses Mal wird es von Tag zu Tag schwerer.

Ich vermute und das haben mir nun auch einige andere Menschen gesagt, dass er kalte Füße bekommen hat. Er ist nun bald 30 und wir haben über Zusammenziehen gesprochen. Ich glaube, dass er Angst bekommen hat und es ihm zu viel wurde. Ich hatte nie den Eindruck dass er unglücklich mit mir ist oder abweisend.

Und das ist das schlimmste...es war alles genauso wie ich es mir gewünscht habe und so unerwartet kam der Schmerz. Ich denke darüber nach die Stadt zu verlassen. Seit ich dort bin war er immer an meiner Seite.
ich wusste nicht wie schlimm Liebeskummer sein kann, wie sehr das weh tut. Es zerreißt mir das Herz und ich habe das Gefühl, jemand drückt mir fest auf die Brust damit ich nicht atmen kann.

20.03.2017 12:03 • #1


Sashimi

Sashimi


2941
2768
Zitat:
Er ist nun bald 30 und wir haben über Zusammenziehen gesprochen. Ich glaube, dass er Angst bekommen hat und es ihm zu viel wurde.


Du solltest Dich mal völlig logisch fragen welche Aussage schwieriger und belastender ist. Es wird ihn mehr Überwindung kosten zu sagen, dass er keine Gefühle mehr hat, als das Zusammenziehen in Frage zu stellen. Ersteres (Keine Gefühle) beendet die Beziehung. Deine Annahme dass er kalte Füße bekommen hat, wäre jedoch letztendlich ein schlechter Zeitpunkt und kein herbeigeführtes Beziehungsende.
In diesem Fall musst Du Dich aus diesem Drama lösen. Es macht keinen Sinn, wenn er zwar eine schöne Beziehung mit Dir lebt, aber jedes mal Impulse setzt, die ein zusammenleben ausschließen. Er verhält sich ambivalent. In Deinem Interesse würde ich eine direkte Aussprache einleiten in der es nur noch um "ja oder nein" geht. Kann er sich nicht entscheiden, ist die Beziehung auf Eis gelegt, bis er eine Entscheidung getroffen hat. Für Dich ist wichtig, an diesem Punkt die Beziehung schon abzuhaken und nur konkrete Dinge zuzulassen.

20.03.2017 16:59 • #2


Elerya


Zitat von Pusteblume02:
Ich vermute und das haben mir nun auch einige andere Menschen gesagt, dass er kalte Füße bekommen hat. Er ist nun bald 30 und wir haben über Zusammenziehen gesprochen. Ich glaube, dass er Angst bekommen hat und es ihm zu viel wurde. Ich hatte nie den Eindruck dass er unglücklich mit mir ist oder abweisend.

Das kann ich mir auch gut vorstellen. Von wem kam denn der Vorschlag mit dem Zusammenziehen? Von dir oder von ihm?
Ich habe den Eindruck, dass ihr eine sehr unausgewogene Beziehung führt, eine Beziehung, in der er immer wieder von dir überzeugt werden muss, die Beziehung doch weiterzuführen. Das kann aber auf Dauer nur schief gehen. Ein Mann sollte doch von sich aus unbedingt wollen und dich überreden wollen, mit ihm zusammen zu ziehen . Wohin willst du denn mit einem Mann kommen, der noch nicht einmal das übernimmt? Da wirst du eine sehr traurige Beziehung führen.

Kontaktabbruch halte ich auch für die einzig richtige Lösung. Und ich würde ihn nicht mit dem Ziel führen, ihn von dir zu überzeugen. An diesen Punkt, an dem ihr gerade seid, werdet ihr sonst immer wieder landen, weil er dich nicht von ganzem Herzen will. Und das ändert sich meines Erachtens auch nicht. Ein Mann, der seine Traumfrau trifft, tut alles, um sie zu halten.

Zitat von Pusteblume02:
Und das ist das schlimmste...es war alles genauso wie ich es mir gewünscht habe und so unerwartet kam der Schmerz. Ich denke darüber nach die Stadt zu verlassen. Seit ich dort bin war er immer an meiner Seite.

Wenn du das so einfach kannst, ist das eine tolle Idee. Ein Neuanfang woanders wird dir gut tun und dir viele neue Erfahrungen bringen.

20.03.2017 17:15 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag